Lade Daten...
24.01.2013
Schrift:
-
+

Tritt gegen Balljungen

Die brutalsten Ausraster im Fußball

Getty Images

Über die Szene diskutiert ganz Fußball-Europa: Eden Hazards Tritt gegen den Balljungen von Swansea City. Die Aktion ist die jüngste von vielen Verfehlungen, die sich Fußballprofis geleistet haben. Kopfstöße, Würgegriffe, Tritte - das sind die berühmtesten Attacken.

Hamburg - Böser Fußballer oder böser Balljunge? Das ist die Frage nach dem englischen Pokalspiel zwischen Swansea City und dem FC Chelsea, in dem Eden Hazard einen Balljungen des Gastgebers getreten hatte. Fest steht: Besonders fair war die Aktion des Balljungen nicht, das Spielgerät unter sich zu begraben und nicht mehr rauszurücken - zumal er die Aktion via Twitter zumindest angedeutet hatte.

Fest steht aber auch: Ein Fußballprofi muss sich besser beherrschen können. Daher war die Rote Karte für den Belgier auch gerechtfertigt.

Hazard reiht sich mit seiner Attacke ein in die Liste der Fußballer, die mit einem Kurzschluss für Aufsehen sorgten. Zu zweifelhafter Berühmtheit schaffte es eine andere Aktion aus England vom 25. Januar 1995: Damals streckte Manchester-United-Profi Eric Cantona einen Fan von Crystal Palace mit gestrecktem Bein nieder. Der Franzose wurde anschließend für ein halbes Jahr gesperrt.

Und es gibt weitere prominente Ausraster: Zinédine Zidanes Kopfstoß gegen Marco Materazzi im WM-Finale 2006 zum Beispiel. Oder Tim Wieses Kung-Fu-Tritt gegen Ivica Olic vom HSV.

Faustschläge, Tritte, Bisse: SPIEGEL ONLINE zeigt einige der größten Aussetzer der Fußballgeschichte - klicken Sie hier.

ham

Forum

Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 34 Beiträge
1. Jaja
Tomaire 24.01.2013
Ich hoffe auch, dass sich die Fußballer endlich zu dieser Art von Persiltunten erziehen lassen, die man etwa in den Medien heute überall schon findet, und die dann erstmal ein Jahr lang therapeutisch mit sich ringen müssen, [...]
Ich hoffe auch, dass sich die Fußballer endlich zu dieser Art von Persiltunten erziehen lassen, die man etwa in den Medien heute überall schon findet, und die dann erstmal ein Jahr lang therapeutisch mit sich ringen müssen, weil man ihnen mal auf die Möpse geguckt hat. Oder in diesem Fall die Eier.
2. Niveaulos
Malezar 24.01.2013
Als SPON- und Fußballfan finde ich diese "BILD"-haft reißerische Aufmachung einfach nur peinlich für sonstiges SPON-Niveau. "Nur die jüngste von vielen Verfehlungen" und es werden weitere Beispiele [...]
Als SPON- und Fußballfan finde ich diese "BILD"-haft reißerische Aufmachung einfach nur peinlich für sonstiges SPON-Niveau. "Nur die jüngste von vielen Verfehlungen" und es werden weitere Beispiele aufgezählt die teilweise 20 Jahre zurückliegen... Sollen die unterschwellig eine Zunahme der Gewalt gegen Unbeteiligte im Fußball darstellen? Lächerlich. SPON, sowas habt ihr echt nicht nötig.
3.
Andr.e 24.01.2013
Hier liegt wohl ein Recherchefehler vor. Ich denke, die gesamte Fußballwelt (mindestens) wird über diese Szene diskutieren. Selbst in Reihen des Weltwirtschaftsforums wird diese entscheidende Szene Widerhall finden. Gut [...]
Zitat von sysopDPAÜber die Szene diskutiert ganz Fußball-Europa: Eden Hazards Tritt gegen den Balljungen von Swansea City. Die Aktion ist die jüngste von vielen Verfehlungen, die sich Fußball-Profis geleistet haben. Kopfstöße, Würgegriffe, Tritte - das sind die berühmtesten Attacken. http://www.spiegel.de/sport/fussball/das-sind-die-groessten-ausraster-in-der-geschichte-des-fussballs-a-879437.html
Hier liegt wohl ein Recherchefehler vor. Ich denke, die gesamte Fußballwelt (mindestens) wird über diese Szene diskutieren. Selbst in Reihen des Weltwirtschaftsforums wird diese entscheidende Szene Widerhall finden. Gut also, dass der SPON hier gleich eine ganze Serie (samt den 10 übelsten Ausrastern der Geschichte) herausbringt. Ich vermisse lediglich den Status einer Top-Meldung, vermute aber, dass war ein Anwendungsfehler in der Bedienung einer komplizierten Software.
4. Den Tritt gegen den Balljungen von Swansea
caligula4ever 24.01.2013
zum Aufhänger für diesen reißerischen Artikel zu machen, erscheint mir umso perfider, wenn der SPON Kommentare, die die uneinheitliche Verurteilung von Gewalt durch die MSM kritisieren, nicht zulässt, sprich: zensiert.
zum Aufhänger für diesen reißerischen Artikel zu machen, erscheint mir umso perfider, wenn der SPON Kommentare, die die uneinheitliche Verurteilung von Gewalt durch die MSM kritisieren, nicht zulässt, sprich: zensiert.
5. Tritt gegen Balljungen oder Ball?
luwre 24.01.2013
Im Fussball unterscheidet man auch ob der Tritt gegen die Beine oder den Ball erfolgte und bei einer guten Rechersche wuerde man festellen, dass der Tritt gegen den Ball erfolgte und nicht gegen den Jungen, dessen Handlung sehr [...]
Im Fussball unterscheidet man auch ob der Tritt gegen die Beine oder den Ball erfolgte und bei einer guten Rechersche wuerde man festellen, dass der Tritt gegen den Ball erfolgte und nicht gegen den Jungen, dessen Handlung sehr spielbeeinflussend war und auch geplant war. Bitte naechtes mal selbst rechaschieren und nicht nachposaunen was andere Medien so von sich gegeben!!!

MEHR AUF SPIEGEL ONLINE

Verwandte Themen

VIDEO

Artikel

News verfolgen

Lassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Sport
Twitter RSS
alles zum Thema Premier League
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2014 Alle Rechte vorbehalten