Schrift:
Ansicht Home:
Reise

Singapur nach New York

Längster Nonstop-Flug der Welt hebt ab

In weniger als 19 Stunden um die halbe Welt: Singapore Airlines fliegt zum ersten Mal mit dem neuen A350-900ULR von Singapur nach New York - ohne Zwischenlandung.

AFP

Airbus A350-900ULR von Singapore Airlines

Donnerstag, 11.10.2018   12:15 Uhr

Um 23.35 Uhr wird Flug SQ22 auf dem Rollfeld des Changi-Flughafens in Singapur abheben - also um 17.35 Uhr MESZ. Vor den Passagieren liegen 18 Stunden und 45 Minuten an Bord des neuen Airbus-Flugzeugs A350-900ULR. Und 16.700 Kilometer in der Luft, die sie in ihren Sitzen verbringen werden. Am Freitag, 6 Uhr morgens Ortszeit wird die Maschine auf dem Newark Liberty International Airport in New York erwartet, wenn die Wetterbedingungen gut sind.

Singapore Airlines nimmt damit den längsten Nonstop-Langstreckenflug der Welt wieder auf. Die Marathonstrecke Singapur nach New York hatte die Fluggesellschaft schon mal betrieben, 2013 aber als unprofitabel aufgegeben. Der eingesetzte A340-500 war zu sprithungrig und die Strecke daher unwirtschaftlich.

In der kommenden Woche soll es noch drei Flüge geben, wie Singapore Airlines im Mai bekannt gab, ab dem 18. Oktober werde die Verbindung täglich angeboten. Am 2. November will Singapore Airlines mit dem neuen Airbus-Typ auch die Verbindung Singapur-Los Angeles aufnehmen, ab 4. November mit ihm die bestehende Verbindung Singapur-San Francisco verstärken. Bis Ende 2018 will die Fluglinie 27 Nonstop-Flüge pro Woche in die USA anbieten.

Video: Erster Nonstop-Linienflug zwischen Australien und Europa

Foto: AFP

Beleuchtung gegen Jetlag

Der Airbus 350 fasst 161 Passagiere - davon 67 in der Business Class und 94 in einer gehobenen Economy Class, eine herkömmliche Economy-Klasse gibt es nicht. 13 Besatzungsmitglieder kümmern sich um die Insassen, die sich die Zeit mit einem sogenannten Wellness-Menü und einer Auswahl aus insgesamt 1200 Stunden digitalen Film- und Musikangeboten vertreiben können.

Die Maschine ist laut Singapore Airlines speziell für den Superlangstreckenflug konzipiert: Eine höhere Kabinendecke lässt mehr Raum, größere Fenster bieten aufregende Wolkenbeobachtungen, und eine besondere Innenbeleuchtung soll den Jetlag mindern. Experten raten zudem zu Thrombosestrümpfen.

Im April hatte der neue Airbus-Prototyp seinen ersten Testflug über Toulouse absolviert. Singapore Airlines bestellte insgesamt 60 A350-900-Maschinen und zusätzlich sieben der ULR-Version (ULR = Ultra Long Range).

Das erste Langstreckenflugzeug nahm die Airline am 22. September in Empfang. Es soll bis zu 17.950 Kilometer und über 20 Stunden in der Luft bleiben können. Mit 165.000 Liter kann die ULR-Variante 24.000 Liter mehr Kerosin als die Basisversion tanken, der zusätzliche Treibstoff wird in einem Tankraum im Mittelkasten des Flügels untergebracht.

planestream-Doku:
Abnahmeflug des Airbus A350: "Kann sein, dass jemandem schlecht wird!"

Foto: planestream.de

Der Singapur-New York-Flug löst den bisherigen weitesten Langstreckenflug ab: Qatar Airways fliegt seit Februar 2017 die 14.525 Kilometer von Doha bis Auckland in etwa 16,5 Stunden. In diesem Jahr nahm Qantas die Verbindung Perth-London-Heathrow (14.498 Kilometer, 17 Stunden) auf - dies ist zudem der erste kommerzielle Flug zwischen Australien und Europa ohne Zwischenstopp.

abl/AFP

insgesamt 41 Beiträge
noalk 11.10.2018
1. 5,7 Liter Sprit pro 100 Passagierkilometer
Das ist, verglichen mit dem, was TUIfly oder Lufthansa in ihren Werbungen angeben (ca. 4 Liter), ziemlich viel. Warum soll ich mich da einschränken, damit das 1,5-Grad-Klimaziel erreicht werden kann? Und warum werden über 1000 [...]
Das ist, verglichen mit dem, was TUIfly oder Lufthansa in ihren Werbungen angeben (ca. 4 Liter), ziemlich viel. Warum soll ich mich da einschränken, damit das 1,5-Grad-Klimaziel erreicht werden kann? Und warum werden über 1000 km Umweg geflogen?
ecki in mexico 11.10.2018
2. Coole Nummer...
..würd ich auch mal mitfliegen!
..würd ich auch mal mitfliegen!
syracusa 11.10.2018
3.
Es ist ja auch ein ziemlicher Unterschied, ob auf einer Kurzstrecke mit vielleicht 20 m³ Kerosin gestartet wird, oder wie hier mit 160 m³. Das sind auf dieser Langstrecke immerhin ca 840 kg pro Passagier. Stellen Sie sich [...]
Zitat von noalkDas ist, verglichen mit dem, was TUIfly oder Lufthansa in ihren Werbungen angeben (ca. 4 Liter), ziemlich viel. Warum soll ich mich da einschränken, damit das 1,5-Grad-Klimaziel erreicht werden kann? Und warum werden über 1000 km Umweg geflogen?
Es ist ja auch ein ziemlicher Unterschied, ob auf einer Kurzstrecke mit vielleicht 20 m³ Kerosin gestartet wird, oder wie hier mit 160 m³. Das sind auf dieser Langstrecke immerhin ca 840 kg pro Passagier. Stellen Sie sich mal vor, Sie hätten für den Flug von Frankfurt nach Malle 600 kg Freigepäck!
schorsch_kluni 11.10.2018
4. Business Class
19 Stunden? Nur in der Business Class! Auch die gehobene Economy ist pures Gift. Der Sitzplatz MUSS in eine 100% ige waagerechte Stellung gebracht werden können. Alles andere ist Humbug. Du sitzt Dir da den Hintern platt wie eine [...]
19 Stunden? Nur in der Business Class! Auch die gehobene Economy ist pures Gift. Der Sitzplatz MUSS in eine 100% ige waagerechte Stellung gebracht werden können. Alles andere ist Humbug. Du sitzt Dir da den Hintern platt wie eine Flunder. Trombosestrümpfe sollte man bei Langstreckenflügen immer empfehlen. Ich nutze sie zwar auch nicht aber ich schlafe immer bestens in der BC. Was zum Teufel ist so schlimm an einer Zwischenlandung? Beine vertreten. Bierchen trinken. Eine rauchen. Und dann geht es weiter. Wegen den Kosten? Papalapapp. Wer sich keinen Flug leisten kann fliegt halt nicht. Wegen der Zeit? Entschleunigen ist Trump.
janewayy 11.10.2018
5. Wieviele Treibhausgase?
Mich würde es mal interessieren für wieviel Tribhausgase der gesamte kommerzielle Luftverkehr verantwortlich ist. Auch wenn ich fligen faszinierend finde, mir wäre ein spektakulärer Rekort in Sachen Treibstoffersparniss [...]
Mich würde es mal interessieren für wieviel Tribhausgase der gesamte kommerzielle Luftverkehr verantwortlich ist. Auch wenn ich fligen faszinierend finde, mir wäre ein spektakulärer Rekort in Sachen Treibstoffersparniss lieber.

Verwandte Artikel

Mehr im Internet

Artikel

© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH
TOP