Lade Daten...
16.11.2012
Schrift:
-
+

Südwest-FDP

Döring macht Homburger Spitzenkandidatur streitig

DPA

Walter Döring: "Der bessere Wahlkämpfer"

Die baden-württembergische FDP steht vor einem Machtkampf um die Spitzenkandidatur zur Bundestagswahl: Der frühere Wirtschaftsminister Döring kündigte jetzt seine Bewerbung an - er will gegen Landeschefin Homburger antreten.

Stuttgart - Die baden-württembergische FDP-Chefin Birgit Homburger muss um ihre Spitzenkandidatur für die Südwest-Liberalen bei der Bundestagswahl im kommenden Jahr bangen: Der frühere Wirtschaftsminister Walter Döring steht vor einem Comeback in die Politik - und kündigte an, gegen Homburger antreten zu wollen.

"Ich will die Südwest-FDP als Spitzenkandidat in die Bundestagswahl 2013 führen. Ich kandidiere daher um Platz eins der FDP-Landesliste - und nur darum", sagte Döring der "Südwest Presse". Im Vergleich zu Homburger sei er der "bessere Wahlkämpfer".

Der "Bild"-Zeitung sagte Döring: "Mich zerreißt es fast innerlich angesichts der Lage meiner Partei. Ich brenne darauf, den Menschen zu vermitteln, warum liberale Politik mehr denn je gebraucht wird."

Die FDP stellt an diesem Samstag in Villingen-Schwenningen ihre Landesliste auf.

Homburger ist seit 22 Jahren im Bundestag und war dreimal Spitzenkandidatin der Südwest-Liberalen. 2004 war Döring über eine Spendenaffäre als Wirtschaftsminister und FDP-Landeschef gestolpert und zurückgetreten - Homburger hatte das Parteiamt von ihm übernommen. In der Partei hatte es zuletzt viel Kritik an Homburger gegeben. Sie war nur knapp zur Landesvorsitzenden wiedergewählt worden.

hen/dpa/dapd

Empfehlen

Verwandte Themen

Artikel

News verfolgen

Lassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Politik
Twitter RSS
alles zum Thema FDP
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2014 Alle Rechte vorbehalten