Schrift:
Ansicht Home:
Reise

Norwegen

"Trollpenis" abgehackt - viele Spenden für kaputten Felsen

Der ungewöhnliche Felsvorsprung sollte als Touristenattraktion in Norwegen dienen, doch jetzt haben Unbekannte den "Trollpenis" abgehackt. Eine Initiative hat zu Spenden aufgerufen.

DPA

Abgetrennter "Trollphallus"

Sonntag, 25.06.2017   16:39 Uhr

Eine Felsspitze im Südwesten Norwegens ist von Unbekannten abgehackt worden. Wanderer und Jogger entdeckten den rund drei Meter langen, "Trollpenis" genannten nennen Stein am Samstag am Boden liegend. Spuren im Fels weisen darauf hin, dass die phallusförmige Spitze mit einer Bohrmaschine abgetrennt wurde.

Für den Fremdenverkehr ist der Vandalismus eine schlechte Nachricht. Denn eine Initiative aus Wirtschaft und Tourismus in Egersund hatte erst vor Kurzem beschlossen, den ungewöhnlichen Felsvorsprung in Kjervall am Egersund als Attraktion für Urlauber zu vermarkten. Ein Pfad, ein Parkplatz und Infoschilder waren geplant.

Die Initiatoren wollen den Penisstein wieder instandsetzen und haben zu Spenden aufgerufen. Am Sonntag hatten sie bereits fast die Hälfte der benötigten 200.000 norwegischen Kronen (etwa 21.000 Euro) zusammen. Er sei überzeugt davon, dass der Felsen mit dem Geld repariert werden könne, sagte Aktivist Kjetil Bentsen dem Sender NRK.

DPA

So sah der "Trollphallus" vorher aus

wit/dpa/AP

Mehr im Internet

Artikel

© SPIEGEL ONLINE 2017
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH
TOP