Lade Daten...
13.04.2012
Schrift:
-
+

Mädchen im Mensa-Verein

Club der Superhirne nimmt Vierjährige auf

Solent News & Photo Agency

Superhirn Heidi: Beim IQ-Test sehr gut abgeschnitten

Sie geht noch nicht zur Schule, aber sie gehört bereits dem weltweiten Mensa-Club an, dem Verein der Hochbegabten: Bei einem britischen IQ-Test erreichte die vierjährige Heidi Hankins den Wert von 159.

Mit einem Jahr konnte sie sprechen, mit zwei lernte Heidi Hankins lesen und zählen. Das sagte ihr Vater jedenfalls dem "Hampshire Chronicle". Mittlerweile ist Heidi, der junge Schlaukopf aus Großbritannien, vier Jahre alt - und wurde vom Hochbegabten-Verein Mensa aufgenommen.

Der Club der Intelligenzler habe die kleine Heidi Hankins akzeptiert, nachdem ein offizieller Test einen Intelligenz-Quotienten (IQ) von 159 ergeben habe, sagte eine Mensa-Sprecherin.

Ihr Vater Matthew sagte, es sei schon früh beeindruckend gewesen, was das Mädchen könne. Einfache Rechnungen wie Addieren und Subtrahieren etwa lernte sie ebenfalls mit zwei Jahren. "Wir haben immer gewusst, dass Heidi ziemlich helle ist, weil sie so früh lesen konnte", sagte Matthew Hankins, der als Wissenschaftler an der Universität Southampton arbeitet, der Zeitung "Hampshire Chronicle".

Wie der Club zum weltweiten Hochbegabten-Netz wuchs

Heidi ist nicht das jüngste Kind, das jemals im britischen Mensa-Club aufgenommen wurde. Im Jahr 2009 hatte bereits Elise Tan Roberts im Alter von zweieinhalb Jahren den Zugang zu dem elitären Club geschafft - mit einem IQ von 156.

Die weltweit unterschiedlichen Intelligenztests sind allerdings umstritten und schwer vergleichbar. In Deutschland etwa enden Tests bei einem IQ von 150. In den USA wird anders getestet, so dass dort Ergebnisse zustande kommen, die IQs bis 190 ausweisen.

Gegründet wurde der Mensa-Verein 1946 in Großbritannien, der deutsche Ableger entstand 1979. Bei der Eintragung ins Vereinsregister zählte der Verein in Deutschland gerade mal 45 Mitglieder, mittlerweile sind es nach Vereinsangaben etwa 10.000. Mit 110.000 Mitgliedern in einigen Dutzend Ländern ist Mensa der weltweit größte Verein für hochbegabte Menschen.

Der Verein will Intelligenzler unabhängig von Nationalität, Hautfarbe und Glauben an einen Tisch bringen, lateinisch "mensa" - in dem Namen steckt aber auch "mens", lateinisch Verstand. Die Mitglieder organisieren lokale, überregionale und internationale Treffen.

In Deutschland müssen die Mensa-Mitglieder einen IQ von über 130 haben und das in einem Intelligenztest nachweisen. Gefragt ist vor allem die Fähigkeit zum logischen Denken. Den kostenpflichtigen Test nimmt ein Diplompsychologe ab.

otr/dpa

Forum

Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 155 Beiträge
1.
HaioForler 13.04.2012
Jetzt lasst uns alle nur inbruenstig beten - Atheist hin oder her - dass nicht gleich Besorgte wieder um die Ecke kommen und die Leistungsgesellschaft anprangern und das Kind schon beim Burn Out sehen. Moegen Jene auf der [...]
Zitat von sysopSie geht noch nicht zur Schule, aber sie gehört bereits dem weltweiten Mensa-Club an, dem Verein der Hochbegabten: Bei einem britischen IQ-Test erreichte die vierjährige Heidi Hankins den Wert von 159. Mädchen im Mensa-Verein: Club der Superhirne nimmt Vierjährige auf - SPIEGEL ONLINE - Nachrichten - SchulSPIEGEL (http://www.spiegel.de/schulspiegel/wissen/0,1518,827355,00.html)
Jetzt lasst uns alle nur inbruenstig beten - Atheist hin oder her - dass nicht gleich Besorgte wieder um die Ecke kommen und die Leistungsgesellschaft anprangern und das Kind schon beim Burn Out sehen. Moegen Jene auf der Couch bei Bohlen bleiben und sich den Kartoffelchips widmen.
2. Schöne Einrichtung!
larsmach 13.04.2012
Ein Mensa-Club scheint mir eine ideale Organisation zu sein, damit Hochbegabte sich untereinander austauschen und diskutieren können. Letzte Woche sprach mich auf einer Familienfeier in Estland eine noch junge Teenagerin an. [...]
Zitat von sysopSie geht noch nicht zur Schule, aber sie gehört bereits dem weltweiten Mensa-Club an, dem Verein der Hochbegabten: Bei einem britischen IQ-Test erreichte die vierjährige Heidi Hankins den Wert von 159. Mädchen im Mensa-Verein: Club der Superhirne nimmt Vierjährige auf - SPIEGEL ONLINE - Nachrichten - SchulSPIEGEL (http://www.spiegel.de/schulspiegel/wissen/0,1518,827355,00.html)
Ein Mensa-Club scheint mir eine ideale Organisation zu sein, damit Hochbegabte sich untereinander austauschen und diskutieren können. Letzte Woche sprach mich auf einer Familienfeier in Estland eine noch junge Teenagerin an. Sie fragte mich aus zu Veränderungen in Materialeigenschaften seltener Erden in Maschinen meines Unternehmens. Auch mit sehr anspruchsvollen Fragen zu Aufstelltechniken und zu Aspekten der Wirtschaftlichkeit verblüffte sie mich. Dann ging sie wieder zum Spielen mit ihren Altersgenossen. Danach hatte ich einige Interviews mit erwachsenen Bewerbern um eine Stelle. Von denen hatte keiner annähernd soviel Ahnung wie jene 13-Jährige.
3. Ist Intelligenz womoeglich dumm?
Ursprung 13.04.2012
Tja, bin schon echt neidisch auf jene, die wirklich hochbegabt sind. Das haette ich fuer mich so sehnlich gewuenscht. Mir passierte es einmal im Leben, dass ich mich einem Intelligenztest unterzog, weil das die Firma, bei [...]
Zitat von sysopSie geht noch nicht zur Schule, aber sie gehört bereits dem weltweiten Mensa-Club an, dem Verein der Hochbegabten: Bei einem britischen IQ-Test erreichte die vierjährige Heidi Hankins den Wert von 159. Mädchen im Mensa-Verein: Club der Superhirne nimmt Vierjährige auf - SPIEGEL ONLINE - Nachrichten - SchulSPIEGEL (http://www.spiegel.de/schulspiegel/wissen/0,1518,827355,00.html)
Tja, bin schon echt neidisch auf jene, die wirklich hochbegabt sind. Das haette ich fuer mich so sehnlich gewuenscht. Mir passierte es einmal im Leben, dass ich mich einem Intelligenztest unterzog, weil das die Firma, bei der ich mich als Verkaufsleiter beworben hatte, dies so einforderte und bezahlte. Obwohl ich denen nicht ganz geheuer war, weil die mich von der Konkurrenz wegholten, nahmen die ausgerechnet mich. Wegen des Intelligenztestsergebnis, auf meine spaetere Nachfrage. Vorher hatte ich unterschreiben muessen, nie das Ergebnis dieses Tests erfahren zu wollen. Es blieb als total offen, ob ich unter den vielen anderen Bewerbern wegen meines schlechtesten Abschneidens oder dem besten auserwaehlt wurde. Aufgrund des Standards der uebrigen Mitarbeiter einschliesslich Boss vermute ich eher ersteres. Jedenfall konnte ich mal life erleben, was so als Intelligenztest gefragt oder erwartet wird. Offen gestanden: etwas Duemmeres war mir vorher oder hinterher nie begegnet. Ich muss also viel zu dumm gewesen sein, nicht zu begreifen, was andere womoeglich als Intelligenz einstufen.
4. Asimov und Mensa
lawrence_sterne 13.04.2012
Ich empfehle die Lektüre von Asimovs ("Mensa-IQ": 167) Autobiographie. Seine Erfahrungen mit Mensa waren alles andere als gut und er trat schliesslich aus. Er beklagte, dass bei den Treffen ein endloses intellektuelles [...]
Ich empfehle die Lektüre von Asimovs ("Mensa-IQ": 167) Autobiographie. Seine Erfahrungen mit Mensa waren alles andere als gut und er trat schliesslich aus. Er beklagte, dass bei den Treffen ein endloses intellektuelles Balzgehabe vorgeherrscht habe und sehr viele reichlich frustrierte Mitglieder anwesend waren. Frustriert weil die übrige Welt ihre Testbegabung nicht verehrungsvoll anerkennen wollte ohne reale Leistungen ausserhalb der Testsituation und viele in bestenfalls mediokren Positionen ihr Leben fristen mussten.
5. 2012
Querspass 13.04.2012
Vll. sind es ja solche Kinder, die den Evolutionssprung einläuten, der in dem halb-wissenschaftlichen Film und Buch "(R)Evolution 2012. Die Menschheit vor einem Evolutionssprung" prophezeit wird.
Zitat von HaioForlerJetzt lasst uns alle nur inbruenstig beten - Atheist hin oder her - dass nicht gleich Besorgte wieder um die Ecke kommen und die Leistungsgesellschaft anprangern und das Kind schon beim Burn Out sehen. Moegen Jene auf der Couch bei Bohlen bleiben und sich den Kartoffelchips widmen.
Vll. sind es ja solche Kinder, die den Evolutionssprung einläuten, der in dem halb-wissenschaftlichen Film und Buch "(R)Evolution 2012. Die Menschheit vor einem Evolutionssprung" prophezeit wird.

Empfehlen

MEHR AUF SPIEGEL ONLINE

Verwandte Themen

Artikel

News verfolgen

Lassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik SchulSPIEGEL
Twitter RSS
alles zum Thema Hochbegabung
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2014 Alle Rechte vorbehalten