Lade Daten...
18.11.2012
Schrift:
-
+

Schalke-Sportdirektor Heldt

"Ein kollektives Versagen"

Getty Images

Schalke-Sportchef Heldt: "Verdient verloren"

Es war ein erschreckend schwacher Auftritt des Bayern-Verfolgers Nummer eins: Der FC Schalke verlor chancenlos gegen Bayer Leverkusen. Sportchef Horst Heldt geht im Interview hart mit der Mannschaft ins Gericht - und spricht über den Konflikt zwischen Coach Stevens und einigen Spielern.

Frage: Schalke hatte in Leverkusen nicht den Hauch einer Chance. Wie ist die Leistung ihrer Mannschaft zu erklären?

Heldt: Wir haben einfach ein sehr schlechtes Spiel abgeliefert. Man hätte auch neun Leute auswechseln können, viele Spieler sind an ihre Grenzen gekommen. Es gab kein Aufbäumen. Es lag ein kollektives Versagen vor, das bei uns bislang sehr selten vorgekommen ist.

Frage: Aber gibt es Erklärungen für die desolate Vorstellung? Denn Schalke war am Ende mit dem 0:2 noch gut bedient.

Heldt: Vielleicht lag es daran, dass am Donnerstag nur vier Leute beim Training waren (wegen der Länderspielpause - d.Red.), aber das soll kein Jammern sein. Wir haben vielen Leuten im Stadion Spaß bereitet: den Fans von Bayer Leverkusen. Wir haben uns von der ersten bis zur letzten Sekunde nicht gewehrt und nicht die Leistung gebracht wie in den vergangenen Wochen. Wir hatten nicht die geistige Frische, die wir hätten haben müssen. Das heutige Spiel ärgert uns, weil wir verdient verloren haben und die Art und Weise uns nicht gefallen hat.

Frage: Kyrgiakos Papadopoulos ist in der 82. Minute vom Platz geflogen. Das hat das Bild noch abgerundet.

Heldt: Der Platzverweis für Papa war die Krönung. Dass er aus Enttäuschung gegen eine Flasche tritt und jemand nass spritzt, sehe ich in seiner Enttäuschung begründet.

Frage: Jefferson Farfan und Lewis Holtby wurden von Trainer Huub Stevens nach ihrer Auswechslung ziemlich schroff in die Kabine geschickt. Was ist da vorgefallen?

Heldt: Beide sollten in die Kabine, damit sie sich nicht erkälten. Das ist ein ganz normaler Vorgang. Ich kann an der Szene nichts erkennen, was mich aufregt, die 70 Minuten davor haben mich mehr aufgeregt. Mich interessiert, was auf dem Platz stattgefunden hat. Da ist sehr wenig passiert.

Frage: Am Mittwoch geht es in der Champions League gegen Olympiakos Piräus um das Weiterkommen (20.45 Uhr, Liveticker SPIEGEL ONLINE). Wird die Mannschaft in der Lage sein, eine Reaktion zu zeigen?

Heldt: Wir können es auf jeden Fall nur besser machen. Ich hoffe, dass die Mannschaft in der Lage ist, das heutige Spiel vergessen zu machen.

Frage: Statt möglicher fünf Punkte beträgt der Abstand zu Tabellenführer Bayern München nun acht Zähler. Wie beurteilen Sie die Tabellensituation?

Heldt: Wir müssen sehen, dass wir den Abstand nach hinten vergrößern. Das ist uns heute nicht gelungen. Gegen einen direkten Konkurrenten um einen Champions-League-Platz haben wir Boden verloren, das ist ärgerlich.

Aufgezeichnet von Ralph Durry (sid) in Mixed-Zone und aus dem Aktuellen Sportstudio des ZDF

Forum

Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 3 Beiträge
1. ... - und spricht über den Konflikt zwischen Coach Stevens und einigen Spielern
timothyt 18.11.2012
Echt? Wo denn? Nirgendwo! Zitat Held: "Das ist ein ganz normaler Vorgang. Ich kann an der Szene nichts erkennen, was mich aufregt." Wer versucht, einen auf Bild-Zeitung zu machen, sollte wenigstens das (bisschen) das [...]
Echt? Wo denn? Nirgendwo! Zitat Held: "Das ist ein ganz normaler Vorgang. Ich kann an der Szene nichts erkennen, was mich aufregt." Wer versucht, einen auf Bild-Zeitung zu machen, sollte wenigstens das (bisschen) das auch tun. Peinlich, was Spiegel Online abliefert
2. Hm
Bee1976 18.11.2012
kollektives Versagen ? Ja sie passen sich dem Sportdirektor an. Stevens hat immer betont er arbeitet mit den Spielern die er vom Verein bekommt und fordert nix. Und was hat er auf der Bank ? Einen Schwalbasi der verpflichtet [...]
kollektives Versagen ? Ja sie passen sich dem Sportdirektor an. Stevens hat immer betont er arbeitet mit den Spielern die er vom Verein bekommt und fordert nix. Und was hat er auf der Bank ? Einen Schwalbasi der verpflichtet wurde nach mini-Leihe obwohl er mal keine Leistung gebracht hatte bis dato (und bis heute) und wo ebenfalls klar war das er zwei vorbereitungen (Op Sommer und jetzt bald afrika-Cup) verpassen wird. Dann Marica das Stolperwunder und abgerundet wird das grandiose Bild noch vom laufenden Schnurrbart....der hat ebenfalls noch nichtmal ansatzweise gezeigt das er Bundesligatauglich ist...aber kassiert gut ab.
3. hm
Talan068 18.11.2012
Finde das Held eigentlich einen ganz guten Job macht, okay noch schlechter als seine Vorgänger (Magath, Müller) geht es kaum. Obasi war lange verletzt, hoffe der kommt noch. Okay, warum man Marica geholt hat ist mir auch ein [...]
Zitat von Bee1976kollektives Versagen ? Ja sie passen sich dem Sportdirektor an. Stevens hat immer betont er arbeitet mit den Spielern die er vom Verein bekommt und fordert nix. Und was hat er auf der Bank ? Einen Schwalbasi der verpflichtet wurde nach mini-Leihe obwohl er mal keine Leistung gebracht hatte bis dato (und bis heute) und wo ebenfalls klar war das er zwei vorbereitungen (Op Sommer und jetzt bald afrika-Cup) verpassen wird. Dann Marica das Stolperwunder und abgerundet wird das grandiose Bild noch vom laufenden Schnurrbart....der hat ebenfalls noch nichtmal ansatzweise gezeigt das er Bundesligatauglich ist...aber kassiert gut ab.
Finde das Held eigentlich einen ganz guten Job macht, okay noch schlechter als seine Vorgänger (Magath, Müller) geht es kaum. Obasi war lange verletzt, hoffe der kommt noch. Okay, warum man Marica geholt hat ist mir auch ein Rätsel, aber solange er seinen Reservistenrolle akeptiert, kann ich das aushalten. Bart=Metzfelder? nun ja, den haben wir auch Felix zu verdanken, ist für ein Spitzenteam natürlich viel zu langsam, aber als Ersatzspieler auch noch zu ertragen. Und dann gibt es ja auch noch einen Pukki, eien Escudero und Moritz, die eigentlich gute Anlagen haben. Ich denke das Huub nach innen gar nicht so nett ist, wie er nach Außen erscheint, aber dafür sind es Profis. Aber im Gegensatz zu seinem Vorgängern, können die Spieler nachvollziehen, warum nun sauer ist und er ist auch in der Lage gte Leistungen anzuerkennen.

Empfehlen

MEHR AUF SPIEGEL ONLINE

Verwandte Themen

Fotostrecke

Artikel

News verfolgen

Lassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Sport
Twitter RSS
alles zum Thema Fußball-Bundesliga
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2014 Alle Rechte vorbehalten