Schrift:
Ansicht Home:
Politik

Podcast "Stimmenfang"

Wie die Politik in die Falle der Autoindustrie tappte

Diesel-Fahrverbote, steigende Benzinpreise, verstopfte Innenstädte - genügend Anlässe, auf Alternativen zum Autofahren umzusteigen. Wie weit ist die Auto-Republik Deutschland noch von der Verkehrswende entfernt?

Ein Podcast von
Donnerstag, 31.05.2018   16:04 Uhr

Podcast Stimmenfang #53 - Dieselfahrverbote: Wie die Politik in die Falle der Autoindustrie getappt ist

Sie finden "Stimmenfang - den Politik-Podcast" jeden Donnerstag auf SPIEGEL ONLINE (einfach oben auf den roten Play-Button drücken) und auf Podcast-Plattformen wie iTunes, Spotify, Deezer oder Soundcloud. Unterwegs, auf dem Weg zur Arbeit, beim Sport - Sie können unser neues Audioformat hören, wo Sie wollen und wann Sie wollen. Abonnieren Sie unseren kostenlosen Podcast "Stimmenfang", um keine Folge zu verpassen.

Wie abonniere ich den Podcast?

Sie können "Stimmenfang" entweder über den Player in diesem Artikel hören oder ihn herunterladen auf Ihr Smartphone, Tablet oder Ihren Computer. So können Sie ihn jederzeit abspielen - selbst wenn Sie offline sind.

Falls Sie diesen Text auf einem iPhone oder iPad lesen, klicken Sie hier, um direkt in die Podcast-App zu gelangen. Klicken Sie auf den Abonnieren-Button, um gratis jede Woche eine neue Folge direkt auf Ihr Gerät zu bekommen.

Falls Sie ein Android-Gerät nutzen, können Sie sich eine Podcast-App wie Podcast Addict, Pocket Casts oder andere herunterladen und dort "Stimmenfang" zu Ihren Abonnements hinzufügen.

insgesamt 29 Beiträge
loreley123 31.05.2018
1. Ich
fahre problemlos und billig mit Gas. Diese Möglichkeit wird komischerweise nirgends diskutiert. Nirgends. Tankstellen mit Gas gibts genug.
fahre problemlos und billig mit Gas. Diese Möglichkeit wird komischerweise nirgends diskutiert. Nirgends. Tankstellen mit Gas gibts genug.
vubra 31.05.2018
2. Das Problem in den Städten
wäre einfach zu beherrschen, nur scheint der Wille nicht vorhanden zu sein selbständig denkend neue /alte Wege zu verbessern und weiter zu gegen. Eine Analyse wird ergeben das lediglich Menschen die im Stadtgebiet wohnen [...]
wäre einfach zu beherrschen, nur scheint der Wille nicht vorhanden zu sein selbständig denkend neue /alte Wege zu verbessern und weiter zu gegen. Eine Analyse wird ergeben das lediglich Menschen die im Stadtgebiet wohnen (theoretisch) dort ein Auto bräuchten und natürlich der Lieferverkehr. Alle anderen könnte durch Städtische Konzepte welche von selbstfahrenden Gondeln bis Schwebebahnen keine ende an neuen Visionen fordert. Nur will das anscheinend keiner auch nur in Betracht ziehen, man schaue sich Städte an die Gondeln einsetzten um Stadtteile zu verbinden. Was auch immer für ein Prinzip genutzt werden sollte ob Ober oder Unterirdisch, Visionen sind gefragt die Städte praktisch Autofrei machen würden weil jeder Besucher (der Stadt) bereits vor den Toren der Stadt Parken kann und sich dann vielleicht in Zukunft verschiedene Möglichkeiten aussuchen kann um an sein Ziel zu kommen. Alles wäre sinnvoller als das nicht vorhandenen Kopflose Konzept der Politiker mal an die Zukunft zu denken und Visionen zu haben. Lieber steigert man weiter die Inflationsrate um lediglich seinen Haushalt dank mehr MwSt. zu sanieren. Es ist alles so trostlos zu sehen wie wenig Lust und Laune in der Politik herrscht Lösungen zu finden die eigentlich ganz einfach umzusetzen sind. Wir werden von einer Horde Diätenreiter regiert die offensichtlich nicht weiter denken wollen als bis zur nächsten inzwischen AUTOMATISIERTEN DIÄTENERHÖHUNG). Es ist wirklich mehr al traurig was aus Deutschland geworden ist und was da noch kommen wird scheint nur schlimmer zu werden. Vielleicht hilft es Politiker durch Computer zu ersetzen?
richey_edwards 31.05.2018
3.
Nichtmal wenn Bus und Bahn umsonst sind steige ich um. Mein Sohn fährt mittlerweile auch wieder lieber Fahrrad in die Schule selbst wenn‘s regnet. Unfreundliches Personal, schwitzende Mitfahrer, pöbelnde Horden - ohne mich.
Nichtmal wenn Bus und Bahn umsonst sind steige ich um. Mein Sohn fährt mittlerweile auch wieder lieber Fahrrad in die Schule selbst wenn‘s regnet. Unfreundliches Personal, schwitzende Mitfahrer, pöbelnde Horden - ohne mich.
Spiegelleserin57 31.05.2018
4. wenn die Infrastruktur funktioniert geht fast alles...
aber das tut sie eben nicht! Wer nicht gerade in der Stadt wohnt und keinen Bahnanschluss hat ein Problem! Die Busse fahren nicht regelmäßig und der Fahrplan ist an die Schulzeiten angepasst. wer später fahren möchte hat Pech [...]
aber das tut sie eben nicht! Wer nicht gerade in der Stadt wohnt und keinen Bahnanschluss hat ein Problem! Die Busse fahren nicht regelmäßig und der Fahrplan ist an die Schulzeiten angepasst. wer später fahren möchte hat Pech und kann lange warten. So futuristisch wie die Mobilität uns immer verkauft wird ist sie eben nicht. Die Städte bersten vor Pendlern, ob mit Auto oder öffentlichem Nahverkehr. Das Hauptproblem ist wohl dass auch die Unternehmen nicht gewillt sind die Städte zu verlassen und an den Stadtrand oder auf das Land zu gehen und dort auch mitzuhelfen eine gute Infrastruktur zu schaffen. Wirtschaft siedelt sich nur da an wo die Voraussetzungen bereits geschaffen wurden und durch wen?? Durch die Steuerzahler und den Staat. Man sollte die großen Unternehmen auch mal an ihre gesellschaftliche Verantwortung erinnern die sie gerne mal ignorieren sich aber dann mit sozialen Wohltaten schmücken. Besonders jetzt in der Zeit des Dieselproblems sind doch die Firmen an erster Stelle gefragt damit sie wieder ihrer Verantwortung gerecht werden.
smaex 31.05.2018
5. Verkehrswende? In Deutschland nicht gewollt
Eine Verkehrswende wird doch von dem größten Teil der Bevölkerung (und damit natürlich auch von der Politik) gar nicht gewollt. Seit Jahren wurden wir von der Industrie auf das Autofahren konditioniert, alle (Umwelt-)Probleme [...]
Eine Verkehrswende wird doch von dem größten Teil der Bevölkerung (und damit natürlich auch von der Politik) gar nicht gewollt. Seit Jahren wurden wir von der Industrie auf das Autofahren konditioniert, alle (Umwelt-)Probleme seien technisch lösbar wird uns schon seit Jahren versprochen, wenn nur genügend Straßen gebaut werden, dann lösen sich auch die Staus auf, ... . Dass dies alles Humbug ist wissen wir nicht erst seit der Dieselaffäre. Aber solange wir nicht beginnen unser Verhalten zu ändern, solange wird weder die Industrie noch die Politik etwas ändern. Zeigt nicht auf die Anderen, sondern verändert Eure Verhaltensweisen, dann wird sich alles ganz schnell verändern!

Artikel

© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH
TOP