Schrift:
Ansicht Home:
Politik
Freitag, 14.09.2018   18:19 Uhr

Der Tag kompakt

Liebe Leserin, lieber Leser, guten Abend,

Von

hier finden Sie die wichtigsten Nachrichten des Tages, die beliebtesten Geschichten von SPIEGEL+ und Tipps für Ihren Feierabend.

DAS THEMA DES TAGES

Zehn Jahre nach dem Bankencrash: Gefahr gebannt?

Vor zehn Jahren geschieht einer der folgenschwersten Fehler in der Wirtschaftsgeschichte: Am 15. September 2008 schickt die amerikanische Regierung die Investmentbank Lehman Brothers in die Insolvenz.

Die Folge: Banken leihen sich gegenseitig kein Geld mehr, in den USA wird der Versicherungsriese AIG gerettet, in Deutschland die Hypo Real Estate, danach die Commerzbank, die BayernLB, die WestLB, die Landesbank Baden-Württemberg. Der Rückblick im Video.

Die Spareinlagen seien sicher - das müssen Kanzlerin Merkel (CDU) und ihr SPD-Finanzminister Peer Steinbrück damals im Fernsehen garantieren. Im Interview erinnert sich Jörg Asmussen, damals Krisenmanager im Finanzministerium: "Es gab in der Tat wachsende Hinweise darauf, dass immer mehr Leute in ihre Bankfiliale gingen und sagten: 'Ich würde gerne mal mein Geld sehen.'"

Wer waren die Protagonisten der Krise, was machen sie heute? Der Überblick zur Bankenrettung.

imago;Reuters;AFP

Sie alle waren Akteure in der Finanzkrise: Richard Fuld, Ben Bernanke, Axel Weber, Peer Steinbrück, Josef Ackermann, David Einhorn

Und zehn Jahre später? SPIEGEL-ONLINE-Kolumnist Thomas Fricke erklärt, dass auch der Aufstieg rechter Parteien mit solchen Krisen zusammenhängen - "nur dass die Rechten heute nicht mehr auf die Banken schimpfen, sondern - typisch - irgendwelche für sündig erklärten Böcke".

Und wie realtistisch ist der nächste Crash? "Vieles spricht dafür, dass eines Tages die unbewältigten wirtschaftlichen, politischen und gesellschaftlichen Folgen des Lehman-Crashs die nächste schwere globale Krise heraufbeschwören", schreiben meine Kollegen Tim Bartz und Martin Hesse in ihrer Analyse. "Und niemand vermag zu sagen, dass sie weniger verheerend ausfallen wird."

DIE ZAHL DES TAGES

51,1

So viel Prozent fordern in einer SPIEGEL-ONLINE-Umfrage die Entlassung von Verfassungsschutzchef Hans-Georg Maaßen . Lesen Sie hier die Szenarien, wie es für Maaßen weitergehen könnte.

 SPIEGEL Daily Newsletter bestellen

NEWS

Was Sie heute wissen müssen

AP

Kein Eis, kein Brot... In Nichols in South Carolina sind manche Produkte wegen des drohenden Hurrikan ausverkauft. Die Kleinstadt war im Jahr 2016 extrem stark von der Zerstörung durch Hurrikan "Matthew" betroffen

MEINUNG

Die meistdiskutierten Kommentare, Interviews, Essays

Offenkundig außer Kontrolle: Der Wortstreit um die Hetzjagd in Chemnitz ist ein sensationeller kommunikativer Erfolg der rechtsradikal-nationalsozialistischen Minderheit und eine deprimierende kommunikative Insolvenz des von ihr bekämpften "Systems". Ein Gastbeitrag von Thomas Fischer.

Wird Malu Dreyer die nächste Kanzlerin? Die Sozialdemokraten drohen mit dem Ende der Koalition. Dahinter steckt ein glasklarer Plan, glaubt Harald Schmidt. Hier ist das Video.

DER SPIEGEL

STORIES

Die meistgelesenen Texte bei SPIEGEL+

"Ich habe ein Geheimnis: Mein Vater ist Steve Jobs." Für ihren weltberühmten Vater war sie "der Computer, aus dem nichts geworden ist", sagt Lisa Brennon-Jobs: Kein leichtes Schicksal, die Tochter des Apple-Gründers zu sein. Im Interview erzählt sie von ihrer Kindheit. Von Philipp Oehmke.

Ed Kashi / VII / Redux / laif

Lisa Brennan-Jobs mit Vater Steve Jobs in Palo Alto, Kalifornien, 1989

Wie der Verfassungsschutzchef schon als Doktorand von "Asyltourismus" sprach: In Hans-Georg Maaßens Biografie finden sich zahlreiche Hinweise auf gekränkte Eitelkeiten, Zurückweisungen durch Kanzlerin Merkel - und die ablehnende Haltung gegenüber Migranten. Erklärt das seinen heutigen Furor?

MEIN ABEND

Die Empfehlung für Ihren Feierabend

Was Sie lesen könnten: "Erhebungen" der US-Autorin Natasha Stagg. Über eine Influencerin, die ihr Geld im Netz verdient, die ihr Leben "Like"-bar macht. Und die, im Strudel aus Partys, Reisen, Drogen, Sex und medialem Dauerfeuer, irgendwann sich selbst verliert. Für meinen Kollegen Jochen Overbeck ist es "ein Reader zum Zeitgeist, ein Coming-of-Age-Roman und eine Liebesgeschichte".

rbb/ Conny Klein

Die Berliner "Tatort"-Ermittler Rubin (Meret Becker) und Karow (Mark Waschke)

Was Sie schauen könnten: Ja, das Internet kann grausam sein. Aber Tiere erst. Und Maschinen. Was ich damit sagen will: Die Team des Berlin-"Tatorts" am Sonntag muss sich um gleich zwei Morde kümmern. Eine Joggerin verblutet nach einem Wildschweinangriff. Ein Kioskbesitzer wird von einem kaffeekochenden Roboter erstochen. "Tatort"-Experte Christian Buß vergibt acht von zehn Punkten. Der Sonntagabend ist gerettet.

Ich wünsche Ihnen einen schönen Feierabend.

Herzlich

Maria Stöhr vom Daily-Team

Das Wichtigste vom Tag, das Beste für den Abend: SPIEGEL Daily - das Update als Newsletter bestellen Sie hier.

- Ihr Update für den Abend
Die wichtigsten News des Tages, die besten Stories - als kompaktes Briefing. Täglich per Push-Nachricht bekommen.
Hier einschalten.
Newsletter
SPIEGEL Daily

Artikel

© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH
TOP