Schrift:
Ansicht Home:
Politik

Die Wahrheiten des Heimatministers

Seehofers erste Tweets

Horst Seehofer will bald twittern."In einem anderen Stil" als US-Präsident Donald Trump, versichert er. Wir haben da schon mal was vorbereitet.

REUTERS

Horst Seehofer

Freitag, 03.08.2018   19:12 Uhr

Es klingt wie eine Drohung: Superinnenminister Horst Seehofer (CSU) hat angekündigt, mit dem Twittern anzufangen, wahrscheinlich schon Ende August. "Ich sehe mich jetzt gezwungen, weil ich manche Wahrheiten sonst nicht unter eine breitere Bevölkerung bekomme", sagte er am Donnerstagabend in einem bayerischen Bierzelt.

Der CSU-Chef wittert ja schon länger eine Kampagne gegen sich. Da will er nun gegenhalten. So wie Donald Trump - der US-Präsident macht schließlich vor allem über Twitter Politik. Immerhin, "einen anderen Stil" als Trump will Seehofer dann doch pflegen.

Wirklich? Wir haben uns Gedanken darüber gemacht, wie Horst Seehofers erste Tweets aussehen könnten - nicht ganz ernst gemeint, natürlich.

Ganz klar, erst einmal will der Heimatminister seine Inhalte verbreiten. Doch das gestaltet sich schwieriger, als er erwartet hatte.

Vom bayerischen Wahlkampf hat Seehofer eigentlich schon genug. Markus Söder ist sein erklärter Lieblingsfeind. Manche vermuten hinter seinem erratischen Verhalten der letzten Wochen gar einen Plan: Es sei seine letzte Chance, Söder loszuwerden. Statt ihn im Wahlkampf zu unterstützen, macht Seehofer via Tweets klar, dass er ihn halt einfach nicht leiden kann.

Natürlich fragt sich @RealHLSeehofer auch, was nicht zu seinem Bild von Deutschland passt.

Seehofer und Bundeskanzlerin Angela Merkel sind nicht die besten Freunde. Noch immer hat Seehofer eine persönliche Rechnung zu begleichen. Im Jahr 2004 trat er als Vizefraktionschef zurück, im Streit mit Angela Merkel über die Kopfpauschale. Ob Seehofer die Schmach inzwischen überwunden hat? Auf Twitter zeigt sich: Nö.

Obwohl er eigentlich angekündigt hat, nicht in trumpsche Gepflogenheiten zu verfallen, kann er sich die ein oder andere Spitze nicht verkneifen.

Mit der deutschen Kanzlerin versteht sich Seehofer zwar nicht, dafür umso besser mit Merkels österreichischem Pendant.

Nach ein paar Wochen auf Twitter plötzlich ein Sinneswandel: mehr Sport, weniger Bierzelt.

Über die Wochen wird er Trump im Ton dann doch ähnlicher:

Schon bald beschließt er, dass ein bisschen Twitter-frei auch nicht schaden kann:

red

insgesamt 20 Beiträge
ralfoberle 03.08.2018
1. Macht Seehofer jetzt auf Trump ?
Wenn ich mir anschaue , wie Seehofer gerade daher redet mit Face News etc. sieht es für mich so aus, als ob Seehofer jetzt einen auf bayrischen Trump machen will. Hoffentlich sind die Bayern nicht so blöd wie die Amis.
Wenn ich mir anschaue , wie Seehofer gerade daher redet mit Face News etc. sieht es für mich so aus, als ob Seehofer jetzt einen auf bayrischen Trump machen will. Hoffentlich sind die Bayern nicht so blöd wie die Amis.
kahabe 03.08.2018
2. Freude kommt auf!
Wenn die Zwitscherei vom Supiminister seine Fähigkeiten erläutert. Wie im mittleren nichttechnischen Verwaltungsdienst bei Prüfungen gefordert. Erklären, z. B. den Hauptstudienfächen Staatsrecht und Verwaltungsrecht, muss man [...]
Wenn die Zwitscherei vom Supiminister seine Fähigkeiten erläutert. Wie im mittleren nichttechnischen Verwaltungsdienst bei Prüfungen gefordert. Erklären, z. B. den Hauptstudienfächen Staatsrecht und Verwaltungsrecht, muss man erst im gehobenen Dienst können. Beispiele: Warum das politische Asylrecht ein hohes Gut unserer Verfassung ist; oder warum das Nichtbeachten von Verwaltungsgerichtsurteilen durch Behörden Rechtsbruch ist?
chico 76 03.08.2018
3. Gut so,
das wird die Medien vorsichtiger machen, unqualifizierte Angriffe zu lancieren.
das wird die Medien vorsichtiger machen, unqualifizierte Angriffe zu lancieren.
Emma Fairfax 03.08.2018
4. Ist doch (zunächst) nur Spaß ...
«Wir haben uns Gedanken darüber gemacht, wie Horst Seehofers erste Tweets aussehen könnten - nicht ganz ernst gemeint, natürlich.»
Zitat von ralfoberleWenn ich mir anschaue , wie Seehofer gerade daher redet mit Face News etc. sieht es für mich so aus, als ob Seehofer jetzt einen auf bayrischen Trump machen will. Hoffentlich sind die Bayern nicht so blöd wie die Amis.
«Wir haben uns Gedanken darüber gemacht, wie Horst Seehofers erste Tweets aussehen könnten - nicht ganz ernst gemeint, natürlich.»
NicksAlleVergeben_1 03.08.2018
5. Bento
Na, dürfen die Kolleginnen/Kollegen von Bento wieder ran oder wer hatte die Idee, SpOn nun vollends lächerlich zu machen?
Na, dürfen die Kolleginnen/Kollegen von Bento wieder ran oder wer hatte die Idee, SpOn nun vollends lächerlich zu machen?
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!

Verwandte Themen

Artikel

© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH
TOP