Lade Daten...
29.01.2013
Schrift:
-
+

+++ Fußball-Transfer-Ticker +++

Bastos nach Schalke, Milan holt Balotelli

REUTERS

City-Stürmer Balotelli: Neu bei Milan

Zurück in die Heimat: Manchester City hat nachgegeben und gibt seinen umstrittenen Starstürmer Mario Balotelli frei - natürlich für eine ordentliche Kompensation. Michel Bastos wechselt nach Schalke. Und Hoffenheim hat nun auch noch Igor de Camargo ausgeliehen. Alle Wechsel und Gerüchte im Transfer-Ticker.

Das sind die Transfers und Gerüchte von Dienstag, 29. Januar

+++ Jetzt hat Hoffenheim auch noch einen Stürmer gefunden +++

[22.06 Uhr] Hoffenheims Einkaufstour geht weiter: Nach Luis Advincula, Afriyie Acquah und Eugen Polanski kommt nun auch der belgische Nationalspieler Igor de Camargo. Der Angreifer wechselt von Borussia Mönchengladbach zu 1899. Der 29-Jährige kommt zunächst auf Leihbasis bis zum Ende der laufenden Saison zu 1899. Sollte Hoffenheim den Klassenerhalt schaffen, wird aus der Ausleihe automatisch ein endgültiger Vereinswechsel, hieß es auf der Homepage der Borussia. Von 2007 bis 2010 spielte de Camargo in Belgien bei Standard Lüttich. Für Gladbach bestritt der gebürtige Brasilianer 60 Bundesliga-Spiele.

+++ Balotelli stürmt nach Mailand +++

[17.01 Uhr] 20 Millionen Euro, Vertrag bis 2017 - das sind die Eckdaten des spektakulärsten Transfers dieses Winters. Mario Balotelli, 22, umstrittener Stürmer von Manchester City und Deutschland-Schreck von der EM 2012, wechselt zurück in seine Heimat Italien. Der AC Mailand hat sich die Dienste des Angreifers gesichert, nachdem zuletzt dem Vernehmen nach auch Juventus Turin kurzfristig noch in den Poker um den Nationalspieler eingestiegen war. Manchester City habe bei einem Treffen mit Vertretern von Milan schließlich nachgegeben, berichtet die "Gazzetta dello Sport" und zitiert zudem aus einer SMS Balotellis: "Leute, ich bin auf dem Weg!" (goe)

+++ Heldt reinvestiert Holtby-Einnahmen in Bastos +++

[16.50 Uhr] 1,75 Millionen Euro für Lewis Holtby eingenommen, 1,8 Millionen für Michel Bastos ausgegeben: Betriebswirtschaftlich macht es Sinn, was Schalkes Sportdirektor Horst Heldt in den vergangenen 24 Stunden an der Transferfront geleistet hat. Nun hofft man beim schlingernden Bundesligisten, dass die Rechnung auch sportlich aufgeht. Ganz ausgeschlossen ist das nicht. Bastos, ein Brasilianer mit französischer Staatsbürgerschaft und Holland-Erfahrung, hat einen gefürchteten linken Fuß und eine beachtliche Schnelligkeit. "Er ist ein international erfahrener Spieler, verfügt über besondere Fähigkeiten und kann uns sofort weiterhelfen. Zudem ist er für die Champions League spielberechtigt", sagte Heldt, als er die Verpflichtung des Mannes von Olympique Lyon am Dienstagnachmittag offiziell bestätigte. Bastos wird bis 2014 ausgeliehen, Schalke besitzt zudem eine Kaufoption für den offensiven Mittelfeldmann. (goe)

+++ Bruns' Zeit bei St. Pauli abgelaufen +++

[15.01 Uhr] Der FC St. Pauli treibt seinen Generationswechsel voran. Nach Stürmer Marius Ebbers erhält auch Mittelfeldspieler Florian Bruns nach sieben Jahren im Verein keinen neuen Vertrag und wird die Hamburger im Sommer verlassen. "Wir haben diesen Schritt reiflich überlegt, uns dann aber doch dazu entschieden, in der neuen Saison auf der Position anders zu planen", sagte Sportdirektor Rachid Azzouzi. "Ich mache keinen Hehl daraus, dass ich gerne hier geblieben wäre", sagte Bruns, der in 191 Spielen für St. Pauli 23 Tore erzielte. (psk)

+++ Noch eine VfL-Leihgabe an Liga zwei +++

Getty Images

Brasilianer Kaká: Interesse von Anschi?

[15.39 Uhr] Der Nächste bitte! Wolfsburg verleiht schon wieder einen Spieler. Diesmal trifft es Rasmus Jönsson. Der schwedische Stürmer wechselt bis Saisonende zum FSV Frankfurt. Er soll den Ausfall von Edmond Kapllani kompensieren, der wegen eines Kreuzbandrisses noch lange Zeit fehlen wird. (asi)

+++ Allofs verleiht den nächsten Verteidiger +++

[14.05 Uhr] Und wieder ein Wolfsburger weniger: Nachdem Emanuel Pogatetz an West Ham United verliehen wurde, gibt der VfL nun auch noch Michael Schulze bis zum Saisonende ab. Der 24-jährige Abwehrspieler geht zu Energie Cottbus und soll da den Konkurrenzkampf in der Verteidiung beleben. Schulze ist für die Lausitzer bereits die fünfte Verpflichtung der Winterpause. (asi)

+++ Anschi will Kaká +++

[13.52 Uhr] Wenn Real Madrids Legende Roberto Carlos ruft, kann vermutlich auch ein Kaká nicht nein sagen. So soll Carlos, Sportdirektor beim russischen Erstligisten Anschi Machatschkala, den Brasilianer zu Gesprächen eingeladen haben. Kaká ist derzeit bei den "Königlichen" unter Vertrag, kommt dort aber kaum noch zum Einsatz. Eine Rückkehr des Profis zum AC Mailand war zuvor nicht zustande gekommen. (psk)

+++ Queens Park verleiht Ferdinand +++

[12.45 Uhr] Der jüngere Bruder von ManUnited-Star Rio Ferdinand (34) geht in die Türkei. Der englische Erstligist Queens Park Rangers hat Verteidiger Anton Ferdinand bis zum Saisonende an Bursaspor aus der türkischen Süper Lig ausgeliehen. Der 27-Jährige war in der vergangenen Saison in einen brisanten Skandal verwickelt gewesen: Angeblich hatte ihn der frühere englische Nationalmannschaftskapitän John Terry rassistisch beleidigt, wurde später in einem zivilrechtlichen Prozess aber freigesprochen. (ham)

AFP

Fußballer Drogba: Wechsel zu Galatasaray

+++ Beckham hält sich bei Arsenal fit +++

[11.51 Uhr] Schwer was los in England, und der nächste Name hat es auch noch in sich: David Beckham. Der größte Popstar der Fußballgeschichte trainiert jetzt beim FC Arsenal mit. Ein Wechsel zu den Londonern ist aber offenbar kein Thema. "Es geht einzig und allein um Fitness," sagte Arsenals Trainer Arsène Wenger. Beckham hatte sich im November nach fünf Jahren von Los Angeles Galaxy mit dem Gewinn der Meisterschaft verabschiedet. Seitdem wird gerätselt, wo "Becks" als nächstes spielt. (ham)

+++ Fulham und de Camargo in Verhandlungen +++

[8.20 Uhr] Fulham, Eintracht Frankfurt, Everton: Alle wollen Gladbachs Igor de Camargo. Britische Medien berichten jetzt, dass der belgische Stürmer sich offenbar am meisten von Fulhams Umwerbungen geschmeichelt fühlt - und bereits nach London geflogen sein soll, um mit den Club-Chefs zu verhandeln. Auch der Medizintest könnte gleich vor Ort stattfinden. (psk)

+++ Galatasaray verpflichtet Drogba +++

[8 Uhr] Erst Wesley Sneijder, jetzt Didier Drogba: Galatasaray Istanbul, nächster Champions-League-Gegner von Schalke 04, rüstet ordentlich auf. Drogba unterschrieb einen Vertrag über eineinhalb Jahre, laut "Bild"-Zeitung bekommt er in dieser Zeit zehn Millionen Euro Gehalt. "Das Angebot, für diesen großartigen Club zu spielen, konnte ich einfach nicht ablehnen", kommentierte Drogba seine Verpflichtung. Für die Schalker ist sie allerdings weniger erfreulich. Ausgerechnet Drogba war es, der den FC Bayern im vergangenen Jahr um den Titel der Champions League brachte - damals noch mit dem FC Chelsea. (psk)

Das sind die Transfers und Gerüchte von Montag, 28. Januar

Getty Images

Fußballer Holtby: Wechsel zu Tottenham

+++ Ende der Wechselposse - Holtby nach Tottenham +++

[16.35 Uhr] Und da kommt auch schon die offizielle Bestätigung um die Ecke. Lewis Holtby wechselt mit sofortiger Wirkung vom FC Schalke zu Tottenham Hotspur. Damit können die "Spurs" die Meldung auch wieder auf ihre Seite nehmen. Fehlt noch die Bekanntgabe von S04, dass Michel Bastos von Lyon zu Schalke geht - aber die kommt bestimmt auch bald. Der Brasilianer wurde schon auf der Schalker Geschäftsstelle gesichtet. (ham)

+++ Tottenham stellt Holtby als Zugang vor - für wenige Minuten +++

[16.14 Uhr] Jetzt wird's lustig: Am Montagnachmittag bestätigte Tottenham Hotspur auf der Vereinshomepage, dass man sich mit dem FC Schalke 04 auf einen vorzeitigen Wechsel von Lewis Holtby verständigt habe - und nahm die Meldung nach wenigen Minuten wieder von der Seite. Vorbereitet ist die News also, gut zu wissen, fehlt nur (noch immer) die offizielle Bestätigung. (ham)

+++ Balotelli, die 789. +++

[15.34 Uhr] Das tägliche Balotelli-Transfergerücht gib uns heute. Nach englischen Medien ist der Skandalstürmer von Manchester City auf dem Weg nach Mailand, um dort beim AC Milan einen Vertrag zu unterzeichnen. Geht er? Bleibt er? Bis zum 31. Januar wird uns diese Personalie als Running Gag des Transfer-Tickers wohl noch begleiten. (aha)

+++ Holtby geht (wohl), Bastos kommt (wohl) +++

[12.43 Uhr] So, jetzt kommt Schwung in diesen Transfer-Montag. Verantwortlich dafür ist Schalke 04. Dort steht der Wechsel von Lewis Holtby zu Tottenham Hotspur unmittelbar bevor. Und auch die Verpflichtung des Brasilianers Michel Bastos von Olympique Lyon ist so gut wie perfekt. Wir warten auf die offiziellen Bestätigungen - und die werden kommen. (ham)

+++ Khedira unterschreibt bis 2015 beim VfB Stuttgart +++

[11.56 Uhr] Kaum ein Tag, an dem dieser Transfer-Ticker ohne Meldungen vom VfB Stuttgart auskommt. Auch heute nicht. Wie die Schwaben mitgeteilt haben, hat Khedira einen Vertrag bis zum 30. Juni 2015 beim Club unterschrieben. Klingt spektakulär, ist aber natürlich nur der jüngere Bruder von Nationalspieler Sami Khedira. Der heißt mit Vornamen Rani, ist 19 Jahre alt, Mittelfeldspieler und gilt als noch talentierter als sein berühmter Bruder, der bei Real Madrid kickt. (ham)

+++ Galatasaray bestätigt Verhandlungen mit Drogba +++

DPA

Stürmer Drogba: Verhandlungen mit Galatasaray Istanbul

[11.20 Uhr] Die Ruhe vor dem Sturm? Noch hat das Transferfenster, wie es immer so schön heißt, rund dreieinhalb Tage geöffnet. Viel los war am Montagmorgen noch nicht, da kommt eine Info von Galatasaray Istanbul rein: Der türkische Club bestätigt, Verhandlungen mit Starstürmer Didier Drogba aufgenommen zu haben. Der 34-Jährige ist derzeit beim chinesischen Erstligisten Shanghai Shenhua unter Vertrag. Das wäre nach dem Wechsel von Wesley Sneijder der nächste Hammer-Transfer von "Gala". Auch auf Schalke dürfte man die Personalie Drogba mit großem Interesse verfolgen, schließlich sind die Türken Gegner von S04 im Champions-League-Achtelfinale. (ham)

Das sind die Transfers und Gerüchte von Sonntag, 27. Januar

+++ Nächster Star für Galatasaray +++

[19.30 Uhr] Erst Wesley Sneijder, nun Didier Drogba? Die türkischen Sender LigTV und CNN Turk berichten, dass Didier Drogba vor einem Wechsel zu Galatasaray Istanbul steht. Der Champions-League-Sieger spielte zuletzt in China für Shanghai Shenhua, derzeit ist er beim Afrika Cup im Einsatz. Der 34-Jährige würde mit dem türkischen Club im Achtelfinale der "Königsklasse" auf Schalke 04 treffen. (leh)

+++ Lakic soll Frankfurter Sturmloch füllen +++

[14.49 Uhr] Am Samstag hatte Eintracht Frankfurt noch geheimnisvoll verkündet, dass der Club auf der Suche nach einem Stürmer in der Bundesliga erfolgreich war. Jetzt steht offenbar auch fest, wer der Fund ist: Nach übereinstimmenden Informationen der "Bild"-Zeitung und des "Kicker" verpflichtet der Aufsteiger den Kroaten Srdjan Lakic vom VfL Wolfsburg. Der 29-Jährige soll schon am Montag den Medizincheck in Frankfurt absolvieren. Sollte der frühere Stürmer von Hertha BSC Berlin, dem 1. FC Kaiserslautern und 1899 Hoffenheim die Untersuchung bestehen, wird er voraussichtlich bis 2014 ausgeliehen. (psk)

+++ Pogatetz spielt wieder in der Premier League +++

Getty Images

Wolfsburg-Profi Pogatetz: Medizincheck bei West Ham United

[10.43 Uhr] Manchmal bleiben die Erwartungen auf beiden Seiten unerfüllt: Ein gutes halbes Jahr nach seinem Wechsel von Hannover zu Wolfsburg sucht Emanuel Pogatetz sein Glück auf der britischen Insel. Nach Angaben seines Clubs ist der Österreicher bereits zum Medizincheck zu West Ham United geflogen. Laut "Bild"-Zeitung soll der 30-Jährige bis zum Saisonende für 500.000 Euro ausgeliehen werden. West Ham hat zudem eine Kaufoption, die Ablöse soll dann bei zwei Millionen Euro liegen. Der Abwehrspieler hatte bereits von 2005 bis 2010 für den FC Middlesbrough in der Premier League gespielt. (psk)

Das sind die Transfers und Gerüchte von Samstag, 26. Januar

+++ Ebbers verlässt St. Pauli am Saisonende +++

[19.59 Uhr] "Wir haben uns die Entscheidung alles andere als leicht gemacht, aber wir planen auf der Position ab Sommer anders", begründete Sportdirektor Rachid Azzouzi die Entscheidung. Im Sommer muss Marius Ebbers den Zweitligisten FC St. Pauli verlassen. Der auslaufende Vertrag des 35 Jahre alten Stürmers wird nicht verlängert. In bislang 125 Zweitligapartien für St. Pauli erzielte Ebbers 43 Tore, insgesamt hat er in der zweithöchsten Klasse 99 Treffer erzielt. (max)

+++ Novakovic geht wieder nach Japan +++

[14.56 Uhr] Milivoje Novakovic darf mal wieder seine Koffer für Asien packen.: Der 1. FC Köln leiht seinen Angreifer bis zum Ende des Jahres an den japanischen Club Omiya Ardija aus. Der 33 Jahre alte Stürmer, der in 176 Spielen für die Kölner 82 Tore erzielte und noch einen Vertrag bis zum Sommer 2014 besitzt, war bereits von August bis Dezember an den japanischen Erstligisten ausgeliehen worden. (psk)

+++ Kommt Bastos nach Schalke? +++

[13.42 Uhr] Der Transfer von Michel Bastos zum FC Schalke 04 scheint immer konkreter zu werden. Laut französischen Medien soll der Brasilianer von Olympique Lyon kurz vor einem Wechsel in die Bundesliga stehen. "Er ist sich mit dem Club einig", sagte Lyons Präsident Jean Michel Aulas laut der Sportzeitung "L'Équipe" in einem Interview dem französischen Sender beIn Sport. Allerdings müssten sich die Clubs noch auf die Ablösesumme für den 29-Jährigen verständigen. Wenn alles glattgehe, werde Bastos dieses Wochenende wechseln, soll Aulas gesagt haben. Schalke wollte sich dazu allerdings nicht äußern. "Von uns gibt es keinen Kommentar", sagte Pressesprecher Thomas Spiegel. (psk)

+++ Anelka kehrt China den Rücken zu +++

[12.02 Uhr] Abenteuer vorbei: Der frühere französische Nationalspieler Nicolas Anelka kehrt vorzeitig aus China zurück und geht künftig für Italiens Rekordmeister Juventus Turin auf Torejagd. Das meldet die Turiner Sportzeitung "Tuttosport". Demnach soll sich Anelka nach Auflösung seines Vertrages beim chinesischen Erstligisten Shanghai Shenhua mit Juve auf einen Kontrakt bis Saisonende plus Option auf ein weiteres Jahr geeinigt haben. Anelka war vor rund einem Jahr vom FC Chelsea nach Shanghai gewechselt und hatte einen Zweijahresvertrag unterschrieben. (psk)

Das sind die Transfers und Gerüchte von Freitag, 25. Januar

DPA

Fußballer Compper: Wechsel nach Florenz

+++ Compper verabschiedet sich nach Italien +++

[19.02 Uhr] Und weg ist er: Der bei 1899 Hoffenheim aussortierte Verteidiger Marvin Compper wechselt zum AC Florenz. Der 27-Jährige unterschrieb einen Vertrag bis 2016. Das bestätigte der italienische Spitzenclub auf seiner Internetseite. Über die Ablösesumme wurde Stillschweigen vereinbart, sie dürfte aber bei rund 200.000 Euro liegen. Ex-Nationalspieler Compper, der seit 2008 für Hoffenheim auflief (140 Bundesligaspiele), war am Dienstag vom Training mit den 1899-Profis suspendiert worden. 1899-Manager Andreas Müller hatte die Entscheidung mit Motivations- und Identifikationsproblemen des Verteidigers begründet. (mib)

+++ Mainz holt dänischen Nationalspieler +++

[18.40 Uhr] Das ging schnell: Der Wechsel von Mainz-Mittelfeldspieler Eugen Polanski zu Ligakonkurrent 1899 Hoffenheim ist kaum über die Bühne gegangen, da hat der FSV schon für Ersatz gesorgt. Wie der Club am mitteilte, wechselt der dänische Nationalspieler Niki Zimling vom belgischen Spitzenclub FC Brügge nach Mainz. Der 27 Jahre alte EM-Teilnehmer erhält einen Vertrag bis Juni 2017. Über die Transfermodalitäten wurde Stillschweigen vereinbart. "Niki Zimling ist ein kompletter Spieler für das zentrale Mittelfeld, er bringt neben seiner fußballerischen Qualität auch eine besondere physische Komponente ein und verfügt zudem über internationale Spielerfahrung im Verein und der Nationalmannschaft", sagte Trainer Thomas Tuchel. (mib)

+++ Polanski von Mainz nach Hoffenheim +++

[15.11 Uhr] Für Eugen Polanski geht es rund 130 Kilometer nach Süden. Der Mittelfeldspieler wechselt sofort vom FSV Mainz 05 zum Ligakonkurrenten 1899 Hoffenheim. Der 26-Jährige erhält beim Tabellen-16. einen Vertrag bis 2015 und ist bereits der vierte Zugang der TSG in der Winterpause: Am Donnerstag hatte der Club den ghanaischen Mittelfeldspielers Afriyie Acquah verpflichtet. Zuvor waren bereits der argentinische Innenverteidiger David Abraham sowie der peruanische Nationalspieler Luis Advíncula nach Hoffenheim gewechselt. (ham)

+++ Immer wieder Balotelli +++

[14.22 Uhr] "Mario bleibt hier!" Roberto Mancini hat klargestellt, wie es mit seinem Skandalstürmer Mario Balotelli weitergeht. Der Trainer von Manchester City erteilte allen Gerüchten ein Absage, nach denen der Angreifer in diesem Winter wechseln wird. "Er hat noch drei Jahre Vertrag, es gibt keine Anfragen. Zudem haben wir ohnehin zu wenige Spieler, um noch einen zu verkaufen", sagte Mancini. Zuletzt soll der AC Mailand Interesse an Balotelli bekundet haben.

+++ Wenger zu Schalke? +++

AP

Arsenal-Coach Wenger: "Ich habe einen Vertrag hier"

[14.20 Uhr] Und gleich nochmal Schalke: Angeblich hat Star-Trainer Arsène Wenger mit dem Club über ein Engagement verhandelt. Zumindest spekulieren englische Medien darüber. Der Coach des FC Arsenal sagt jedoch: "Ich habe einen Vertrag hier und werde meine Verpflichtungen bei diesem Club respektieren - immer." Der Franzose trainiert die Londoner seit 1996, sein Vertrag läuft noch bis 2014. Zugleich dementierte Wenger Arsenals angeblichen Plan, Mats Hummels noch im Januar aus dessen Vertrag bei Borussia Dortmund herauskaufen zu wollen. "Nein, ich kann mir nicht vorstellen, dass Dortmund seine Verteidiger mitten in der Saison irgendwohin verkauft, und wir haben auch keinerlei Versuch gestartet." (ham)

+++ Escudero von Schalke nach Spanien +++

[13.43 Uhr] Zumindest rein wettertechnisch dürfte sich Sergio Escudero verbessern. Der spanische Abwehrspieler wird von Schalke 04 bis zum Saisonende an den spanischen Erstligisten FC Getafe ausgeliehen. Der 23-Jährige war 2010 für 2,4 Millionen Euro von Real Murcia nach Gelsenkirchen gewechselt, konnte sich bei S04 aber bislang nicht durchsetzen. (ham)

+++ Compper auf dem Weg nach Florenz +++

[13.37 Uhr] Spitzengruppe statt Abstiegskampf: Der bei Hoffenheim aussortierte Verteidiger Marvin Compper steht vor einem Wechsel zum Spitzenclub AC Florenz. Wie italienische Medien berichten, ist der 27-Jährige am Freitag zum Medizincheck in der Toskana eingetroffen. Der Ex-Nationalspieler war am Dienstag vom Training mit den 1899-Profis suspendiert worden. Per Pressemitteilung hatte Manager Andreas Müller die Entscheidung mit Motivations- und Identifikationsproblemen des Verteidigers begründet. (ham)

+++ Grieche wechselt in die Türkei +++

[12.18 Uhr] Was macht eigentlich Theofanis Gekas? In den vergangenen Wochen nichts, denn der frühere Bundesligaspieler hatte im November seinen Vertrag beim spanischen Club UD Levante aus persönlichen Gründen aufgelöst. Nun hat der 32-Jährige einen neuen Verein gefunden, er unterschrieb bis Sommer 2014 beim türkischen Erstliga-Aufsteiger Akhisar Belediyespor. (ham)

+++ Einmal ManUnited und zurück +++

AFP

ManUnited-Zugang Zaha: Knapp 24 Millionen Euro Ablöse

[11.19 Uhr] Schwer was los bei Manchester United - zumindest in den hinteren Reihen des Kaders. Der Wechsel von Stürmer Federico Macheda zum VfB Stuttgart ist fix, nun soll Wilfried Zaha für knapp 24 Millionen Euro von Crystal Palace kommen - und auch gleich wieder an den Zweitligisten ausgeliehen werden. Alle Parteien sind sich einig, wie es immer so schön heißt. Der 20 Jahre alte Angreifer hatte im November sein Debüt in der englischen Nationalmannschaft gegeben und gilt als eines der größten Talente auf der Insel. (ham)

Das sind die Transfers und Gerüchte von Donnerstag, 24. Januar

+++ Carlos Eduardo zurück nach Brasilien +++

[21.33 Uhr] Der frühere Hoffenheimer Bundesliga-Profi Carlos Eduardo kehrt nach fünfeinhalb Jahren in Europa in seine brasilianische Heimat zurück. Der 25-Jährige wechselt zunächst bis Sommer 2014 auf Leihbasis vom russischen Ersligisten Rubin Kasan zu Flamengo Rio de Janeiro. Der Mittelfeldspieler war 2007 für rund acht Millionen Euro von Gremio Porto Alegre zur TSG gewechselt und ging 2010 für rund 20 Millionen Euro nach Russland. (ham)

+++ Stuttgart holt Stürmer von ManUnited +++

[16.50 Uhr] Das ist mal eine Nachricht: Stuttgart leiht einen Stürmer von Manchester United aus. Kommt jetzt Wayne Rooney zum VfB? Oder Robin van Persie? Nicht ganz. Der neue Angreifer hört auf den Namen Federico Macheda, ist Italiener, 21 Jahre alt und kam zuletzt meist in der Reservemannschaft von ManUnited zum Einsatz. Macheda hat seit 2009 22 Spiele in der englischen Premier League bestritten (vier Tore) und kam siebenmal in der Champions League zum Einsatz (kein Tor). Macheda war bereits an Sampdoria Genua und die Queens Park Rangers ausgeliehen. (ham)

+++ Hoffenheim verpflichtet Acquah +++

[18.56 Uhr] 1899 Hoffenheim hat sich für die Rückrunde weiter verstärkt und den ghanaischen Mittelfeldspieler Afriyie Acquah verpflichtet. Der 21-Jährige wechselt mit sofortiger Wirkung zur TSG und erhält einen Vertrag bis zum 30. Juni 2017. Der defensive Mittelfeldspieler war zuletzt in der italienischen Serie A beim FC Parma aktiv. (psk)

+++ Llorente wechselt zu Juve +++

AFP

Bilbao-Stürmer Llorente: Wechsel zu Juventus Turin

[14.26 Uhr] An Juventus Turin führt derzeit kein Weg vorbei - auch nicht für Spaniens Nationalspieler Fernando Llorente. Der 27 Jahre alte Stürmer wechselt nach Saisonende ablösefrei vom spanischen Erstligisten Athlétic Bilbao in die Serie A und erhält dort einen Vierjahresvertrag. Llorente wurde mit dem spanischen Nationalteam Weltmeister 2010 und Europameister 2012, kam allerdings nur bei der WM in Südafrika zu einem Einsatz. (psk)

+++ Schalke lehnt Tottenham-Angebot für Holtby ab +++

[13.06 Uhr] Der Poker zwischen Schalke 04 und Tottenham Hotspur um Lewis Holtby geht in die nächste Runde. Der Bundesligist lehnte nach Angaben von Sportdirektor Horst Heldt ein neues Angebot des Premier-League-Clubs ab. Tottenham hat Holtby ab kommender Saison unter Vertrag genommen, würde den 22-Jährigen aber gerne sofort verpflichten. "Tottenham hat das Angebot für Lewis Holtby nur unwesentlich erhöht. Es ist immer noch nicht akzeptabel", sagte Heldt. (psk)

+++ Rubin Kasan zahlt zwölf Millionen Euro für M'Vila +++

[12 Uhr] Für den französischen Nationalspieler Yann M'Vila greift der russische Pokalsieger Rubin Kasan tief in die Tasche. Etwa zwölf Millionen Euro Ablöse soll Kasan an Stade Rennes zahlen, der 22-jährige M'Vila einen Vierjahresvertrag unterschrieben haben. Es ist der bislang teuerste Transfer in diesem Winter in Russland. (psk)

+++ Eintracht sortiert Friend und Kouemaha aus +++

[10.30 Uhr] Eintracht Frankfurt schafft Platz: Der kanadische Angreifer Rob Friend wurde bis 2014 an den Zweitligisten 1860 München ausgeliehen, Dorge Kouemaha wechselt in die Türkei zu Gaziantepspor. Sie sollen von den von Trainer Armin Veh geforderten Verstärkungen ersetzt werden: "Es ist absolut notwendig, jemanden für den Angriff zu holen", sagte Veh. Wer das sein soll, ist allerdings noch nocht bekannt. (psk)

+++ Labbadia soll bis 2016 unterschreiben +++

DPA

VfB-Trainer Labbadia: Vertragsverlängerung steht bevor

[10.11 Uhr] Bleibt er oder geht er? Immer wieder hat Bruno Labbadia betont, er habe keine Eile mit seiner Vertragsverlängerung als Trainer beim VfB Stuttgart - und Sportdirektor Fredi Bobic damit vor die ein oder andere Geduldsprobe gestellt. Jetzt sollen sich die beiden aber doch einig geworden sein: Die "Bild"-Zeitung berichtet, Labbadia werde seinen im Sommer auslaufenden Vertrag bis 2016 verlängern. In den Verhandlungen mit Bobic gehe es nur noch um Details. Der VfB traut dem Frieden aber noch immer nicht, "es ist nichts fixiert", sagte Mediendirektor Marcus Jung. (psk)

Das sind die Transfers und Gerüchte von Mittwoch, 23. Januar

+++ Baier bleibt Augsburger +++

[21.58 Uhr] Daniel Baier und der FC Augsburg, das passt zusammen. Verein und Mittelfeldspieler haben sich geeinigt, den ursprünglich noch bis 2014 laufenden Vertrag vorzeitig um zwei weitere Jahre zu verlängern. Er sei eine "sportlich, aber auch menschlich eine wichtige Stütze", sagte Neu-Sportdirektor Stefan Reuter. (leh)

+++ FC Chelsea testet Beckhams Sohn +++

[16.33 Uhr] Brooklyn Beckham, 13-jähriger Sohn von David Beckham, steht vor einem Engagement beim FC Chelsea. Unter den Augen seines Vaters nahm Brooklyn am Dienstag an einem Spiel der U14 des Clubs teil. Das berichten die "Daily Mail" und die Nachrichtenagentur "AP". Ob der Junge dauerhaft verpflichtet wird, steht noch nicht fest. (leh)

+++ Michu verlängert bei Swansea +++

[14.08 Uhr] Miguel Pérez Cuesta, genannt "Michu", bleibt bei Swansea City. Der 26 Jahre alte Spanier ist eine der großen Überraschungen in dieser Premier-League-Saison, in 22 Spielen traf er schon 13 Mal. Nun hat er beim Tabellen-Neunten bis 2016 verlängert. "Es war eine einfache Entscheidung für mich", so Michu, "ich lebe hier bei Swansea meinen Traum." Sein Trainer Michael Laudrup hatte den Offensivspieler nach dessen Wechsel von Rayo Vallecano zu Swansea bereits als das "Schnäppchen der Saison" bezeichnet. (luk)

+++ Eichin schon früher zu Werder

[13.55 Uhr] Er verlässt das Haifischbecken nun doch schon früher: Thomas Eichin kann schneller als ursprünglich geplant seinen Job als Geschäftsführer von Werder Bremen antreten. Der Nachfolger von Klaus Allofs wird seine Tätigkeit nach Angaben des Fußball-Bundesligisten bereits am 15. Februar beginnen. Möglich ist dies, weil der Eishockeyclub Kölner Haie den Kanadier Lance Nethery als Eichin-Nachfolger verpflichtet hat. Nethery beginnt bei Eichins derzeitigem Arbeitgeber am 1. Februar. Der 46-jährige ehemalige Gladbach-Profi Eichin war seit 2001 Haie-Geschäftsführer. (aha)

+++ Benaglio-Vertrag ohne Unterschrift +++

DPA

Wolfsburg-Keeper Benaglio: Vertrag musste neu verhandelt werden

[13.03 Uhr] Er ist der Kapitän des VfL Wolfsburg, er trug fast 150 Mal das Dress der Wölfe, aber Diego Benaglio verfügte beim VfL monatelang über keinen gültigen Vertrag. Grund dafür war die sogenannte Magath-Klausel, wie die "Sport Bild" berichtet. Der 29-jährige Torwart hatte sich im Vorjahr bei der Vertragsverlängerung eine Klausel in den Kontrakt setzen lassen, dass er den Verein vorzeitig verlassen könne, falls Felix Magath nicht mehr Trainer beim VfL sein sollte. Der damalige Coach Magath war damit einverstanden. Geschäftsführer Wolfgang Hotze gefiel dieser Passus allerdings nicht. Er verweigerte seine Unterschrift - mit dem Resultat, dass der Vertrag bis zum Mitwoch nicht gültig war. Wolfsburgs neuer Sportdirektor Klaus Allofs musste daher mit Benaglio nachverhandeln - der Torwart hat noch mal unterzeichnet. Und jetzt ist alles auch offiziell geregelt. (aha)

+++ Buffon verzichtet auf zwei Millionen +++

[11.44 Uhr] Um auf zwei Millionen Euro im Jahr freiwillig zu verzichten, muss man seinen Verein sehr lieben - oder so viel Geld haben, dass es einem nichts ausmacht. Bei Gianluigi Buffon stimmt wohl beides. Der italienische Nationaltorwart hat seinen Vertrag bei Juventus Turin zu deutlich niedrigeren Bezügen bis ins Jahr 2015 verlängert. Statt wie bisher sechs Millionen Euro kassiert der 34-Jährige künftig "nur" noch vier Millionen Euro pro anno. Buffon hütet seit nunmehr zwölf Jahren das Tor des italienischen Rekordmeisters. (aha)

+++ Hannover holt belgischen Nationalspieler +++

[08.44 Uhr]Hauptsache, 96-Sportdirektor Jörg Schmadtke hat gut nachgemessen. Nach den zwei Transfer-Pannen um den Polen Pawel Wszolek und den zu kurz gekommenen Brasilianer Franca hofft Hannover 96 nun wieder auf ungetrübt positive Schlagzeilen um einen Winter-Zugang. Der Tabellen-Elfte der Bundesliga hat den belgischen Nationalspieler Sébastien Pocognoli verpflichtet. Der 25 Jahre alte Linksverteidiger kommt vom Erstligisten Standard Lüttich und erhält einen Vertrag bis 2016. In der vergangenen Saison hatte Pocognoli sowohl in der Gruppenphase als auch im Achtelfinale der Europa League noch gegen Hannover gespielt. (aha)

Das sind die Transfers und Gerüchte von Dienstag, 22. Januar

+++ Pranjic im spanischen Mittelmaß angekommen +++

[17.11 Uhr] Der abstiegsbedrohte spanische Erstligist Celta Vigo hat den ehemaligen Bayern-Spieler Danijel Pranjic verpflichtet. Wie der Aufsteiger am Dienstag mitteilte, wechselt der Verteidiger zunächst auf Leihbasis bis zum Saisonende vom portugiesischen Club Sporting Lissabon nach Galicien. Celta sicherte sich zudem eine Kaufoption für den 31-jährigen Kroaten. Pranjic absolvierte 55 Bundesligaspiele für Bayern München. (mig)

+++ VfB verstärkt seine Defensive +++

[15.20 Uhr] Der VfB Stuttgart und der VfL Wolfsburg haben sich auf eine Leihgabe von Felipe Lopes geeinigt. Der VfB leiht den 25-jährigen Defensivspezialisten bis zum Saisonende aus und sicherte sich eine Kaufoption. Der Spieler absolvierte am Dienstagmorgen den Fitness-Test beim VfB und freut sich über den Wechsel. "Der VfB hat bisher eine gute Saison gespielt und hat zudem noch in allen drei Wettbewerben gute Aussichten. Ich möchte mit meiner Leistung dazu beitragen, dass wir diese Chancen auch nutzen können", sagt der 25-Jährige.

+++ Hoffenheim wirft Compper raus +++

[12.55 Uhr] Kein Wunder, dass Hoffenheim in David Abraham einen neuen Innenverteidiger holt (siehe Eintrag 9.27 Uhr): Der Club hat Abwehrspieler Marvin Compper aus dem Kader geworfen. Der 27-Jährige wird ab sofort mit der U23-Mannschaft trainieren, das teilte der Verein offiziell mit. Reichlich merkwürdig heißt es da: "Marvin hat uns in mehreren Gesprächen mitgeteilt, dass er sich mit der schweren Aufgabe hier in Hoffenheim nicht identifizieren und für den Kampf um den Klassenerhalt nicht mehr motivieren kann. Uns blieb daraufhin keine andere Wahl, als ihn aus dem Trainingsbetrieb der Profis zu nehmen", sagte Manager Andreas Müller. Comppers Manager bestreitet diese Aussage. Der Vertrag des Profis läuft zum Saisonende aus. Er war in der Hinrunde Stammspieler, konnte allerdings in der Vorbereitung wegen einer Verletzung nur eingeschränkt trainieren und saß beim Rückrunden-Auftakt am Samstag gegen Borussia Mönchengladbach (0:0) nur auf der Bank. (luk)

+++ Milan und Real Madrid brechen Kaká-Verhandlungen ab +++

[11.02 Uhr] Real Madrid und der AC Mailand haben Verhandlungen über eine mögliche Rückkehr Kakas zu Milan abgebrochen - berichten zumindest italienische Medien. Der brasilianische Mittelfeldstar, der in Madrid unter José Mourinho kaum zum Zug kommt, war in Gesprächen über einen Ausleihe zu seinem ehemaligen Club. Milans Vizepräsident Adriano Galliani gab steuerliche Probleme als Grund für den Abbruch an. Der heute 30-jährige war 2009 nach sechs Jahren für 65 Millionen Euro zu den Madrilenen gewechselt. (luk)

+++ Eriksson will Beckham in die Emirate holen +++

AP

Ex-Nationalspieler Beckham: Vielleicht bald in den Emiraten

[10 Uhr] Kleine Quizfrage zu Beginn: Wo und in welcher Funktion arbeitet Sven-Göran Eriksson zur Zeit? Richtig, das mit dem Wechsel zu 1860 München hat...nunja: nicht so richtig geklappt. Hier die Auflösung: Der Schwede ist seit Sonntag technischer Direktor bei al-Nasr. Zum Einstand plant Eriksson einen Mega-Coup: Er will Altstar David Beckham zu sich in die Emirate holen. "Ich werde mit ihm sprechen. Allerdings weiß ich nicht, wohin er letztlich gehen wird", sagte Eriksson nach seiner Vertragsunterschrift. Beckham sucht derzeit nach einem neuen Arbeitgeber, nachdem er Ende des Vorjahres seinen bisherigen Club LA Galaxy verlassen hatte. (luk)

+++ Hoffenheim liebäugelt mit Defensiv-Transfer +++

[9.27 Uhr] In der Hinrunde hatte Hoffenheim mit 41 Gegentoren die mit Abstand schlechteste Abwehr. Jetzt soll Hilfe aus Spanien nahen: Laut der "Bild"-Zeitung steht der Wechsel von David Abraham vom spanischen Erstligisten FC Getafe zu Hoffenheim kurz bevor. Der argentinische Innenverteidiger soll noch heute den Medizincheck absolvieren. Nach Angaben der Zeitung würde der 26-Jährige rund drei Millionen Euro kosten. Mit dem FC Basel wurde Abraham zuvor dreimal Meister und zweimal Pokalsieger. (luk)

+++ Pepe Reinas Vater bringt seinen Sohn bei Barça ins Gespräch +++

[8.45 Uhr] Vor zehn Jahren verließ Pepe Reina den FC Barcelona, spielte bei Villarreal und Liverpool. Nachdem bekannt wurde, dass Barças Keeper Victor Valdes seinen Vertrag nicht verlängern wird, mehren sich Gerüchte um eine Rückkehr Reinas nach Spanien. Sein Vater Miguel, der selbst bei Barcelona und Atletico Madrid zwischen den Pfosten stand, ist sich sicher: "Er wäre der perfekte Torhüter für sie." (luk)

Das sind die Transfers und Gerüchte von Montag, 21. Januar

+++ Bastos soll Schalke sieben Millionen wert sein +++

REUTERS

Lyons Bastos: Schalke hat Interesse

[16.05] Das Buhlen um Michel Bastos nimmt kein Ende: Der FC Schalke ist schon länger am brasilianischen Mittelfeldspieler von Olympique Lyon interessiert, nun geht es wohl um die Ablösesumme. Berichten der französischen Zeitung "L'Équipe" zufolge soll der Revier-Club ein Angebot in Höhe von sieben Millionen Euro vorbereiten. Der Brasilianer könnte bei den "Königsblauen" den derzeit verletzten Ibrahim Afellay ersetzen. Doch wie Lyons Präsident Jean-Michel Aulas verkündet, sollen auch Vereine aus England und Brasilien Interesse am Linksaußen bekundet haben. Immerhin: Der Franzose rechnet noch in diesem Monat mit einem Wechsel. (asi)

+++ Stuttgart hat Interesse an Macheda +++

[10.46 Uhr] Er wäre der lange gesuchte Stürmer: Der VfB Stuttgart interessiert sich offenbar für Federico Macheda von Manchester United. Der Angreifer lief in England zuletzt nur für die zweite Mannschaft auf und war schon an Sampdoria Genua und die Queens Park Rangers ausgeliehen. "Wir beobachten ihn schon lange, er ist einer der Spieler, die wir in die engere Wahl genommen haben", sagte VfB-Manager Fredi Bobic den "Stuttgarter Nachrichten". Machedas Berater Giovanni Bia sagte, die Verhandlungen mit dem VfB seien "an einem fortgeschrittenen Punkt" angelangt. VfB-Trainer Bruno Labbadia äußerte bereits mehrfach den Wunsch nach einem Stürmer. (asi)

Das sind die Transfers und Gerüchte von Sonntag, 20. Januar

+++ Ein Holländer für "Gala" +++

Getty Images

Niederländer Sneijder: Früher Inter, ab jetzt bei Galatasaray

[22 Uhr] Von Inter an den Bosporus: Der niederländische Nationalspieler Wesley Sneijder wechselt zu Galatasaray Istanbul. Das gab der Club auf seiner Internetseite bekannt. Einzig der obligatorische Medizin-Check stehe noch aus. Zuletzt war in italienischen Medien über eine Ablösesumme von neun Millionen Euro für den 28 Jahre alten Vize-Weltmeister von 2010 spekuliert worden. Inter hatte zuvor den bis 2015 laufenden Vertrag vorzeitig verlängern wollen. Allerdings soll Sneijder eine Gehaltskürzung von sechs auf vier Millionen Euro pro Jahr nicht akzeptiert haben. (bka)

+++ Cole bleibt bei Chelsea +++

[21.06 Uhr] Dass Ashley Cole sich manchmal mit klaren Bekenntnissen zu seinem Arbeitgeber schwer tut, werden die meisten Arsenal-Fans noch wissen. Die Anhänger von Chelsea dürfen nach langen Warten nun aber doch Aufatmen: Cole bleibt. "Der Papierkram muss noch erledigt werden, aber die Einigung ist da", sagte Teammanager Rafael Benitez zu der geplanten Vertragsverlängerung. Cole wechselte 2006 von den "Gunners" an die Stamford Bridge. Im vergangenen Jahr holte er gegen die Bayern in München die Champions-League. Der Vertrag des Linksverteidigers wäre im Sommer ausgelaufen. (asi)

+++ QPR verleiht Cissé +++

[14.24 Uhr] Club Nummer acht: Djibril Cissé setzt seine Fußball-Reise in Katar fort. Der 31 Jahre alte Stürmer wechselt auf Leihbasis von den Queens Park Rangers zu al-Gharafa aus Doha. Der frühere französische Nationalspieler war erst im Januar 2012 nach London gekommen und hatte mit sechs Treffern in acht Spielen großen Anteil am Klassenerhalt. In dieser Saison erzielte er in 21 Pflichtspielen insgesamt vier Tore. Nach der Verpflichtung von Loic Rémy von Olympique Marseille in der vergangenen Woche spielte Cissé in den Planungen des neuen Trainers Harry Redknapp jedoch keine Rolle mehr. Bislang spielte Cissé schon für den AJ Auxerre, FC Liverpool, Olympique Marseille, AFC Sunderland, Panathinaikos Athen und Lazio Rom. (max)

+++ Emirate statt Löwen +++

[13.34 Uhr] Sven-Göran Eriksson hat einen neuen Job gefunden. Nach der Absage an 1860 München wird der frühere englische Nationaltrainer ab sofort Technischer Direktor beim Club Al-Nasr in Dubai in den Vereinigten Arabischen Emiraten. Coach beim aktuellen Fünfter der Meisterschaft ist übrigens der frühere italienische Nationalkeeper Walter Zenga. (max)

+++ Ex-Bremer Jensen zurück in der Heimat +++

[10.20 Uhr] Nach zwei Monaten ohne Verein hat Daniel Jensen einen neuen Club. Der frühere Profi von Werder Bremen kehrt zum dänischen Meister FC Kopenhagen zurück. Dort unterschrieb der 35-Jährige einen Vertrag bis zum Saisonende. Jensens Vertrag beim italienischen Zweitligisten Novara Calcio war Anfang November aufgelöst worden. Seitdem hatte der Mittelfeldspieler in Kopenhagens Reservemannschaft mittrainiert. Für Werder bestritt der Däne zwischen 2004 und 2011 133 Bundesliga-Spiele, danach lief er für Novara insgesamt nur sechsmal auf. (max)

+++ Zweitliga-Spitzenreiter verstärkt sich +++

[8.10 Uhr] Eintracht Braunschweig hat Omar Elabdellaoui bis zum Saisonende ausgeliehen. Der 21 Jahre alte Mittelfeldspieler kommt vom englischen Meister Manchester City. Braunschweig, derzeit Tabellenführer der zweiten Liga, sicherte sich zudem eine Kaufoption auf den Norweger. Zuletzt hatte Elabdellaoui für Feyenoord Rotterdam gespielt, ebenfalls aus Leihbasis. Für den niederländischen Erstligisten bestritt er in dieser Saison fünf Spiele, dabei wurde Elabdellaoui viermal eingewechselt. (max)

Das sind die Transfers und Gerüchte von Samstag, 19. Januar

+++ Milan feilscht um Preis für Balotelli +++

[19.55 Uhr] Der AC Mailand ist gewillt, Mario Balotelli aus seiner misslichen Situation bei Manchester City zu befreien. Allein die geforderte Ablösesumme verhindert einen Transfer. "Zu diesem Preis bleibt er bei Manchester City", sagte Vize-Präsident Adriano Galliani. Demnach haben die Engländer 37 Millionen Euro für den italienischen Nationalstürmer gefordert. (leh)

+++ Lopes der Maza-Ersatz +++

[18.28 Uhr] Klaus Allofs hat seine Aufräumarbeiten beim VfL Wolfsburg begonnen, Innenverteidiger Felipe Lopes wechselt zu Liga-Konkurrent VfB Stuttgart. "Er wird am Montag nach Stuttgart gehen. Bis auf wenige Kleinigkeiten sind wir uns einig", sagte Allofs. Die Ablösesumme wurde nicht bekannt. Der Brasilianer spielte nur 14-mal für den VfL, nun soll er beim VfB den in seine Heimat Mexiko gewechselten Maza ersetzen. (leh)

Das sind die Transfers und Gerüchte von Freitag, 18. Januar

+++ Verlängerungssaga um Walcott beendet +++

[17.07 Uhr] Monatelang hatten die Fans des FC Arsenal gezittert. Die Befürchtungen, nach Thierry Henry, Cesc Fàbregas, Samir Nasri und Robin van Persie den nächsten Leistungsträger zu verlieren, waren groß. Nun konnten die Londoner die Vertragsverlängerung mit Theo Walcott vermelden. Der englische Nationalspieler, mit acht Treffern bislang bester Torschütze der "Gunners" in der Premier League, soll laut englischen Medien bis Sommer 2016 unterschrieben haben. Pro Woche soll er rund 100.000 Pfund (rund 120.000 Euro) verdienen. Walcotts ursprünglicher Vertrag wäre im Sommer ausgelaufen. (max)

+++ Nürnberg bindet Feulner +++

[16.35 Uhr] Gute Nachrichten für den Club: Der 1. FC Nürnberg und sein Leistungsträger Markus Feulner haben sich auf eine Verlängerung des im Sommer auslaufenden Vertrages bis zum 30. Juni 2015 geeinigt. Der 30-Jährige, der aus Oberfranken stammt, war im Sommer 2011 von Borussia Dortmund zum FCN gewechselt. Sportdirektor Martin Bader sagte, Feulner sei auch aufgrund seiner Charaktereigenschaften ein wichtiger Bestandteil der Mannschaft. In dieser Saison hat Feulner in bislang acht Spielen zwei Tore geschossen. (max)

+++ Offenbachs Hahn wechselt nach Augsburg +++

[13.44] Kurz vor dem Rückrundenstart gegen Düsseldorf hat sich auch der FC Augsburg nochmal verstärkt. André Hahn wechselt von den Offenbacher Kickers in die Bundesliga. Der 22-jährige Mittelfeldspieler kam im Sommer 2011 aus Koblenz und absolvierte 42 Drittligaspiele für die Kickers. "Wir bedauern den Abgang von André Hahn, freuen uns aber auch sehr für ihn, dass er durch seine tolle Entwicklung in den letzten eineinhalb Jahren bei uns in Offenbach nun die Chance bekommt, sich in der Bundesliga zu beweisen", sagte OFC-Sportkoordinator Ramon Berndroth. Hahn unterschrieb bei den Schwaben einen Vertrag bis 2016. (asi)

+++ Transfer von Riascos geplatzt +++

[11.17 Uhr] Die Mexiko-Connection des VfB Stuttgart - diesmal hat sie nicht zum Erfolg geführt. Der Wechsel des mexikanischen Angreifers Duvier Riascos zum VfB ist geplatzt. Der mexikanische Erstligist Club Tijuana sagte trotz bereits erzielter Einigkeit am Donnerstag ab, nachdem sich die Verhandlungen über einen Nachfolger für den 26-Jährigen zerschlagen hatten. (aha)

+++ Köhler steigt in die Zweite Liga ab +++

[10.45 Uhr] Ein Eintracht-Urgestein verabschiedet sich. Benjamin Köhler verlässt den Bundesligisten Eintracht Frankfurt und wechselt zum 1. FC Kaiserslautern in die 2. Liga. Der 32 Jahre alte Mittelfeldspieler hat seinen Vertrag in Frankfurt aufgelöst und bei den Lauterern einen neuen Kontrakt bis zum 30. Juni 2014 unterschrieben. Dies teilten beide Vereine am Freitag mit. Über die Ablösemodalitäten wurde Stillschweigen vereinbart. (aha)

+++ Valdés schließt das Kapitel Barcelona +++

[10.41 Uhr] Ob das einer schon das Rufen von Josef Guardiola vernommen hat? Spaniens zweiter Nationaltorwart Victor Valdés will den FC Barcelona nach mehr als 20 Jahren verlassen. Der 31-Jährige werde seinen bis Juni 2014 laufenden Vertrag nicht verlängern, erklärten der Manager von Valdés, Ginés Carvajal, und der Vater des Profis, José Manuel Valdés, bei einem Treffen mit Clubfunktionären am Donnerstagabend in Barcelona. Spekuliert wird in Spanien nun, dass Barcelona seinen Stammtorwart im Sommer verkaufen wird. Valdés, der seit seinem zehnten Lebensjahr bei Barcelona spielt, hatte erst vor einigen Tagen erklärt, er wolle vor dem Karriere-Ende auch bei anderen Vereinen spielen, "um andere Kulturen und andere Ligen kennenzulernen". Mit dem Profiteam der Katalanen gewann er 19 Titel, darunter dreimal die Champions League. (aha)

+++ Für Buffon und Juve ist noch lange nicht Schluss +++

[10.27 Uhr] In Sachen Vereinstreue muss sich Gianluigi Buffon nicht hinter seinem Kollegen Valdés verstecken. Italiens Nationaltorhüter bleibt weiterhin treu. Wie die Sportzeitung "Tuttosport" berichtet, hat der Weltmeister von 2006 seinen Vertrag beim Rekordmeister um weitere zwei Jahre bis 2015 verlängert. Buffon (34) spielt bereits seit 2001 für Juve, er machte auch den Zwangsabstieg in die 2. Liga mit. (aha)

Das sind die Transfers und Gerüchte von Donnerstag, 17. Januar

+++ Kaká würde bei Milan-Wechsel auf Gehalt verzichten +++

[18.03 Uhr] Es muss ein Herzenswunsch von Kaká sein, wieder zum AC Mailand zurückkehren zu dürfen. Angeblich soll der frühere Weltfußballer dafür sogar auf sein Gehalt verzichten wollen. Das ist bei seinem derzeitigen Club Real Madrid zwar wesentlich höher, Trainer José Mourinho stellt den 30-Jährigen aber kaum noch auf. "Ich bin bereit, eine Lösung mit Real zu finden, die für den Verein und für mich gut ist", sagte Kaká. Er hatte schon von 2003 bis 2009 bei Milan gespielt und war von dort für eine Ablöse von 65 Millionen Euro zu den "Königlichen" gewechselt. Die Berater des brasilianischen Mittelfeldspielers sollen sich am Donnerstag bereits mit Milan-Vertretern getroffen haben. Deren Chef Adriano Galliani hatte eine Rückkehr Kakás wegen seiner immensen Bezüge eigentlich ausgeschlossen. (psk)

+++ Fortuna Düsseldorf verpflichtet Latka +++

[17.44 Uhr] Fortuna Düsseldorf gehört in dieser Winterpause zu den aktivsten Clubs auf dem Transfermarkt. Mit Martin Latka hat der Aufsteiger in dieser Zeit schon seinen vierten Neuzugang verpflichtet. Der 28-Jährige soll die Innenverteidigung verstärken, wo zuletzt Abwehrchef Jens Lange mit Knie- und Bruno Soares mit Hüftproblemen ausgefallen sind. Latka gab im November sein Debüt für die tschechische Nationalmannschaft und kommt ablösefrei von Slavia Prag. Er unterschrieb einen Vertrag bis 2014. (asi)

+++ Nilsson verlängert beim "Club" +++

[16.53 Uhr] Keine große Überraschung, aber doch Grund zur Freude für den 1. FC Nürnberg: Abwehrspieler Per Nilsson bleibt weitere zwei Jahre beim "Club". Die Vertragsverlängerung von Pelle Nilsson ist für uns die in sich schlüssige, logische Konsequenz", betonte Nürnbergs Sportvorstand Martin Bader. Gleichzeitig betonte er, wie sehr man den 30-Jährigen schätze, sportlich wie menschlich. Das macht das Miteinander doch gleich viel angenehmer. (psk)

+++ Holtby vor Absprung nach England +++

[13 Uhr] Die Nachricht von Lewis Holtbys Weggang traf die Schalker schon hart genug. Wechselt der 22-jährige jetzt sogar noch früher nach England als geplant? "Tottenham überlegt", sagte Schalkes Manager Horst Heldt auf die Frage, ob Holtby S04 möglicherweise noch in der laufenden Transferperiode verlassen werde. Der Premier-League-Club hat den Kapitän der U21-Nationalmannschaft eigentlich zum 1. Juli ablösefrei für fünf Jahre bis 2018 verpflichtet. Holtby selbst hatte zuletzt noch versprochen, er werde "alles dafür tun, dass ich mich erhobenen Hauptes und möglichst erfolgreich verabschieden werde". (psk)

Das sind die Transfers und Gerüchte von Mittwoch, 16. Januar

+++ Mikkelsen wechselt nach Norwegen +++

[20.14 Uhr] Mit großen Ambitionen und Erwartungen war Tobias Mikkelsen vor der Saison zur SpVgg Greuther Fürth gekommen, wirklich erfüllen konnte der Offensivspieler diese aber nicht. Nur sechsmal stand er für den Aufsteiger auf dem Platz. Deshalb unterschrieb der 26 Jahre alte dänische Nationalspieler jetzt einen Vier-Jahres-Vertrag beim norwegischen Rekordmeister Rosenborg Trondheim. In skandinavischen Teams scheint Mikkelsen sich ohnehin wohler zu fühlen: Bei der Europameisterschaft 2012 kam er in allen Spielen der Dänen zum Einsatz. Auch wenn das nur drei waren. (psk)

+++ Queens Park Rangers holen Rémy +++

[16 Uhr] Die Hoffnung ist zurück in West-London - und sie trägt den Namen Loic Rémy. Der französische Nationalspieler wechselt von Olympique Marseille zum Tabellenletzten der englischen Premier League. Die Ablösesumme für den Torjäger beträgt 9,6 Millionen Euro. An einer Verpflichtung des 26-Jährigen, der einen Vertrag über viereinhalb Jahre bis 2017 unterschrieb, war auch Newcastle United stark interessiert. Remy habe sich letztendlich gegen Newcastle und für Teammanager Harry Redknapp entschieden, hieß es. "Harry hat einen großen Teil dazu beigetragen, dass ich zu den Rangers gekommen bin", wird Remy zitiert.

+++ Tesche von Hamburg nach Düsseldorf +++

[14.13 Uhr] Gewinner, Gewinner, Gewinner: HSV-Trainer Thorsten Fink ist überzeugt davon, dass von der Ausleihe Robert Tesches von Hamburg nach Düsseldorf alle profitieren. "Es ist eine Win-Win-Situation für alle Seiten", so Fink, "Robert wird Spielpraxis sammeln und kann hoffentlich beweisen, dass er ein guter Fußballer ist." Der 25-Jährige war 2009 an die Elbe gewechselt, konnte sich bei dort aber nie durchsetzen. Tesches Vertrag beim HSV läuft noch bis 2014. (luk)

+++ Wszolek tritt gegen Berater und Management nach +++

[12.53 Uhr] Wie zuvor gemeldet, ist der Transfer von Pawel Wszolek zu Hannover 96 gescheitert. Nun meldete sich der Spieler zu Wort - und übte harte Kritik an seinem Berater und dem Management seines Vereins Polonia Warschau: "Ich fühlte mich wie eine in den Westen verkaufte Prostituierte", sagte der polnische Nationalspieler der Zeitung "Rzeczpospolita". Seine Meinung habe bei dem angestrebten Transfer keine Rolle gespielt. Er sei bereit gewesen, nach Hannover zu fliegen und über den Vertrag zu sprechen, betonte Wszolek: "Nur gab es da nichts mehr zu verhandeln, es war alles geregelt, und ich sollte nur unterschreiben." (luk)

+++ Fenin wechselt nach Tschechien +++

[12.20 Uhr] In seinem ersten Bundesligaspiel erzielte er gleich drei Tore - doch danach konnte Martin Fenin die Erwartungen nur noch selten erfüllen. Von Frankfurt wechselte er 2011 nach Cottbus, nun kehrt er zurück in seine tschechische Heimat. Der 25-Jährige löste seinen Vertrag bei Energie auf und wechselt mit sofortiger Wirkung zum tschechischen Erstligisten Slavia Prag. "Es wäre für ihn sehr schwer geworden bei uns, die nötigen Einsatzzeiten und entsprechende Bestätigung zu bekommen", sagte Energie-Trainer Rudi Bommer: "Für ihn ist es sinnvoll und richtig, alle hinter sich zu lassen und einen Neustart zu machen." In dieser Saison kam er zu drei Kurzeinsätzen. Insgesamt bestritt Fenin nur 14 Zweitligaspiele für Energie, ein Tor erzielte er dabei nicht.

+++ Schalke leiht sich Raffael +++

Getty Images

Ex-Berliner Raffael: Bis zum Saisonende bei Schalke

[11.45 Uhr] Richtig begeistert klingt Horst Heldt nicht: "Aufgrund unseres anhaltenden Verletzungspechs - beispielsweise dem mindestens zweimonatigen Ausfall von Ibrahim Afellay - haben wir uns entschieden, noch einmal auf dem Transfermarkt aktiv zu werden", wird der Sportdirektor auf der Schalke-Homepage zitiert. Entschieden hat sich der Club für Raffael Caetano de Araújo, kurz: Raffael. Der ehemalige Hertha-Profi wird bis zum Ende der laufenden Saison 2012/2013 für den FC Schalke 04 spielen. Er steht bei Dynamo Kiew unter Vertrag. Mit den Ukrainern sei eine Kaufoption vereinbart. Der 27-Jährige absolvierte in der Bundesliga 110 Spiele (23 Tore), in der Zweiten Bundesliga 30 Partien mit 10 Toren. (luk)

+++ Wszolek will jetzt doch nicht mehr nach Hannover +++

[11.39 Uhr] Er kommt, er kommt nicht, er kommt doch, er kommt doch nicht. Selten hat sich ein Transfer als so kompliziert gestaltet wie der von Pawel Wszolek zu Hannover 96. Der polnische Nationalspielers vom polnischen Erstligisten Polonia Warschau wird nach Informationen der "Bild"-Zeitung auch seinen zweiten Termin zum Medizincheck platzen lassen. "Wir müssen davon ausgehen, dass es so kommen wird", sagte Clubsprecher Alex Jacob. Bereits den ersten Termin zum Medizincheck hatte der 20-jährige vergangene Woche verstreichen lassen, daraufhin reiste Sportdirektor Jörg Schmadtke nach Polen und kam mit einem unterschriebenen Vertrag zurück. Anfang dieser Woche konnte der Bundesligist jedoch keinen Kontakt mehr zu Wszolek herstellen, stattdessen äußerte er sich in der polnischen Presse und sagte, dass er es sich anders überlegt habe. Hannover rechnet nun nicht mehr mit einem Erscheinen des Polen: "Wir wollen den Spieler nicht mehr", so Schmadtke, zudem prüfe man rechtliche Schritte. (luk)

REUTERS

Guardiola: "Ich hoffe, dass ich in der Zukunft die Chance bekomme, da Trainer zu sein"

+++ Guardiola und sein Traum von England +++

[9.56 Uhr] Der englische Verband feiert 150. Geburtstag, da dürfen namhafte Gratulanten nicht fehlen. Gestern erinnerte sich José Mourinho in einer Videobotschaft schwärmerisch an seine tolle Zeit beim FC Chelsea - und sorgte damit für neue Spekulationen um einen Wechsel von Real zurück nach England. Nun hat ein weiterer vielumworbener Coach nachgezogen: Josep Guardiola. Der Spanier, den Sky Italia am Dienstag schon so gut wie sicher in München gesehen hatte, schwärmt ebenfalls von der Premier League: "Als Spieler konnte ich meinen Traum, dort zu spielen, nicht verwirklichen. Ich hoffe, dass ich in der Zukunft die Chance bekomme, da Trainer zu sein." Derzeit scheinen Chelsea, Manchester City und auch Manchester United allesamt durchaus interessiert zu sein, ihm die Chance zu bieten. (luk)

Das sind die Transfers und Gerüchte von Dienstag, 15. Januar

+++ Köhler hofft auf Einsätze in Kaiserslautern +++

[18.03 Uhr] Gegensätzliche Entwicklung: Während es bei Eintracht Frankfurt in der Hinrunde immer besser lief, kam Mittelfeldspieler Benjamin Köhler nicht richtig in Schwung. Nun sucht der 32-Jährige sein Glück offenbar woanders: Nach Informationen der "Bild" steht Köhler kurz vor einem Wechsel zum Zweitligisten 1. FC Kaiserslautern. Demnach fehlte der Profi, der für die Eintracht in dieser Saison nur sechs Bundesliga-Spiele bestritten hatte, am Dienstag bereits beim Training. "Das Interesse ist da. Es ist richtig, dass wir uns Gedanken um Köhler machen", sagte Kaiserslauterns Clubchef Stefan Kuntz. Köhlers Vertrag bei Frankfurt läuft noch bis 2014. (psk)

+++ Jarolim unterschreibt in Tschechien +++

[15 Uhr] Eigentlich hatte sich David Jarolim schon damit abgefunden, die aktive Karriere als Fußballer zu beenden und Trainer zu werden. Doch nun gab es doch noch ein Angebot für den ehemaligen Kapitän des Hamburger SV. Bis Ende des Jahres läuft er für den tschechischen Erstligisten FK Mlada Boleslav auf. Der 33-Jährige soll dem Tabellenfünften zum Erfolg verhelfen. "Ich freue mich auf die Gambrinus-Liga", so der Mittelfeldspieler. (luk)

Sein Engagement beim Hamburger SV hatte Jarolim im August 2012 nach neun Jahren und 339 Pflichtspielen beendet. Einen Vertrag beim französischen Fußballclub Evian TG löste er nach fünf Liga-Einsätzen im November vorigen Jahres wieder auf. Zuletzt war auch über eine mögliche Trainerkarriere des Tschechen beim HSV spekuliert worden.

+++ St. Pauli holt Bochumer Mittelfeldspieler +++

[14.48 Uhr] Die großen Clubs halten sich heute auf dem Transfermarkt anscheinend zurück. Das gibt uns die Möglichkeit, mal einen Blick auf die zweite Liga zu werfen...und tatsächlich: ein Transfer! Mittelfeldspieler Marc Rzatkowski wechselt im Sommer vom VfL Bochum zum FC St. Pauli. Der 22-Jährige bestritt bisher 18 Pflichtspiele für den VfL und erzielte vier Treffer. (luk)

DPA

Mourinho: "Eines Tages werde ich zurückkehren"

+++ Mourinho schwärmt von der Premier League +++

[12.18 Uhr] Das Gerücht des Tages zu Josep Guardiola haben wir bereits vermeldet (siehe Eintrag um 10.15 Uhr), fehlt noch eine Meldung zu José Moruinho, der anderen spannenden Personalie im Weltfußball dieser Tage. Et voilà: Der Portugiese - früher Trainer bei Chelsea, derzeit (noch) bei Real Madrid - hat erneut den Wunsch geäußert, noch einmal in seiner Karriere in die englische Premier League zurückzukehren. In einer Videobotschaft zu den Feierlichkeiten zum 150-jährigen Jubiläum des englischen Verbandes FA am Mittwoch lobte er den Fußball auf der Insel überschwänglich und kündigte an: "Eines Tages werde ich zurückkehren, weil mir der englische Fußball so viel bedeutet." Mit Real befindet sich Mourinho derzeit in der Krise, liegt in der Liga nur auf Rang drei mit 18 Punkten Rückstand auf Tabellenführer Barcelona. (luk)

+++ Wszolek kommt am Mittwoch nach Hannover +++

[11.57 Uhr] Vergangene Woche hatte er noch "kalte Füße" bekommen, nun scheint Pawel Wszolek doch noch nach Hannover zu wechseln. Der Transfer des polnischen Nationalspielers von Polonia Warschau soll nach dem Medizincheck am Mittwoch abgeschlossen werden. (luk)

+++ Neue Gerüchte zu Guardiola-Wechsel zum FC Bayern +++

[10.15 Uhr] Was ist die sicherste Quelle, wenn es um eine mögliche Verpflichtung von Josep Guardiola als neuem Bayern-Trainer geht? Eine spanische Zeitung wie "Marca" oder "As"? Insider-Quellen aus München? Oder doch ein italienischer Fernsehsender? Zumindest meldete Sky Italia am späten Montagabend, Guardiola werde ab der Saison 2013/2014 Coach an der Isar. Die Reaktion der Münchner ließ nicht lange auf sich warten. "Das ist alles Unsinn", sagte Bayern-Mediendirektor Markus Hörwick dazu. "Wir sprechen erst mit Jupp Heynckes. Jupp Heynckes ist unser erster und einziger Ansprechpartner." Eine Entscheidung über den künftigen Coach des Bundesliga-Tabellenführers solle wie geplant "vermutlich bis März" getroffen werden. Die britische Boulevard-Zeitung "The Sun" berichtet derweil, Guardiola heuere bei Manchester City an. Die Zeitung berief sich dabei auf eine spanische Quelle, die sich dessen zu "100 Prozent" sicher sei. (luk)

+++ Queens Park Rangers hoffen auf Hilfe aus Frankreich +++

[9.50 Uhr] Die Queens Park Rangers haben in der Premier League eine desaströse Hinrunde hinter sich, nach 22 Spielen ist das Team von Trainer Harry Redknapp mit 14 Punkten Tabellenletzter. Nun sollen zwei französische Nationalspieler helfen, den Abstieg doch noch zu verhindern. Loic Remy (Olympique Marseille) und Yann M'Vila (Stade Rennes) stehen angeblich kurz vor einem Wechsel zu QPR. (luk)

Das sind die Transfers und Gerüchte von Montag, 14. Januar

DPA

Madrid-Angreifer Falcao: "Frankreich ist ein wirklich tolles Land"

+++ Falcao will lieber nach Paris als nach London +++

[14.06 Uhr] Sieht so aus, als müsse sich Roman Abramowitsch einen neuen Wunschspieler für seinen FC Chelsea suchen. Bisher stand Radamel Falcao, Torjäger in Diensten von Atletico Madrid, beim Champions-League-Sieger ganz oben auf der Einkaufsliste. Doch der Kolumbianer scheint lieber nach Frankreich wechseln zu wollen, genauer gesagt: Zu Paris Saint-Germain: "Frankreich ist ein wirklich tolles Land - und bei PSG ist derzeit ein wirklich ambitioniertes Projekt im Gange", zitiert ihn die "Sun". (luk)

+++ Ronaldo will Vertrag bis 2015 bei Real erfüllen +++

[14 Uhr] Cristiano Ronaldo hat es schwer im Leben: Bei der Wahl zum Weltfußballer wieselt immer ein kleiner Argentinier an ihm vorbei an Platz eins, selbst bei seinem eigenen Club fühlt sich der Portugiese nicht mehr so richtig geliebt. Doch Wechselgerüchten hat Ronaldo nun erstmal einen Riegel vorgeschoben. Er werde auf jeden Fall seinen Vertrag bis 2015 erfüllen, "was aber in der Zukunft passiert, dass weiß ich auch nicht", so Ronaldo auf der Website der Fifa. (luk)

+++ Laut "t.z." München noch immer in Gesprächen mit Guardiola +++

[13.50 Uhr] Wie die Münchner "t.z." erfahren haben will, reiste vor kurzem ein enger Vertrauter von Ex-Barça-Trainer Josep Guardiola zu Gesprächen nach München. Wann genau das war? Worum es ging? Ob Guardiola zu- oder absagte (absagen ließ) - all das wurde anscheinend nicht bekannt, aber was wäre ein Wochenbeginn ohne neue Meldung von Guardiola/Bayern München? Eben. (luk)

+++ Veh will Lakic - und nur Lakic +++

[13.40 Uhr] Armin Veh ist ein Freund klarer Worte. Das jüngste Beispiel dafür kann man in der heutigen Ausgabe der "Frankfurter Rundschau" nachlesen. Im Interview übt der Frankfurt-Trainer offen Kritik an seinen Angreifern und grenzt die Auswahl möglicher Zugänge extrem ein: "Wenn einer kommt, dann kommt Srdjan Lakic", so Veh. Der Wunschspieler müsse dafür aber Abstriche beim Gehalt machen und sich "die nächsten Tage entscheiden, sonst hat es keinen Sinn mehr", so Veh. (luk)

+++ Leihgeschäfte in Liga zwei +++

[13.03 Uhr] Der 1. FC Kaiserslautern und Innenverteidiger Anthar Yahia gehen getrennte Wege. Der 30-Jährige hat seinen Vertrag aufgelöst und wechselt zum tunesischen Erstligisten Espérance de Tunis. Auch der 1. FC Union Berlin verliert einen Verteidiger: Maurice Trapp wird an Hansa Rostock ausgeliehen. Und: Energie Cottbus leiht Mittelfeldspieler André Fomitschow vom Erstligisten Erstligist Fortuna Düsseldorf aus. Fomitschow wurde von Energie zunächst bis zum Saisonende verpflichtet. Zudem vereinbarte der Fußball-Zweitligist eine Kaufoption. (luk)

Das sind die Transfers und Gerüchte von Sonntag, 13. Januar

Getty Images

ManCity-Spieler Dzeko: Hätte Lust auf die Bundesliga

+++ Dzeko bringt sich ins Gespräch +++

[14.41 Uhr] Die Jokerrolle bei Manchester City scheint Edin Dzeko nicht mehr zu schmecken, nun hat der Stürmer seine Wechselambitionen angesprochen. "Ich liebe die Bundesliga und würde gerne zurückkehren", sagte der Ex-Wolfsburger dem "Sunday Mirror". An einen bestimmten Club würde er dabei aber nicht denken. (leh)

+++ França-Transfer perfekt +++

[14.22 Uhr] Seit Wochen hatte sich der Wechsel von França nach Hannover angedeutet, nun hat 96 den Brasilianer offiziell verpflichtet. Welington Wildy Muniz dos Santos, so sein vollständiger Name, erhielt einen Vertrag bis 2016. Er ist 21 Jahre alt, defensive Mittelfeldspieler und kommt vom brasilianischen Erstligisten Coritiba FC. (leh)

Das sind die Transfers und Gerüchte von Samstag, 12. Januar

+++ Hoffenheim soll an Argentinier interessiert sein +++

[12.38 Uhr] 1899 Hoffenheim soll an einem argentinischen Nationalspieler interessiert sein. Aber die Fans des Bundesligisten brauchen sich gar keine Hoffnungen machen: Weltfußballer Lionel Messi ist es nicht, stattdessen soll Manager Andreas Müller Innenverteidiger Federico Fazio (25) im Visier haben. Laut spanischer Medien hat Müller bereits ein Angebot abgegeben. Der zweifache Nationalspieler soll demnach sechs Millionen Euro Ablöse kosten und in Hoffenheim einen Vierjahresvertrag erhalten. (bka)

+++ Löwe wird Teufel +++

[12.12 Uhr] Der Traum vom internationalen Topfußball ist erstmal beendet: Abwehrspieler Chris Löwe wechselt vom BVB zum Zweitligisten 1. FC Kaiserslautern. Der Linksverteidiger ist damit nach Ivan Perisic (VfL Wolfsburg) der zweite Abgang beim BVB in der laufenden Transferperiode. Dem Vernehmen nach liegt die Summe bei 500.000 Euro. Löwe war im Sommer 2011 vom Chemnitzer FC zur Borussia gewechselt und kam in der Bundesliga auf insgesamt sieben Einsätze. In Kaiserslautern unterschrieb Löwe einen Vertrag bis Juni 2016. (mig)

Das sind die Transfers und Gerüchte von Freitag, 11. Januar

+++ Freiburg holt japanisches Talent +++

[17.26 Uhr] Auch der englische Meister Manchester City soll interessiert gewesen sein, doch der japanische Stürmer Kosuke Kinoshita wechselt zum SC Freiburg. Der 18-Jährige kommt vom FC Yokohama und soll zunächst im U19-Team des Bundesligisten trainieren. Auch Einsätze in der Regionalligamannschaft des SC sind möglich. Wie viel Freiburg für Kinoshita zahlen musste, ist nicht bekannt. (max)

+++ Sahin bestätigt Transfer +++

AP

Mittelfeldspieler Sahin: Rückkehr zu Borussia Dortmund

[17.15 Uhr] Nuri Sahin hat den Wechsel zu Borussia Dortmund gegenüber den "Ruhr Nachrichten" bestätigt. Demnach hat der Mittelfeldspieler schon den obligatorischen Medizincheck absolviert. In Kürze mehr bei SPIEGEL ONLINE. (max)

+++ Sahin soll am Abend vorgestellt werden +++

[15.33 Uhr] Borussia Dortmund hat zu einer Pressekonferenz geladen, mehr nicht. Um 18 Uhr findet diese statt, sie wurde kurzfristig einberufen. Nur was wird dort verkündet? Nach Informationen der "Ruhr Nachrichten" und der "Bild"-Zeitung will der Club Nuri Sahin vorstellen. Zuletzt hatte der BVB eine Rückkehr des defensiven Mittelfeldspielers mehrfach dementiert, nun wird der 24-Jährige offenbar doch wieder für Dortmund auflaufen. (leh)

+++ Hitzlsperger bleibt bis Saisonende ein "Toffee" +++

[15.24 Uhr] Thomas Hitzlsperger hat in der Hinrunde beim FC Everton überzeugen können und wurde nun mit der Vertragsverlängerung bis Saisonende belohnt. Der frühere deutsche Nationalspieler war bis September vereinslos gewesen und dann beim Premier-League-Club zunächst einen bis Januar befristeten Vertrag unterschrieben. Der 30-Jährige absolvierte seitdem sieben Partien für Everton. "Wir brauchten ihn und wir werden ihn auch noch brauchen", sagte der Trainer der "Toffees", David Moyes. (max)

+++ Hargreaves zu teuer für die Fortuna +++

[14.24 Uhr] Er hat schon für den FC Bayern und Manchester City gespielt, doch seit dem Sommer ist Owen Hargreaves vereinslos. Der 31-Jährige ist seit Jahren dauerhaft verletzt - und damit offenbar ein zu großes Risiko für Fortuna Düsseldorf. Deren Sportdirektor Wolf Werner sagte dem Onlineportal "Der Westen", dass Hargreaves dem Club angeboten wurde. Doch der kanadische Mittelfeldspieler sei für den Aufsteiger zudem nicht zu bezahlen, so dass die Fortuna ablehnte. (leh)

+++ Werner bleibt Düsseldorf treu +++

[12.44 Uhr] Die breite Öffentlichkeit hat in der Hinrunde von Wolf Werner vor allem Notiz genommen, als er Andreas Lambertz ein TV-Interview verbot. Nun, soviel muss gesagt werden, hat Düsseldorfs Manager auch andere Fähigkeiten, so hat er der Fortuna einen Kader zusammengestellt, der deutlich auf Kurs Klassenerhalt ist. Grund genug, seinen Vertrag bis 2014 zu verlängern. Der 70-Jährige, seit 2007 beim Club, sagte, es sei "enormes Potential" in Düsseldorf vorhanden. (leh)

+++ Boateng "Gegenwart und Zukunft" von Milan +++

[12.20 Uhr] Kevin-Prince Boateng muss beim AC Mailand bleiben - ob er will oder nicht. Vize-Präsident Adriano Galliani sagte: "Er steht nicht zum Verkauf. Er ist Teil von Milans Gegenwart und Zukunft." Boateng war zuletzt rassistisch beleidigt worden und hatte anschließend erwogen, Italien zu verlassen. Der 25-Jährige hat in Mailand noch einen Vertrag bis 2014. (leh)

+++ Henke vor Engagement in Ingolstadt +++

[11.55 Uhr] Acht Jahre war Michael Henke Co-Trainer von Ottmar Hitzfeld, nun soll er der Zuarbeiter von Tomas Oral bei Zweitligist Ingolstadt werden. Das berichtet der "Donaukurier". Demnach habe sich Ingolstadts Sportdirektor Thomas Linke an seine zweite Zeit beim FC Bayern erinnert, als er zwischen 2007 und 2008 für die zweite Mannschaft spielte - und Henke zeitgleich bei den Profis arbeitete. Noch ist der 55-Jährige allerdings Chefscout bei Aston Villa. (leh)

+++ Will Milan einen "faulen Apfel"? +++

AP

Stürmer Balotelli: Bei Manchester City in Ungnade gefallen

[11.30 Uhr] Mario Balotelli und Roberto Mancini dürften keine Freunde mehr werden. Deshalb hofft Manchester City, dass der Stürmer den Club möglichst zeitnah verlässt. Wie die englischen Zeitungen "The Guardian" und "The Telegraph" übereinstimmend berichten, ist der Club zuversichtlich, dass der Stürmer zum AC Mailand wechselt. Allerdings nur, wenn die Italiener eine Ablöse im Bereich von 30 Millionen Euro zahlen. Milan-Boss Silvio Berlusconi war zuletzt mit der verwirrten Aussage in den Poker eingestiegen, dass Balotelli ein "fauler Apfel" sei. Bedingungslose Zahlungsbereitschaft sieht anders aus. (leh)

+++ Kaiserslautern holt österreichischen Nationalspieler +++

[10.52 Uhr] Kaiserslautern hat Christopher Drazan verpflichtet. "Er ist ein junger Spieler mit Perspektive", kommentierte Trainer Franco Foda relativ nichtssagend. Holt der Club auch Profis ohne Perspektive? Zudem sei der 22-Jährige "schnell und dynamisch", so Foda. Drazan kommt übrigens von Rapid Wien und unterschrieb beim FCK bis 2016. Der Offensivspieler ist dreifacher österreichischer Nationalspieler. (leh)

+++ França statt Kacar nach Hannover? +++

[10.16 Uhr] Hannover sucht einen defensiven Mittelfeldspieler, soviel ist klar. Wer es werden wird, hingegen nicht. Zuletzt schien der Deal mit Hamburgs Gojko Kacar schon perfekt zu sein, platzte dann aber doch. Nun soll França kommen. Der Brasilianer, 21 Jahre alt, spielt für Criciuma EC. Wie die "Hannoversche Allgemeine Zeitung" berichtet, soll der Brasilianer bereits kommenden Dienstag mit der Mannschaft trainieren. (leh)

+++ Intensive Gespräche in Stuttgart +++

[9.45 Uhr] Ohne eine schöne Never-Ending-Story ist ein Transferfenster kein richtiges Transferfenster. Gut, dass es in diesem Winter Bruno Labbadia und seinen im Sommer auslaufenden Vertrag beim VfB Stuttgart gibt. Seit Wochen plaudern die Club-Verantwortlichen über das Thema, mal sieht es gut aus, mal weniger. Jetzt hat sich Gerd E. Mäuser zu Wort gemeldet. Und, wie sieht es aus? Es habe ein "intensives Gespräch" gegeben, so der Präsident. Und, wie wars so? "Sehr positiv, offen und konstruktiv", Mäusers Gefühl sage ihm nun, "dass wir das hinbekommen". (leh)

+++ Rode im Bayern-Fokus +++

Getty Images

Frankfurter Rode (r.): Im Fokus des FC Bayern

[9.30 Uhr] Der Kurs ist klar: Deutsche Talente, immer her damit! Nach der Verpflichtung von Jan Kirchhoff, 22 Jahre alt, plant der FC Bayern den Transfer eines weiteren deutschen Perspektivspielers. Nach Informationen der "Bild"-Zeitung haben die Club-Verantwortlichen Sebastian Rode für tauglich eingestuft. Der defensive Mittelfeldspieler, ebenfalls 22, hat bei Eintracht Frankfurt noch einen Vertrag bis 2014. Somit könnte der Aufsteiger nur noch in diesem Sommer eine Ablöse kassieren - wenn er dies überhaupt will. Frankfurt-Chef Heribert Bruchhagen hatte zuletzt angekündigt, Rode zur Not erst 2014 ablösefrei ziehen zu lassen. "An den Gerüchten ist nichts dran. Wir haben keine konkrete Anfrage von Bayern München", sagte Sportdirektor Bruno Hübner. (leh)

Das sind die Transfers und Gerüchte von Donnerstag, 10. Januar

+++ Neuer Job für Akaichi +++

[17.06 Uhr] Zuhause ist es am doch schönsten, erst recht, wenn man zusätzlich Aussicht auf eine regelmäßige Beschäftigung hat. Diese Argumente haben den Tunesier Ahmed Akaichi vom Zweitligisten FC Ingolstadt schon seit längerer von der Heimat träumen lassen, nun hat er in Meister Espérance de Tunis dort auch eine neuen Arbeitgeber gefunden. "Es liegt ein echter Verhandlungsmarathon hinter uns. Wir sind froh, dass wir im Sinne aller Beteiligten zu einer Einigung gelangt sind", sagte Ingolstadts Geschäftsführer Harald Gärtner. Akaichi war im August 2011 vom tunesischen Erstligisten Etoile Sportive du Sahel nach Ingolstadt gewechselt. Dort war der 23-Jährige in dieser Saison nur zu einem Kurzeinsatz am ersten Spieltag gegen Energie Cottbus (2:2) gekommen. (psk)

+++ Anelka liebäugelt mit der Heimat +++

Getty Images

Stürmer Anelka (im Chelsea-Trikot 2011): Guter Kumpel von Carlo Ancelotti

[14.18 Uhr] Er kam als "Freund" - bleibt er als PSG-Angreifer? Nicolas Anelka, Fußball-Wandervogel und ehemaliger französischer Nationalstürmer, trainiert bei Paris Saint Germain mit. Trainer Carlo Ancelotti hat nach eigenen Aussagen allerdings nicht vor, den 32-Jährigen zu verpflichten. "Darüber haben wir nicht nachgedacht, ich glaube nicht, dass diese Möglichkeit besteht", so der Italiener, unter dem Anelka beim FC Chelsea spielte. Anelka habe lediglich gefragt, ob er mittrainieren dürfe, so Ancelotti: "Er hat unter mir gespielt, wir sind Freunde, deswegen habe ich dem zugestimmt." Anelka steht beim chinesischen Club Shanghai Shenhua unter Vertrag, soll dort aber nicht glücklich sein. (luk)

+++ VfB bindet zwei Verteidiger langfristig +++

[12.44 Uhr] Der VfB Stuttgart hat zwei Abwehrspieler längerfristig an sich gebunden. Der 21 Jahre alte Japaner Gotoku Sakai bleibt bis 2016. Benedikt Röcker, der vom Drittliga-Team zu den Profis aufrückte, erhielt einen Vertrag bis 2015. Der 23-Jährige ist nach der Rückkehr des mexikanischen Nationalmannschaftskapitäns Maza in seine Heimat eine Alternative für die Innenverteidigung. (luk)

+++ Wszolek-Transfer nach Hannover vorerst geplatzt +++

[10.45 Uhr] Fünf Grad, Nieselregen: In Hannover kann man derzeit schonmal ins Frösteln kommen. Pawel Wszolek allerdings bekam wohl aus einem anderen Grund "kalte Füße" - er stand kurz vor einem Wechsel zu Hannover 96. Doch der 20 Jahre alte polnische Nationalspieler erschien am Mittwoch nicht wie vereinbart zum Medizincheck. Seine Begründung lautete, er benötige für seine Entscheidung noch etwas Zeit. "Der Junge hat wohl etwas kalte Füße bekommen", sagte Sportdirektor Jörg Schmadtke auf der Homepage des "kicker". Zuvor hatte sich 96 mit Wszoleks Verein Polonia Warschau bereits auf eine Ablöse von rund 1,5 Millionen Euro für den Offensiv-Allrounder geeinigt. Ob der Transfer endgültig gescheitert ist, ist offen. "Nicht ausgeschlossen, dass wir uns anderweitig orientieren müssen", so Schmadtke. (luk)

+++ Chong Tese wechselt nach Südkorea +++

[6.49 Uhr] Der Wechsel des Nordkoreaners Chong Tese vom Zweitligisten 1. FC Köln nach Südkorea ist perfekt. Der 28-jährige Angreifer unterschrieb beim K-League-Verein Suwon Samsung Bluewings einen Dreijahresvertrag. Die Transfersumme soll 300.000 Euro betragen. Chong war im Januar 2012 vom VfL Bochum zum damaligen Bundesligisten 1. FC Köln gewechselt. Er absolvierte für den FC fünf Erst- und fünf Zweitligaspiele. Ein Tor gelang ihm nicht. (luk)

Das sind die Transfers und Gerüchte von Mittwoch, 9. Januar

+++ Kalender-Boy nach Köln +++

[14.44 Uhr] Über Stefan Maierhofer und seinen Nackedei-Kalender war hier schon die Rede. Den durchtrainierten Körper des Österreichers bekommen aber nicht, wie zunächst vermutet wurde, die Fans des MSV Duisburg zu sehen, sondern die des 1. FC Köln. Maierhofer unterschrieb beim Zweitligisten einen Vertrag bis zum Saisonende. Mit seiner Kopfballstärke soll er den Neunten in der Tabelle weiter nach oben schießen - und die weiblichen Fans des FC hoffen auf Trikot hochziehen nach den Toren. (ham)

+++ Immer wieder Sahin +++

DPA

Ex-Dortmunder Sahin: BVB von Transfergerüchten gernervt

[14.07 Uhr] Kommt er zurück oder nicht? Nuri Sahin entwickelt sich langsam aber sicher zum Top-Gerücht dieses Transfer-Winters. Weil er weder bei Real Madrid noch beim FC Liverpool glücklich wurde, ist seit Tagen von einer Rückkehr zu Borussia Dortmund die Rede. Nur beim BVB finden sie das Thema nicht so witzig. "Ich möchte nicht jedes Gerücht kommentieren, das wird mir einfach zu viel", meckerte Dortmunds Sportdirektor Michael Zorc. Etwas humorvoller nahm es BVB-Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke: "Das löst bei mir teilweise Belustigung aus." Was beide NICHT sagten: "Sahin kommt auf keinen Fall zurück." (ham)

+++ Bayer bleibt in Schwaben +++

[13.01 Uhr] Mal wieder eine Vertragsverlängerung beim VfB Stuttgart. Und mal wieder handelt es sich dabei nicht um die so herbeigesehnte von Trainer Bruno Labbadia. Der lässt den Club weiter zappeln. Dafür hat Innenverteidiger Georg Niedermeier bis 2016 unterschrieben. Vor dem gebürtigen Münchner hatte der VfB schon mit Christian Gentner und Tamas Hajnal verlängert - und wartet weiter auf die Unterschrift von Bruno. (ham)

+++ Sneijder liebäugelt mit der Türkei +++

[10.27 Uhr] Bosporus statt Pott? Seit längerem war Wesley Sneijder mit dem schwächelnden Schalke 04 in Verbindung gebracht worden - doch S04- Manager Horst Heldt erteilte den Gerüchten kürzlich eine Absage. Vielleicht weil er wusste, dass der Niederländer bereits mit einem für ihn aktuell wohl attraktiveren Club im Gespräch ist: Galatasaray Istanbul. Der türkische Erstligist bestätigte am Dienstagabend Gespräche mit Sneijders derzeitigem Verein Inter Mailand. Dort sollte der Vertrag des Nationalspielers zwar verlängert werden - allerdings zu deutlich geringeren Bezügen. Seit der 28-jährige Mittelfeldspieler das Angebot ablehnte, ist er bei Inter nicht mehr eingesetzt worden. (psk)

+++ Hunt auf Kuschelkurs mit Bremen +++

[9.31 Uhr] Es schien in den vergangenen Monaten nicht wirklich, als herrsche bei Werder Bremen Wohlfühl-Atmosphäre: Erst beklagte sich Kevin de Bruyne über menschliche Kälte, dann verließ Manager Klaus Allofs den Club. Aaron Hunt berührte all das offenbar wenig. "Ich habe hier meine Freunde, meine Familie. Ich fühle mich sehr wohl", sagte der Mittelfeldspieler während des Trainingslagers in Belek. "Nur wenn man sich wohlfühlt, kann man seine Leistung bringen. Das ist wichtiger als der finanzielle Aspekt." Deshalb könne er sich auch sein Karriereende in Bremen vorstellen, sagte Hunt, dessen Vertrag des Bremer noch bis zum 30. Juni 2014 läuft. Gespräche über eine Verlängerung gibt es allerdings noch nicht. (psk)

+++ Hannover will mehr +++

[9.08 Uhr] Die Hinrunde lief bei Hannover 96 durchwachsen, vor allem auswärts offenbarte das Team von Trainer Mirko Slomka große Schwächen in der Abwehr. Abhilfe sollen der vom FC Arsenal ausgeliehene Innenverteidiger Johan Djourou und André Hoffmann (MSV Duisburg) verschaffen. Jetzt wird offenbar auch das Mittelfeld aufgerüstet. Wie der "kicker" berichtet, soll Pawel Wszolek von Polonia Warschau kommen. Und weil aller guten Dinge in Hannover nicht drei, sondern vier sind, gibt es dazu noch einen gewissen França. Keine Sorge, liebe Hannover-Fans. Das ist nicht der ehemalige Stürmer von Bayer Leverkusen, sondern ein weiterer Defensivspezialist. (chp)

+++ Arsenal an Szalai interessiert +++

dapd

Mainz-Profi Szalai: Der FC Arsenal soll Interesse haben

[8.33 Uhr] Es ist schön, umworben zu werden. Auch und gerade als Fußballprofi. Für Adam Szalai müssen es deshalb traumhafte Tage sein. Der Stürmer von Mainz 05 steht offenbar gleich bei mehreren Vereinen hoch im Kurs. Nach Angaben der "Bild"-Zeitung sollen neben dem FC Arsenal, der den 25-Jährigen am liebsten sofort verpflichten will, auch die Bundesligisten Wolfsburg und Dortmund Interesse an einer Verpflichtung haben, allerdings erst im Sommer. Szalai selbst sagt dazu nix. Still zu genießen kann eben auch schön sein. (chp)

Das sind die Transfers und Gerüchte von Dienstag, 8. Januar

+++ Veh will "Air" Lakic +++

[15.56 Uhr] Frankfurts Trainer Armin Veh braucht noch einen Stürmer. Für die Lösung dieses Problems hat er sich zwei Alternativen ausgedacht. Die erste geht so: Der "Riesen-Kopfballspieler" (O-Ton Veh) Srdjan Lakic wechselt von Wolfsburg nach Frankfurt. Da aber VfL-Trainer Dieter Hecking überhaupt nicht daran denkt, seinen 29 Jahre alten Angreifer abzugeben, muss Veh wohl auf die hausinterne Lösung zurückgreifen: Mittelfeldspieler Sonny Kittel soll umgeschult werden. "Er ist schnell und beidfüßig, er kann das spielen", sagt der Eintracht-Coach. (bka)

+++ Rivaldo will weitermachen +++

[15.56 Uhr] 40 Jahre - höchste Zeit für die Rente? Pah! Der frühere Weltfußballer Rivaldo sieht das ganz anders: Der Fußball-Opa möchte sich noch einmal bei einem neuen Verein beweisen - und Brasiliens Zweitligist São Caetano baggert heftig: "Seine Qualität steht außer Frage", sagte Präsident Nairo Ferreiro de Souza: "Lasst uns abwarten und hoffen, dass sich das Geschäft in den kommenden Tagen konkretisiert." Es wäre die 15. Station für Rivaldo, der im vergangenen Jahr bei Kabuscorp FC in Angola spielte. (bka)

+++ Schalke will Ersatz für verletzten Afellay +++

[14.55 Uhr] Ersatz ja - aber nicht Sneijder: Schalkes Sportchef Horst Heldt will nach der Verletzung von Ibrahim Afellay noch einmal auf dem Transfermarkt aktiv werden und noch in der Winterpause einen Spieler verpflichten. "Wir werden versuchen zu agieren", sagte Heldt hübsch unkonkret. Der Niederländer Wesley Sneijder, der seit längerem mit Schalke in Verbindung gebracht wird, ist aber angeblich kein Kandidat. "Nein, glaube ich nicht", antwortete Heldt Waz.de auf die Frage, ob er sich um den Vizeweltmeister bemühen werde. Müsste er das nicht wissen? (bka)

+++ Kirchhoff schon in der Winterpause zu den Bayern? +++

[11.09 Uhr] Fußballtransfers sind eine knifflige Sache, es kommt oft auf Zwischentöne an, auf das richtige Timing - und auf die Deutung von "Signalen". Bayerns Sportchef Matthias Sammer muss nun im Fall Jan Kirchhoff alle drei Faktoren beachten, damit der zum Sommer verpflichtete Abwehrspieler vielleicht sogar schon in der Winterpause kommt. "Ich habe gelesen, dass der Mainzer Trainer den Spieler nicht abgeben will, der Manager aber vielleicht unter gewissen Umständen", so Sammer: "Solange wir keine Signale bekommen, sehen wir das entspannt." (bka)

+++ Sahin zurück zum BVB? +++

Getty Images

Ex-BVB-Profi Sahin: Zurück nach Dortmund?

[09.16 Uhr] Guten Morgen beim Transfer-Ticker von SPIEGEL ONLINE. Wir beginnen den Tag mit einem Gerücht, das sich sehr hartnäckig hält: Die Rückkehr von Nuri Sahin zu Borussia Dortmund. Die englische Tageszeitung "Daily Mail" berichtet, dass der BVB den Mittelfeldspieler wiederhaben will. Im Sommer 2011 war Sahin für elf Millionen Euro von Dortmund zu Real Madrid gewechselt, konnte sich dort aber nicht durchsetzen. Daher wurde er vor dieser Saison an den FC Liverpool ausgeliehen, doch auch dort wurde es mit dem Stammplatz nichts. Billig würde die Rückholaktion für den BVB nicht werden: Zwischen 10 und 15 Millionen Euro müsste der Club für Sahin zahlen. Allerdings hat Dortmund ja gerade acht Millionen vom VfL Wolfsburg für Ivan Perisic bekommen. (ham)

Das sind die Transfers und Gerüchte von Montag, den 7. Januar

+++ Kessler gibt nicht auf +++

[16.29 Uhr] Vielleicht wird es ja jetzt endlich etwas: Seit 2000 spielt Thomas Kessler beim 1. FC Köln, bislang durfte der Keeper allerdings nur in zwölf Pflichtpartien das Tor der FC-Profis hüten. Entmutigt hat ihn das nicht, der 26-Jährige verlängerte seinen zum Saisonende auslaufenden Vertrag bis 2015. (psk)

+++ 16 Millionen Euro für einen Dauerverletzten +++

[15.29 Uhr] Er hat sich zweimal das Kreuzband gerissen, seit Oktober 2011 kein Spiel mehr absolviert - dennoch ist Giuseppe Rossi dem AC Florenz 16 Millionen Euro wert. So viel zahlt der Serie-A-Club für den italienischen Nationalspieler an den spanischen Zweitlisten FC Villarreal. Der 25 Jahre alte Stürmer unterschrieb in Florenz einen Dreijahresvertrag - genug Zeit also, um wieder auf die Beine zu kommen. (ham)

+++ Milan rüstet ab +++

[14.43 Uhr] Es gab Zeiten, da spielten beim AC Mailand ein paar der besten und teuersten Fußballer der Welt. Lange vorbei, Milan muss kräftig sparen. Daher soll nach Zlatan Ibrahimovic, Gennaro Gattuso, Alessandro Nesta und Pato nun der nächste prominente Profi weggehen. Italienischen Medienberichten zufolge steht Mittelfeldspieler Ignazio Abate vor einem Wechsel zum russischen Meister Zenit St. Petersburg. Für den 26-Jährigen sollen die Italiener rund zwölf Millionen Euro Ablöse fordern. Über solche Summen haben sie bei Milan früher nur müde gelächelt. (ham)

+++ Zuwachs für die Zebra-Herde? +++

[14.40 Uhr] Diese Nachricht dürfte vor allem die weiblichen Fans des MSV Duisburg entzücken: Der Österreicher Stefan Maierhofer hat seinen Vertrag bei RB Salzburg mit sofortiger Wirkung aufgelöst und könnte zum abstiegsbedrohten Zweitligisten zurückkehren. Der 30 Jahre alte Stürmer hat in der Saison 2010/2011 schon einmal für den MSV gespielt und ist wegen zwei Dingen in Erinnerung geblieben: Seiner acht Tore in 27 Spielen und seines Kalenders, in dem er seinen durchtrainierten Körper hüllenlos präsentierte. Allein ein Fußball verdeckte Maierhofers Geschlechtsteile. (ham)

+++ Hajnal bleibt in Stuttgart +++

[12.40 Uhr] Ein Spieler nach dem anderen verlängert beim VfB Stuttgart - einzig der Trainer lässt sich noch bitten. Dafür gab Mittelfeldspieler Tamas Hajnal nun bekannt, dass die Stuttgarter ein weiteres Jahr, bis 2014, auf seine Dienste setzen können. Der 31-jährige Ungar war 2011 von Borussia Dortmund gekommen. (psk)

+++ Hanke will in Gladbach alt werden +++

DPA

Gladbach-Profi Hanke: Zukunft bei der Borussia

[12.01 Uhr] Kleines Quiz zunächst: Wie alt ist Mike Hanke? Letztes Länderspiel 2007, letztes (und einziges) Länderspieltor 2005, hilft das? (Die Auflösung gibt es unten). Wenn man so alt ist, wie man sich fühlt, ist Hanke nicht mehr der Jüngste. Wie anders soll man sonst diesen Satz interpretieren? "Meine Familie und ich fühlen uns hier sehr wohl - und das wird mit zunehmendem Alter immer wichtiger." Gesagt hat Hanke den Satz anlässlich eines Bekenntnisses zu Borussia Mönchengladbach, wo der Stürmer noch bis Saisonende unter Vertrag steht. Der Club sei sein erster Ansprechpartner, "mit anderen Angeboten beschäftige ich mich gar nicht", beteuert er. Es scheint, Hanke will in Gladbach wirklich alt werden. Also älter. Denn in Wirklichkeit ist er ja gerade mal 29. (goe)

+++ De Bruyne macht gut Wetter in Bremen +++

[10.52 Uhr] Was lange währt, wird endlich gut? Der Start zwischen Kevin de Bruyne und dem SV Werder Bremen war nicht gerade von großer Zuneigung geprägt, von "menschlicher Kälte" sprach der Belgier sogar. Nun scheint alles vergessen, de Bruyne kann sich sogar eine weitere Saison im Werder-Trikot vorstellen. "Es ist möglich, dass ich bleibe", sagte er am Rande des Trainingslagers in Belek. Bisher hatte der Mittelfeldspieler, der vom FC Chelsea ausgeliehen ist, eine zweite Spielzeit in Deutschland ausgeschlossen - doch auch andere Bundesligisten, darunter der VfL Wolfsburg, haben ihr Interesse an dem Nationalspieler bekundet. De Bruyne weiß offenbar, wie man den eigenen Marktwert in die Höhe treibt. (psk)

+++ Dortmund und Schalke an Rémy interessiert +++

dapd

Marseille-Profi Loic Rémy: Interesse aus der Bundesliga

[8.15 Uhr] Gerade erst hat Dortmund mit Sven Bender und Neven Subotic zwei wichtige Spieler langfristig an sich gebunden, da soll schon der nächste Hochkaräter her. Nach Angaben der französischen Sportzeiten "L'Équipe" sind sowohl Meister BVB als auch Schalke 04 an den Diensten des französischen Nationalspielers Loïc Rémy interessiert. Der 21-jährige Profi steht derzeit bei Olympique Marseille unter Vertrag und hatte zuletzt ein Engagement beim Premier-League-Club Queens Park Rangers ausgeschlossen. Sein Marktwert beträgt etwa 19 Millionen Euro. (psk)

Das sind die Transfers und Gerüchte von Sonntag, den 6. Januar

+++ Bender verlängert in Dortmund +++

[14.22 Uhr] Deutsche Nationalspieler stehen in England weiter hoch im Kurs. Jüngst gab Lewis Holtby seinen Wechsel zu Tottenham bekannt, nun baggert Manchester United an Sven Bender. Wie die "Sunday Times" berichtet, haben Scouts des englischen Rekordmeisters zuletzt mehrfach den defensiven Mittelfeldspieler beobachtet. Doch dies scheint den 23-Jährigen wenig zu tangieren, er verlängerte seinen ursprünglich bis 2016 laufenden Vertrag vorzeitig bis 2017 - inklusive einen deutlichen Gehaltserhöhung.

+++ Perisic sieht Perspektive in Wolfsburg +++

[12.30 Uhr] Fünfmal stand Ivan Perisic in der Hinrunde in Dortmunds Liga-Startelf, erzielte dabei zwei Tore. Eine mäßige Bilanz für einen offensiven Mittelfeldspieler. Doch dies hält den VfL Wolfsburg genauso wenig ab, den 23-Jährigen zu verpflichten, wie die Tatsache, dass er sich zuletzt öffentlich über mangelnde Unterstützung von BVB-Trainer Jürgen Klopp beschwert hatte. Acht Millionen Euro soll der VfL zahlen, 2,5 Millionen mehr, als Dortmund im Sommer 2011 nach Brügge überwies. Perisic, der bis 2017 unterschrieb, sagte: "Wolfsburg ist ein Club mit großen Perspektiven."

+++ VfB liegt Gentner am Herzen, Labbadia ziert sich noch +++

dapd

Mittelfeldspieler Gentner: In Stuttgart bis 2016 verlängert

[12.02 Uhr] Oh, wie schön ist's Schwabenland! Das dachte sich offenbar auch Christian Gentner und verlängerte seinen zum Saisonende auslaufenden Vertrag mit dem Bundesligisten um drei Jahre bis 2016. "Der VfB liegt mir am Herzen. Wir haben hier einen guten Weg eingeschlagen und sind noch nicht am Ende unserer Entwicklung angekommen", sagte der 27-jährige Mittelfeldspieler. Das freute Sportdirektor Fredi Bobic besonders, hat er doch gerade ein anderes Sorgenkind: Trainer Bruno Labbadia. Der hat sich bislang zu keiner Vertragsverlängerung durchringen können. "Wir werden uns unterhalten, ich will das noch im Januar geklärt haben", sagte Bobic jetzt. Er möchte Labbadia gern zügig für zwei weitere Jahre binden, der sieht aber "keinen Zeitdruck".

+++ Höger bleibt bei Schalke +++

[11.37 Uhr] Während der eine seinen Fortgang als große Erfüllung feiert, sieht der andere seine große Chance gekommen: Zwei Tage nach Lewis Holtbys Verkündung, vom FC Schalke nach Tottenham zu wechseln, hat Marco Höger seinen Vertrag auf Schalke frühzeitig bis 2016 verlängert. "Wir freuen uns, dass wir mit Marco einen jungen Spieler langfristig an uns binden konnten, der in seiner Entwicklung noch nicht am Ende ist", sagte S04-Manager Horst Heldt über den 23-Jährigen.

+++ Fandrich wechselt freiwillig in die Regionalliga +++

[9.47 Uhr] Manchmal ist Entwicklung nur durch Rückschritt möglich. Das dachte sich offenbar auch Jungtalent Clemens Fandrich vom Zweitligisten Energie Cottbus. Der 21-Jährige drängte darauf, zum Regionalligist RB Leipzig wechseln zu dürfen - weil er mit seiner eigenen Leistungskurve nicht mehr zufrieden war. Ein schmerzlicher Verlust für Cottbus, das sich aber sogleich selbst tröstete: Mit dem 18-Jährigen Abwehrspieler Martin Dahm, der einen Profivertrag bis Juni 2015 erhielt.

Das sind die Transfers und Gerüchte von Samstag, den 5. Januar

+++ Ein Perunaer im Kraichgau +++

[21.12 Uhr] Kurz-Quiz am Samstagabend: Wie viele peruanische Fußballprofis kennen Sie? Guerrero? Farfan? Pizarro? Vielleicht noch Zambrano? Viel mehr dürften es wohl nicht sein. Jetzt kommt einer dazu: Luis Advíncula. Was müssen Sie über ihn wissen? 22 Jahre alt, Rechtsverteidiger, 20 Länderspiele - und nun von Sporting Cristal nach Hoffenheim gewechselt. Vertrag bis 2016.

+++ Fürth leiht Südkoreaner Park Jung-Bin aus +++

[18.37 Uhr] Achtung, Fußballweisheit: Wie schnell der nächste Schritt geht, hängt immer von einem selbst ab. Dieses Sprüchlein gab nun Rouven Schröder, der sportliche Leiter von Bundesligist Greuther Fürth ab. Gemeint hat er damit den 18 Jahre alten Südkoreaner Park Jung-Bin, der vom VfL Wolfsburg II bis Sommer 2014 ausgeliehen wird. Der Offensivspieler soll sich beim Tabellenletzten entwickeln. Und den nächsten Schritt machen.

+++ Misimovic von Moskau nach China +++

[17.07 Uhr] Didier Drogba und Nicolas Anelka wurden in China nicht glücklich, nun versucht sich Zvejzdan Misimovic. Der ehemalige Wolfsburger wechselt für die kommenden drei Jahre zum chinesischen Erstligisten Guizhou Moutai. Der Club muss etwa 3,5 Millionen Euro an Dynamo Moskau zahlen, wo Misimovic zuletzt an der Seite von Kevin Kuranyi gespielt hatte.

+++ Udinese Calcio verpflichtet Merkel +++

Getty Images

Italien-Legionär Merkel: Wechsel nach Udine

[14.10 Uhr] Die kleine Italien-Reise von Alexander Merkel geht weiter. Der erst 20-Jährige wechselt vom FC Genua zu Udinese Calcio, wo er einen Fünfjahresvertrag unterschrieb. Die Ablöse wurde nicht bekannt. Für Merkel ist es bereits der dritte Serie-A-Club, er war 2008 vom VfB Stuttgart zum AC Mailand gewechselt.

+++ Djourou-Leihe nach Hannover perfekt +++

[14.08 Uhr] Endlich! Dafür, dass Hannover Innenverteidiger Johan Djourou nur für ein halbes Jahr ausleihen will, zog sich der Transfer ziemlich lange hin. Nun ist er endlich perfekt. Der 25 Jahre alte Innenverteidiger unterbricht seine Zeit beim FC Arsenal, wo er eigentlich noch bis 2015 eingeplant war.

+++ Ex-Bremer Polenz bleibt in Australien +++

[9.55 Uhr] Ein bisschen Sonne, ein bisschen Strand. Und ein bisschen Fußball. Dem ehemaligen Werder-Bremen-Profi Jerôme Polenz gefällt es in Australien. "Ich bin sehr glücklich hier. Meine Frau und ich fühlen uns in Sydney sehr wohl", sagte der 26 Jahre alte Abwehrspieler, der im vergangenen Sommer von Union Berlin zu den Western Sydney Wanderers in die A-League gewechselt war. Deshalb hat Polenz jetzt seinen Vertrag verlängert. Bis mindestens 2014 kickt er weiter Down Under. In Bremen hatte er von 2004 bis 2007 gespielt.

Das sind die Transfers und Gerüchte von Freitag, den 4. Januar

+++ Perisic vor Wechsel nach Wolfsburg +++

[19.47 Uhr] Von Jürgen zu Klaus? Dortmunds Ivan Perisic hat die Nase voll von der BVB-Ersatzbank. Das will Wolfsburgs Neu-Geschäftsführer Klaus Allofs ausnutzen - und bemüht sich um den Kroaten. "Perfekt ist es noch nicht", sagt Allofs: "Die Gespräche sind noch nicht beendet." Mit seinen Worten will er sicherlich ein paar Euros der Ablösesumme wegdiskutieren - die wird auf sieben Millionen geschätzt.

+++ Holtby zieht es auf die Insel +++

Getty Images

Mittelfeldspieler Holty: Wechsel nach Tottenham

[17.20 Uhr] Der deutsche U21-Nationalspieler Lewis Holtby wechselt im Sommer zum Premier-League-Club Tottenham Hotspur. Das gab der Verein auf seiner Internetseite bekannt. Wieviel der Mittelfeldspieler bei den Engländern verdienen wird, blieb geheim. Die medizinischen Tests auf der Insel stehen ebenfalls noch aus. Holtbys Vertrag bei Schalke läuft im Sommer aus.

+++ David Jarolim zurück zum HSV +++

[15.22 Uhr] Eine gefühlte Ewigkeit spielte er für den Hamburger SV, ab Sommer ist er wieder da: Kicken darf David Jarolim zwar nicht mehr, dafür hat es mit einem Job als Trainer bei seinem Lieblings-Bundesligisten geklappt. Das hat HSV-Sprecher Jörn Wolf getwittert. "Jaro bleibt bis zum Sommer bei seiner Frau in Prag, fängt dann aller Voraussicht nach bei uns als Trainer an. Lautern hat er abgesagt", so die Nachricht. Der 33-jährige frühere tschechische Nationalspieler hatte von 2003 bis 2012 für den HSV gespielt, anschließend für den französischen Erstligisten FC Evian. Nach der Vertragsauflösung dort war er zuletzt mit dem Zweitligisten 1. FC Kaiserslautern in Verbindung gebracht worden.

+++ Kacar-Wechsel geplatzt +++

[15.22 Uhr] Das wird wohl nichts: Für den serbischen Nationalspieler Gojko Kacar von Hamburger SV geht die Suche nach einem neuen Verein weiter. Der geplante Transfer des 25 Jahre alte Mittelfeldspielers zu Hannover 96 ist geplatzt. Das hat Manager Jörg Schmadtke seinem HSV-Kollegen Frank Arnesen und Kacars Berater mitgeteilt. Hannover 96 hatte am Vortag André e,Hoffmann für die gleiche Spielposition verpflichtet.

+++ Djourou auf dem Weg nach Hannover +++

DPA

Verteidiger Djourou (r.): Zum Medizin-Check nach Hannover

[14.45 Uhr] Gestern suchten die Fans beim Training von Hannover 96 noch vergeblich nach ihm, nun soll er immerhin unterwegs sein: Nach Informationen des Nachrichtensenders Sky Sport befindet sich der Schweizer Nationalspieler Johan Djourou auf den Weg von London zur medizinischen Untersuchung nach Hannover. Wer den 25-Jahre alten Innenverteidiger vom FC Arsenal im 96-Trikot sehen will, muss aber vermutlich nach Portugal reisen. Dort soll der aus der Elfenbeinküste stammende Abwehrspieler am Samstag auflaufen. "Die groben Sachen sind besprochen, es fehlen aber noch Details", sagte Hannovers Sportdirektor Jörg Schmadtke über die Ausleihe. Der norwegische Nationalspieler Henning Hauger (zuletzt an Lilleström/Norwegen ausgeliehen) hat 96 hingegen verlassen. Der 27 Jahre alte Mittelfeldspieler spielt ab sofort beim schwedischen Pokalsieger IF Elfsborg.

+++ Ba-Wechsel zu Chelsea perfekt +++

[11.47 Uhr] Aus der Provinz zum Champions-League-Sieger: Vor zwei Jahren kickte Demba Ba noch für 1899 Hoffenheim, nun wechselt er zum FC Chelsea. "Wenn der Club, der die Königsklasse gewonnen hat, dich will, dann ist die Entscheidung ganz einfach", sagte Ba, der seinen bisherigen Club Newcastle United mit sofortiger Wirkung verlässt. Bereits am Samstag könnte der 27-Jährige im FA-Cup gegen Southampton eingesetzt werden. Über die Ablösesumme machte Chelsea keine Angaben, angeblich soll der Club neun Millionen Euro bezahlt haben.

+++ Kirchhoff geht zu Bayern +++

[11.47 Uhr] Rekordmeister Bayern München verstärkt seine Abwehr mit Innenverteidiger Jan Kirchhoff. Der 22-jährige U-21-Nationalspieler wechselt laut "Bild"-Zeitung im Sommer vom Bundesligist FSV Mainz 05 ablösefrei zum Tabellenführer nach München. Dort soll er einen Vertrag bis 2016 erhalten. "Wir freuen uns sehr, dass sich ein so junger und hochtalentierter U21-Nationalspieler für den FC Bayern entschieden hat", wird der Münchner Vorstandsvorsitzende Karl-Heinz Rummenigge zitiert.

+++ West Ham holte Joe Cole zurück +++

[10.41 Uhr] Zurück zu den Wurzeln: Premiere-League-Spieler Joe Cole wechselt vom englischen FC Liverpool zurück zu WestHam United. Der Mittelfeldspieler wird 18 Monate vor Vertragsende ablösefrei wechseln. Laut britischen Medienberichten soll der Medizincheck bereits stattgefunden haben. Bei WestHam hatte der 31 Jahre alte Nationalspieler seine Karriere begonnen. Hier besuchte er die Jugendakademie des Clubs. "Das ist toll, hier habe ich das Handwerk gelernt. Hoffentlich kann ich dem Verein noch einige erinnerungswürdige Saisons schenken", sagte Cole der BBC.

+++ Lampard-Wechsel steht fest +++

Getty Images

Chelsea-Kapitän Lampard: Abschied nach über einem Jahrzehnt

Ver[8.18 Uhr] "Manche Dinge sind nicht für die Ewigkeit", hatte Frank Lampard kürzlich noch gesagt. Was er damit genau meinte, hat nun sein Berater Steve Kutner verraten: Der Mittelfeldspieler wird den englischenChampions-League-Sieger FC Chelsea im Sommer verlassen. "Für die Zukunft ist nur eine Sache sicher: Er wird am Ende der Saison wechseln", sagte Kutner. Für welchen Verein der 34-Jährige künftig spielen wird, ließ er aber offen. "Frank möchte für ein großes Team spielen. Ein Spieler seines Kalibers sollte auf dem höchsten Level spielen." Die italienische Serie A sei mehr als eine gute Möglichkeit, ergänzte Kutner. Für das Team von Trainer Rafael Benítez dürfte der Wechsel nur schwer zu verkraften sein. Lampard spielt seit 2001 für die Blues und hat neben dem Titel in der Königsklasse vier FA-Cups und drei Meisterschaften gewonnen. Nach der Saison läuft sein Vertrag aus.

+++ Pato geht zu Corinthians +++

[7.56 Uhr] Den brasilianischen Nationalspieler Pato zieht es zurück in seine Heimat: Der Wechsel vom AC Mailand zum Club-Weltmeister Corinthians São Paulo ist perfekt. Der 23 Jahre alte Stürmer soll einen Vierjahresvertrag unterschreiben. Laut Vereinsangaben zahlen die Brasilianer 15 Millionen Euro an Milan und erhalten 60 Prozent an den Erlösen eines zukünftigen Transfers. Pato war 2007 zum AC Mailand gewechselt. In der laufenden Saison kam der Stürmer auch aufgrund einiger Verletzungen nur auf vier Einsätze in der Serie A und blieb dabei ohne Torerfolg. In drei Champions-League-Partien schoss Pato zwei Tore.

Das sind die Transfers und Gerüchte von Donnerstag, den 3. Januar

+++ Labbadia will sich nicht festlegen +++

Getty Images

Stuttgart-Trainer Labbadia: "Keinen Druck" bei Vertragverlängerung

[16.02 Uhr] Dass Bruno Labbadia nicht der "Mülleimer von allen" ist, wissen wir längst. Offen bleibt aber nach wie vor, wie lange der Trainer noch beim VfB Stuttgart bleibt. "Wir haben keinen Druck", sagte der 46-Jährige, dessen Vertrag zum Saisonende ausläuft. Gespräche mit der Vereinsführung würden noch bevorstehen. Gegenüber dem "kicker" klang der Coach aber deutlich anders. "Es gibt nicht nur Deutschland", so Labbadia.

+++ Llorente vor Wechsel zu Juve +++

[15.01 Uhr] Fast jeder spanische Fußballer, der ein bisschen was hermacht, hat einen Spitznamen. Bei Fernando Llorente ist es "El Rey León", der "König der Löwen". Nun sucht Llorente, 27 Jahre alter Stürmer von Athletic Bilbao, offenbar nach neuer Beute. Wie sein Club mittelte, verhandelt der Angreifer mit dem italienischen Rekordmeister Juventus Turin. Llorente, 21-facher spanischer Nationalspieler, ist im Sommer ablösefrei, nur jetzt kann Bilbao noch etwas Geld für ihn bekommen.

+++ Russ-Rückkehr perfekt +++

Getty Images

Verteidiger Russ: Schon von 1997 bis 2011 in Frankfurt

[14.44 Uhr] Als Eintracht Frankfurt im Sommer 2011 abgestiegen war, verließ Marco Russ den Club. Wolfsburg schien eine bessere Perspektive, etwa drei Millionen Euro bezahlte der Club. Doch zum Stammspieler wurde der Innenverteidiger nie, nun verlässt er Wolfsburg wieder - und wechselt zu einem Club, mit einer besseren Perspektive: Eintracht Frankfurt. Der überraschend starke Aufsteiger leiht den 27-jährigen Russ bis zum Saisonende aus und hat zudem eine Kaufoption.

+++ Hannover holt deutschen Junioren-Nationalspieler +++

[14.14 Uhr] 37-mal lief André Hoffmann in der zweiten Liga auf, 25-mal für die deutschen Jugend-Nationalmannschaften. Nun wechselt der Innenverteidiger vom MSV Duisburg nach Hannover. Bei 96 unterschrieb der 19-Jährige einen Vertrag bis 2016. Die Ablösesumme wurde zunächst nicht bekannt.

+++ Köstner liebäugelt mit Abschied +++

[13.43 Uhr] Zwei Monate durfte Lorenz-Günther Köstner zuletzt als Interimstrainer in Wolfsburg Bundesliga-Luft schnuppern - nun will er mehr. Die Rückversetzung zur zweiten Mannschaft scheint dem 60-Jährigen nicht zu passen. "Die Lust und die Energie, eine Aufgabe bei einem Traditionsclub anzugehen, schlummern nach wie vor in mir", sagte er "dfb.de". Ein konkrete Anfrage würde es derzeit aber nicht geben.

+++ Allofs und Schaaf wollen de Bruyne +++

Getty Images

Mittelfeldspieler de Bruyne: Von Bremen und Wolfsburg umworben

[13.27 Uhr] 13 Jahre arbeiteten Thomas Schaaf und Klaus Allofs in Bremen zusammen, kein Wunder, dass sie Spieler ähnlich einschätzen. Blöd nur, dass Allofs nun in Wolfsburg ist und Interesse an Kevin de Bruyne, derzeit vom FC Chelsea an Werder ausgeliehen, hat. Doch in Bremen will man den Mittelfeldspieler auch über die Saison hinaus unbedingt halten. "Ich wäre doch bescheuert, wenn ich so einen Spieler nicht weiter behalten wollte", sagte Schaaf.

+++ Florenz will Toni halten +++

[13.03 Uhr] Im Mai wird Luca Toni bereits 36 Jahre alt, aber Tore schießen kann er noch immer - und jubeln sowieso. Gründe genug für seinen Club AC Florenz, eine Vertragsverlängerung anzustreben. Wie die "Gazzetta dello Sport" berichtet, sei dies nur Formsache, wenn Toni gesundbleibt. Der ehemalige Bayern-Stürmer hat in dieser Saison sechs Tore geschossen, fünf davon in den vergangenen vier Heimspielen.

+++ Hannover will Djourou ausleihen +++

[10.16 Uhr] Hannover 96 steht kurz vor der Verpflichtung von Innenverteidiger Johan Djourou. Wie die "Bild"-Zeitung berichtet, will der Bundesligist den 25-Jährigen vom FC Arsenal bis Saisonende ausleihen und sich eine Kaufoption für den Schweizer Nationalspieler sichern. Djourou stammt aus Arsenals Jugend und absolvierte seit 2006 insgesamt 99 Premier-League-Spiele für die Londoner, spielt derzeit aber keine Rolle im Team von Trainer Arsène Wenger.

+++ Chong Tese vor Wechsel nach Südkorea +++

[9.43 Uhr] Der nordkoreanische Nationalspieler Chong Tese soll vom Zweitligisten 1. FC Köln nach Südkorea wechseln. Der K-League-Verein Suwon Samsung Bluewings teilte mit, den 28 Jahre alten Angreifer verpflichten zu wollen. Der Spieler werde Anfang kommender Woche zum Medizincheck erwartet, sagte Clubmanager Lee Ho Seung. Es seien noch einige Formalitäten zu regeln, bevor Chong einreisen könne. Der in Japan geborene Chong hat einen südkoreanischen Vater und eine nordkoreanische Mutter. Er war im Januar 2012 vom VfL Bochum zum FC gewechselt und absolvierte für die Kölner fünf Erst- und fünf Zweitligaspiele. Ein Tor gelang ihm nicht.

Das sind die Transfers und Gerüchte von Mittwoch, den 2. Januar

+++ Maza geht zurück nach Mexiko +++

[17.39 Uhr] Stuttgarts Abwehrspieler Maza wechselt wie erwartet zurück in seine Heimat Mexiko. Der 31 Jahre alte Nationalmannschafts-Kapitän nimmt bereits nicht mehr am Trainingsauftakt am Freitag teil, er spielt künftig für den mexikanischen Erstligisten Club América in Mexiko-Stadt. Für ihn stehe "ganz klar die Weltmeisterschaft 2014 in Brasilien im Fokus", sagte Maza. Um seine sportlichen Chancen aufrecht zu erhalten, "benötige ich regelmäßige Spielpraxis".

+++ Kaiserslautern angelt sich Bayern-Talent +++

[17.30 Uhr] Der 1. FC Kaiserslautern hat Mittelfeldspieler Mitchell Weiser von Bayern München ausgeliehen. Der 18-Jährige kommt auf Leihbasis bis zum Saisonende zu den "Roten Teufeln". Über die Ablöse-Einzelheiten gaben beide Clubs keine Auskunft.

+++ Schalke will Höwedes binden +++

[16.12 Uhr] Der Kapitän soll unbedingt bleiben: Der FC Schalke 04 will nach Angaben der "Sport Bild" langfristig mit Benedikt Höwedes verlängern. Demnach soll der neue Kontrakt bis 2016 oder 2017 laufen. "Benedikt Höwedes ist unser Kapitän und eines der Gesichter, die das Bild von Schalke künftig prägen sollen", sagte Manager Horst Heldt.

+++ Ba vor Wechsel zu Chelsea +++

[15.57 Uhr] Der frühere Hoffenheim-Profi Demba Ba steht vor einem Wechsel von Newcastle United zum FC Chelsea. Der Tabellen-15. der Premier League gab dem Champions-League-Sieger die Erlaubnis, mit dem Senegalesen Gespräche über einen Transfer aufzunehmen. Ba besitzt in seinem Vertrag eine Ausstiegsklausel, angeblich in Höhe von neun Millionen Euro. Der FC Chelsea soll bereits ein entsprechendes Gebot abgegeben haben. In der laufenden Spielzeit hat Ba bereits 13 Treffer für seinen Club erzielt.

+++ Ein Norweger für Düsseldorf +++

[15.19 Uhr] Bundesligist Fortuna Düsseldorf hat den norwegischen Offensivspieler Mathis Bolly verpflichtet. Der 22-Jährige kommt von Lilleström SK und hat einen Vertrag bis zum 30. Juni 2016 unterschrieben. Bolly reiste bereits zusammen mit der Mannschaft in das Trainingslager nach Marbella. Zu den Ablösemodalitäten machten die Clubs keine Angaben.

+++ Frankfurt verleiht Demidov +++

[14.26 Uhr] Eintracht Frankfurt hat Innenverteidiger Vadim Demidov bis zum Ende der laufenden Saison an den spanischen Erstligisten Celta Vigo ausgeliehen. Der 26-Jährige war erst im Sommer von Real Sociedad San Sebastian nach Frankfurt gewechselt. Als Ersatz für Demidov soll Marco Russ vom VfL Wolfsburg verpflichtet werden. Nach Informationen der "Wolfsburger Nachrichten" wird der Abwehrspieler bis zum Saisonende ausgeliehen.

+++ Kacar-Wechsel nach Hannover kurz vor dem Abschluss +++

DPA

HSV-Profi Kacar (r.): Wechsel nach Hannover kurz vor dem Abschluss

[13.31 Uhr] Hamburgs Sportchef Frank Arnesen rechnet beim geplanten Transfer von Gojko Kacar zu Hannover 96 mit einer schnellen Entscheidung. Innerhalb von 48 Stunden soll laut Arnesen Klarheit herrschen. "Wir reden noch und müssen sehen, dass wir klarkommen", sagte der Sportchef der Hamburger am Mittwoch vor dem Abflug ins Trainingslager: "Positiv ist, dass alle drei Seiten den Transfer wollen." Der 25 Jahre alte Serbe war im Sommer 2010 aus Berlin zum Hamburger SV gewechselt.

+++ BVB hat Sahin im Blick +++

[12.30 Uhr] Bei Borussia Dortmund kann man sich eine Rückkehr von Nuri Sahin vorstellen - allerdings unter konkreten Bedingungen: "Wenn Nuri sagt, er will nichts anderes, als in Dortmund zu spielen, dann beschäftigen wir uns mit dem Thema. Aber es muss realisierbar sein", sagte Sportchef Michael Zorc der "Bild"-Zeitung. Sahin, der bis 2011 beim BVB unter Vertrag stand, spielt derzeit beim FC Liverpool. "Er ist unser Junge. In Liverpool hat er jetzt das Problem, dass er auf einer Position spielen soll, die sicher nicht seine beste ist", so Zorc.

joe/ham/bka/dpa/sid

Forum

Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 36 Beiträge
1. Nicht gegen Kirchhoff, aber
masc672 04.01.2013
warum lässt man vor ein paar Jahren Hummels ziehen um dann einen etwas schwächeren einzukaufen? Mit Hummels und Badstuber, dazu Lahm (als Ältesten), Alaba und Neuer hätte Bayern die nächste 8 Jahre mit der selben Abwehr [...]
Zitat von sysopDie Millionen von Club-Mäzen Roman Abramowitsch haben nicht gereicht: Der FC Chelsea muss künftig auf Frank Lampard verzichten. Seinen Vertrag will der Mittelfeldspieler nicht verlängern. Den brasilianischen Nationalspieler Pato zieht es vom AC Mailand zurück in seine Heimat. Fußball-Transfer-Ticker: Lampard verlässt Chelsea - SPIEGEL ONLINE (http://www.spiegel.de/sport/fussball/fussball-transfer-ticker-lampard-verlaesst-chelsea-a-875689.html)
warum lässt man vor ein paar Jahren Hummels ziehen um dann einen etwas schwächeren einzukaufen? Mit Hummels und Badstuber, dazu Lahm (als Ältesten), Alaba und Neuer hätte Bayern die nächste 8 Jahre mit der selben Abwehr spielen können.
2. Hoffentlich...
patsche2712 04.01.2013
...versauert der Junge bei den Bayern nicht auf der Bank. Könnte mir gut vorstellen, das der Spieler in der Transferperiode im Januar 2014 verliehen wird um Spielpraxis zu bekommen.
...versauert der Junge bei den Bayern nicht auf der Bank. Könnte mir gut vorstellen, das der Spieler in der Transferperiode im Januar 2014 verliehen wird um Spielpraxis zu bekommen.
3. Nur Top Vermarktung
referee84 04.01.2013
Die Bayern sind Weltklasse im vermarkten, aber... wie kann ich einen Lucio in damals noch Bestform gehen lassen. Über Hummels bin ich nicht so informiert. Ich weiß nur, dass es für 40 Mio. min. 2 gleichwertige Deutsche Spieler [...]
Die Bayern sind Weltklasse im vermarkten, aber... wie kann ich einen Lucio in damals noch Bestform gehen lassen. Über Hummels bin ich nicht so informiert. Ich weiß nur, dass es für 40 Mio. min. 2 gleichwertige Deutsche Spieler auf der Martinez Position gibt. Man muss halt nur Talente erkennen, die vllt. auch unterklassiger spielen!
4. Einfache Antwort
austübingen 04.01.2013
Man hat Hummels gar nicht "ziehen lassen". Er hat sich für den BVB entschieden, nachdem er dorthin ausgeliehen worden war. Das macht der FCB öfters (Lahm-VfB, Kroos-Lev, Alaba - TSG H.). Dort bekommen die Spieler [...]
Zitat von masc672warum lässt man vor ein paar Jahren Hummels ziehen um dann einen etwas schwächeren einzukaufen? Mit Hummels und Badstuber, dazu Lahm (als Ältesten), Alaba und Neuer hätte Bayern die nächste 8 Jahre mit der selben Abwehr spielen können.
Man hat Hummels gar nicht "ziehen lassen". Er hat sich für den BVB entschieden, nachdem er dorthin ausgeliehen worden war. Das macht der FCB öfters (Lahm-VfB, Kroos-Lev, Alaba - TSG H.). Dort bekommen die Spieler Einsatzzeiten und Spielerfahrung. Manche kommen zurück, andere bleiben dort oder verändern sich sonst wohin. Hummels hatte damals Potential, aber sehr starke Konkurrenz beim FCB (van Buyten, Demichelis). Da hat er sich eben für den BVB entschieden. Das hat für ihn gepasst und wie man sieht hatte er ja auch recht. Also was soll das nachkarten? Aktuell kann man sich bei der Abwehr des FCB auch ohne Hummels nicht über Qualitätsmangel beschweren, oder?
5. Binsenweisheiten
austübingen 04.01.2013
@Patsche2712 Eine Mannschaft wie der FCB braucht eine starke Bank - wie man in der aktuellen Saison ja eindrucksvoll sieht. Also wird sich der Junge wohl etwas dabei gedacht haben. Natürlich wird er wohl weniger [...]
Zitat von referee84Die Bayern sind Weltklasse im vermarkten, aber... wie kann ich einen Lucio in damals noch Bestform gehen lassen. Über Hummels bin ich nicht so informiert. Ich weiß nur, dass es für 40 Mio. min. 2 gleichwertige Deutsche Spieler auf der Martinez Position gibt. Man muss halt nur Talente erkennen, die vllt. auch unterklassiger spielen!
@Patsche2712 Eine Mannschaft wie der FCB braucht eine starke Bank - wie man in der aktuellen Saison ja eindrucksvoll sieht. Also wird sich der Junge wohl etwas dabei gedacht haben. Natürlich wird er wohl weniger Einsatzzeiten als bei M05 haben, aber manche setzen sich dennoch durch (und wenn es über die Ausleihe geht, wie man bei Kroos, Lahm oder Alaba sehen konnte). @referee84 Erst einmal kundig machen. Lucio hat sich wie van Bommel nicht mehr mit van Gaal verstanden und war extrem unzufrieden mit seiner Situation. Es war eine sehr freundliche Geste des FCB, die beiden während der Saison gehen zu lassen und ein Zeichen des Respekts vor ihrer Leistung für den FCB. Nicht umsonst sprechen beide noch immer sehr positiv vom Verein FCB. Achja, und es wäre natürlich sehr interessant zu erfahren, welche beiden Deutschen gleichwertig statt Martinez eingesetzt werden könnten. Wen haben denn da die Scouts und Manager übersehen? Die Hoeness, Sammer, Heldt, Bobic & Co. wären sicher interessiert, wen ein so erfahrener Scout wie sie empfehlen würde. Martinez Marktwert beträgt im Übrigen ca. 30 Mio. Die übrigen 10 hat er selbst bezahlt um wechseln zu können.

Empfehlen

MEHR AUF SPIEGEL ONLINE

MEHR IM INTERNET

Verwandte Themen

Fotostrecke

Artikel

News verfolgen

Lassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Sport
Twitter RSS
alles zum Thema Fußball-Transfers
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2014 Alle Rechte vorbehalten