Lade Daten...
13.12.2012
Schrift:
-
+

Formel 1

Alonso zum Fahrer des Jahres gewählt

Getty Images

Ferrari-Pilot Alonso: WM-Zweiter, aber Fahrer des Jahres

Sebastian Vettel muss Fernando Alonso knapp drei Wochen nach dem Gewinn seines dritten WM-Titels doch noch den Vortritt lassen. Die Formel-1-Teamchefs haben den Spanier dem Weltmeister vorgezogen und zum Fahrer des Jahres gewählt.

Hamburg - Den WM-Pokal hatte sich Sebastian Vettel in einem dramatischen Saisonfinale geschnappt - bei der Wahl zum Fahrer des Jahres zog der Formel-1-Pilot dann aber gegen seinen Kontrahenten Fernando Alonso den Kürzeren. Bei einer Umfrage des britischen Magazins Autosport setzte sich Alonso (Ferrari) vor Vettel (Red Bull), Lewis Hamilton (McLaren), Kimi Räikkönen (Lotus) und Jenson Button (McLaren) durch.

Acht von zwölf Teamchefs entschieden sich für Alonso. "Ich freue mich darüber, dass mich die Teamchefs zum besten Fahrer von 2012 gewählt haben", wird der frühere Champion Alonso auf der Internetseite von Ferrari zitiert: "Ich glaube, es wird sehr schwer, eine beinahe perfekte Saison wie diese zu wiederholen. Im kommenden Jahr würde ich natürlich lieber den Titel gewinnen, aber ich bin froh über diese prestigeträchtige Auszeichnung."

Vettel hatte sich nach dem packenden Finale in São Paulo mit drei Punkten Vorsprung vor Alonso durchgesetzt und war zum dritten Mal in Serie Weltmeister geworden.

mib/dpa/sid

Forum

Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 46 Beiträge
1. Bravo Fernando ...
Beute 13.12.2012
mit einem unterlegenen Ferrari die WM bis zum Schluss so offen zu halten. Einfach - typisch Fernando. Hoffentlich hast du nächste Saison einen besseren Wagen. Dann wird es klappen.
mit einem unterlegenen Ferrari die WM bis zum Schluss so offen zu halten. Einfach - typisch Fernando. Hoffentlich hast du nächste Saison einen besseren Wagen. Dann wird es klappen.
2. Meckerfritze
Vito.Andolini 13.12.2012
Man fragt sich, warum ausgerechnet Alonso "Fahrer des Jahres" geworden ist. Er ist natürlich ein Spitzenfahrer, aber das sind viele andere in der F 1 auch. Er ist aber derjenige, der zwar selbst immer wieder mal hart an [...]
Man fragt sich, warum ausgerechnet Alonso "Fahrer des Jahres" geworden ist. Er ist natürlich ein Spitzenfahrer, aber das sind viele andere in der F 1 auch. Er ist aber derjenige, der zwar selbst immer wieder mal hart an der Grenze des Zulässigen agiert, aber immer dann, wenn er das bei einem anderen bemerkt, ihn bei der Rennleitung anschwärzt. Der Gipfel war ja noch sein Verhalten nach dem letzten Rennen, wo dem Vettel vorgeworfen wurde, er habe unter der gelben Flagge überholt. Wahrscheinlich mußte er diesen "Fahrer des Jahres"- Titel jetzt als Trostpreis bekommen, damit er nicht depressiv wird und im nächsten Jahr nicht fahren kann...
3. Das verstehe, wer will...
vhn 13.12.2012
Wenn nicht Vettel dann wäre es für mich Räikkönen. Keine Ahnung, warum die Teamchefs so auf Alonso stehen. Mir soll mal einer erklären, wie man die Leistung der Fahrer möglichst neutral bewerten soll (abzüglich der technischen [...]
Wenn nicht Vettel dann wäre es für mich Räikkönen. Keine Ahnung, warum die Teamchefs so auf Alonso stehen. Mir soll mal einer erklären, wie man die Leistung der Fahrer möglichst neutral bewerten soll (abzüglich der technischen Komponente). Oder ging es bei der Umfrage um Sympathien?
4. optional
bloßmolwassage 13.12.2012
Nun ja, diese Auszeichnung hätte ich eigentlich eher Kimi Räikkönen zugedacht. Bin aber kein F1-Teamchef.
Nun ja, diese Auszeichnung hätte ich eigentlich eher Kimi Räikkönen zugedacht. Bin aber kein F1-Teamchef.
5. Heulsuse des Jahres ...
the_dark_knight 13.12.2012
... trifft es eher!
... trifft es eher!

Empfehlen

MEHR AUF SPIEGEL ONLINE

Verwandte Themen

Formel-1-Datenbank

Artikel

News verfolgen

Lassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Sport
Twitter RSS
alles zum Thema Formel 1
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2014 Alle Rechte vorbehalten