Schrift:
Ansicht Home:
DER SPIEGEL

Was war da los, Frau Tse?

Jennifer Tse, 20, kanadische Studentin, über Höhenangst: "Mein Freund Tom ist Fotograf, er macht oft Bilder von den Hochhäusern hier in Toronto. Ab und zu komme ich mit und schaue ihm bei der Arbeit zu. Dort oben bekommt man von dem Lärm auf den Straßen fast nichts mit, und alle Menschen sehen winzig aus. Einen Sicherheitsgurt tragen wir nie, wir passen gegenseitig auf uns auf, damit keiner einen falschen Schritt macht. Einmal habe ich da oben gesessen und mit meinem eigenen Fotoapparat rumgespielt. Aus Spaß habe ich ein Bild von meinen Füßen gemacht. Als ich es Tom später gezeigt habe, fand er es toll und hat noch mal ein Foto mit seiner Profi-Kamera gemacht. Wenn andere das Bild sehen, sind sie besorgt, weil wir auf Hochhäusern herumlaufen. Aber uns macht das nichts aus, wir fühlen uns da oben wohl. Glücklicherweise habe ich keine Höhenangst, da kann ich die Aussicht genießen."

DER SPIEGEL 25/2011
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung