Lade Daten...
18.01.2013
Schrift:
-
+

Sieg gegen Hannover

Schalke gewinnt spektakuläres Neun-Tore-Spiel

DPA

Was für ein Auftakt in die Rückrunde der Fußball-Bundesliga: Am ersten Spieltag nach der Winterpause besiegte Schalke 04 Hannover 96 in einem furiosen Neun-Tore-Spiel. Allein acht Treffer bekamen die Zuschauer dabei im zweiten Spielabschnitt zu sehen.

Hamburg - Der Ball rollt wieder in der Bundesliga - und wie! Zum Rückrundenauftakt bekamen die Zuschauer in Gelsenkirchen ein wahres Torfestival zu sehen. In einer furiosen Partie setzte sich Schalke 5:4 (1:0) gegen Hannover 96 durch. Jefferson Farfán hatte die Gastgeber kurz vor der Pause in Führung gebracht (44. Minute), nach dem Seitenwechsel legten Julian Draxler (49.), Marco Höger (64.), Ciprian Marica (67.) und Lewis Holtby für Schalke nach. Die Treffer für die Gäste erzielten Sérgio da Silva Pinto (55.), Szabolcs Huszti (59./68.) und Mame Diouf (90.+2).

Durch den ersten Sieg nach zuletzt sechs Ligaspielen ohne dreifachen Punktgewinn (vier Niederlagen, zwei Unentschieden) kletterte Schalke in der Tabelle zumindest vorübergehend auf den fünften Platz, Hannover bleibt Elfter.

Er habe der Mannschaft "einen Plan" vermittelt, "wie sie nach vorne spielt", hatte Jens Keller vor seinem Bundesligadebüt als Schalker Trainer gesagt. Zugleich sollte die zuletzt sehr anfällige Defensive, einst ein Schalker Prunkstück, stabiler werden. "Es ist sehr wichtig, dass wir weniger Tore kassieren. Aber mit unserer Offensivqualität müssen und werden wir den Weg nach vorne suchen", so Keller.

Den Plan von dem der Schalker-Coach gesprochen hatte, setzten seine Spieler gegen Hannover perfekt um - zumindest in der Offensive. Defensiv zeigten die Gastgeber aber genau wie zum Ende der Hinrunde eklatante Schwächen. "Für die Zuschauer war es heute ein Spektakel, es hat richtig Spaß gemacht. Für mich als Trainer war es aber nicht so angenehm", sagte Keller nach dem Spiel.

Acht Tore nach der Halbzeit

Schalke begann offensiv und erspielte sich in den ersten fünf Minuten drei Torchancen. Die beste vergab Marco Höger, dessen Kopfball 96-Torhüter Ron-Robert Zieler mit den Fingerspitzen gerade noch über die Latte lenken konnte (3.) Anschließend verflachte die Partie aber deutlich.

Bis zur nächsten Schalker Torchance mussten die Zuschauer bis zur 44. Minute warten: 96-Verteidiger Eggimann verlängerte einen Einwurf von Christian Fuchs per Kopf unglücklich vor die Füße von Farfán, der aus spitzem Winkel zur Schalker Führung traf.

Nach dem Seitenwechsel legten die Gastgeber direkt nach. Holtby passte den Ball auf Draxler, der aus elf Metern das 2:0 erzielte (49.). Doch die Gäste gaben sich noch nicht geschlagen. Durch Tore von da Silva Pinto (55.) und Huszti (59.) kamen die 96er innerhalb von zehn Minuten zum Ausgleich. Schalke schien nun zu wanken. Aber nur kurz. Holtby passte den Ball im Strafraum zu Höger, der aus acht Metern wenig Mühe hatte, das 3:2 zu erzielen (64.). Und kaum waren weitere drei Minuten vergangen, durften erneut die "Königsblauen" jubeln - Marica traf nach einem Sololauf zum 4:2 (67.).

Aber auch das gab den Schalkern keine Sicherheit. Im Gegenzug erzielte Hannovers Huszti seinen zweiten Treffer des Abends, wieder musste Keller um seinen Premierensieg zittern, bis Holtby nach einem Konter für die Entscheidung sorgte (88.). Dioufs Traumtor in der Nachspielzeit per Fallrückzieher kam zu spät.

Schalke 04 - Hannover 96 5:4 (1:0)
1:0 Farfán (44.)
2:0 Draxler (49.)
2:1 da Silva Pinto (55.)
2:2 Huszti (59.)
3:2 Höger (64.)
4:2 Marica (67.)
4:3 Huszti (68.)
5:3 Holtby (88.)
5:4 Diouf (90.+2)
Schalke: Hildebrand - Uchida, Höwedes, Matip, Christian Fuchs - Höger (73. Kolasinac), Neustädter - Farfán, Holtby (90.+1 Raffael), Draxler (77. Barnetta) - Marica
Hannover: Zieler - Chahed, Eggimann, Djourou, Rausch - Schmiedebach (86. Kadah), da Silva Pinto (77. Hoffmann) - Schlaudraff, Huszti - Sobiech (71. Abdellaoue), Diouf
Schiedsrichter: Aytekin (Oberasbach)
Zuschauer: 60.811
Gelbe Karten: Holtby (3), Marica, Uchida, Höwedes - da Silva Pinto (5), Djourou, Sobiech (4), Rausch

mib/dpa

Forum

Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 10 Beiträge
1.
WhereIsMyMoney 18.01.2013
Vielleicht war das die Entlohnung für die Tortur in der ersten HZ. Kein gutes SPiel, schwache Abwehrreihen, man hatte dann aber doch wenigstens was zum Lachen.
Vielleicht war das die Entlohnung für die Tortur in der ersten HZ. Kein gutes SPiel, schwache Abwehrreihen, man hatte dann aber doch wenigstens was zum Lachen.
2. Super Spiel..
matjeshering 18.01.2013
...schade, dass es nur einen Gewinner geben kann. Ich hoffe Schalke schaft es bis Saisonende wenigstens Platz 4 zu erreichen. Wäre für den deutschen Fussball schon wichtig. Schalke hat mittlerweile international einen guten [...]
...schade, dass es nur einen Gewinner geben kann. Ich hoffe Schalke schaft es bis Saisonende wenigstens Platz 4 zu erreichen. Wäre für den deutschen Fussball schon wichtig. Schalke hat mittlerweile international einen guten Ruf. Also Glück auf ihr Knappen.
3.
HaioForler 18.01.2013
Immer gehts nur um Schalke ;)))
Zitat von sysopREUTERSWas für ein Auftakt in die Rückrunde der Fußball-Bundesliga: Am ersten Spieltag nach der Winterpause besiegte Schalke 04 Hannover 96 in einem furiosen neun-Tore-Spiel. Allein acht Treffer bekamen die Zuschauer dabei im zweiten Spielabschnitt zu sehen. http://www.spiegel.de/sport/fussball/sieg-gegen-hannover-schalke-gewinnt-spektakulaeres-neun-tore-spiel-a-878476.html
Immer gehts nur um Schalke ;)))
4. Mit zehn Mann
schlawiner 18.01.2013
Schalke spielt leider ohne Torwart. Er springt immer zu früh ab.Leichte Bälle die mit einem Zwischenschritt zu erreichen gewesen wären sind so ins Tor gegangen. Auf Grund seiner geringen Körpergröße ist seine [...]
Zitat von sysopREUTERSWas für ein Auftakt in die Rückrunde der Fußball-Bundesliga: Am ersten Spieltag nach der Winterpause besiegte Schalke 04 Hannover 96 in einem furiosen neun-Tore-Spiel. Allein acht Treffer bekamen die Zuschauer dabei im zweiten Spielabschnitt zu sehen. http://www.spiegel.de/sport/fussball/sieg-gegen-hannover-schalke-gewinnt-spektakulaeres-neun-tore-spiel-a-878476.html
Schalke spielt leider ohne Torwart. Er springt immer zu früh ab.Leichte Bälle die mit einem Zwischenschritt zu erreichen gewesen wären sind so ins Tor gegangen. Auf Grund seiner geringen Körpergröße ist seine Stafraumbeherrschung nicht bundesligatauglich.
5. optional
iradei 19.01.2013
Naja, ein stabile Abwehr sieht anders aus.
Naja, ein stabile Abwehr sieht anders aus.

MEHR AUF SPIEGEL ONLINE

Verwandte Themen

Artikel

News verfolgen

Lassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Sport
Twitter RSS
alles zum Thema Fußball-Bundesliga
RSS
Rubriken

© SPIEGEL ONLINE 2014 Alle Rechte vorbehalten