Lade Daten...
02.11.2011
Schrift:
-
+

Schiedsrichteraffäre

Amerell entzweit die DFB-Spitze

dapd

DFB-Boss Zwanziger: Verärgert über seinen Vizepräsidenten

Der Fall Amerell hat zu einem Hauskrach im Deutschen Fußball-Bund geführt: DFB-Chef Zwanziger fühlt sich von seinem Vize Rainer Koch überrumpelt. Nach dessen Geheimtreffen mit Amerell drohen Koch offenbar Konsequenzen.

Hamburg - DFB-Präsident Theo Zwanziger hat im Zuge der Affäre um den früheren Schiedsrichter-Obmann Manfred Amerell seinen Stellvertreter Rainer Koch kritisiert. "Ich habe von der Beziehung Amerell und Kempter nichts geahnt. Ich war damals für das Schiedsrichterwesen nicht unmittelbar zuständig, dieser Bereich war Rainer Koch zugeordnet. Ich sehe in dieser Beziehung von Amerell zu jungen Schiedsrichtern und in der Tatsache, dass dies nicht bemerkt wurde, den eigentlichen Skandal", sagte Zwanziger der "Rhein-Zeitung".

Zwanziger wurde vom Alleingang des DFB-Vizepräsidenten in Sachen Amerell überrascht. Koch, der auch dem bayerischen Fußball-Verbandvorsteht, hatte sich in der vergangenen Woche mit Amerell getroffen und offenbar versucht, die Wogen zwischen dem Verband und dem früheren Schiedsrichter zu glätten. "Das Treffen war im Interesse des Verbandes. Eine Kurzschlussreaktion von Herrn Amerell kann nur durch Kommunikation verhindert werden. Ich habe den Präsidenten auch kurz nach dem Gespräch mit Amerell informiert", sagte Koch der "Sport Bild".

Koch, der im Februar 2010 seinen Aufgabenbereich im Schiedsrichterwesen aufgegeben hatte, weil er eigenen Angaben zufolge nur unzureichend über die Vorgänge im Fall Amerell/Kempter informiert worden war, muss nun bereits vor der Präsidiumssitzung Anfang Dezember Stellung zu seinem verbandsintern nicht abgestimmten Treffen beziehen.

"Von dem Treffen aus den Medien erfahren"

Amerell wird vom DFB vor allem wegen der Sex-Affäre mit dem ehemaligen Fifa-Referee Michael Kempter als "unerwünschte Person" geführt. "Wir haben von diesem Treffen aus den Medien erfahren und werden Herrn Koch nunmehr zu diesem Vorgang anhören", sagte Zwanziger. Danach soll über die Zukunft von Koch im DFB-Präsidium entschieden werden.

Koch wird in einem DFB-Protokoll, das der "Sport Bild" vorliegt, unterstellt, dass er auf der Seite von Amerell stehe. Das dementiert der DFB-Vizepräsident jedoch energisch. Dennoch soll in dem Protokoll stehen, dass das Vertrauensverhältnis zwischen Koch und den übrigen Gremiumsmitgliedern nachhaltig gestört sei. Dem DFB droht auf Präsidiumsebene eine Zerreißprobe.

Die seit fast zwei Jahren schwelende Affäre Amerell/Kempter ist auch Auslöser des jüngsten Schiedsrichterskandals beim DFB. Prominente deutsche Schiedsrichter sollen massiv Steuern hinterzogen haben. Amerell hat bereits zugegeben, dass er mit einer Anzeige die Steueraffäre ausgelöst hatte. Die Staatsanwaltschaft München I hat Ermittlungen aufgenommen und am Montag vor einer Woche bereits zahlreiche Häuser und Wohnungen durchsucht.

aha/sid

Forum

Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 5 Beiträge
1. Zwanziger ist ein einsichtsloser Funktionär.
adam68161 02.11.2011
Was mischt er sich in eine offensichtliche Love-Affäre zwischen seinen Schiedsrichtern ein und stellt einen davon - natürlich den älteren - öffentlich an den Pranger? Hätte es sich bei K. um eine hübsche Sekretärin gehandelt, [...]
Was mischt er sich in eine offensichtliche Love-Affäre zwischen seinen Schiedsrichtern ein und stellt einen davon - natürlich den älteren - öffentlich an den Pranger? Hätte es sich bei K. um eine hübsche Sekretärin gehandelt, hätte er doch auch keinen solchen Wirbel veranstaltet. Das zeigt, wie wenig von seinen Lippenbekenntnissen für "Toleranz" zu halten ist. Die Folgen muss er nun ausbaden. Der DFB ist ein Augiasstall.
2. Betonköpfe
menne61 02.11.2011
Hätte sich Zwanziger aus der Affaire rausgehalten würde er jetzt nicht in der Klemme stecken. Was geht es dem DFB an wer mit wem in die Kiste steigt. Bei Beckenbauer hat sich auch keiner aufgeregt als er mit der Sekretärin des DFB [...]
Hätte sich Zwanziger aus der Affaire rausgehalten würde er jetzt nicht in der Klemme stecken. Was geht es dem DFB an wer mit wem in die Kiste steigt. Bei Beckenbauer hat sich auch keiner aufgeregt als er mit der Sekretärin des DFB ins Bett krabbelte obwohl er noch verheiratet war. Im Gegenteil. Ein gestandenes Mannsbild macht so was.
3. Immer wieder...
gelldaschaust 02.11.2011
Zwanziger... Wann sind denn die nächsten Präsidentenwahlen?
Zwanziger... Wann sind denn die nächsten Präsidentenwahlen?
4. Zwanziger und Koch und Amarell
prechtal 02.11.2011
Zwanziger führt sich seit Jahren beim DFB wie ein Dikator auf. Ich drücke Herrn Koch die Daumen, dass er diesen Mann in die Schranken weist. Weg mit Zwanziger!!
Zwanziger führt sich seit Jahren beim DFB wie ein Dikator auf. Ich drücke Herrn Koch die Daumen, dass er diesen Mann in die Schranken weist. Weg mit Zwanziger!!
5. Zwanziger??
doc 123 02.11.2011
Noch vor wenigen Monaten durfte man einen derartigen Beitrag über Zwanziger hier NOCH nicht schreiben, ohne dass man massive Befürworter auf den Plan rief. Komisch NUR, dass diese sich derzeitg derartig verstecken (müssen). [...]
Zitat von adam68161Was mischt er sich in eine offensichtliche Love-Affäre zwischen seinen Schiedsrichtern ein und stellt einen davon - natürlich den älteren - öffentlich an den Pranger? Hätte es sich bei K. um eine hübsche Sekretärin gehandelt, hätte er doch auch keinen solchen Wirbel veranstaltet. Das zeigt, wie wenig von seinen Lippenbekenntnissen für "Toleranz" zu halten ist. Die Folgen muss er nun ausbaden. Der DFB ist ein Augiasstall.
Noch vor wenigen Monaten durfte man einen derartigen Beitrag über Zwanziger hier NOCH nicht schreiben, ohne dass man massive Befürworter auf den Plan rief. Komisch NUR, dass diese sich derzeitg derartig verstecken (müssen). Letztlich ist die unsägliche Amerell-Affäre geradezu ein absurder Witz gegen die tatsächliche Befürwortung des korrupten Fifa-Bosses Blattner.

Empfehlen

MEHR AUF SPIEGEL ONLINE

Verwandte Themen

Fotostrecke

Artikel

News verfolgen

Lassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Sport
Twitter RSS
alles zum Thema DFB
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2014 Alle Rechte vorbehalten