Lade Daten...
24.02.2012
Schrift:
-
+

2. Fußball-Bundesliga

1860 schlägt Union, Ingolstadt gewinnt Kellerduell

DPA

Ingolstadt-Profi Ikeng (l.) gegen Rostocks Mintal: Sieg im Abstiegskampf

Im Abstiegskampf der zweiten Bundesliga hat der FC Hansa Rostock einen Rückschlag erlitten. Im Heimspiel unterlag der Club am 23. Spieltag dem FC Ingolstadt. 1860 München rückt durch einen Erfolg gegen Union Berlin näher an die Aufstiegsplätze heran. Dynamo Dresden besiegte Duisburg.

Hamburg - Das war eine ganz bittere Niederlage: Im direkten Duell gegen Abstiegskonkurrent FC Ingolstadt kassierte der FC Hansa Rostock in der zweiten Bundesliga eine 1:2 (1:0)-Niederlage. Besser lief es für Dynamo Dresden, das den MSV Duisburg 2:0 (0:0) schlug. 1860 München kann sich durch einen 1:0 (0:0)-Auswärtssieg bei Union Berlin Hoffnungen machen, doch noch in die Aufstiegskampf einzugreifen.

Mann des Tages bei den Münchenern war Stefan Aigner, der in der 83. Minute das 1:0 erzielte und damit für den fünften Sieg in Folge sorgte. Die "Löwen" stehen weiterhin auf Rang sechs, haben aber nur noch drei Punkte Rückstand auf die drittplatzierte SpVgg Greuther Fürth. Für die Berliner endete eine Serie nach vier Heimspielen in Folge ohne Niederlage.

Der FC Hansa Rostock bleibt nach der Niederlage gegen Ingolstadt mit 16 Punkten Tabellenletzter der zweiten Liga. Ingolstadt (20 Punkte) verließ nach dem sechsten Spiel in Folge ohne Niederlage zumindest vorübergehend die Abstiegsplätze. Der Schwede Freddy Borg (22. Minute) hatte Rostock per Foulelfmeter in Führung gebracht, Stephan Gusche (51.) mit einem Eigentor für den zwischenzeitlichen Ausgleich gesorgt. Der Kameruner José Ikeng sicherte Ingolstadt mit seinem Treffer (72.) schließlich drei wichtige Punkte im Kampf um den Klassenerhalt.

Einen Tag nach dem Erfolg am Grünen Tisch beim DFB-Bundesgericht, der Club darf kommenden Saison nun doch im DFB-Pokal starten, hat sich Dynamo Dresden wohl endgültig aus dem Abstiegskampf verabschiedet. Mit dem Sieg über den MSV Duisburg festigte der Aufsteiger seinen zehnten Tabellenplatz und hat nach dem Doppelschlag durch Pavel Fort (57.) und Zlatko Dedic (59.) nun elf Punkte Vorsprung vor dem Relegationsrang.

jar/sid/dpa

MEHR AUF SPIEGEL ONLINE

Verwandte Themen

Video

Artikel

News verfolgen

Lassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Sport
Twitter RSS
alles zum Thema 2. Fußball-Bundesliga
RSS
Rubriken

© SPIEGEL ONLINE 2014 Alle Rechte vorbehalten