Schrift:
Ansicht Home:
Sport

2. Bundesliga

Walpurgis startet mit klarem Sieg für Dynamo

Im ersten Spiel unter dem neuen Trainer hat Dynamo Dresden in Regensburg überzeugt. Der MSV Duisburg verhinderte durch einen Punkt bei Union Berlin einen ligaweiten Negativrekord.

DPA

Maik Walpurgis

Freitag, 14.09.2018   21:03 Uhr

Maik Walpurgis hat einen perfekten Einstand als neuer Trainer von Dynamo Dresden gefeiert. Drei Tage nach seiner Vorstellung als Nachfolger von Uwe Neuhaus führte Walpurgis Dynamo zu einem 2:0 (1:0) beim SSV Jahn Regensburg. Der langjährige Regensburger Aias Aosman (22. Minute) und Dario Dumic (52.) trafen für die Dresdner, die sogar noch höher hätten gewinnen können.

Jahn Regensburg - Dynamo Dresden 0:2 (0:1)
0:1 Aosman (22.)
0:2 Dumic (52.)
Regensburg: Pentke - Saller, Sörensen, Föhrenbach, Nandzik (83. Stolze) - Geipl, Lais (64. Nietfeld) - George, Freis (46. Vrenezi) - Adamyan, Grüttner
Dresden: Schubert - Dumic, Marco Hartmann (77. Wahlqvist), Hamalainen - Kreuzer, Benatelli, Nikolaou, Heise - Ebert, Aosman (67. Berko) - Kone (74. Duljevic)
Schiedsrichter: Rohde
Zuschauer: 13.629
Gelbe Karten: Geipl , Stolze / Kone, Kreuzer, Ebert, Hartmann

DPA

Duisburgs Boris Tashchy gegen Unions Florian Hübner

Der MSV Duisburg hat unterdessen den Sprung des 1. FC Union Berlin an die Tabellenspitze verhindert. Nach zuvor vier Niederlagen in Serie kam der MSV in Berlin zu einen 2:2 (0:1). Die Union-Führung durch Akaki Gogia (44. ) drehten zunächst Cauly Oliveira Souza (77.) und Richard Sukuta Pasu (83.). Unions Verteidiger Florian Hübner (90.+1) sorgte in der Nachspielzeit für den Ausgleich. Duisburg konnte durch den Punkt immerhin vermeiden, als erste Mannschaft der Zweitliga-Geschichte nach fünf Spielen punkt- und torlos dazustehen.

Union Berlin - MSV Duisburg 2:2 (1:0)
1:0 Gogia (44.)
1:1 Oliveira-Souza (77.)
1:2 Sukuta-Pasu (83.)
2:2 Florian Hübner (90.+1)
Union: Gikiewicz - Trimmel, Friedrich, Florian Hübner, Reichel - Prömel, Schmiedebach (85. Hedlund) - Gogia, Kroos (65. Redondo), Hartel (77. Zulj) - Andersson
Duisburg: Mesenhöler - Wiegel, Bomheuer (61. Nauber), Neumann, Wolze - Schnellhardt, Fröde - Oliveira Souza, Stoppelkamp (90.+3 Engin) - Tashchy (76. Sukuta-Pasu), Iljutcenko
Schiedsrichter: Bacher
Zuschauer: 20.329
Gelbe Karten: Schmiedebach, Florian Hübner, Prömel / Wolze, Tashchy, Sukuta-Pasu

Sagen Sie Ihre Meinung!

Verwandte Artikel

Verwandte Themen

Artikel

© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH
TOP