Lade Daten...
15.11.2012
Schrift:
-
+

Vogelperspektive

Kormoran trägt Kamera um den Hals

DPA

Kormoran: Nein, dieser Vogel hat keine Kamera erbeutet, aber sein Artgenosse in Kanada

Ein Schnappschuss aus der Vogelperspektive gefällig? In Kanada wurde ein Kormoran entdeckt, dem eine Kamera am Hals hing. Der Besitzer hatte mit seiner Knipse Dutzende Fische verewigt - dem Vogel wäre wohl eine nicht-digitale Beute lieber gewesen.

New York - Nein, dies ist kein Anglerlatein: Ein Fotoapparat, der bei einem Angelausflug in einen kanadischen See gefallen war, ist Monate später am Hals eines Kormorans wieder aufgetaucht.

Wie kanadische Medien am Donnerstag berichteten, entdeckte eine Frau den jungen Vogel auf einer Straßenbrücke, als sie durch den kleinen Ort Craven in Zentralkanada fuhr. "Die Kamera baumelte quasi um seinen Hals", sagte die Frau den CBC News. Der Vogel habe nicht versucht, davonzufliegen, als sie ihn von dem Gerät befreite. "Ich denke, er war erleichtert", sagte sie, "er schien in Ordnung."

Sie nahm die durchnässte Knipse laut Medien an sich, trocknete die Speicherkarte und steckte sie zu Hause in ihren Computer. Rund 200 Fotos von einer Hochzeit und einem Angelausflug tauchten auf: "Viele Angelbilder, gigantische Fische, Männer mit Fischen", sagte sie. Sie stellte die Fotos auf ihre Facebook-Seite.

Wenig später meldete sich ein Mann, der den Eigentümer kannte. Die Kamera sei seinem Bekannten beim Angeln in einem Boot vor rund acht Monaten aus der Tasche gefallen. Nun soll er sie zurückbekommen.

abl/dpa

Empfehlen

Artikel

News verfolgen

Lassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Reise
Twitter RSS

© SPIEGEL ONLINE 2014 Alle Rechte vorbehalten