Schrift:
Ansicht Home:
Sport

Bundesliga

Bayern gewinnt auch in Mönchengladbach

Sechster Sieg in Folge: Bayern München geht mit einem weiteren Erfolgserlebnis in die Länderspielpause. Nach dem 1:0-Erfolg in Mönchengladbach haben die Bayern in der Bundesliga 13 Punkte Vorsprung.

Getty Images
Sonntag, 19.03.2017   19:20 Uhr

Bayern München hat das letzte Spiel vor der Länderspielpause bei Borussia Mönchengladbach 1:0 (1:0) gewonnen. Thomas Müller erzielte den Siegtreffer nach toller Vorarbeit von Thiago in der 63. Minute. Es war der sechste Sieg in Folge für die Münchner, die in der Tabelle der Bundesliga jetzt 13 Punkte Vorsprung auf den Tabellenzweiten RB Leipzig haben.

Bayern-Trainer Carlo Ancelotti konnte mit Ausnahme des gelbgesperrten Arturo Vidal auf seine Wunschelf zurückgreifen. Er entschied sich für eine Startaufstellung, deren Durchschnittsalter über 30 Jahren lag - so viel Erfahrung hatte der FC Bayern zuletzt vor elf Jahren auf den Rasen geschickt. Hingegen musste Borussia-Coach Dieter Hecking auf seinen verletzten Kapitän Lars Stindl verzichten. Jonas Hofmann spielte an seiner Stelle im Angriff der Fohlen.

Schon nach 40 Sekunden hatten die Gäste die erste Gelegenheit, als Arjen Robben von rechts in den Strafraum lief und mit einem Schuss aus spitzem Winkel an Yann Sommer scheiterte. Die Münchner kontrollierten in der Folge den Ballbesitz, Gladbach verteidigte tief, kam aber nach Ballgewinnen nur selten zu Kontern. Den vielversprechendsten von diesen machte Thiago zunichte, als er Hofmann von hinten den Ball vom Fuß spitzelte.

18 Pfostenschüsse in dieser Saison

Die beste Chance der ersten Hälfte hatten die Bayern kurz vor der Pause, als Robben von rechts vor den Strafraum zog und einen seiner berüchtigten Linksschüsse ans rechte Lattenkreuz zirkelte. Es war der 18. Schuss der Bayern in dieser Bundesligasaison, der Latte oder Pfosten traf. Robert Lewandowski köpfte den abgeprallten Ball aufs Tor und scheiterte an einer Glanzparade des Gladbacher Keepers.

Nach Wiederanpfiff blieben die Bayern überlegen. Trotz ansehnlicher Kombinationen durchs Mittelfeld mussten die Münchner aber bis zur 63. Minute warten, ehe Müller der Führungstreffer gelang. Der überragende Thiago wurde im Mittelfeld nicht attackiert und konnte dadurch einen Traumpass hinter die Abwehrkette chippen. Müller, der sich im richtigen Moment von Jannik Vestergaard gelöst hatte, legte sich den Ball auf den linken Fuß und brachte ihn irgendwie an Sommer vorbei ins Tor.

In der Folge wurden die Gladbacher offensiver und kamen durch Raffael zu einer ersten guten Abschlusschance. Der Schuss des Stürmers verfehlte das Münchner Tor nur knapp. In den Schlussminuten wurde das Spiel nochmal etwas hektischer, aber der Borussia gelang das erhoffte Ausgleichstor nicht mehr.

Borussia Mönchengladbach - Bayern München 0:1 (0:0)
0:1 Müller (63.)
Borussia Mönchengladbach: Sommer - Elvedi, Christensen, Vestergaard, Wendt - Herrmann (64. Hazard), Jantschke (73. Drmic), Strobl, Hahn (81. Bénes) - Hofmann, Raffael
Bayern München: Neuer - Lahm, Martínez, Hummels, Alaba - Alonso (77. Kimmich), Thiago - Robben (85. Renato Sanches), Müller, Ribéry (73. Coman) - Lewandowski
Gelbe Karten: - / Alonso, Martínez
Schiedsrichter: Stieler
Zuschauer: 54.014

rae

insgesamt 21 Beiträge
markus.w77 19.03.2017
1.
jonas Hofmann! Respekt!! Ein gepfiffenes Foul welches keines war, zuzugeben, würde ich mir öfter wünschen
jonas Hofmann! Respekt!! Ein gepfiffenes Foul welches keines war, zuzugeben, würde ich mir öfter wünschen
sonntag500 19.03.2017
2. Glückwunsch Thomas Müller
Ein Tor nach fast 1630 Minuten! Hoffendlich war das keine Eintagsfliege.
Ein Tor nach fast 1630 Minuten! Hoffendlich war das keine Eintagsfliege.
ge1234 19.03.2017
3. Nun ...
... wissen wir ja nicht, warum Robben sauer war. Ob seiner Auswechslung oder aus einem anderen Grund. Wie auch immer, es spricht für Robben, dass er auch mit 32 Jahren immer noch so "brennt", dass ihn irgendetwas [...]
... wissen wir ja nicht, warum Robben sauer war. Ob seiner Auswechslung oder aus einem anderen Grund. Wie auch immer, es spricht für Robben, dass er auch mit 32 Jahren immer noch so "brennt", dass ihn irgendetwas in einem Spiel, welches jetzt auch nicht mehr "so entscheidend" ist, so dermaßen auf die Palme bringt.
constantin_blanc 19.03.2017
4. @gibmichdiekirsche:
Bayern hätte sich nicht über ein Gegentor in der Schlussphase beklagen können. Den geb ich Ihnen. Gladbach hätte sich aber auch nicht beklagen können, wenn Sommer dreimal hinter sich greifen muss. Alles in allem war es ein [...]
Bayern hätte sich nicht über ein Gegentor in der Schlussphase beklagen können. Den geb ich Ihnen. Gladbach hätte sich aber auch nicht beklagen können, wenn Sommer dreimal hinter sich greifen muss. Alles in allem war es ein relativ unterhaltsamer Kick, der von der Weltklasse-Vorarbeit von Thiago gekrönt wurde. Weswegen der Robben so mies gelaunt war, weiß ich ehrlich gesagt auch nicht. Ansonsten möchte ich nochmal ein paar Objektivitäts-credits an sie verteilen, dass sie den Troll aus den eigenen Reihen kritisieren. Diese Spezies des Forentrolls gibt's ja aber leider auf beiden Seiten...
iunixes 19.03.2017
5. Bayern souverän, BMG tapfer
80 Minuten lang war der FCB mal wieder dominant, da hätte sich BMG auch über ein höheres Ergebnis nicht beschweren dürfen und und dann spielen sie die letzten 10 Minuten wie es normalerweise nur die Bayern tun, wenn sie knapp [...]
80 Minuten lang war der FCB mal wieder dominant, da hätte sich BMG auch über ein höheres Ergebnis nicht beschweren dürfen und und dann spielen sie die letzten 10 Minuten wie es normalerweise nur die Bayern tun, wenn sie knapp zurück liegen. Zum Ende hin hätte sich der FCB über den Ausgleich nicht beschweren dürfen. Tapfere Gladbacher, richtig unzufrieden darf man nicht sein.
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!

Verwandte Artikel

Artikel

© SPIEGEL ONLINE 2017
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH
TOP