Schrift:
Ansicht Home:
Politik

Newsblog

Wollte Banksy das Bild "Girl with Balloon" komplett schreddern?

Der Künstler Banksy hat ein Video zu seiner Schredder-Aktion in London veröffentlicht: Offenbar wollte er das Werk, das gerade für 1,2 Millionen Euro verkauft worden war, ganz zerstören.

DPA

Teilweise geschreddertes Werk von Banksy im Auktionshaus Sothebys

Mit
Donnerstag, 18.10.2018   09:39 Uhr
Heike Klovert
Herzlich willkommen bei Der Morgen @SPIEGELONLINE.
Bis 9 Uhr begleitet Sie heute Heike Klovert beim Start in den Tag - hier finden Sie die Autorin bei Twitter.
Die wichtigsten politischen Themen des Tages finden Sie kompakt in unserem Briefing DIE LAGE.
insgesamt 5 Beiträge
quark2@mailinator.com 18.10.2018
1.
Naja, ich postuliere mal frech, daß die Entscheidung, als Mann in Elternzeit zu gehen, eine gewisse Vorentscheidung in der Richtung darstellt. Hinzu kommt, daß man sich rein psychologisch mehr mit Dingen identifiziert, für die [...]
Naja, ich postuliere mal frech, daß die Entscheidung, als Mann in Elternzeit zu gehen, eine gewisse Vorentscheidung in der Richtung darstellt. Hinzu kommt, daß man sich rein psychologisch mehr mit Dingen identifiziert, für die man schon Opfer gebracht hat. Insofern ist das logisch. Wie Deutschland sich den Spaß langfristig leisten will, steht natürlich auf einem anderen Blatt, u.a. angesichts der geburtenstarken Jahrgänge, die uns demnächst so langsam am Arbeitsmarkt verloren gehen. Die work-life Balance liefert nun mal weniger Output als jemand, der sich für seinen Job so verantwortlich fühlt, daß er freiwillig 60h+ die Woche arbeitet. Sieht man schon jetzt bei den Ärzten, wie SPON ja schon berichtet hatte.
ronald1952 18.10.2018
2. Vielleicht sollte der gute
mal zum Erbsen zählen gehen, denn wie Blöd muss man den sein um sich 1,2 Mio entgehen zu lassen. Oder ist der Künstler so Reich, falls ja hätte Er das Geld ja auch an Bedürftige spenden können.Aber nein, lieber auf den Putz [...]
mal zum Erbsen zählen gehen, denn wie Blöd muss man den sein um sich 1,2 Mio entgehen zu lassen. Oder ist der Künstler so Reich, falls ja hätte Er das Geld ja auch an Bedürftige spenden können.Aber nein, lieber auf den Putz hauen, für was eigentlich? schönen Tag noch,
burlei 18.10.2018
3. @ronald1952, #2
Sie kennen Banksy - [...] Ja [.X.] Nein Ihnen ist Geld enorm wichtig - [.X.] Ja [...] Nein Sehen Sie, Banksy ist es nicht wichtig. Ihm ist die Kunst wichtig, die sich gegen das Wirken derer richtet, die Geld scheffeln [...]
Zitat von ronald1952mal zum Erbsen zählen gehen, denn wie Blöd muss man den sein um sich 1,2 Mio entgehen zu lassen. Oder ist der Künstler so Reich, falls ja hätte Er das Geld ja auch an Bedürftige spenden können.Aber nein, lieber auf den Putz hauen, für was eigentlich? schönen Tag noch,
Sie kennen Banksy - [...] Ja [.X.] Nein Ihnen ist Geld enorm wichtig - [.X.] Ja [...] Nein Sehen Sie, Banksy ist es nicht wichtig. Ihm ist die Kunst wichtig, die sich gegen das Wirken derer richtet, die Geld scheffeln und damit das verursachen, das er in seiner Kunst anprangert (Beispiel sein Werk "Sklavenarbeit"). Da helfen auch Spenden nicht, da hilft nur das Anprangern dieser Machenschaften.-Und mit seiner Shredder-Aktion hat er dieser Gesellschaft gezeigt, was er von ihnen und ihrem Geld hält.
Anneliese-Schmidt 18.10.2018
4.
Man sollte sich vielleicht vor dem Kommentieren mal mit Banksy und seinen Vorstellungen über den Kunstkommerz befassen.
Zitat von ronald1952mal zum Erbsen zählen gehen, denn wie Blöd muss man den sein um sich 1,2 Mio entgehen zu lassen. Oder ist der Künstler so Reich, falls ja hätte Er das Geld ja auch an Bedürftige spenden können.Aber nein, lieber auf den Putz hauen, für was eigentlich? schönen Tag noch,
Man sollte sich vielleicht vor dem Kommentieren mal mit Banksy und seinen Vorstellungen über den Kunstkommerz befassen.
utib 18.10.2018
5. Hätte Banksy das Bild wirklich zerstören wollen,
hätte er einen Partikelshredder eingebaut. Da wären wirklich nur Fitzelchen übriggeblieben. Bei 5 cm breiten Streifen aber ist die Zerstörungsabsicht doch eher fragwürdig.
hätte er einen Partikelshredder eingebaut. Da wären wirklich nur Fitzelchen übriggeblieben. Bei 5 cm breiten Streifen aber ist die Zerstörungsabsicht doch eher fragwürdig.

Artikel

© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung
TOP