Schrift:
Ansicht Home:
Politik

Podcast "Stimmenfang"

Wie Merkels Taktik ins Leere lief

Wann hat Christian Lindner zum ersten Mal laut vom Jamaika-Aus gesprochen? Wurde Angela Merkel überrumpelt? Welche Konsequenzen folgen jetzt? Hören Sie die Rekonstruktion der Ereignisse in der neuen "Stimmenfang"-Podcast-Folge.

Von und
Donnerstag, 23.11.2017   14:06 Uhr

Stimmenfang #28 - Die Nacht, die nicht nach Merkels Plan lief

Sie finden "Stimmenfang - den Politik-Podcast" jeden Donnerstag auf SPIEGEL ONLINE (einfach oben auf den roten Play-Button drücken) und auf Podcast-Plattformen wie iTunes, Spotify, Deezer oder SoundCloud. Unterwegs, auf dem Weg zur Arbeit, beim Sport - Sie können unser neues Audioformat hören, wo Sie wollen und wann Sie wollen. Abonnieren Sie unseren kostenlosen Podcast "Stimmenfang", um keine Folge zu verpassen.

Wie abonniere ich den Podcast?

Sie können "Stimmenfang" entweder über den Player in diesem Artikel hören oder ihn herunterladen auf Ihr Smartphone, Tablet oder Ihren Computer. So können Sie ihn jederzeit abspielen - selbst wenn Sie offline sind.

Falls Sie diesen Text auf einem iPhone oder iPad lesen, klicken Sie hier, um direkt in die Podcast-App zu gelangen. Klicken Sie auf den Abonnieren-Button, um gratis jede Woche eine neue Folge direkt auf Ihr Gerät zu bekommen.

Falls Sie ein Android-Gerät nutzen, können Sie sich eine Podcast-App wie Podcast Addict, Pocket Casts oder andere herunterladen und dort "Stimmenfang" zu Ihren Abonnements hinzufügen.

insgesamt 12 Beiträge
zompel 23.11.2017
1. Kann einer eigentlich mal
die Positionen der CDU erklären? Ich kann keine erkennen
die Positionen der CDU erklären? Ich kann keine erkennen
tulius-rex 23.11.2017
2. nein, das juckt doch überhaupt nicht
Das Verhalten der FDP und ihres Dressman war vorhersehbar und ist denkbar uninteressant. Kein weiteres Wort über diese Partei, abgehakt. Nach vorne schauen ist wichtig und richtig und in erster Näherung sieht man dort eine [...]
Das Verhalten der FDP und ihres Dressman war vorhersehbar und ist denkbar uninteressant. Kein weiteres Wort über diese Partei, abgehakt. Nach vorne schauen ist wichtig und richtig und in erster Näherung sieht man dort eine CDU/CSU-Minderheitsregierung unter teilweise Duldung der SPD. Mal schauen, ob die SPD dort nicht mehr durchsetzen kann als mit einem vertrackten Koalitionsvertrag. Auf denn; Neuwahlen in Kürze sind Mist.
WolfThieme 23.11.2017
3. Noch Wünsche offen
Vor der Häme Dressman das Interview mit Lindner lesen. Ich kann seine Haltung nachvollziehen. 237 Punkte noch offen, und das soll "kurz vor dem Durchbruch gewesen sein", wie die drei anderen Parteien ihren Wählern [...]
Vor der Häme Dressman das Interview mit Lindner lesen. Ich kann seine Haltung nachvollziehen. 237 Punkte noch offen, und das soll "kurz vor dem Durchbruch gewesen sein", wie die drei anderen Parteien ihren Wählern vorgaukeln, die sich bis heute nicht klar geäußert haben? Frau Merkel ist mit ihrer Schwammigkeit, Milde und dem üblichen Getue krachend gescheitert. Leider steht das meist nur in der Auslandspresse, während der SPIEGEL sie salbt. Bald aber reicht die Salbe nicht mehr.
michakra 23.11.2017
4. Rückgrat statt Ministerposten
Da zeigt endlich mal ein Politiker Rückgrad und wird von Presse und natürlichen den anderen Parteien als Umfaller bezeichnet. Oder hier im Leser Forum als Dressmann. Tatsächlich Herr Lindner sieht etwas besser aus als Herr [...]
Da zeigt endlich mal ein Politiker Rückgrad und wird von Presse und natürlichen den anderen Parteien als Umfaller bezeichnet. Oder hier im Leser Forum als Dressmann. Tatsächlich Herr Lindner sieht etwas besser aus als Herr Schulz im schlecht sitzenden Anzug und mit ungepflegtem Bart. Lindner sehe ich als Politiker mit Rückgrad und Schulz als einen ehemaligen EU Parlamentarier der keine Verantwortung übernehmen will.
Athlonpower 23.11.2017
5. Bei der CDU gibt es nur eine einzige Position und sonst nichts
Es gibt keine Positionen egal zu welchem Thema in der CDU, es gibt nur eine Direktive von Oben und die lautet" Merkel muß Kanzlerin bleiben, auf immer und ewig", in den ganzen 4 Wochen der sogenannten [...]
Zitat von zompeldie Positionen der CDU erklären? Ich kann keine erkennen
Es gibt keine Positionen egal zu welchem Thema in der CDU, es gibt nur eine Direktive von Oben und die lautet" Merkel muß Kanzlerin bleiben, auf immer und ewig", in den ganzen 4 Wochen der sogenannten Sondierungsverhandlungen waren bei allen Themen als Hintergrund immer nur CSU, Lindner-FDP und GrünenInnen im TV zu hören, von der Union war nicht eine einzige Position in den Nachrichten, die ganzen 4 Wochen absolut nichts.

Sonntagsfrage

Verwandte Themen

Artikel

© SPIEGEL ONLINE 2017
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH
TOP