Lade Daten...
20.01.2012
Schrift:
-
+

Mönchengladbach vs. Bayern

Neuers Patzer, Gladbachs Sieg

Von
dapd

Zum Auftakt der Bundesliga-Rückrunde gab es gleich eine kleine Sensation: Gladbach düpierte Rekordmeister Bayern München. Manuel Neuer leistete sich einen folgenschweren Fehler. Angeführt von Marco Reus zeigte die Borussia starken Konterfußball.

Hamburg - Die Hände in die Hüften gestützt, den Kopf leicht in den Nacken gelehnt und die Augen geschlossen. Eine Körpersprache, die man bei Manuel Neuer nur selten sieht. Eigentlich nur, wenn der Nationaltorhüter einen seiner wenigen Fehler begeht. In Gladbach passierte ihm ein solcher Patzer. Mit einem katastrophalen Fehlpass leitete der 25-Jährige den Führungstreffer von Marco Reus ein - und damit auch die 1:3-Niederlage des FC Bayern München bei Borussia Mönchengladbach zum Rückrundenstart.

"Wir haben taktisch sehr gut gespielt und sehr kompakt gestanden. Es war schwer für Bayern, eine Lücke zu finden", sagte Borussia-Trainer Lucien Favre. Neben Reus (11. Minute) traf Patrick Herrmann doppelt für die Gastgeber (41./72.). Bastian Schweinsteiger konnte für die Münchner in der 76. Minute nur noch verkürzen. In der Tabelle bleibt Bayern trotz der Niederlage Erster (37 Punkte), die Borussia rückt mit nun 36 Punkten zumindest vorübergehend auf Rang zwei vor.

Schon im Hinspiel am ersten Spieltag hatte ein Patzer von Neuer für den Gladbacher Sieg gegen die Münchner gesorgt. Damals war der Bayern-Keeper aus seinem Tor geeilt und am Ball vorbeigesprungen, so dass Igor de Camargo ins leere Tor köpfen konnte.

Bei den Gästen kehrte Schweinsteiger nach seinem Schlüsselbeinbruch Anfang November in die Startelf zurück. Trainer Jupp Heynckes musste auf den gesperrten Franck Ribéry verzichten. Bei Gladbach fehlte Verteidiger Dante wegen seiner fünften Gelben Karte.

Fotostrecke

Grafische Analyse: Reus mit Schwung, Schweinsteiger ohne Ideen
In den ersten zehn Minuten agierten beide Mannschaften verhalten. Die Borussia zog sich weit zurück, wollte die Münchner so locken, um gefährliche Konter zu setzen. Doch die Bayern waren ebenfalls nicht gewillt, zu viel zu riskieren. Dann folgte in der 11. Minute ein harmloser Rückpass auf Neuer.

Der Nationaltorhüter, der an die Strafraumgrenze gedrängt worden war, schlug den Ball jedoch nicht lang nach vorne, sondern spielte direkt vor die Füße von Reus. Der Nationalspieler ließ sich die Chance nicht entgehen und schloss locker aus rund 32 Metern ab. Für Reus war es das elfte Saisontor.

Drei Minuten später hatten auch die Gäste ihre erste Chance. Gladbachs Torwart Marc-André ter Stegen klärte den Kopfball von Mario Gomez aus kurzer Entfernung mit einer sehenswerten Parade zur Ecke. In der Folge lief die Partie optimal für Mönchengladbach. Die Gastgeber verteidigten weiter kompakt, Bayern fand keinen Weg durch die Defensive hindurch.

Bezeichnend die einzige weitere Möglichkeit der Münchner in der ersten Hälfte: Nachdem er keine Anspielstation fand, zog Toni Kroos aus der Distanz ab, ter Stegen lenkte den Schuss über die Latte (40.). Eine Minute später leitete ein Ballverlust von Arjen Robben das 2:0 ein. Der Niederländer verlor das Duell mit Filip Daems auf der rechten Seite. Juan Arango eroberte den Ball und gab weiter auf Hanke. Der spielte einen tollen Diagonalpass auf Herrmann, der Neuer wenige Sekunden nach Robbens Ballverlust mit einem Schuss ins lange Eck aus halbrechter Position überwand.

"Das 0:2 vor der Pause war der Knackpunkt", sagte Bayern-Coach Heynckes: "Danach war es schwer zurückzukommen. Wir waren heute nicht in der Lage, uns im entscheidenden Moment durchzusetzen."

Ein Traumpass von Reus auf Herrmann sorgt für die Vorentscheidung

Gladbach ließ auch in der zweiten Hälfte nicht locker. Immer wieder schaltete die Borussia schnell von Abwehr auf Angriff um. Bei einem weiteren Konter in der 49. Minute tauchte Reus auf der rechten Seite auf, sein Querpass auf den völlig frei stehenden Arango war jedoch zu steil für den Venezolaner.

In der 71. Minute machte es der 22-Jährige besser. Von der linken Seite zog Reus nach innen - Holger Badstuber leistete nur Begleitschutz - und auf drei Bayern-Verteidiger zu. Dann der Geniestreich: Ein Pass auf den hereinschneidenden Herrmann, der dadurch frei vor Neuer auftauchte, diesen umkurvte und nonchalant einschob. "Wir wussten, dass wir über Konter kommen mussten. Das haben wir zwei-, dreimal geschafft", konstatierte Reus: "Der Trainer hat uns hervorragend eingestellt."

Herrmanns Treffer war die Vorentscheidung, auch wenn die Bayern dank Schweinsteiger noch zum 1:3 kamen (76.). Nach einer Ecke konnten die Gastgeber nicht klären, Schweinsteiger wuchtete den Ball daraufhin aus wenigen Metern ins Tor. Die Münchner drängten zwar noch einmal auf den Anschlusstreffer, doch die beste Chance vereitelte Martin Stranzl mit einer Grätsche im Fünfmeterraum (85.). Daniel van Buyten wurde in der 76. Minute zudem mit Verdacht auf Mittelfußbruch ausgewechselt. Im schlimmsten Fall könnte der Belgier etliche Wochen ausfallen.

Borussia Mönchengladbach - Bayern München 3:1 (2:0)
1:0 Reus (11.)
2:0 Herrmann (41.)
3:0 Herrmann (72.)
3:1 Schweinsteiger (76.)
Mönchengladbach: ter Stegen - Jantschke, Stranzl, Brouwers, Daems - Nordtveit, Neustädter - Herrmann (89. Marx), Arango - Reus (90.+3 Leckie), Hanke (81. de Camargo)
München: Neuer - Boateng (66. Rafinha), van Buyten (76. Luiz Gustavo), Badstuber, Lahm - Timoschtschuk (57. Alaba), Schweinsteiger - Robben, Müller, Kroos - Gomez
Schiedsrichter: Kinhöfer
Zuschauer: 54.047 (ausverkauft)
Gelbe Karten: Arango / -

Forum

Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 61 Beiträge
1. ...
Greg84 20.01.2012
Der Fehler war wohl auch der Knackpunkt. Gegen Gladbach in Rückstand geraten ist das schlimmste was passieren kann. Die Konter hat Gladbach natürlich sehr gut zu Ende gespielt, da konnte die Abwehr wenig machen, sie konnten [...]
Zitat von sysopSpektakulärer Start in die Bundesliga-Rückrunde: Zum Auftakt besiegte Gladbach*Rekordmeister Bayern München souverän. Dabei*leistete sich Manuel Neuer einen folgenschweren Fehler. Angeführt von Marco Reus zeigte die Borussia starken Konterfußball. http://www.spiegel.de/sport/fussball/0,1518,810487,00.html
Der Fehler war wohl auch der Knackpunkt. Gegen Gladbach in Rückstand geraten ist das schlimmste was passieren kann. Die Konter hat Gladbach natürlich sehr gut zu Ende gespielt, da konnte die Abwehr wenig machen, sie konnten ja nicht den Rückstand verteidigen und mussten nach vorn gehen. Naja, kein Beinbruch, die Hinrunde fing ähnlich an.
2. heute war herr neuer ein alter..
spargel_tarzan 20.01.2012
das 1:0 war ein absolutes no go. ein spieler der für 22 mio. den verein wechselt, der mit zu den besten torhütern des weltfußballs gehandelt wird, dem darf auch in jungen jahren nicht so ein bockmist passieren. wenn es nicht [...]
das 1:0 war ein absolutes no go. ein spieler der für 22 mio. den verein wechselt, der mit zu den besten torhütern des weltfußballs gehandelt wird, dem darf auch in jungen jahren nicht so ein bockmist passieren. wenn es nicht so absurd wäre, könnte man vielleicht auch darüber lachen. und herr lahm hat heute seinem namen alle ehre gemacht. den jungs muß die sonne in katar wohl ordentlich das gehirn verbrannt haben.
3. 111
WHO23 20.01.2012
War echt toll, danke Reus, Herrmann und Favre.
Zitat von sysopSpektakulärer Start in die Bundesliga-Rückrunde: Zum Auftakt besiegte Gladbach*Rekordmeister Bayern München souverän. Dabei*leistete sich Manuel Neuer einen folgenschweren Fehler. Angeführt von Marco Reus zeigte die Borussia starken Konterfußball. http://www.spiegel.de/sport/fussball/0,1518,810487,00.html
War echt toll, danke Reus, Herrmann und Favre.
4.
BlakesWort 20.01.2012
Absolut verdienter Sieg für Gladbach. Bayern kann man nicht mal viel vorwerfen. Neuers Fehler, kann passieren. Gladbach war sehr gut eingestellt, alle Spieler haben einen sehr guten Tag gehabt. Der Ballbesitz von 64 Prozent [...]
Absolut verdienter Sieg für Gladbach. Bayern kann man nicht mal viel vorwerfen. Neuers Fehler, kann passieren. Gladbach war sehr gut eingestellt, alle Spieler haben einen sehr guten Tag gehabt. Der Ballbesitz von 64 Prozent und 17 Torschüsse zeigen, sie haben es versucht. Die meisten Gladbacher Ballkontakte von Torwart ter Stegen sagen allerdings, sonderlich einfallsreich und präzise waren sie nicht. Hoffentlich aber haben die Konkurrenten der CL dieses Spiel nicht gesehen, denn da gibt es Mannschaften, deren Konterstärke noch höher einzuschätzen ist als die von BMG.
5. Rafael Buschmann und Christian Paul
nickr 20.01.2012
Erinnern Sie ihren Artikel vom 10.01.12? Gladbach in der Sinnkrise - Trümmer eines Traums war die headline... Nun, die Mannschaft hat Ihnen heute die passende Antwort gegeben!
Erinnern Sie ihren Artikel vom 10.01.12? Gladbach in der Sinnkrise - Trümmer eines Traums war die headline... Nun, die Mannschaft hat Ihnen heute die passende Antwort gegeben!

MEHR AUF SPIEGEL ONLINE

Verwandte Themen

Artikel

News verfolgen

Lassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Sport
Twitter RSS
alles zum Thema Fußball-Bundesliga
RSS
Rubriken

© SPIEGEL ONLINE 2014 Alle Rechte vorbehalten