Lade Daten...
21.11.2012
Schrift:
-
+

Aschewolke über Neuseeland

Vulkan Tongariro bricht erneut aus

DPA

Eine zwei Kilometer hohe Aschewolke hing über der Nordinsel, Flüge wurden abgesagt: Der neuseeländische Vulkan Tongariro ist zum zweiten Mal innerhalb kurzer Zeit ausgebrochen. Eine der beliebtesten Trekkingrouten des Landes führt an ihm vorbei.

Wellington - In Neuseeland ist am Mittwoch der Mount Tongariro ausgebrochen. Die Eruption wurde um 13.25 Uhr registriert und dauerte etwa fünf Minuten, berichtete das Geophysikalische Institut GNS. Damit wurde der Vulkan zum zweiten Mal in vier Monaten aktiv. Zuvor hatte es Streit um die Warnung vor dem ersten Ausbruch gegeben.

Über dem knapp 1970 Meter hohen Bergmassiv mit mehreren Kratern auf der Nordinsel habe sich eine zwei Kilometer hohe Aschewolke gebildet, berichtete Radio Neuseeland. Das Institut warnte Flugzeuge in der Region vor der Aschewolke. Die Fluggesellschaft Air New Zealand sagte zwei Flüge ab, bei anderen Flügen seien Verspätungen möglich, hieß es.

Zum Zeitpunkt des Ausbruchs hätten sich nach Polizeiangaben bis zu 50 Wanderer und rund hundert Schulkinder auf einer Route an den Hängen des Vulkans befunden, berichtete Radio Neuseeland. Sie seien aber nicht in Gefahr. Im Tongariro-Nationalpark gibt es drei aktive Vulkane, die Wanderrouten entlang der schillernden Seen und grauen Lavahänge gehören zu den beliebtesten des Landes. Für etliche Szenen der "Herr der Ringe"-Filme bildete der Park die Kulisse.

Zuletzt war der Te-Maari-Krater im August aktiv. Laut GNS war dies die erste nennenswerte Aktivität des Vulkans seit dem Jahr 1897. Der Ausbruch sorgte für Behinderungen im Flug- und Straßenverkehr. Der bekannteste Krater in dem Bergmassiv ist der Ngauruhoe, der zuletzt 1977 Asche spuckte.

abl/dpa/dapd

Empfehlen

MEHR AUF SPIEGEL ONLINE

Artikel

News verfolgen

Lassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Reise
Twitter RSS

© SPIEGEL ONLINE 2014 Alle Rechte vorbehalten