Schrift:
Ansicht Home:
Politik

Terrorismus

Hohe Haftstrafen in Prozess gegen Qaida-Anhänger

Im Düsseldorfer Qaida-Prozess sind die vier Angeklagten zu hohen Freiheitsstrafen verurteilt worden. Das Oberlandesgericht verhängte Strafen zwischen viereinhalb und neun Jahren Haft.

Donnerstag, 13.11.2014   11:14 Uhr

Düsseldorf - Im Prozess gegen vier mutmaßliche Mitglieder und Anhänger der Extremistengruppe al-Qaida hat das Düsseldorfer Oberlandesgericht am Donnerstag Haftstrafen zwischen viereinhalb und neun Jahren verhängt. Die sogenannte Düsseldorfer Zelle soll das Ziel gehabt haben, im Auftrag der Organisation in Deutschland tödliche Anschläge zu verüben.

Die Männer waren 2011 in Düsseldorf und Bochum festgenommen und wegen Mitgliedschaft in einer ausländischen terroristischen Vereinigung angeklagt worden. Sie sollen geplant haben, mit Metallteilen versetzte Bomben in Menschenmengen zu detonieren. Doch die Behörden konnten ein Massaker verhindern und die Zelle noch rechtzeitig ausheben. Die Spezialeinheit GSG 9 nahm die vier Gotteskrieger schließlich fest. Die Bundesanwaltschaft hatte Haftstrafen von sechs bis neuneinhalb Jahren gefordert.

Der Hauptangeklagte Abdeladim el-K. (33) bekam wegen Mitgliedschaft in einer terroristischen Vereinigung und der Vorbereitung einer staatsgefährdenden Straftat neun Jahre Haft.

Ebenfalls wegen Mitgliedschaft in einer terroristischen Vereinigung wurden Jamil S. (34) zu sieben Jahren und Amid C. (23) zu fünfeinhalb Jahren Haft verurteilt. Der vierte Angeklagte, Halil S. (30), erhielt eine Strafe von viereinhalb Jahren wegen Unterstützung einer terroristischen Vereinigung.

In einem der längsten und aufwendigsten Staatsschutzprozesse der jüngeren Vergangenheit hat der Senat unter Vorsitz der Richterin Barbara Havliza mehr als zwei Jahre lang im Hochsicherheitstrakt des OLG getagt. Der Senat hörte 22 Sachverständige sowie 145 Zeugen, darunter FBI-Beamte, Terrorexperten und Geheimdienstchefs.

Das Verfahren sorgte aber auch deshalb für Aufmerksamkeit in Sicherheitskreisen, weil es auf Hinweise der NSA zurückgeht. Der Präsident des Bundesamts für Verfassungsschutz, Hans-Georg Maaßen, hatte vor einiger Zeit dem Innenausschuss des Bundestags berichtet, dass der Hinweis auf die Düsseldorfer Zelle vom US-Geheimdienst NSA gekommen und dem Spähprogramm Prism zu verdanken sei.

vme/dpa/Reuters

insgesamt 51 Beiträge
Torfkopf 13.11.2014
1. Hohe Haftstrafen?
Die nur zur Haelfte abzusitzen sind und vorher gibt es Freigang siehe Hassan B. aus Offenbach, statt Haft erleichterte Fussfessel zwischen 19.00 und 06.00 Uhr.
Die nur zur Haelfte abzusitzen sind und vorher gibt es Freigang siehe Hassan B. aus Offenbach, statt Haft erleichterte Fussfessel zwischen 19.00 und 06.00 Uhr.
zauselfritz 13.11.2014
2.
Das sind keine hihen Haftstrafen für solche Vorhaben. An SPON: Das "mutmaßlich" könnt ihr euch jetzt schenken. Sie wurden für schuldig befunden, somit ist es erwiesen.
Das sind keine hihen Haftstrafen für solche Vorhaben. An SPON: Das "mutmaßlich" könnt ihr euch jetzt schenken. Sie wurden für schuldig befunden, somit ist es erwiesen.
schropc3 13.11.2014
3. Optionen
Diese Mordwilligen haben nur zwei Optionen gesehen: entweder siegen (was auch immer das bedeutet) oder Märtyrertum. Anscheinend gibt es aber eine dritte Option, nämlich Knast. Eindeutig kein Sieg und auch kein Martyrium in einem [...]
Diese Mordwilligen haben nur zwei Optionen gesehen: entweder siegen (was auch immer das bedeutet) oder Märtyrertum. Anscheinend gibt es aber eine dritte Option, nämlich Knast. Eindeutig kein Sieg und auch kein Martyrium in einem deutschen Gefängnis.
archback 13.11.2014
4. Aussitzen und weitermachen
Naja, dafür, dass die hunderte "Hunde abschlachten" wollten, sind die noch ganz gut weggekommen. 4 Jahre kriegt man sonst schon für Kopienraub.
Naja, dafür, dass die hunderte "Hunde abschlachten" wollten, sind die noch ganz gut weggekommen. 4 Jahre kriegt man sonst schon für Kopienraub.
fatherted98 13.11.2014
5. Falsche Interpretation...
...der Märtyrer im Knast nimmt diese Zeit als Prüfung auf. So wird das auch von den Anhängern gesehen...also im Prinzip tun wir den Herrschaften einen Gefallen.
Zitat von schropc3Diese Mordwilligen haben nur zwei Optionen gesehen: entweder siegen (was auch immer das bedeutet) oder Märtyrertum. Anscheinend gibt es aber eine dritte Option, nämlich Knast. Eindeutig kein Sieg und auch kein Martyrium in einem deutschen Gefängnis.
...der Märtyrer im Knast nimmt diese Zeit als Prüfung auf. So wird das auch von den Anhängern gesehen...also im Prinzip tun wir den Herrschaften einen Gefallen.

Verwandte Artikel

Verwandte Themen

Artikel

© SPIEGEL ONLINE 2014
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH
TOP