Lade Daten...
25.11.2012
Schrift:
-
+

Tagesvorschau

Was Montag wichtig wird

Verlängerung im Euro-Finale

DPA

IWF-Chefin Lagarde, Finanzminister Schäuble: Kontrahenten im Euro-Streit

Die erste Runde in Brüssel blieb ohne Ergebnis, nun müssen die Euro-Finanzminister Anfang der Woche entscheiden, auf welchem Wege Griechenland vor dem Staatsbankrott bewahrt werden soll. Muss auch Deutschland weiteres Geld bereitstellen für eine Aufstockung des Euro-Rettungsschirms? Kann Athen künftig auf niedrigere Zinsen für Staatsanleihen hoffen? Bleibt der IWF mit an Bord? Offene Fragen, offener Ausgang. SPIEGEL ONLINE berichtet von der entscheidenden Sitzung in Brüssel.


Klimagipfel am Golf

AFP

Nächtliche Skyline von Doha in Katar: Mehr Licht?

In Katar am Persischen Golf ist Energiesparen und Umweltschutz praktisch unbekannt: Monsterautos sausen über Highways, saufen literweise Benzin - das kostet ja auch nur rund 20 Cent. Klimaanlagen im Dauereinsatz kühlen Gebäude auf Fröstelwerte. Solarzellen? Fehlanzeige. Und das Emirat hat mit rund 40 Tonnen pro Kopf den höchsten Kohlendioxid-Ausstoß der Welt. Ausgerechnet dort trifft sich die Weltgemeinde nun ab Montag zum Uno-Gipfel, um über Klimaschutz zu beraten.


Neue Gesichter für die Wirtschaftslobby

dapd

Deutschbanker Jürgen Fitschen: Demnächst auch Cheflobbyist

Gleich zwei der einflussreichsten Lobbyverbände der deutschen Wirtschaft wählen am Montag ihre neuen Präsidenten. Am Wahlausgang gibt es nach guter Tradition keinen Zweifel: Der Duisburger Metallunternehmer Ulrich Grillo wird dem Bundesverband der deutschen Industrie (BDI) vorstehen. Den Bundesverband deutscher Banken leitet künftig Jürgen Fitschen, im Hauptberuf Co-Vorstandschef der Deutschen Bank.


Viva España?

Getty Images

Kataloniens Ministerpräsident Mas (r.): Wohin strebt die Region?

Zerbricht die spanische Nation? Am Sonntag haben die Menschen in Katalonien im Norden des Landes bei einer vorgezogenen Regionalwahl indirekt auch darüber entschieden, ob sie unabhängig werden wollen. Ministerpräsident Artur Mas hatte für den Fall eines Wahlsiegs eine entsprechende Volksabstimmung angekündigt. Das Ergebnis dürfte Auswirkungen auf ganz Spanien haben.


Die Debatte: Wie finden Patienten den richtigen Arzt?

Der Mythos der "Halbgötter in Weiß" ist zwar nicht mehr ganz so makellos wie ehedem, doch die Macht der Ärzte wird immer noch von vielen Patienten als unüberwindbare Bedrohung empfunden. Wie gut die Mediziner im Einzelfall sind, wüsste jeder gern. Eine Begutachtung, öffentlich zugänglich, erscheint manchem Patienten als erstrebenswert. Sollen solche ärztlichen Leistungen in dieser Weise bewertet und in Ranglisten veröffentlicht werden?

Forum

Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 1 Beitrag
1. Warum Eurorettung?
Modest 26.11.2012
Diese Bundesregierung ist die erfolgreichste Regierung seit der Wende. Diese Art von Ironie hat Qualität. Nur frage ich mich dann, warum brauchen wir dann eine Eurorettung? Wenn die teuersten Verwaltungsratsakademien nicht in der [...]
Diese Bundesregierung ist die erfolgreichste Regierung seit der Wende. Diese Art von Ironie hat Qualität. Nur frage ich mich dann, warum brauchen wir dann eine Eurorettung? Wenn die teuersten Verwaltungsratsakademien nicht in der Lage sind die Systemkrise in den Griff zu bekommen. Nein oder Ja sie sind noch so dreist und setzen noch weitere teuere Aufsichtratsakademien hinzu, damit die Lage noch komplizierter wird. Fast so spannend wie ein Krimi, also rettet die Banken und die Arbeitslosen werden dann das Sparen lernen. So einfach?

Empfehlen

Artikel

News verfolgen

Lassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Politik
Twitter RSS
alles zum Thema Tagesvorschau
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2014 Alle Rechte vorbehalten