Lade Daten...
04.02.2012
Schrift:
-
+

Unentschieden in Hamburg

Olic bewahrt FC Bayern vor Blamage

Von Nils Lehnebach
DPA

Bayern München hat den Sprung an die Tabellenspitze verpasst: In Hamburg taten sich die Münchner unerwartet schwer und liefen lange einem Rückstand hinterher. Der ehemalige HSV-Profi Ivica Olic rettete schließlich das Unentschieden.

Hamburg - Dennis Aogo war besorgt. Dem HSV-Verteidiger missfiel, dass der Rasen in der Hamburger Arena ausgerechnet vor dem Spitzenspiel gegen den FC Bayern ausgetauscht wurde. Im vereinseigenen TV-Sender wünschte sich der 25-Jährige vor der Partie, im Wissen um die Spielstärke der Münchner, dass der Verein mit diesem Schritt noch ein wenig gewartet hätte.

Im Spiel selbst war vom vermeintlichen Vorteil für die Gäste allerdings nicht mehr viel zu sehen. Der HSV führte lange durch das Tor von Jacopo Sala (23. Minute), schließlich sicherte der ehemalige HSV-Profi Ivica Olic (71.) den Bayern das 1:1 (0:1). Die Münchner verpassten es damit, die Tabellenführung zurück zu erobern und sind Zweiter, der HSV liegt auf Rang elf.

"Heute hätten wir das Ding gewinnen können. Das 1:1 ist verdient, aber wir hatten die Möglichkeiten", sagte HSV-Kapitän Heiko Westermann. "Für uns ist das zu wenig. Wir schenken zu leicht Tore her, da müssen wir immer hinterherlaufen. Es fehlen die letzten Prozente. Es ist aber noch ein langer Weg", so Münchens Arjen Robben.

Bayern-Tor nicht anerkannt

Es war der HSV, der zunächst die besseren Chancen hatte. Erst köpfte Mladen Petric (4.) knapp über, eine Minute später dann Heiko Westermann neben das Tor. Anschließend wurden die Münchner stärker, HSV-Torwart Jaroslav Drobny konnte einen Schuss von Franck Ribéry (14.) aber noch zur Ecke ablenken. Nach dieser lag der Ball dann im Tor der Hamburger, doch Schiedsrichter Knut Kircher hatte zuvor einen Schubser von Mario Gomez gegen Westermann geahndet.

Und es kam noch schlimmer für den FCB. Statt in Führung zu gehen, lag die Mannschaft nur wenige Minuten später zurück. Nach einem HSV-Konter war die Münchner Defensive schlecht organisiert, auf der rechten Seite wurde Jacopo Sala komplett frei gelassen, der nach einer Flanke von Paolo Guerrero mit einem Volleyschuss zur Führung traf.

Erst nach rund 30 Minuten deutete sich langsam an, was Aogo vor dem Spiel befürchtet hatte. Die Bayern kombinierten flüssig und drängten den HSV weit zurück. Bis zum Strafraum sah das alles gut aus - viel weiter ging es allerdings auch nicht. Zu mehr als einem Distanzschuss von Robben (43.) kamen die Bayern nicht.

Den Bayern fehlen die Ideen

Auch in der zweiten Hälfte änderte sich das Bild nicht. Die Bayern machten die Partie, Hamburg stand sicher - und wurde zunehmend durch Konter gefährlich. Sala verpasste in einer ähnlichen Szene wie beim Führungstor seinen zweiten Treffer (47.)

In der Folgezeit hatten die Münchner zwar weiter mehr Ballbesitz, spielten gegen tief stehenden Hamburger aber ohne Konzept. In der 69. Minute hatte Thomas Müller die erste Bayern-Chance im zweiten Durchgang - und gab damit den Startpunkt für eine packende Schlussphase. Seinen Schuss fälschte Drobny noch ab - und wie im ersten Durchgang wurde es nach dem folgenden Eckball gefährlich.

Aus dem Gewühl heraus landete der Ball beim ehemaligen Hamburger Ivica Olic, der aus kurzer Distanz zum Ausgleich traf. "Ich hatte Glück, dass der Ball zu mir kommt. Aber Stürmer brauchen das. In der zweiten Halbzeit haben wir mehr Druck gemacht", sagte er.

Doch der HSV zeigte sich wenig geschockt - und hatte nur fünf Minuten später die erneute Führung erzielen müssen. Nach einer Vorarbeit von Ivo Ilicevic lief Stürmer Heung-Min Son alleine auf FCB-Torwart Manuel Neuer zu, schoss aber neben das Tor. Da auch Bastian Schweinsteigers Distanzschuss (82.) zu ungenau war, blieb es beim Unentschieden.

Hamburger SV - Bayern München 1:1 (1:0)
1:0 Sala (23.)
1:1 Olic (71.)
Hamburg: Drobny - Diekmeier, Westermann, Rajkovic, Aogo - Sala (75. Ilicevic), Rincón, Jarolim (90.+2 Tesche), Jansen - Guerrero, Petric (71. Son)
München: Neuer - Tymoschtschuk (61. Alaba), Boateng, Badstuber, Lahm - Schweinsteiger, Kroos (64. Olic) - Robben, Müller, Ribery - Gomez
Schiedsrichter: Knut Kircher
Zuschauer: 57.000
Gelbe Karten: Westermann, Rincón - Boateng, Kroos

Forum

Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 7 Beiträge
1. Allesin allem
HansWilhelm 04.02.2012
ein verdienter Punkt für den HSV. Klopp wird begeistert gewesen sein;o)
Zitat von sysopBayern München hat den Sprung an die Tabellenspitze verpasst: In Hamburg taten sich die Münchner unerwartet schwer und liefen lange einem Rückstand hinterher. Der ehemalige HSV-Profi Ivica Olic rettete schließlich das Unentschieden. http://www.spiegel.de/sport/fussball/0,1518,813395,00.html
ein verdienter Punkt für den HSV. Klopp wird begeistert gewesen sein;o)
2.
hardliner1 04.02.2012
Der Druck war zu hoch und die Temperaturen zu niedrig. Dazu hatten die Bayern mit den Unbillen der Fußball-Taktik zu kämpfen. Dortmund hatte gut vorgelegt. Und trotz der Unentschieden von Schalke und Gladbach zeigten die [...]
Zitat von sysopBayern München hat den Sprung an die Tabellenspitze verpasst: In Hamburg taten sich die Münchner unerwartet schwer und liefen lange einem Rückstand hinterher. Der ehemalige HSV-Profi Ivica Olic rettete schließlich das Unentschieden. http://www.spiegel.de/sport/fussball/0,1518,813395,00.html
Der Druck war zu hoch und die Temperaturen zu niedrig. Dazu hatten die Bayern mit den Unbillen der Fußball-Taktik zu kämpfen. Dortmund hatte gut vorgelegt. Und trotz der Unentschieden von Schalke und Gladbach zeigten die Bayern zu wenig, um die Tabellenführung zu verteidigen. Ganz Fußball-Deutschland, außer den Bayern-Fans, freut sich. Viel Geld kickt nicht automatisch gut.
3. Ach ja?
tylerdurdenvolland 04.02.2012
"....auf der rechten Seite wurde Jacopo Sala komplett frei gelassen, der nach einer Flanke von Paolo Guerrero mit einem Volleyschuss zur Führung traf". Der Ball ging aus einem einzigen Grund ins Tor: Sala hatte [...]
Zitat von sysopBayern München hat den Sprung an die Tabellenspitze verpasst: In Hamburg taten sich die Münchner unerwartet schwer und liefen lange einem Rückstand hinterher. Der ehemalige HSV-Profi Ivica Olic rettete schließlich das Unentschieden. http://www.spiegel.de/sport/fussball/0,1518,813395,00.html
"....auf der rechten Seite wurde Jacopo Sala komplett frei gelassen, der nach einer Flanke von Paolo Guerrero mit einem Volleyschuss zur Führung traf". Der Ball ging aus einem einzigen Grund ins Tor: Sala hatte ihn nicht wirklich getroffen. Als er 50 Minuten später noch einmal, praktisch in derselben Position, wieder einen halbhohen Ball bekam, traf er diesen voll. Er flog in den vierten Rang! Das Problem der Bayern war sicher nicht der HSV, das Problem ist hausgemacht und da man es sich vorgenommen hat es zu ignorieren, wird es nicht weggehen! Man kann dem BVB zur Titelverteidigung gratulieren.
4.
kajoter 06.02.2012
Das ist ein nahezu lächerlicher Beweis. Gerade bei Volleyschüssen gibt es eine große Sreuung, weil zu viele Faktoren das Resultat beeinflussen können. Selbst dagegen simple Elfmeter lassen sich selbst von den besten [...]
Zitat von tylerdurdenvolland"....auf der rechten Seite wurde Jacopo Sala komplett frei gelassen, der nach einer Flanke von Paolo Guerrero mit einem Volleyschuss zur Führung traf". Der Ball ging aus einem einzigen Grund ins Tor: Sala hatte ihn nicht wirklich getroffen. Als er 50 Minuten später noch einmal, praktisch in derselben Position, wieder einen halbhohen Ball bekam, traf er diesen voll. Er flog in den vierten Rang! Das Problem der Bayern war sicher nicht der HSV, das Problem ist hausgemacht und da man es sich vorgenommen hat es zu ignorieren, wird es nicht weggehen! Man kann dem BVB zur Titelverteidigung gratulieren.
Das ist ein nahezu lächerlicher Beweis. Gerade bei Volleyschüssen gibt es eine große Sreuung, weil zu viele Faktoren das Resultat beeinflussen können. Selbst dagegen simple Elfmeter lassen sich selbst von den besten Spielern nicht identisch wiederholen. Und da wir von Glück reden: da sollten sich die Bayern zuerst ihren Ausgleichstreffer anschauen. Der wäre bei der Wahl des Glückstreffers des Tages sicherlich ganz weit vorne.
5. :-(
troy_mcclure 06.02.2012
Was für eine reißerische Überschrift! Als ob eine Niederlage in Hamburg eine Blamage wäre...
Zitat von sysopBayern München hat den Sprung an die Tabellenspitze verpasst: In Hamburg taten sich die Münchner unerwartet schwer und liefen lange einem Rückstand hinterher. Der ehemalige HSV-Profi Ivica Olic rettete schließlich das Unentschieden. http://www.spiegel.de/sport/fussball/0,1518,813395,00.html
Was für eine reißerische Überschrift! Als ob eine Niederlage in Hamburg eine Blamage wäre...

MEHR AUF SPIEGEL ONLINE

Fotostrecke

Artikel

News verfolgen

Lassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Sport
Twitter RSS
alles zum Thema Fußballbundesliga
RSS
Rubriken

© SPIEGEL ONLINE 2014 Alle Rechte vorbehalten