Schrift:
Ansicht Home:
Reise

14.484 Kilometer in der Luft

Erster Nonstop-Linienflug zwischen Australien und Europa gelandet

Noch nie gab es einen Nonstop-Linienflug zwischen Australien und Europa - bis jetzt: Flug QF9 verbindet künftig Perth und London ohne Zwischenlandung. Er ist einer der längsten Linienflüge der Welt.

Foto: AFP
Sonntag, 25.03.2018   10:39 Uhr

Um 18.49 Uhr hob Flug QF9 in Perth an der Westküste Australiens ab. Gegen fünf Uhr morgens landete er in London-Heathrow - nach rund 17 Stunden in der Luft. In dieser Zeit hat der Boeing 787-9 Dreamliner von Qantas Airways 14.498 Kilometer ohne Zwischenstopp zurückgelegt.

Der erste Nonstop-Linienflug zwischen Australien und Europa markiere einen "historischen Tag für die Luftfahrt", sagt Qantas-Chef Alan Joyce. Er erinnerte an die erste Qantas-Verbindung nach London 1947: Damals habe die Reise vier Tage gedauert, neun Stopps seien nötig gewesen.

AFP

Vor dem Abflug: An Bord waren 200 Passagiere und 16 Crewmitglieder

Gemessen an der Entfernung auf der Erdoberfläche ist dies der zweitlängste Linienflug der Welt. Länger ist nur die Verbindung zwischen Auckland und Doha mit 14.529 Kilometern, die Qatar Airways anbietet. Gemessen an der Flugdistanz deklariert Air India seinen Flug von Delhi nach San Francisco mit 15.300 Kilometern als längsten Linienflug der Welt.

17 Stunden an Bord eines Flugzeugs - das würde wohl viele Menschen zumindest unruhig machen. Mit der Verbindung aber sparen sie drei Stunden Reisezeit, die sonst für Stopps etwa in Singapur oder den Emiraten benötigt würden. Der eingesetzte 787-9 Dreamliner, der doppelt so treibstoffeffizient wie eine Boeing 747 ist, wurde mit Technik ausgestattet, die für bessere Luftqualität und eine leisere Kabine sorgen soll. Zudem wurde die Kapazität des Flugzeugs von 300 auf 236 Sitze reduziert, um mehr Beinfreiheit zu bieten.

Freudig wurde der neue Linienflug auch in Westaustralien begrüßt, das "oft zugunsten der Ostküste übersehen" werde, sagte Tourismusminister Steven Ciobo. Die Verbindung könnte das Interesse an den ikonischen und großartigsten Regionen in dem australischen Bundesstaat ankurbeln.

Qantas plant, in den kommenden Jahren auch Nonstop-Flüge von der australischen Ostküste nach Großbritannien aufzunehmen. Joyce forderte sowohl Boeing als auch Airbus auf, ein Flugzeug zu bauen, das nonstop von Sydney nach London und New York fliegen könne

Richtigstellung: In einer früheren Version des Textes stand, dass Qantas Airways den Linienflug Auckland-Doha anbietet. Dies tut aber Qatar Airways. Den Fehler haben wir korrigiert.

abl/Reuters

insgesamt 66 Beiträge
DJ Doena 25.03.2018
1.
Non-Stop-Flüge sind inperformant. Der Grund dafür, dass es meistens nicht gemacht wird, ist nicht, dass es nicht geht. Sondern, dass man unnötig viel Sprit mitnehmen muss, der wiederum Sprit verbraucht. Den Sprit, den man [...]
Non-Stop-Flüge sind inperformant. Der Grund dafür, dass es meistens nicht gemacht wird, ist nicht, dass es nicht geht. Sondern, dass man unnötig viel Sprit mitnehmen muss, der wiederum Sprit verbraucht. Den Sprit, den man für die letzten 7000km braucht, muss auch auf den ersten 7000km in der Luft getragen werden und damit verbraucht das Flugzeug auf den ersten 7000km mehr Sprit als nötig. Das ist aus Managementsicht Gewinn-schälernd und aus Ökösicht schlecht für die Umwelt.
till_wollheim 25.03.2018
2. Supersonic wäre prädestiniert für diese Distanz
Auf dieser langen Strecke könnten Hyperschallflieger - zumal weitestgehend über Wasser oder unbesiedeltem Gebiet - ihren Vorteil weitaus mehr ausspielen, als zwischen Frankfurt und Neu York! Australien EU in 6 Stunden - das [...]
Auf dieser langen Strecke könnten Hyperschallflieger - zumal weitestgehend über Wasser oder unbesiedeltem Gebiet - ihren Vorteil weitaus mehr ausspielen, als zwischen Frankfurt und Neu York! Australien EU in 6 Stunden - das wäre dann machbar. Allerdings muß man sich natürlich fragen, ob es auch nötig wäre, denn heute muß man nicht mehr Reisen um anzukommen!
PolitBarometer 25.03.2018
3.
Ein Meilenstein der zivilen Luftfahrt. Den Tank eines solchen Dreamliners nur halb voll zu machen, um damit Kerosin durch das ansonsten höhere Gewicht zu sparen, wäre Unsinn. Diese Flugzeuge werden für die Non-Stop [...]
Ein Meilenstein der zivilen Luftfahrt. Den Tank eines solchen Dreamliners nur halb voll zu machen, um damit Kerosin durch das ansonsten höhere Gewicht zu sparen, wäre Unsinn. Diese Flugzeuge werden für die Non-Stop Langstrecke gebaut und nicht alsCity-Jumper für einen Flug von München nach London.
outsider-realist 25.03.2018
4.
Bei unbesiedelt wird natürlich wieder mal nur an den Menschen gedacht. In einer Welt ohne Tiere und Pflanzen wäre dies durchaus vorstellbar. In einer solchen wären wir aber nicht mehr existent.
Zitat von till_wollheimAuf dieser langen Strecke könnten Hyperschallflieger - zumal weitestgehend über Wasser oder unbesiedeltem Gebiet - ihren Vorteil weitaus mehr ausspielen, als zwischen Frankfurt und Neu York! Australien EU in 6 Stunden - das wäre dann machbar. Allerdings muß man sich natürlich fragen, ob es auch nötig wäre, denn heute muß man nicht mehr Reisen um anzukommen!
Bei unbesiedelt wird natürlich wieder mal nur an den Menschen gedacht. In einer Welt ohne Tiere und Pflanzen wäre dies durchaus vorstellbar. In einer solchen wären wir aber nicht mehr existent.
Le Commissaire 25.03.2018
5. Horrorflug
17 Stunden in einem Flugzeug eingesperrt zu sein (und das heißt ja konkret: ganz überwiegend auf einem Sitz verbringen zu müssen) ist für mich eine Horrorvorstellung. Und wie die Simulation auf flightradar gut zeigt, verlief [...]
17 Stunden in einem Flugzeug eingesperrt zu sein (und das heißt ja konkret: ganz überwiegend auf einem Sitz verbringen zu müssen) ist für mich eine Horrorvorstellung. Und wie die Simulation auf flightradar gut zeigt, verlief praktisch der gesamte Flug im Dunkeln. Ich hoffe mal, dass sich die Passagiere dieses Fluges jetzt nicht über die unmenschliche Umstellung auf die Sommerzeit beschweren.

Verwandte Artikel

Verwandte Themen

Fotostrecke

Verrückte Flugreisen

Artikel

© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH
TOP