Schrift:
Ansicht Home:
Sport

Premier League

Arsenals Joker drehen spektakuläres Auftaktspiel

Die Premier League ist wieder da - und wie! Arsenal hat einen zweifachen Rückstand gegen Leicester City doch noch in einen Sieg verwandelt. Treffer Nummer sieben brachte die Entscheidung, zwei Einwechselspieler trafen.

REUTERS

Matchwinner Olivier Giroud

Freitag, 11.08.2017   23:10 Uhr

Der Saisonauftakt ist traditionell keine Arsenal-Stärke: Nur eines der sieben vergangenen Startspiele in die Premier League hatten die Londoner gewinnen können - und auch gegen Leicester City sah es lange nicht nach dem erhofften Dreier aus. Die beiden eingewechselten Arsenal-Spieler Aaron Ramsey (83. Minute) und Olivier Giroud (85.) drehten die Partie erst in der Schlussphase. Arsenal hat sich gegen Leicester City 4:3 (2:2) durchgesetzt.

Für die Londoner trafen neben dem Joker-Duo Neuverpflichtung Alexandre Lacazette (2.) und Danny Welbeck (45.). Shinji Okazaki (5.) und zweimal Jamie Vardy (29./56.) hatten zwischenzeitlich die Foxes vom ersten Auswärtssieg bei Arsenal seit 44 Jahren träumen lassen.

Bereits die ersten Minuten der neuen Premier-League-Saison waren spektakulär: Für 53 Millionen Euro hatte Arsenal im Sommer Lacazette von Olympique Lyon verpflichtet, der Angreifer zeigte nach nur 94 Sekunden, warum. Eine Flanke von Mohamed Elneny platzierte Lacazette unhaltbar per Kopf ins Netz.

Auch der zweite Zugang in der Startaufstellung der Gunners durfte gleich bei seinem Ligadebüt seine erste Torbeteiligung bejubeln: Der Ex-Schalker Sead Kolasinac legte kurz vor der Pause für Danny Welbeck das zwischenzeitliche 2:2 auf. Shinji Okazaki hatte zuvor nur 160 Sekunden nach Arsenals Blitzstart wieder ausgeglichen, Jamie Vardy die Foxes nach einer knappen halben Stunde sogar erstmals in Führung gebracht. Leicester City scheint seinem Spielstil auch in dieser Saison treu zu bleiben: 29 Prozent Ballbesitz in der ersten Halbzeit, dazu lediglich zwei Schüsse aufs gegnerische Tor - aber die landeten eben beide im Netz.

AP

Jamie Vardy trifft zum 2:3

Auch der dritte Versuch fand den Weg vorbei an Arsenal-Keeper Petr Cech: Vardy (56.) gewann nach einem Eckball das Luftduell gegen Nacho Monreal und platzierte den Ball ins lange Eck. Arsenal rannte lange an, gut 20 Minuten vor dem Abpfiff brachte Arsène Wenger mit Ramsey und Giroud neue Impulse und entschied mit diesem Doppelwechsel das Spiel.

Arsenal - Leicester 4:3 (2:2)
1:0 Lacazette (2.)
1:1 Okazaki (5.)
1:2 Vardy (29.)
2:2 Welbeck (45.)
2:3 Vardy (56.)
3:3 Ramsey (83.)
4:3 Giroud (85.)
Arsenal: Cech - Holding (67. Giroud), Monreal, Kolasinac - Elneny (67. Ramsey), Xhaka - Bellerin, Oxlade-Chamberlain - Özil, Welbeck (75. Walcott) - Lacazette
Leicester: Schmeichel - Simpson, Morgan, Maguire, Fuchs - Ndidi, James (82. Iheanacho) - Mahrez, Albrighton (88. Gray) - Okazaki (72. Amartey), Vardy
Schiedsrichter: Michael Dean
Gelbe Karten: - / Morgan

chh

Sagen Sie Ihre Meinung!

Verwandte Themen

Fotostrecke

Die englischen Meister seit 2000

Jahr Verein
2017 FC Chelsea
2016 Leicester City
2015 FC Chelsea
2014 Manchester City
2013 Manchester United
2012 Manchester City
2011 Manchester United
2010 FC Chelsea
2009 Manchester United
2008 Manchester United
2007 Manchester United
2006 FC Chelsea
2005 FC Chelsea
2004 FC Arsenal
2003 Manchester United
2002 FC Arsenal
2001 Manchester United
2000 Manchester United

Artikel

© SPIEGEL ONLINE 2017
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH
TOP