Schrift:
Ansicht Home:
Reise

Bildband über gelangweilte Touristen

Total öder Urlaub

Sightseeing kann spannend sind, muss aber nicht. In einem Bildband zeigt der Fotograf Laurence Stephens skurrile Szenen, die entstehen, wenn Urlauber angeödet sind.

Laurence Stephens / Hoxton Mini Press
Von
Montag, 06.08.2018   18:59 Uhr

Was machen Touristen, wenn sie sich langweilen? Sie suchen sich einen Platz zum Schlafen, machen unzählige Selfies, lesen in ihrem Reiseführer und kaufen sich billige Souvenirs, die sie nicht brauchen. Das sagt Fotograf Laurence Stephens.

Frisch nach Barcelona gezogen, streifte Stephens durch die belebten Straßen der Stadt auf der Suche nach interessanten Motiven. Als er die Kathedrale von Barcelona betrat, war er fasziniert von deren Architektur. Doch in dem beeindruckenden Gemäuer zog ihn etwas anderes noch viel mehr an: eine Gruppe gelangweilter Touristen, die wie im Halbschlaf sinnlose Fotos machten, anstatt sich umzugucken.

"Es schien mir sehr ironisch, dass sie sie sich so viel Zeit nehmen, ihre Ferien zu planen, und so viel Geld investieren, nur um am Ende irgendwie enttäuscht zu sein, wenn sie endlich da sind." Die Idee für seinen Bildband "Bored Tourists" war geboren.

Anzeige
Laurence Stephens:
Bored Tourists

Hoxton Mini Press; 80 Seiten, 11,99 Euro

Von 2015 bis 2018 besuchte Stephens zwölf verschiedene Städte in Spanien und Portugal und hielt sich bei unzähligen Sehenswürdigkeiten auf. Besonders in Kathedralen, Schlössern oder bei Denkmälern wurde er fündig. Hier entdeckte er Urlauber, die in ihren Ferien nichts mit ihrer Zeit anzufangen wissen.

Fotostrecke

Selfies machen, schlafen und Souvenirs kaufen: Das machen Touristen, wenn sie sich langweilen

An jedem Ort verbrachte er mehrere Stunden, bis er ein geeignetes Foto schießen konnte. Um Erlaubnis fragte er die Menschen nicht, die er fotografierte. "Keines der Bilder ist inszeniert, sodass ich nur sehr wenig Interaktion mit den Motiven hatte."

Stephens bemerkte unzählige, fast identische Szenen: Leute stehen vor einem Denkmal, starren aber nur auf ihr Smartphone; sie sitzen in einer Kirche und lesen sich lieber die Beschreibung im Reiseführer durch, anstatt sich das Gebäude anzuschauen. "Ich nehme an, jede Urlaubsaktivität kann einen langweilen. Allerdings hatte ich das Gefühl, dass es beim Sightseeing am häufigsten vorkommt", sagt der Fotograf.

Für Stephens drücken die Bilder etwas aus, das jeder im Leben lernen muss: dass hohe Erwartungen oft zu Enttäuschungen führen können: "Ich glaube, das zeigt sich besonders deutlich im Tourismus." Selbst langweilte sich der Fotograf nie in seinem Urlaub, sagt er: Er macht aber auch selten Sightseeing und verbringt seine Ferien meist auf dem Land.

Newsletter
Die schönsten Reiseziele: Nah und Fern

Verwandte Artikel

Mehr im Internet

Artikel

© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH
TOP