Schrift:
Ansicht Home:
Politik

Newsblog

Zahl der Asylbewerber in der EU halbiert

649.855 Menschen beantragten im vergangenen Jahr erstmals Asyl in der Europäischen Union. Jeder Dritte suchte in Deutschland Zuflucht. Die Live-News.

DPA

Geflüchtete Menschen im Mittelmeer

Mit
Mittwoch, 14.03.2018   09:51 Uhr
Heike Klovert
Herzlich willkommen bei Der Morgen @SPIEGELONLINE.
Bis 9 Uhr begleitet Sie heute Heike Klovert beim Start in den Tag - hier finden Sie die Autorin bei Twitter.
Die wichtigsten politischen Themen des Tages finden Sie kompakt in unserem Briefing DIE LAGE.
insgesamt 31 Beiträge
brunosacco 14.03.2018
1. Wunschziel
Wann hört dieser Irsinn auf, dass Menschen die bereits mehrere sichere Länder durchquert haben und unserer Landesgrenze erreichen nicht im selben Moment abgewiesen und über die Grenze zurück geschickt werden? Dazu noch die im [...]
Wann hört dieser Irsinn auf, dass Menschen die bereits mehrere sichere Länder durchquert haben und unserer Landesgrenze erreichen nicht im selben Moment abgewiesen und über die Grenze zurück geschickt werden? Dazu noch die im Mittelmeer geretteten direkt wieder an der Nordafrikanischen Küste absetzen. In 14 Tagen wäre der Spuk bei konsequenter Durchsetzung vorbei. Offensichtlich fehlt der Wille Staatsgrenzen und die darin lebende Bevölkerung zu schützen. Ist übrigens eine Kernaufgabe jedes Staates.
bernhard.geisser 14.03.2018
2.
Auf der ersten Blick scheint es viel, wenn ein Drittel der nach Europa kommenden Asylbewerber in Deutschland Asyl beantragt. In der EU ist aber ohnehin nur die Ecke Skandinavien-Deutschland-Frankreich-Benelux wirklich [...]
Auf der ersten Blick scheint es viel, wenn ein Drittel der nach Europa kommenden Asylbewerber in Deutschland Asyl beantragt. In der EU ist aber ohnehin nur die Ecke Skandinavien-Deutschland-Frankreich-Benelux wirklich aufnahmefähig. Insofern ist es durchaus gerechtfertigt, dass ein Drittel der Asylbewerber nach Deutschland kommt.
kladderadatsch 14.03.2018
3. Was soll uns die Überschrift sagen?
Solange die Abschiebungen abgelehnter Asylbewerber pro Jahr bei rd. 30.000 liegen und über 600.000 nicht abgeschoben werden beruhigt das doch gar nicht. Das Asylrecht hat seine Berechtigung in dem Schutz der Verfolgten, den darf [...]
Solange die Abschiebungen abgelehnter Asylbewerber pro Jahr bei rd. 30.000 liegen und über 600.000 nicht abgeschoben werden beruhigt das doch gar nicht. Das Asylrecht hat seine Berechtigung in dem Schutz der Verfolgten, den darf es nicht verlieren.
ekel-alfred 14.03.2018
4. Zuflucht?
Zitat: Jeder Dritte suchte in Deutschland Zuflucht. Zitat Ende. Wir müssen nicht Drumherum reden. Die suchen keine Zuflucht, sondern Versorgung. Nennt die Dinge bitte beim Namen. Wegen des tollen deutschen Wetters kommt [...]
Zitat: Jeder Dritte suchte in Deutschland Zuflucht. Zitat Ende. Wir müssen nicht Drumherum reden. Die suchen keine Zuflucht, sondern Versorgung. Nennt die Dinge bitte beim Namen. Wegen des tollen deutschen Wetters kommt bestimmt niemand.
Maggie Mae 14.03.2018
5.
Warum wollen denn so viele, nämlich ein drittel nach Deutschland kommen? Könnte es an unseren üppigen Sozialleistungen liegen die wir geben? In Deutschland gibt es für eine 4 Köpfige Familie um die 2000 Euro im Monat. Was [...]
Warum wollen denn so viele, nämlich ein drittel nach Deutschland kommen? Könnte es an unseren üppigen Sozialleistungen liegen die wir geben? In Deutschland gibt es für eine 4 Köpfige Familie um die 2000 Euro im Monat. Was bekommen denn so Flüchtlinge im Monat in Italien, Frankreich oder Lettland? Und wenn das weniger ist dann die Frage warum nicht dasselbe wie in Deutschland? Was verdienen denn Flüchtlinge in ihren Herkunftsländern? Ich weiß das es in einigen Ländern besserverdienende gibt. Aber es gibt auch viele die keine Arbeit haben und auch einige die für 50 bis 100 Euro im Monat arbeiten.
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!

Artikel

© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH
TOP