Schrift:
Ansicht Home:
Reise

Trends in den Eisdielen

Was dieses Jahr in die Tüte kommt

Die Eiszeit beginnt: Beliebt sind Früchtevariationen - doch zum Eis des Jahres erhob die Branche eine Sorte, die eine deutsche Traditionstorte waffelfähig macht.

DPA
Montag, 09.04.2018   12:46 Uhr

Der Start in die neue Eissaison verlief zögerlich - doch jetzt ist der Frühling da. Und mit ihm beginnt auch für die Dielenbesitzer und Genießer endlich die Eiszeit im kulinarischen Sinne. Die Sprecherin der Union der italienischen Speiseeishersteller in Deutschland (Uniteis), Annalisa Carnio, erklärt, was in diesem Jahr in die Tüte kommt.

Was sind die Eistrends für 2018?

Carnio: Wir haben noch nicht so viele Trends. Ich denke, wir schauen auf die Saison 2017 und werden sehen, ob es so auch im Jahr 2018 weitergeht. Wir haben in der Vitrine immer mehr Fruchteissorten, vor zehn Jahren waren diese Eissorten seltener. Meloneneis, Blaubeereis, Pfirsicheis, also nicht nur die klassische Zitrone und Erdbeere. Der Konsument will immer häufiger etwas Frisches, Leichtes und Gesundes.

Die zweite Tendenz, die wir festgestellt haben, ist, dass die Klassiker sehr beliebt sind - aber die Klassiker in Neu, "remade" nennen wir das. Früher gab es nur Schokoladeneis, heute gibt es Schokolade als Sorbet für Leute mit Laktoseintoleranz, weiße Schokolade mit Walnuss, Schokolade mit Espresso, Nougatschokolade oder Zartbitterschokolade.

Ihr Verband hat "German Black Forest" in Anlehnung an die Schwarzwälder Kirschtorte zur Sorte des Jahres ernannt. Wie kam es zu der Wahl?

Carnio: Uniteis gehört zu einem großen Dachverband, der ganz Europa vertritt, und jedes Jahr wird eine Eissorte einem Land gewidmet. Und in diesem Jahr war Deutschland dran. Das heißt, Uniteis musste eine Eissorte entwickeln, die etwas mit Deutschland zu tun hatte. Und deshalb kam die Idee, die Kunst der Konditorei zusammen mit der Kunst der Eiskonditorei aus Italien zu verbinden. Vor zwei Jahren war beispielsweise Österreich dran, und da war die Eissorte "Sachertorte".

In den USA sind bunt gefärbte Eiswaffeln gerade der große Renner. Kommen diese auch zu uns dieses Jahr?

Carnio: Nicht unbedingt. Wir stellen fest, dass die Konsumenten am Ende ziemlich traditionell sind. Es gibt immer mal wieder etwas Neues - wie etwa die Eissorte des Jahres oder mal schwarzes Eis -, aber das Geschäft läuft eigentlich mit Vanille und Schokolade.

Wie teuer wird eine Eiskugel dieses Jahr?

Carnio: Wir haben in diesem Jahr noch nicht über Preise geredet, beziehungsweise sie noch nicht festgelegt. Wir vertreten viele Unternehmer, die unterschiedlich sind, und der Preis ist das Ergebnis einer Betriebskalkulation. Dazu kommt auch die Größe. Viele wundern sich, dass die Kugel so teuer geworden ist und je älter die Menschen sind, desto häufiger sagen sie es. Früher war eine Kugel 25 bis 30 Gramm schwer, heute wiegt sie zwischen 90 und 110 Gramm.

Was war bisher der größte Flop bei den Eissorten?

Carnio: Ich glaube, wir haben die Initiative "Eissorte des Jahres" vor 17 Jahren ins Leben gerufen. Und die erste Eissorte war der größte Flop. Das war Kürbiseis - und passte gar nicht, weil es ein Herbstgemüse ist. Wir hatten im Jahr danach, glaube ich, "Latte macchiato", das war ein Renner.

Amelie Richter, dpa

insgesamt 30 Beiträge
TaramTaram 09.04.2018
1. Größe der Kugel
Die größere Eiskugel ist bei einigen Eisdielenbesitzern wohl nie angekommen, der höhere Preis hingegen schon. Leider kann ich beim Eis wirklich nur mit dem Lametta-Argument kommen. Vor 30 Jahren noch 20 Pfennig bezahlt, heute [...]
Die größere Eiskugel ist bei einigen Eisdielenbesitzern wohl nie angekommen, der höhere Preis hingegen schon. Leider kann ich beim Eis wirklich nur mit dem Lametta-Argument kommen. Vor 30 Jahren noch 20 Pfennig bezahlt, heute bis zu 1,80€ - 1600% teurer, was dazu führt, dass ich damals viel öfter und lieber in die Eisdiele ging und das Supermarkteis links liegen ließ und heute es zu 95% anders herum ist; schade eigentlich.
zeisig 09.04.2018
2. Es ist ein Phänomen !
Liebe potenzielle Start-up- Gründer: Macht einfach eine Eisdiele auf. Kaum scheint die Sonne bilden sich Schlangen von locker mal zwanzig Leuten, die brav für ein Eis anstehen, um das Selbige anschließend zu verspeisen. Klar, [...]
Liebe potenzielle Start-up- Gründer: Macht einfach eine Eisdiele auf. Kaum scheint die Sonne bilden sich Schlangen von locker mal zwanzig Leuten, die brav für ein Eis anstehen, um das Selbige anschließend zu verspeisen. Klar, das Wetter und die Location muß stimmen. Aber wenn das paßt, dann ist dieser run nur noch vergleichbar mit dem ersten Bohnenkaffee nach dem Krieg. Und was die neuen Trends angeht: Für mich biutte Vanille Schokaolade und Erdbeer !
krause.bettina 09.04.2018
3. Oh wie lecker
Ich will dieses Eis. SOFORT!
Ich will dieses Eis. SOFORT!
muellerthomas 09.04.2018
4.
Ich kann mich nicht erinnern, dass eine Kugel Eis vor 30 Jahren - also Ende der 1980er - nur 20 Pfennig gekostet hat, es waren m.E. eher um die 50 Pfennige - und beim Italiener im die Ecke kostet die Kugel hier aktuell 1,10 [...]
Zitat von TaramTaramDie größere Eiskugel ist bei einigen Eisdielenbesitzern wohl nie angekommen, der höhere Preis hingegen schon. Leider kann ich beim Eis wirklich nur mit dem Lametta-Argument kommen. Vor 30 Jahren noch 20 Pfennig bezahlt, heute bis zu 1,80€ - 1600% teurer, was dazu führt, dass ich damals viel öfter und lieber in die Eisdiele ging und das Supermarkteis links liegen ließ und heute es zu 95% anders herum ist; schade eigentlich.
Ich kann mich nicht erinnern, dass eine Kugel Eis vor 30 Jahren - also Ende der 1980er - nur 20 Pfennig gekostet hat, es waren m.E. eher um die 50 Pfennige - und beim Italiener im die Ecke kostet die Kugel hier aktuell 1,10 Euro.
muellerthomas 09.04.2018
5.
Ich wunder mich immer wieder, dass neben Vanille auch Schokolade so ein Renner sein soll. Ich selbt esse gerne Schokolade, aber nie Schokoladeneis und kenne auch sonst niemanden, der es isst.
Ich wunder mich immer wieder, dass neben Vanille auch Schokolade so ein Renner sein soll. Ich selbt esse gerne Schokolade, aber nie Schokoladeneis und kenne auch sonst niemanden, der es isst.

Alles zum Wetter

Artikel

© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH
TOP