Lade Daten...
23.11.2012
Schrift:
-
+

Fotoprojekt in Kanada

Kleiner Zug auf großer Fahrt

Jeff Friesen

In schwindelerregenden Höhen, im tiefen Wald und mitten durchs Wasser: Ein Fotograf hat ein Modell des legendären Zugs "The Canadian" vor die grandiosen Landschaften Kanadas gestellt - und eine Bilderreise von Toronto nach Vancouver unternommen.

Er rauscht vorbei an roten Klippen, er rattert über hölzerne Brücken und meistert auch mal nasses Terrain. Fast sieht der silberne Streamliner aus wie ein echter Zug, der Kanada durchquert. Doch in Wahrheit handelt es sich um ein Spielzeug, das sein Dasein nicht in einem Keller fristen muss, sondern die weite Welt entdecken darf.

Drei Meter lang ist die Modelleisenbahn, die der kanadische Fotograf Jeff Friesen in die Wildnis gesetzt hat, um ihre Freiheit in Bilder festzuhalten. Die Länge des Zugs hat ihm manchmal zu schaffen gemacht. "Es ist gar nicht so leicht, in der Natur gerade Flächen zu finden", sagt Friesen. Doch er wusste sich zu helfen. "Ich habe Kies, Zweige oder Moos genommen, um den Grund zu ebnen."

Auf die Idee zu seinem Fotoprojekt "Ghost Train Crossing Canada" kam Friesen, als er sich in einem Kreativmarkt mit Material für seine Arbeit eindeckte. In dem Geschäft gab es auch Modelleisenbahnen zu kaufen, an denen Friesen einfach stehen bleiben musste. Er sah sich die Nachbildungen in den Regalen an, dachte darüber nach, in was für einer Umgebung sie sich befanden - und dann schoss ihm ein Gedanke in den Kopf. "Es schien mir, als wollten die Züge auf Reisen gehen", sagt Friesen, der als Kind schon eine Modelleisenbahn besaß.

Die Vorstellung von einer Spielzeugbahn, die die Welt entdeckt, ließ ihn nicht mehr los. Friesen dachte an all die Landschaften, die der Zug passieren könnte: Berge, Wälder, die Küste. Wie schön wäre es, die Reise mit Fotos zu dokumentieren? Er entschloss sich, seinen Tagtraum Realität werden zu lassen und begann mit der Recherche.

Reise mit kaputtem Motor

Natürlich durfte es nicht irgendein Plastikzug sein. "Es sollte schon 'The Canadian' sein", sagt Friesen, ein transkontinentaler Reisezug, der Menschen seit 1955 von Toronto nach Vancouver bringt. Er fand ein Unternehmen, das sehr detailgetreue Miniaturen vom legendären "Canadian" baute, wollte eine bestellen - und wurde enttäuscht: Die Modelle waren in limitierter Edition erschienen und bereits ausverkauft.

Doch so schnell wollte sich der Kanadier nicht geschlagen geben. Er rief den Chef der Herstellerfirma an und fragte, ob er nicht doch noch ein Modell für sein Fotoprojekt übrig hätte. "Nur noch eins mit kaputtem Motor", lautete die Antwort. Doch das machte Friesen nichts, schließlich sollte die Bahn nur für die Bilder posieren und gar nicht wirklich losfahren.

"Ich war total überrascht, wie viele Leute stehenblieben, wenn ich die Waggons in der Landschaft aufbaute", sagt Friesen, der für seine Bilder einen Großteil des Trans-Canada-Highways bereiste. "Es gab keinen großen Plan, ich habe einfach immer dann Fotos gemacht, wenn das Licht gut war." Schnell sein musste Friesen auch. Denn der Zug posierte auch auf umgefallenen Baumstämmen oder einer Balustrade - eine kipplige Angelegenheit. "Manchmal hat der Wind ihn umgepustet", erzählt Friesen. "Ich bin erstaunt, dass er noch in recht ordentlichem Zustand ist."

Mehr als zehn Wochen war Friesen bereits unterwegs. Doch abgeschlossen ist seine Arbeit noch nicht. "Ohne Winterszenen wäre das kein kanadisches Fotoprojekt", sagt er. Friesen wird seine Modelleisenbahn also in den kommenden Wochen wieder durch Kanada schicken: durch Schnee, Eis und klirrende Kälte.

jus

Forum

Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 11 Beiträge
1. Begeisterung
SirLurchi 23.11.2012
Was für eine tolle Idee und welch schöne Bilder!
Zitat von sysopIn schwindelerregenden Höhen, im tiefen Wald und mitten durchs Wasser: Ein Fotograf hat ein Modell des legendären Zugs "The Canadian" vor die grandiosen Landschaften Kanadas gestellt - und eine Bilderreise von Toronto nach Vancouver unternommen. Modelleisenbahn auf Reisen: Kanadier schickt Spielzeugzug durchs Land - SPIEGEL ONLINE (http://www.spiegel.de/reise/fernweh/modelleisenbahn-auf-reisen-kanadier-schickt-spielzeugzug-durchs-land-a-868881.html)
Was für eine tolle Idee und welch schöne Bilder!
2. ha ha ha
umegubbe 23.11.2012
In fortschrittlichen Ländern gibt es richtige Züge statt Spielzeug shows während die die Leute im Stau stehen oder mit ihren Protzepanzner das Klima zerstören
In fortschrittlichen Ländern gibt es richtige Züge statt Spielzeug shows während die die Leute im Stau stehen oder mit ihren Protzepanzner das Klima zerstören
3. öde
adazaurak 23.11.2012
die Motive sind stereotyp und langweilig und die Idee keine wirkliche, gabs schon zigmal und oft besser. Gute und innovative Photographie sieht anders aus.
die Motive sind stereotyp und langweilig und die Idee keine wirkliche, gabs schon zigmal und oft besser. Gute und innovative Photographie sieht anders aus.
4. Was für ein Schwachsinn...
pizzamaxx 23.11.2012
@umegubbe: Vor dem Schreiben auch mal den Kopf angestrengt? Ein Künstler macht üblicherweise Kunst, hier Fotokunst. das geht vmtl. schlecht mit einem echten Zug. Ein Künstler ist kein Bahnbetreiber sondern ... naaaa... richtig, [...]
@umegubbe: Vor dem Schreiben auch mal den Kopf angestrengt? Ein Künstler macht üblicherweise Kunst, hier Fotokunst. das geht vmtl. schlecht mit einem echten Zug. Ein Künstler ist kein Bahnbetreiber sondern ... naaaa... richtig, Künstler. Äpfel mit Birnen zu vergleichen ist wirklich nicht sehr sinnig. Ich finde: Tolles Projekt, schöne Bilder. Und vielleicht geht der Fotograf ja sogar mit dem Zug auf Reisen durch Kanada und widerlegt damit Ihre Vorbehalte gegen das Projekt.
5. Jep...
herrwestphal 23.11.2012
.. sehe ich auch so. Die Hintergründe und die Qualität der Fotos sind sicherlich sehr gut nur eben schon zigfach in dieser Form veröffentlicht worden. Eine Modelleisenbahn, zum Teil noch nicht mal als Fokus, in die Bilder zu [...]
Zitat von adazaurakdie Motive sind stereotyp und langweilig und die Idee keine wirkliche, gabs schon zigmal und oft besser. Gute und innovative Photographie sieht anders aus.
.. sehe ich auch so. Die Hintergründe und die Qualität der Fotos sind sicherlich sehr gut nur eben schon zigfach in dieser Form veröffentlicht worden. Eine Modelleisenbahn, zum Teil noch nicht mal als Fokus, in die Bilder zu plazieren, ist einfach nur EINE Idee. Wahrscheinlich wäre die Idee, mit realen Eisenbahnen per Fotomontage in die Bilder integriert, überzeugender gewesen.

Empfehlen

MEHR AUF SPIEGEL ONLINE

MEHR IM INTERNET

Verwandte Themen

Reiseziel Kanada

Beste Reisezeit
Hauptsaison ist von Mitte Juni bis Mitte September. Im Frühling und Herbst sind weniger Touristen unterwegs und die Preise günstiger. Wer in den hohen Norden reisen will, sollte das am besten im Sommer tun, für Wintersportler empfehlen sich Reisen im Dezember oder Januar.
Einreiseinfos und Zeitzonen
Reisende aus Deutschland benötigen kein Visum für die Einreise, wenn sie weniger als drei Monate bleiben wollen. Kanada erstreckt sich über insgesamt sechs Zeitzonen, von der Newfoundland Standard Time (minus 4,5 Stunden im Vergleich zur mitteleuropäischen Zeit) bis zur Pacific Standard Time (minus neun Stunden).
Highlights
Sehenswerte Städte sind Vancouver mit seiner perfekten Lage zwischen Meer und Bergen, Québec mit seinem künstlerischen Flair und das entspannte Montreal. Die meisten Touristen kommen jedoch auch, um die Naturwunder zu erleben: die endlose Prärie im Landesinnern, die Rocky Mountains mit den Nationalparks Banff und Jasper, die arktischen Regionen mit ihren Pionierorten oder Vancouver Island mit seinen Walen und Delfinen.

Festivals und Veranstaltungen
Jedes Jahr im Februar lockt das Yukon Quest die besten Hundeschlittenfahrer der Welt an - 1600 Kilomter sind bei dem Rennen zu bewältigen. Im 1. Juli wird landesweit der Kanada Day mit Feuerwerk und Partys gefeiert, im gleichen Monat steht mit der Calgary Stampede ein riesiges Rodeo-Spektakel auf dem Programm. Mehrere große Musikfestivals lohnen im Sommer einen Besuch: das Vancouver International Jazz Festival, das Edmonton Folk Festival und das Montreal Jazz Fest.
Reiseinfos
Einen guten Überblick bietet die Internetseite der Kanadischen Tourismus-Kommission www.canada.travel, Informationen über einzelne Provinzen gibt es auf www.helloBC.com (British Columbia), www.travelalberta.com (Alberta), www.touryukon.com (Yukon) und www.bonjourquebec.com (Québec).
Anreise und Transport
Flüge aus Deutschland bieten folgende Airlines an: Lufthansa, Air Berlin, Air France, British Airways, Air Transat, Air Canada, Condor, Icelandair, KLM, Swiss. Für Inlandsflüge ist Air Canada der größte Anbieter.

Fotostrecke

Artikel

News verfolgen

Lassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Reise
Twitter RSS
alles zum Thema Kanada-Reisen
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2014 Alle Rechte vorbehalten