Schrift:
Ansicht Home:
Reise

Zufriedenheits-Umfrage

Kronplatz in Südtirol ist beliebtestes Skigebiet der Alpen

Bestens präparierte Pisten, viele Abfahrten, Naturerlebnisse: Bei der Wahl des Skigebiets zählen solche Kriterien am meisten, aber nicht nur. In einer Umfrage wurden die besten Skigebiete der Alpen gekürt.

Wisthaler Photography
Freitag, 09.11.2018   10:57 Uhr

Das beliebteste Skigebiet der Alpen ist in dieser Saison Kronplatz in Südtirol. Das ergab eine Umfrage bei knapp 46.000 Ski- und Snowboardfahrern in 55 ausgewählten Gebieten, mit der alle zwei Jahre das "Best Ski Resort" gekürt wird. 2016 lag hier Zermatt im Schweizer Wallis ganz vorne, das diesmal auf Rang zwei landete. Den dritten Platz teilen sich Serfaus-Fiss-Ladis in Tirol und Val Gardena in Südtirol.

Die Platzierungen ergeben sich aus einer Art Zufriedenheits-Index, den das Beratungsunternehmen Mountain Management in Zusammenarbeit mit der Universität Innsbruck erstellt hat. In einem Fragebogen sollten die Wintersportler, die direkt an den Pisten angesprochen wurden, 20 Kriterien mit den Noten 1 (mangelhaft) bis 10 (top) bewerten.

Dazu zählten etwa Pistenangebot und Freundlichkeit in dem Gebiet. Aus den einzelnen Noten wurde dann ein Durchschnitt ermittelt - hier lag Kronplatz mit 8,54 ganz vorne. Wintersportler waren dort vor allem mit dem Beförderungskomfort, der Schneesicherheit und der Freundlichkeit zufrieden.

Zermatt kam auf einen Wert von 8,51 und liegt damit nur knapp auf dem zweiten Platz. Serfaus-Fiss-Ladis und Val Gardena kamen auf einen Durchschnittswert von 8,40. Der Schnitt aller 55 Skigebiete lag bei 8,01, die Zufriedenheit insgesamt hat damit zugenommen (2016: 7,86).

Fotostrecke

Top Ten: Die beliebtesten Skigebiete der Alpen

Größe und Pistenangebot am wichtigsten

Auf den weiteren Plätzen der Studie folgen Alta Badia (Italien), Grächen, Arosa Lenzerheide, Aletsch Arena (alle Schweiz) und Livigno (Italien). Laax (Schweiz) sowie Sölden (Österreich) teilen sich Rang zehn. Deutsche und französische Gebiete sind nicht unter der Top Ten.

Laut der Studie ist die Skigebietsgröße und das Pistenangebot ein zentrales Kriterium für die Auswahl eines Resorts - 65 Prozent nennen sie unter den fünf wichtigsten Gründen dafür. Auch auf Schneesicherheit (51 Prozent) und Pistenpräparation (46 Prozent) legen viele Reisende bei der Auswahl wert.

Doch auch andere Faktoren zählen: Deutlich zugelegt haben demnach etwa Freundlichkeit und Sicherheit auf den Pisten. Auch der Beförderungskomfort, Partymöglichkeiten beim Après-Ski oder das Naturerlebnis im Skigebiet sind relevante Kriterien.

Aus der Studie geht weiterhin hervor, dass das zunehmende touristische Angebot im deutschen Winter - wie etwa Fern-, Städte- und Schiffsreisen - zunehmend den Wettbewerbsdruck auf Skiregionen erhöht. Die steigenden Zufriedenheitswerte bestätigen demnach das hohe Engagement einiger Regionen. Wichtig sei hierbei eine klare Positionierung. Wenn der Gast die individuellen Stärken eines Skigebiets erkennen könne, bewerte er die Region in der Regel positiver.

kry/dpa

insgesamt 12 Beiträge
takvor 09.11.2018
1. Stimme voll zu
Ich war letztes Jahr in Kronplatz und es war hervorragend. Es gab sogar kostenloses WLAN und habe FCBarcelona vs. Real Madrid am 23. 12 gesehen:)Traumhaft!
Ich war letztes Jahr in Kronplatz und es war hervorragend. Es gab sogar kostenloses WLAN und habe FCBarcelona vs. Real Madrid am 23. 12 gesehen:)Traumhaft!
galahad610 09.11.2018
2. das problem dabei ist...
..daß es nun mal nur subjektive eindrücke sind. es gibt sowenig das "beste" skigebiet wie es das "beste" auto gibt,es geht stets um präferenzen. ich kenne alle skigebiete die gelistet sind, vor allem [...]
..daß es nun mal nur subjektive eindrücke sind. es gibt sowenig das "beste" skigebiet wie es das "beste" auto gibt,es geht stets um präferenzen. ich kenne alle skigebiete die gelistet sind, vor allem zermatt da ich da mal skilehrer war.optisch und pistentechnisch ein genuss,aber absurd teuer.wenn ich für eine pizza € 30,- bezahlen muss hört der spaß auf,für einen familienurlaub gehen € 10.000,- drauf,das muss man sich mal vorstellen! sölden partymeile?nice,aber welcher familienvater bezieht das mit ein? nochmal:alles tolle gebiete, und der tobleroneriegel ist optisch nicht zu toppen,aber jeder sollte prioritäten setzen...grüße an die family von uli inderbinen,ich durfte ihn noch kennenlernen und habe eine handsignierte grafik hier.. :-)
galahad610 09.11.2018
3. das problem dabei ist...
..daß es nun mal nur subjektive eindrücke sind. es gibt sowenig das "beste" skigebiet wie es das "beste" auto gibt,es geht stets um präferenzen. ich kenne alle skigebiete die gelistet sind, vor allem [...]
..daß es nun mal nur subjektive eindrücke sind. es gibt sowenig das "beste" skigebiet wie es das "beste" auto gibt,es geht stets um präferenzen. ich kenne alle skigebiete die gelistet sind, vor allem zermatt da ich da mal skilehrer war.optisch und pistentechnisch ein genuss,aber absurd teuer.wenn ich für eine pizza € 30,- bezahlen muss hört der spaß auf,für einen familienurlaub gehen € 10.000,- drauf,das muss man sich mal vorstellen! sölden partymeile?nice,aber welcher familienvater bezieht das mit ein? nochmal:alles tolle gebiete, und der tobleroneriegel ist optisch nicht zu toppen,aber jeder sollte prioritäten setzen...grüße an die family von uli inderbinen,ich durfte ihn noch kennenlernen und habe eine handsignierte grafik hier.. :-)
cor 09.11.2018
4.
Ihr Beitrag erinnert mich an Leute, die auf einer Kreuzfahrt waren. "Na, wie war Eure Kreuzfahrt zu den kleinen Antillen, Puerto Rico und zur Dominikanischen Republik?" "Das Unterhaltungsangebot an Board [...]
Zitat von takvorIch war letztes Jahr in Kronplatz und es war hervorragend. Es gab sogar kostenloses WLAN und habe FCBarcelona vs. Real Madrid am 23. 12 gesehen:)Traumhaft!
Ihr Beitrag erinnert mich an Leute, die auf einer Kreuzfahrt waren. "Na, wie war Eure Kreuzfahrt zu den kleinen Antillen, Puerto Rico und zur Dominikanischen Republik?" "Das Unterhaltungsangebot an Board am Abend war einfach super! Und freies WLAN hat es auch!"
2cv 09.11.2018
5. Was in der Studie fehlt - bzw der Funktion "wählen"
Was fehlt, ist der Bezug zum Preis. Zumindest was die Funktion "Wahl des idealen Skigebiets" angeht. Eine meiner Haupt-Prioritäten ist sicherlich "was WILL ich mir/uns leisten?" - und damit fallen einige [...]
Was fehlt, ist der Bezug zum Preis. Zumindest was die Funktion "Wahl des idealen Skigebiets" angeht. Eine meiner Haupt-Prioritäten ist sicherlich "was WILL ich mir/uns leisten?" - und damit fallen einige Hochpreisgebiete schon mal raus. Was hilft Familien, wenn der Kinderclub schon zu früh schließt? Wie sind die Bewertungen der Kinderskischule - verbringen die die meiste Zeit damit, daß Kinder drinnen was basteln (auch das haben wir schon erlebt) oder gehen die von Anfang des Tages an direkt auf die Piste? Wie lange müssen Kinder gelangweilt (in zu großen Gruppen) herumstehen, bis sie auch mal fahren dürfen? Wie schnell werden volle WIndeln gewechselt - oder kommt das Kind mit wundem Po nach Haus? Und wg. Anreise, auch wieder mit Kids: ist man in 6 oder 12 Stunden vor Ort / wie viele Spitzkehren sind es bis zum Skigebiet (wenn z.B. Reiseübelkeit bei kleinen Kids droht)...? Die Kriterien sind deutlich wichtiger, als viele andere Kriterien. Insofern gibt das hier keinen wirklichen Aufschluß. Wir fahren daher auf Empfehlung von "echten", namentlich bekannten Nachbarn und Freunden, und nicht mehr auf Empfehlung irgendwelcher Studien-Portale und Touristik-Werbungen!
Newsletter
Die schönsten Reiseziele: Nah und Fern

Verwandte Artikel

Mehr im Internet

Verwandte Themen

Jetzt Fan werden!

Berge-Quiz

Artikel

© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH
TOP