Lade Daten...
28.01.2013
Schrift:
-
+

Kung-Fu-Tritt

96-Profi Pocognoli für drei Spiele gesperrt

DPA

Hannover-Zugang Pocognoli (l.): Drei Spiele Sperre wegen rohen Spiels

34 Minuten Einsatz, 270 Minuten Sperre: Sebastien Pocognoli muss nach seinem missglückten Bundesligadebüt erst einmal zuschauen. Der DFB sperrte den Verteidiger für drei Spiele.

Hamburg - Sein Kung-Fu-Tritt in den Bauch von Gegenspieler Fagner war filmreif - und hat für Sebastien Pocognoli eine längere Pause zur Folge. Das Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) hat den belgischen Nationalspieler von Hannover 96 für drei Spiele gesperrt. Es wertete die Aktion des Linksverteidigers als rohes Spiel.

Der 25-Jährige hatte am Samstag beim 2:1-Sieg gegen den VfL Wolfsburg für das Foul die Rote Karte von Schiedsrichter Günter Perl gesehen. Es war Pocognolis erster Auftritt für 96, nachdem Hannover ihn von Standard Lüttich geholt hatte - und der Einsatz des Zugangs war schon nach 34 Minuten beendet.

Der Verein hat dem Urteil zugestimmt, es ist damit rechtskräftig. Pocognoli wird daher bei den Auswärtsspielen in Bremen und Nürnberg sowie gegen Hoffenheim fehlen.

ham/sid/dpa

Forum

Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 3 Beiträge
1. Nötig?
einuntoter 28.01.2013
Muss jetzt diese rote Karte (bzw. deren Folge) hier im Forum diskutiert werden?
Muss jetzt diese rote Karte (bzw. deren Folge) hier im Forum diskutiert werden?
2.
HenryFromWob 28.01.2013
Offenbar schon, wenn sie darüber diskutieren, ob es diskussionswürdig ist.
Offenbar schon, wenn sie darüber diskutieren, ob es diskussionswürdig ist.
3. optional
derschwarzeabt 29.01.2013
Nöö, Sie hätten hier nicht schreiben müssen.
Nöö, Sie hätten hier nicht schreiben müssen.

MEHR AUF SPIEGEL ONLINE

Verwandte Themen

Artikel

News verfolgen

Lassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Sport
Twitter RSS
alles zum Thema Fußball-Bundesliga
RSS
Rubriken

© SPIEGEL ONLINE 2014 Alle Rechte vorbehalten