Lade Daten...
13.12.2012
Schrift:
-
+

Schlittschuhbahnen weltweit

Stilvoll aufs Glatteis

REUTERS

In einem Pariser Palast, vor einer englischen Kathedrale und am Berliner Alexanderplatz: Überall drehen Schlittschuhläufer vor außergewöhnlicher Kulisse ihre Runden. Manch einer gleitet sogar durch ein eiskaltes Labyrinth.

Der Pariser Grand Palais hat sich in den größten Schlittschuhplatz Frankreichs verwandelt. Wo sonst Kunstsalons, Modeschauen und große Ausstellungen stattfinden, kann bis zum 6. Januar erstmals übers Eis geglitten werden. "Das ist phantastisch", begeistert sich Marion. Sie gehört mit ihrem siebenjährigen Sohn Pierre zu den Privilegierten, die bereits vor der offiziellen Eröffnung am Donnerstag unter einer der größten Glaskuppeln Europas auf 1800 Quadratmetern ihre Runden ziehen durfte. Der Grand Palais im Belle Epoque-Stil wurde für die Weltausstellung im Jahr 1900 errichtet.

Die Eisbahn in der französischen Hauptstadt ist nicht der einzige spektakuläre Ort, an dem man sich die Schlittschuhe anziehen kann. So kann man sich zum Beispiel in London ähnlich stilvoll aufs Glatteis begeben. Auch im Innenhof des Somerset House darf man noch bis zum 6. Januar auf Kufen gleiten. Das ehrwürdige Gebäude stammt aus dem 18. Jahrhundert.

Einen historischen Hintergrund bietet die Eisbahn im englischen Winchester. Im Schatten der längsten Kathedrale Europas üben sich hier große und kleine Schlittschuhläufer. Das Gotteshaus wurde im 11. Jahrhundert erbaut. Auch hier ist die Eisbahn noch bis zum 6. Januar geöffnet.

Schlittschuhlaufen am Alex

In Moskau befindet sich die nach eigenen Angaben größte Schlittschuhbahn Europas. 18.000 Quadratmeter vereiste Fläche stehen im Gorki-Park für den Winterspaß zur Verfügung. Unter anderem werden den Eisläufern eine Tanzfläche und ein kleines Labyrinth geboten. Die russische Kälte macht es möglich: Bis Mitte März soll die Bahn geöffnet bleiben.

Auch Deutschland hat Schlittschuhfans eine besonders schöne Bahn zu bieten: Direkt am Berliner Alexanderplatz wurde das Eis rechtzeitig aufgebracht und poliert. In direkter Nachbarschaft zum Weihnachtsmarkt kann man hier seine Runden ziehen - kostenlos. Die Schlittschuhbahn ist noch bis zum 26. Dezember geöffnet.

Wer keine Lust auf winterliche Temperaturen hat, aber trotzdem aufs Eis möchte, kann ins sonnige Kalifornien fliegen. Auf dem Union Square in San Francisco ist ebenfalls eine Schlittschuhbahn aufgebaut. Hier darf man noch bis zum 2. Januar bei Sonnenschein dahingleiten.

dkr/dpa

MEHR AUF SPIEGEL ONLINE

Artikel

News verfolgen

Lassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Reise
Twitter RSS
alles zum Thema Aktiv reisen
RSS
Rubriken

© SPIEGEL ONLINE 2014 Alle Rechte vorbehalten