Lade Daten...
18.11.2012
Schrift:
-
+

Wintertipps der Leser

Wo der Schnee am schönsten funkelt

Per Seilbahn über weiße Wipfel schweben, mit einem Jauchzen über Skipisten brettern: Der Winter kann so schön sein - ob in Lettlands Gauja-Nationalpark, in Kaliforniens Bergwelt oder im Allgäu. In unserer Weltkarte verraten Leser heiße Tipps für eine Reise in die klirrende Kälte.

Gehören Sie zu den Leuten, die ständig dem Sommer nachtrauern? Denen schon beim Gedanken an Schnee kalt wird und die wegen eines Familienurlaubs auf Langlaufskiern ein Kindheitstrauma haben? Klar, es gibt tausend gute Gründe für Ihre Sehnsucht nach warmen Temperaturen. Doch Eiskristalle in der Luft, Schneefunkeln oder Naturspektakel wie die Nordlichter - sorry, das kriegen Sie nicht am Strand in der Südsee.

Ziehen Sie sich warm an, bevor Sie die folgenden zehn Tipps für Trips in die klirrende Kälte lesen. Sie kommen von SPIEGEL-ONLINE-Lesern, die ihre schönsten Urlaubserfahrungen in der interaktiven Reisekarte verewigt haben.

Meikeborchers liebt die Winterwelt im US-Bundesstaat Wyoming:

"Eine prima Tageswanderung bietet der Medicine Bow Peak in der Sugarloaf Mountain Region in Wyoming. Die Aussicht ist phantastisch, und der Weg führt vorbei an wunderschönen Bergseen. Im Winter wird gleich in der Nähe in Snowy Range Ski gefahren."

Joanchro24 kennt schneesichere Skipisten in Rumänien:

"Im Karpatenkurort Sinaia steht eines der sehenswertesten Schlösser Europas: das Schloss Peles. Das Tal des Flusses Prahova bietet zahlreiche Wanderwege bis auf 2200 Meter Höhe. Im Winter sind die schneesicheren Ski- und Rodelpisten in der Umgebung ein beliebtes Ausflugsziel."

Für Polarlichtfans empfiehlt traveler78 Spitzbergen:

"Zu den Highlights auf Spitzbergen gehören Touren nach Barentsburg, Pyramiden, zur Isfjord Radio Station und zum Tempelfjord. Mit ein wenig Glück sieht man Eisbären und abends Nordlichter!"

Mathias Brust war begeistert von einem argentinischen Skigebiet:

"Buenos-Aires-Urlauber, die gerne Ski fahren, sollten ein paar Tage im winzigen Skigebiet Cerro Castor verbringen. Man findet dort einfache bis mittelschwere leere Pisten, erstklassigen Schnee und vor allem atemberaubende Landschaften. Abends kann man in Ushuaia fürstlich speisen, und für skifreie Tage gibt es tolle Ausflugsmöglichkeiten: eine Schifffahrt auf dem Beagle-Kanal oder eine Tour in den Nationalpark Tierra del Fuego."

Wincel hat einen eisigen Tipp für das sonst so sonnige Kalifornien:

"Ice House Canyon: Hier gibt es eine sehr schöne, meist bewaldete Wanderstrecke am Mount Baldy. Die Route ist anspruchsvoll und dauert je nach Erfahrung zwei bis vier Stunden. Sie führt teilweise über einen schmaler Grat am Berg, so dass ich Stöcke empfehle. Bis ins Frühjahr kann hier Schnee liegen."

Wortsalat schwärmt vom Kutschenmuseum im Allgäu:

"In Hinterstein bei Bad Hindelang - in diesem von außen recht unscheinbaren Stadel - verbirgt sich eine zauberhafte Welt mit Schnee, Schlitten, Kutschen. Es ist sicherlich ziemlich kitschig, auch wegen der Musik im Hintergrund, aber doch faszinierend und einen Abstecher wert. Das Kutschenmuseum ist eine private Initiative eines Einzelnen. Man muss keinen Eintritt zahlen - eine Spende ist aber erwünscht.

spon-facebook-541345981 hat in Lettland ein tolles Winterreiseziel entdeckt:

"Sigulda ist ein verschlafenes Nest im Vergleich zu unseren Wintersportorten. Aber die Ruhe im lettischen Gaujatal ist himmlisch, wir erlebten ein Wintermärchen. Die Fahrt von Riga dauert mit dem Zug eine Stunde und kostet drei Euro. Vor Ort stiegen wir in die einzige Seilbahn des Baltikums, die technisch auf dem neuesten Stand ist, und schwebten fast lautlos von Sigulda nach Krimulda. Besonders gut können Sie die Drei-Schlösser-Tour in den kühleren Jahreszeiten erwandern - im Sommer gibt es hier zu viele Fliegen."

Ylex schickt uns nach Port Lockroy auf die antarktische Halbinsel:

"Diese Landschaft gehört zu den beeindruckendsten auf der Welt, ich werde meine Reise dorthin nie vergessen. Es werden immer noch bezahlbare Touren zur antarktischen Halbinsel angeboten, man muss nur suchen. Lieber ein Jahr auf den Pauschalurlaub verzichten, und dafür im nächsten Jahr in die Antarktis!"

Wer im Winter nicht unbedingt Schnee, sondern einfach nur eine steife Brise will, der wird schon an der Ostsee fündig:

"Rerik ist ein kleines, liebevoll ausgebautes Ostseebad, das durch eine vorgelagerte Halbinsel einen kleinen Binnenhafen hat, aber auch sehr schöne Strände. Günstiger und ruhiger als die großen bekannten Orte, mit sehr schönem Hinterland. Wer mehr Rummel braucht, fährt rüber nach Kühlungsborn. Im Winter ein echter Geheimtipp."

Und zu guter Letzt ein Klassiker aus dem Himalaja:

"Kangchendzönga, den dritthöchsten Berg der Erde, begreift man am besten vom 6500 Meter hohen Dzongri Top. Es ist ein spektakulärer Anblick, wenn bei Vollmond um Mitternacht und bei minus 30 Grad Celsius all die Sieben- und Achttausender in diamantenes Schneefunkeln gehüllt sind. Tipp: Mietet euch erst in Yukson einen unlizenzierten Sherpa."

Noch mehr Ideen für Ihren nächsten Winterurlaub finden Sie hier:

Jetzt wollen wir von Ihnen wissen, wohin es im Winter geht. Tragen Sie die besten Reisetipps für Schnee, Eis und gemütliche Stunden am Kamin in die SPIEGEL-ONLINE-Weltkarte ein!

Karte

jus

Forum

Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 3 Beiträge
1. Winterurlaub im Allgäu ist spitze!
outdoorguider 18.11.2012
Aus meiner Sicht muss man nicht bis in die USA reisen um einen tollen Winterurlaub zu verbringen. Mein Favorit ist seit einigen Jahren auch das Allgäu. Von Ski fahren über Schneeschuhwandern bis hin zu Eisklettern ist alles [...]
Aus meiner Sicht muss man nicht bis in die USA reisen um einen tollen Winterurlaub zu verbringen. Mein Favorit ist seit einigen Jahren auch das Allgäu. Von Ski fahren über Schneeschuhwandern bis hin zu Eisklettern ist alles möglich. Angebote im Netz werden auch immer mehr: www.guiders.de/allgaeu/winter
2. Ski in den USA
rolfme 18.11.2012
Tja, wenn man sich ab Frankfurt in den Stau stellen will, in einer überteuerten und minimal ausgestatteten Kleinstraumherberge absteigen will, sich dann mit unzähligen anderen um die Liftplätze streiten will, dann bleib in [...]
Zitat von outdoorguiderAus meiner Sicht muss man nicht bis in die USA reisen um einen tollen Winterurlaub zu verbringen. Mein Favorit ist seit einigen Jahren auch das Allgäu. Von Ski fahren über Schneeschuhwandern bis hin zu Eisklettern ist alles möglich. Angebote im Netz werden auch immer mehr: Allgäu Winter | www.guiders.de (http://www.guiders.de/allgaeu/winter)
Tja, wenn man sich ab Frankfurt in den Stau stellen will, in einer überteuerten und minimal ausgestatteten Kleinstraumherberge absteigen will, sich dann mit unzähligen anderen um die Liftplätze streiten will, dann bleib in Europa. Wir sind nach Denver geflogen, haben uns mit zwei Paaren ein Apartment in Winterpark gemietet, haben die Ski gemietet, gut gelebt und sind bis zu 10 Stunden am Tag Ski gefahren. Richtig: gefahren.... Weil wir nie am Lift gewartet haben, es unzählige Abfahrten gibt. Und dank eines Super-Bussystems brauchten wir kein Auto, haben viele nette Leute kennengelernt und haben nur 250Euro pro Person mehr ausgegeben.
3. Service
albert schulz 18.11.2012
Schneekoppe, Hohe Tatra, Ural wären interessant. Dort ist es länger hell als in Norwegen. Einfach mal im Reisebüro nachfragen.
Schneekoppe, Hohe Tatra, Ural wären interessant. Dort ist es länger hell als in Norwegen. Einfach mal im Reisebüro nachfragen.

MEHR AUF SPIEGEL ONLINE

Verwandte Themen

Inspiration für den Urlaub

Fotostrecke

Fotostrecke

MEHR AUF SPIEGEL ONLINE

Skiatlas

Artikel

News verfolgen

Lassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Reise
Twitter RSS
alles zum Thema USA-Reisen
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2014 Alle Rechte vorbehalten