Lade Daten...
12.01.2013
Schrift:
-
+

Allein auf der Piste

Freie Fahrt für Frühaufsteher

Michael Portmann/ Zermatt Touris

Wer als Erster auf einer Abfahrt seine Schwünge setzen möchte, muss nicht einen teuren Hubschrauber bemühen. In einigen Skigebieten fahren die Lifte schon zu früher Stunde. Menschenleere Pisten und unberührte Hänge sollten sich auch Morgenmuffel nicht entgehen lassen.

Bergfrühstück in den Dolomiten

Im Alta Badia in den Dolomiten wird die erste Mahlzeit des Tages mit Pulverschnee garniert. Zwischen 6.50 Uhr und 7.20 Uhr bringen Pistenraupen die Sportler hinauf zum Col Alto und Piz Sorega, wo auf den Hütten Col Alto (dienstags und donnerstags) und Las Vegas (mittwochs und freitags) ein Frühstück mit Südtiroler Produkten serviert wird. Gestärkt geht es dann auf die jungfräulichen Pisten, die vor dem offiziellen Liftbetrieb für die frühen Gäste reserviert sind.

Zeitig im Zillertal

"Raus aus den Federn": So heißt das Motto, unter dem die Skiliftgesellschaft Hochfügen im Zillertal ab Januar jedes Wochenende früher startet. Der Achter-Jet läuft dann bereits um 8 Uhr. Eine halbe Stunde später startet auch der Vierersessel Hochfügen 2000. Frühaufsteher profitieren damit gleich doppelt: Sie können dem Stau beim wöchentlichen Schichtwechsel entkommen, und vor allem genießen sie die ersten Schwünge auf frisch präparierten oder pulvrig verschneiten Pisten.

Früh übt sich in den Rocky Mountains

In Aspen im US-Bundesstaat Colorado kann man jeden Samstag um 8 Uhr zum exklusiven Skivergnügen am Aspen Mountain starten. Zuerst wird oben auf dem Berg ausgiebig gefrühstückt, ehe man vor Liftbeginn fast allein über die schier endlos weiten Hänge schwingt. Außer dem Nobelskiort in den amerikanischen Rocky Mountains gibt es einen vergleichbaren Spezialservice auch im kanadischen Lake Louise. Dort geht jeden Tag eine Handvoll Skilehrer mit ihren Gästen eine halbe Stunde vor Liftbeginn auf die leeren Pisten.

Der erste Blick aufs Matterhorn

Mit "dem ersten Morgenschwung" locken die Zermatt Bergbahnen jeden Donnerstag auf die unberührten Pisten zwischen Trockenem Steg und Furi. Während die Sonne langsam über die Berggipfel steigt, wird das Skifahren zum besonderen Vergnügen. Wenn dann die ersten regulären Gäste auf den Berg gondeln, sitzen die Frühaufsteher beim gemütlichen Frühstück im Berggasthaus Les Marmottes auf Furi und stärken sich für den weiteren Skitag. Start ist jeweils um 7.40 Uhr an der Talstation Matterhorn Glacier Paradise. Hier kann man sich auch am Vorabend anmelden und Tickets zum Preis von 33 Schweizer Franken (27 Euro) kaufen.

Unberührte Hänge in Tignes

"Frische Spuren" verspricht der französische Skiort Tignes jeden Mittwochmorgen um 8.30 Uhr. Mit der Gletscherbahn geht es hinauf in Richtung Grand-Motte-Gletscher, der das 300 Pistenkilometer große Areal des Espace Killy überragt. Droben gibt es zuerst ein typisch französisches Frühstück mit Milchkaffee, Croissants und einem atemberaubenden Blick über die zackigen Gipfel der Berge Savoyens. Danach geht es kilometerlang fast allein über unberührte Hänge hinunter in die Skistation. Eine Tour kostet 15 Euro.

Early Bird in Großarl

Aufwachen, skifahren, frühstücken - diese Reihenfolge für einen gelungenen Start in den Tag schlägt die Bergbahngesellschaft Großarl vor. Jeden Mittwoch bietet sie ab 7.15 Uhr unter dem Motto "Skikeriki" 25 Skisportlern die Möglichkeit zum begleiteten Pistenvergnügen vor dem offiziellen Liftbeginn. Start ist an der Panoramabahn der Talstation. Zur Stärkung nach einigen Abfahrten geht es zum Frühstücken ins Schnee-Iglu. Anmeldung jeweils bis Dienstag um 16 Uhr. Ein gültiger Skipass ist Voraussetzung.

Flutlichtskifahren am Morgen in Lenzerheide

Für die ersten Spuren leuchten noch die Scheinwerfer über die Proschieri-Piste von Lenzerheide. Das Graubündener Traditionsskigebiet sperrt ab 3. Februar jeden Sonntag bereits um 6.30 Uhr den Skilift Proschieri auf. Kurz vor Sonnenaufgang geht dann auch die Sesselbahn Stätzertal in Betrieb, um tatendurstigen Wintersportlern das Vergnügen auf frisch gepflegten und kaum frequentierten Pisten zu ermöglichen. Karten für Lift und Frühstück gibt es jeweils am Vorabend zum Preis von 59 Schweizer Franken (49 Euro, Tageskarte 99 CHF/82 Euro) an allen Liftkassen.

Heidi Siefert/srt/dkr

Forum

Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 6 Beiträge
1.
lindenbast 12.01.2013
Um halb sieben auf die Piste, wenn die Sonne erst um acht aufgeht? Ja klar, macht Sinn.
Zitat von sysopWer als Erster auf einer Abfahrt seine Schwünge setzen möchte, muss nicht einen teuren Hubschrauber bemühen. In einigen Skigebieten fahren die Lifte schon zu früher Stunde. Menschenleere Pisten und unberührte Hänge sollten sich auch Morgenmuffel nicht entgehen lassen. http://www.spiegel.de/reise/fernweh/neuer-service-der-skigebiete-skifahren-am-fruehen-morgen-a-875765.html
Um halb sieben auf die Piste, wenn die Sonne erst um acht aufgeht? Ja klar, macht Sinn.
2. 8Uhr-Sonne
spon-facebook-721605558 12.01.2013
Die Sonne geht nicht um 8Uhr auf.Zumindest sehr selten.Und der Schnee ist auch in der Dunkelheit mittels Lampen beskibar.das wars aber nicht!die Morgendämmerung und der Sonnenaufgang(nein nicht der um 8) am Berg-that´s it !Ski [...]
Die Sonne geht nicht um 8Uhr auf.Zumindest sehr selten.Und der Schnee ist auch in der Dunkelheit mittels Lampen beskibar.das wars aber nicht!die Morgendämmerung und der Sonnenaufgang(nein nicht der um 8) am Berg-that´s it !Ski geil!
3.
hirlix 12.01.2013
Also in meiner Erfahrung hat man wenn man mit als erster so um 8.30 am Lift is ca 2 Stunden relativ freie Fahrt und dann wirds schnell voll.
Also in meiner Erfahrung hat man wenn man mit als erster so um 8.30 am Lift is ca 2 Stunden relativ freie Fahrt und dann wirds schnell voll.
4. Hochfügen ab 8 - toll, aber Gerlos macht So schon ab 7 Uhr
breznsalzer 12.01.2013
In Bayern und Tirol ist 8.30 Standard. Warum man dann hier einige Gebiete hervorhebt die um 8 oder 8.30 beginnen, weiß wohl nur die Autorin. Hier wird Hochfügen im Zillertal mit 8 Uhr erwähnt, ebenfalls im Zillertal Gerlos [...]
In Bayern und Tirol ist 8.30 Standard. Warum man dann hier einige Gebiete hervorhebt die um 8 oder 8.30 beginnen, weiß wohl nur die Autorin. Hier wird Hochfügen im Zillertal mit 8 Uhr erwähnt, ebenfalls im Zillertal Gerlos kann man sonntags schon ab 7 Uhr fahren.
5. Ein toller Service!
andiBN 12.01.2013
Leider hat man ja nur was davon für wenige Abfahrten am Morgen! Aber immerhin sind die Gefahren geringer, mit jemandem zu kollidieren! Dank dem immer dichter werdenden Netz der Abfahrten und sich häufende Kreuzungen ist es kein [...]
Leider hat man ja nur was davon für wenige Abfahrten am Morgen! Aber immerhin sind die Gefahren geringer, mit jemandem zu kollidieren! Dank dem immer dichter werdenden Netz der Abfahrten und sich häufende Kreuzungen ist es kein Wunder, dass nun alle Skifahrer Helme tragen sollten! Früher war das mal angenehmer! Für die ein bis zwei Wochen Skispass im Jahr nehme ich das aber gern in Kauf!

Verwandte Themen

Skiatlas

Artikel

News verfolgen

Lassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Reise
Twitter RSS
alles zum Thema Winterurlaube
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2014 Alle Rechte vorbehalten