Lade Daten...
22.11.2012
Schrift:
-
+

BVB-Matchwinner Götze

Ajax' Alptraum

Von
AFP

Er war an allen BVB-Treffern beteiligt, spielte seine Gegner schwindelig: Mario Götze hat Borussia Dortmund mit einer überragenden Leistung in die K.-o.-Phase der Champions League geführt. Die Spieler von Ajax Amsterdam dürften noch lange an den 20-Jährigen denken - in ihren Alpträumen.

Hamburg - Das Spiel war schon gelaufen, Dortmund war sicher fürs Champions-League-Achtelfinale qualifiziert, da zeigte Jürgen Klopp Erbarmen. In der 70. Minute nahm der BVB-Trainer Mario Götze vom Feld, den alles überragenden Akteur an diesem Abend - und erlöste Spieler, Verantwortliche und Fans von Ajax Amsterdam.

Der Nationalspieler hatte zuvor die Amsterdamer Mannschaft schwindelig gespielt. An allen vier Dortmunder Treffern war er beteiligt, schoss ein Tor selbst, bereitete drei vor. Es war ein Alptraum für die Niederländer unter den rund 50.000 Zuschauern.

"Mario spielt auf einem unglaublichen Niveau, fast in jedem Spiel. Mit 20 Jahren ist das überragend", sagte Dortmunds Sportdirektor Michael Zorc bereits in der Halbzeit, als der BVB schon 3:0 in Führung lag. Am Ende gewannen die Dortmunder 4:1 (3:0), in der Gruppe D können sie nicht mehr von Platz eins verdrängt werden.

"Götze spielt seinen Fähigkeiten entsprechend"

"Es ist umso schöner, als Gruppenerster ins Achtelfinale einzuziehen", sagte der umjubelte Götze nach dem Spiel und lobte brav seine Mitspieler: "Die ganze Mannschaft hat sehr gut gespielt." Kaum zu glauben: Für den Nationalspieler war es der erste Treffer in der laufenden Champions-League-Saison. In der Liga war er bislang viermal erfolgreich - zuletzt gegen Greuther Fürth, als er seine Gegner wie Slalomstangen austanzte und den Ball locker über die Linie schob.

Gegen Amsterdam fungierte Götze beim ersten Treffer von Marco Reus zunächst als Vorlagengeber. Er bekam den Ball auf der rechten Außenbahn und passte zurück auf Reus, der zum 1:0 traf. Knapp eine halbe Stunde später trug sich Götze dann selbst in die Torschützenliste ein, als er einen gegnerischen Verteidiger ausspielte und ins linke Eck traf.

Vor dem 3:0 hatte Götze Ajax-Torhüter Kenneth Vermeer mit einem harten Schuss zu einer verunglückten Abwehr gezwungen. BVB-Angreifer Robert Lewandowski setzte nach und staubte ab. Auch den zweiten Treffer von Lewandowski, der vierte für Dortmund insgesamt an diesem Abend, wurde von Götze vorbereitet: Der Nationalspieler flankte, Lewandowski traf - und die mitgereisten BVB-Fans standen Kopf.

"Die Tore waren alle wunderschön rausgespielt und kamen im richtigen Moment", lobte BVB-Trainer Jürgen Klopp später, für ihn war die Leistung seines Mittelfeld-Juwels nicht verwunderlich: "Götze spielt seinen Fähigkeiten entsprechend."

Erst das elfte Champions-League-Spiel für Götze

Auch an den gefährlichen Szenen, die nicht zu Toren führten, war fast immer Götze beteiligt. "Wir haben im Umschaltspiel unglaubliches geleistet", analysierte Klopp den größten Erfolgsfaktor der Dortmunder Taktik. Meist ging es ganz schnell: Balleroberung im Mittelfeld, Pass auf Götze - und der nahm Tempo auf.

Bezeichnend hierfür war Götzes Alleingang in der 28. Minute, als er tief in der eigenen Hälfte an den Ball kam, den Turbo zündete und mit Ball am Fuß Ajax-Mittelfeldspieler Christian Poulsen enteilte, einen weiteren Amsterdamer austanzte und erst am gegnerischen Strafraum ins Stolpern kam.

Bei all dem Trubel um seine Person blieb Götze bescheiden, statt lang und breit über seinen Gala-Auftritt zu sprechen, wich er den Fragen der Journalisten nach seiner Leistung aus und wollte lieber über die überragende Teamleistung und die Erfahrung "Königsklasse" sprechen. "Die Champions League ist ein großes Erlebnis", sagte Götze. Das vergisst man so leicht: Es war erst sein elftes Spiel in diesem Wettbewerb.

Ajax Amsterdam - Borussia Dortmund 1:4 (0:3)
0:1 Reus (8.)
0:2 Götze (36.)
0:3 Lewandowski (41.)
0:4 Lewandowski (67.)
1:4 Hoesen (86.)
Amsterdam: Vermeer - van Rhijn, Alderweireld, Moisander, Blind - Poulsen (46. Schöne) - Enoh (63. Hoesen), Eriksen - Lukoki, de Jong, Boerrigter (73. Fischer)
Dortmund: Weidenfeller - Piszczek, Subotic, Hummels, Schmelzer - Sven Bender (63. Perisic), Gündogan - Götze (70. Blaszczykowski), Reus (79. Schieber), Großkreutz - Lewandowski
Schiedsrichter: Proenca (Portugal)
Zuschauer: 50.000
Gelbe Karten: Enoh, Moisander - Götze

Forum

Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 92 Beiträge
1. Ole BVB
whitewolfe 22.11.2012
Das läuft immer besser,es macht richtig Spass zuzusehen wie der BVB Fahrt aufnimmt.Schön das sich das Team auch als Team sieht.Ich hoffe sehr das diese Mannschaft zusammengehalten werden kann dennich denke auch das sie dann eine [...]
Das läuft immer besser,es macht richtig Spass zuzusehen wie der BVB Fahrt aufnimmt.Schön das sich das Team auch als Team sieht.Ich hoffe sehr das diese Mannschaft zusammengehalten werden kann dennich denke auch das sie dann eine grosse Zukunft vor sich haben.Es passt einfach,Trainer,Manager und Team können gut miteinander.Wenn dann noch der Erfolg dazukommmt ist alles möglich.Toll das sie Gruppenerster geworden sind so kann man die Begegnung mit Barcelona noch etwas herausschieben aber ich bin gespannt wie es ausgeht wenn der BVB auf Barca trifft.
2. schön und gut...
annara 22.11.2012
...aber ich finde ihn erst komplett, wenn er in der Nationalmannschaft auch so zaubert
...aber ich finde ihn erst komplett, wenn er in der Nationalmannschaft auch so zaubert
3. Teamwork
infidel1909 22.11.2012
Einzelne Spieler fallen immer mal besonders auf, natürlich, mit herausragenden Aktionen. Entscheidend ist jedoch das Team, das funktionieren muß. J. Klopp hat halt ein Händchen und ein Näschen für die richtigen Spieler (Ausnahmen [...]
Einzelne Spieler fallen immer mal besonders auf, natürlich, mit herausragenden Aktionen. Entscheidend ist jedoch das Team, das funktionieren muß. J. Klopp hat halt ein Händchen und ein Näschen für die richtigen Spieler (Ausnahmen bestätigen die Regel). Für jeden Fußballfreund ist es ein außergewöhnliches Erlebnis, dem BVB zuzusehen. Man darf gespannt sein, wie weit der Weg für die Schwarzgelben in dieser CL-Saison noch führt!!!
4. Ich frage mich,...
KnoKo 22.11.2012
...wie lange Dortmund ihn noch wird halten können.
...wie lange Dortmund ihn noch wird halten können.
5. .
frubi 22.11.2012
Wenn Götze und Reus so weiter machen, dann wird es für die Verantwortlichen in Dortmund relativ schwer werden, Angebote von Barca, Real und Co. abzuwimmeln. Man sollte auf deutscher Seite allerdings vorsichtig sein und die [...]
Zitat von sysopEr war an allen BVB-Treffern beteiligt, spielte seine Gegner schwindelig: Mario Götze hat Borussia Dortmund mit einer überragenden Leistung in die K.o.-Phase der Champions League geführt. Die Spieler von Ajax Amsterdam dürften noch lange an den 20-Jährigen denken - in ihren Alpträumen. Champions League: Matchwinner Mario Götze zerlegt Ajax Amsterdam - SPIEGEL ONLINE (http://www.spiegel.de/sport/fussball/champions-league-matchwinner-mario-goetze-zerlegt-ajax-amsterdam-a-868600.html)
Wenn Götze und Reus so weiter machen, dann wird es für die Verantwortlichen in Dortmund relativ schwer werden, Angebote von Barca, Real und Co. abzuwimmeln. Man sollte auf deutscher Seite allerdings vorsichtig sein und die Jungs nicht zu früh in den Orbit loben. DIe stehen erst am Anfang ihrer Entwicklung aber alles deutet darauf hin, dass wenn Schweinsteiger, Lahm, Poldi und Co. irgendwann in Rente gehen, wir uns keine Sorgen um das Potenzial unserer N11 machen müssen und bis vor 3-4 Jahren habe ich diese Zeit nach Schweini und Co. immer gefürchtet.

Empfehlen

MEHR AUF SPIEGEL ONLINE

Verwandte Themen

Fotostrecke

VIDEO

Bayern nach 1:1 im Achtelfinale

Sieger Uefa Champions League

Jahr Verein
2013 FC Bayern München
2012 FC Chelsea
2011 FC Barcelona
2010 Inter Mailand
2009 FC Barcelona
2008 Manchester United
2007 AC Mailand
2006 FC Barcelona
2005 FC Liverpool
2004 FC Porto
2003 AC Mailand
2002 Real Madrid
2001 FC Bayern München
2000 Real Madrid
1999 Manchester United
1998 Real Madrid
1997 Borussia Dortmund
1996 Juventus Turin
1995 Ajax Amsterdam
1994 AC Mailand
1993 Olympique Marseille

Artikel

News verfolgen

Lassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Sport
Twitter RSS
alles zum Thema Champions League
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2014 Alle Rechte vorbehalten