Schrift:
Ansicht Home:
Reise

"Mein Schiff 1"-Taufe

Der Fitness-Liner

Champagner für "Mein Schiff 1": Am 11. Mai tauft TUI Cruises ihr neues Flaggschiff. Die Namensgebung der Reederei verwirrt einmal mehr. Ein Rundgang.

Foto: TUI Cruises
Von
Montag, 07.05.2018   04:49 Uhr

Der Meeresgrund saust vorbei, Felsbögen, Riffabbruchkante, ein Hai in der Ferne. Den Kopf nach unten, Gewicht nach vorne verlagern - und es geht weiter in die Tiefe. Den Körper nach links werfen - und die Kurve entlang der Felswand ist geschafft. Oder, na ja, eigentlich nicht. Irgendwie löst sich das Massiv plötzlich butterweich auf, und alles ist wieder hübsch blau.

Der Crash bleibt folgenlos. Die "Mein Schiff 1" dümpelt ungerührt auf ihrer ersten Probefahrt mit Passagieren auf der Nordsee, während auf Deck 15 auf einem Fitnessgerät mit einer Virtual-Reality-Brille auf der Nase und in Bauchlage getaucht, geflogen und gegen Aliens gekämpft wird - gesteuert durch Gewichtsverlagerung. Bis der Nacken verkrampft, die Beine zittern, die Schulter schlapp macht.

SPIEGEL ONLINE

Virtual Reality plus Sportgerät gleich Muskelkater

Gesund soll der VR-Sport jedenfalls sein, verspricht der Hersteller Icaros. Und körperliche Fitness ist Programm auf dem neuen Flaggschiff der Hamburger Reederei TUI Cruises, das am 11. Mai in Hamburg getauft und mit deutlich umfangreicherem Angebot als Sportschiff vermarktet wird. Die Nachfrage der Kreuzfahrer nach Ergometern, Laufbändern, Sportkursen sei eben groß, heißt es.

Und tatsächlich: Am frühen Morgen auf hoher Nordsee verteidigen Senioren grimmig ihr Revier im 25-Meter-Pool, Jogger flitzen über die 438 Meter lange grünblaue Bahn rund ums Schiff - sogar bergauf. Auf der 2400 Quadratmeter großen Spa- und Sportfläche wird gestrampelt, geschwitzt und geächzt, im Blick der Pool, das Meer, der Horizont.

Die intensive Nutzung der Sportbereiche habe sogar die Reederei überrascht, sagt ihre Chefin Wybcke Meier, auf dem Schiff sei der Weg zum Fitnessstudio eben so kurz wie nirgendwo sonst. Und flugs brachte sie noch anderes Gesundes auf das Schiff: Großstadt-Trendfood wie Bowls mit Avocado und Gojibeeren im neuen (Plastik-)begrünten "Ganz schön gesund"-Bistro, Smoothies mit Ashwagandha-Pulver in der Juice-Bar oder ein veganes Fünf-Gänge-Menü mit Kürbisstrudel und Minz-Bulgur im Atlantic-Hauptrestaurant.

Fotostrecke

Rundgang über "Mein Schiff 1": Vom Bug bis zum Diamanten

Nicht immer führten in den zehn Jahren TUI Cruises, die das Unternehmen dieses Jahr feiert, solche Experimente mit dem eher konventionellen Gaumen der überwiegend deutschen Gäste zum Erfolg. Das Hanami-Restaurant des Berliner Starkochs Tim Raue auf anderen "Mein Schiff"-Neubauten wich jetzt einem Fischrestaurant. Das Esszimmer am Heck serviert explizit die durch Umfragen ermittelten "Lieblingsspeisen" der Urlauber: Wiener Schnitzel, Königsberger Klopse und Rouladen. Und in der Dönerbude auf dem Pooldeck gibt es Fleisch im Brot und Currywurst.

Neue "Mein Schiff 1"

Reederei TUI Cruises
Bauwerft Meyer Werft Turku
Flagge Malta
Länge 315,7 Meter
Breite 35,8 Meter
Tiefgang 8 Meter
BRT circa 111.500
Passagierkabinen 1447
Passagiere max. 2894
Crew-Mitglieder circa 1100
Taufe 11. Mai 2018

Quelle: TUI Cruises

"Wir können nicht immer machen, was die Gäste wollen", verteidigt General Manager Thomas Eder dennoch die Innovationslust der TUI-Cruisler, "sonst entwickeln wir uns ja nicht weiter." Manche Prioritäten bei Kreuzfahrern verändern sich aber wohl nie - auch wenn ihre Zahl in Deutschland immer größer wird. "Das Essen ist super", ist überwiegend die spontane Reaktion der Passagiere, werden sie nach ihrem Eindruck vom Schiff gefragt. Nie zu hören war dagegen: "Die Joggingstrecke ist gigantisch."

Auch die Ambitionen des künstlerischen Leiters bei TUI Cruises, Wolfram Korr, überzeugten nicht alle Kunden. Zu nischig, zu komplex sei das Angebot der beiden Theater an Bord gewesen, erzählt er in rasendem Tempo in der Schaubühne. Vor allem im großen Theater soll es nun "populärer, bunter, spektakulärer" werden, "ohne sich intellektuell reindenken zu müssen". Wie etwa mit dem neuen 30-Minuten-Musical "In 80 Tagen um die Welt - Reloaded" mit beeindruckenden Videoprojektionen. Auf der kleineren Bühne jedoch, dem Boulevardtheater, werde "etwas mehr Hingabe von den Zuschauern verlangt". Training für den Geist vielleicht.

Wessen Schiff? Welches Schiff?

Viel Trainingsstrecke legte Georgios Alevropoulos, Staff Captain und zweiter Mann auf der Brücke, zurück - allerdings eher unfreiwillig: "Dass die neue 'Mein Schiff 1' 20 Meter länger ist und ein Deck höher als die anderen Neubauten habe ich in den Beinen gemerkt", sagt der hochgewachsene 44-jährige Offizier in weißer Uniform und schaut etwas gequält über seine Steuerzentrale: Er musste nach der Übergabe von der Meyer Werft Turku die 1447 Kabinen auf dem 316 Meter langen Schiff abnehmen - 180 mehr als zuvor.

SPIEGEL ONLINE

Staff Captain Georgios Alevropoulos

Trotz der Größe ist Alevropoulos mit dem neuen Schiff unter dem Joystick zufrieden. "Ich hatte gedacht, dass es mehr tanzt" - denn auch die Windangriffsfläche sei ja mit 11.900 Quadratmetern größer als zuvor. Etwas wehmütig hat er Abschied von der bisherigen "Mein Schiff 1" genommen, die innerhalb der TUI Group an Marella Cruises weitergereicht wurde. "Ein luxuriöser Bau", sagt er zu dem 1997 gebauten Schiff, da sei noch jede Schraube mit Liebe gefertigt.

Nur ihren Namen hat die jetzige "Marella Explorer" hinterlassen - was in Gesprächen durchaus zu Verwirrung führt: alte, neue, mein Schiff, dein Schiff, Mein Schiff 1 - wessen Schiff? Welches Schiff? Dazu kommt: Wenn die "Mein Schiff 2" 2019 in Betrieb geht, dann wird die jetzige "Mein Schiff 2" in "Mein Schiff Herz" umbenannt. In Zeiten der riesigen Nachfrage nach Kreuzfahrten kann man das ebenfalls betagtere Schiff nicht aus der Flotte entlassen.

insgesamt 36 Beiträge
pflaume 07.05.2018
1. Mein Lungenkrebs 1
Die Reederei sollte doch lieber wirklichkeitsnahe Namen vergeben, zum Beispiel „Mein Lungenkrebs 1“, gemessen am Schadstoffausstoß solcher Schiffe.
Die Reederei sollte doch lieber wirklichkeitsnahe Namen vergeben, zum Beispiel „Mein Lungenkrebs 1“, gemessen am Schadstoffausstoß solcher Schiffe.
DerBlicker 07.05.2018
2. Wo ist das Problem?
Die neue Mein Schiff 1 ersetzt die alte, die war ein 20 Jahre altes ex Celebrity Schiff, das nun in der Premium Klasse nicht mehr konkurrenzfähig ist.
Die neue Mein Schiff 1 ersetzt die alte, die war ein 20 Jahre altes ex Celebrity Schiff, das nun in der Premium Klasse nicht mehr konkurrenzfähig ist.
fahrgast07 07.05.2018
3. Namenloses Schiff
Warum bricht TUI mit der Tradition, Schiffen einen Namen zu geben? Busse kann man durchnumerieren - aber Schiffe?!? Zumal "Mein Schiff" nur Marketingsprech ist, wie "Mein Fernbus" oder "Mein Kaffee" - [...]
Warum bricht TUI mit der Tradition, Schiffen einen Namen zu geben? Busse kann man durchnumerieren - aber Schiffe?!? Zumal "Mein Schiff" nur Marketingsprech ist, wie "Mein Fernbus" oder "Mein Kaffee" - was Werbeagenturen eben texten, wenn ihnen nichts einfällt. Vielleicht sollte man doch mehr Tradition wagen, nicht nur beim Schnitzel?
holy64 07.05.2018
4. Riesige
Kähne sollten verboten werden, umwelttechnisch die größte Sauerei.
Kähne sollten verboten werden, umwelttechnisch die größte Sauerei.
Enkidu 07.05.2018
5. Recherche mangelhaft
Kein Wort zur Umwelt(un)verträglichkeit des Schiffes: Mit welchem Brennstoff wird es angetrieben, und wie hoch ist der Schadstoff-Ausstoß?Weiter, unter welcher Flagge wird der Pott fahren - mal wieder Malta oder Liberia? Wie [...]
Kein Wort zur Umwelt(un)verträglichkeit des Schiffes: Mit welchem Brennstoff wird es angetrieben, und wie hoch ist der Schadstoff-Ausstoß?Weiter, unter welcher Flagge wird der Pott fahren - mal wieder Malta oder Liberia? Wie schaut's aus mit Arbeitsbedingungen und Entlohnung des Personals? Usw, usf. Etwas mehr Recherche und weniger Lobhudelei hätte dem Artikel an.
Newsletter
Die schönsten Reiseziele: Nah und Fern

Verwandte Artikel

Verwandte Themen

Artikel

© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH
TOP