Lade Daten...
03.02.2013
Schrift:
-
+

Leverkusen vs. Dortmund

Rasantes Spiel, reife Leistung, großes Spektakel

Von Daniel Theweleit, Leverkusen
Foto: REUTERS

Selbst die Verlierer hatten ihren Spaß: In einem rasanten Spitzenspiel setzte sich Dortmund in Leverkusen durch. Bei Bayer haderten sie mit ihren Abwehrfehlern, der BVB freute sich über Tabellenplatz zwei. Nur einer, Doppeltorschütze Stefan Reinartz, bewertete die Partie etwas anders.

Eigentlich ist Jürgen Klopp nicht gerade bekannt dafür, ein großer Freund des Understatements zu sein. Nur in seinen größten Momenten, nach dem Meistertitel 2011 zum Beispiel, als er behauptete, jeder Trainer wäre mit diesen Spielern Meister geworden, wagt er Ausflüge in die Welt der Bescheidenheit. So gesehen können die Experten, die das 2:3 (0:2) von Bayer Leverkusen gegen Borussia Dortmund spontan zum bisher besten Saisonspiel erklärten, Klopps Analyse als Bestätigung begreifen. "Ich glaube, wenn man Spitzenspiel draufschreibt und dann so etwas wie heute drinnen ist, dann ist das sehr in Ordnung", sagte Dortmunds Trainer nach einem Fußballabend, der selbst den Verlierern ein Lächeln des Entzückens ins Gesicht gezaubert hatte.

André Schürrle berichtete von dem "großen Spaß", den er auf dem Rasen gehabt hatte, nach dem Schlusspfiff durften sich beide Teams von den gut 30.000 singenden Zuschauern in der erstmals in dieser Saison ausverkauften Leverkusener Arena feiern lassen. Es war ein rasantes Spiel von höchster Intensität, mit fünf Toren, einem Dutzend wunderbarer Chancen und erstaunlichen Wendungen sowie genügend Lücken in den Defensivreihen, die auch notwendig sind für ein echtes Spektakel. "Das war ein würdiges Spiel von einem Zweiten gegen einen Dritten", sagte Schürrle.

Nur Stefan Reinartz, dem es gelungen war, das frühe Dortmunder 0:2 mit zwei Treffern innerhalb von fünf Minuten zu egalisieren (58./62. Minute), interpretierte die Partie anders. "Die Dortmunder hatten heute einen schlechten Tag, die haben uns riesige Räume gelassen", sagte Bayers Mittelfeldspieler. Das 0:0 in Freiburg in der Vorwoche sei das "viel bessere Fußballspiel" gewesen. Aber das war die Sicht eines Spezialisten, der tief drinnen steckt in den taktischen Details so einer Partie und für den der Unterhaltungswert keine Rolle spielt.

Dortmund mit weniger Fehlern und reiferer Mannschaft

Immerhin war Reinartz mit seiner Bewertung schon einen Schritt weiter als Jürgen Klopp, der noch über die tieferen Zusammenhänge dieser Partie rätselte. "Ich bin nicht ganz sicher, ob das an der Qualität des Gegners lag, oder an uns selber", sagte der Meistertrainer zu den vielen Lücken in der BVB-Defensive. 26 Torschüsse wie an diesem Abend hatte sein Team in den vergangenen Jahren jedenfalls nicht oft zugelassen. "Wir waren heute offensiv richtig stark", sagte Leverkusens Trainer Sascha Lewandowski, der allerdings mit den Fehlern in der Defensive haderte.

Vor dem zweiten Treffer war Bernd Leno ein langer Ball missraten, in dessen Folge er dann auch noch einen Elfmeter versuchte, den Jakub Blaszczykowski verwandelte (9.), und vor dem 2:3 verpatzte Philipp Wollscheid einen Rückpass auf Leno. Der überragende Robert Lewandowski, der schon das 0:1 durch Marko Reus vorbereitet hatte (3.), traf zum entscheidenden 3:2 (64.). "Das war ein Spiel zweier Spitzenmannschaften und am Ende hat das Team gewonnen, das weniger Fehler gemacht hat", fasste Wollscheid die Partie zusammen und räumte ein, dass sein Missgeschick vor dem Dortmunder Siegtreffer das Team "um seinen Lohn gebracht" habe.

Besonders bitter war das Tor für die Rheinländer, weil es genau in jener emotional aufgeladenen Situation fiel, als die Leverkusener sich über das Gelingen ihrer beeindruckenden Aufholjagd freuten. Die Arena tobte noch, weil gerade der Ausgleich gelungen war, die Dortmunder wirkten angeschlagen angesichts des Dauerdrucks. Verzweifelt versuchte der BVB, den zur Pause eingewechselten Sidney Sam in den Griff zu bekommen, "aber dann waren wir zu wild, da hat uns etwas das Abgeklärte gefehlt", sagte Lewandowski.

Am Ende gewann nämlich nicht nur das Team, das weniger Fehler gemacht hatte, sondern die Mannschaft, die ein klein wenig reifer ist. "Jetzt stehen wir wieder auf dem zweiten Platz, wo wir hingehören", sagte Dortmunds Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke, er hätte noch dazu sagen können: und Bayer Leverkusen auch.

Fotostrecke

Fußball-Bundesliga: BVB gewinnt Fußballfest
Bayer Leverkusen - Borussia Dortmund 2:3 (0:2)
0:1 Reus (3.)
0:2 Blaszczykowski (9., Foulelfmeter)
1:2 Reinartz (58.)
2:2 Reinartz (62.)
2:3 Lewandowski (64.)
Leverkusen: Leno - Carvajal, Wollscheid, Toprak, Boenisch - Reinartz (87. Milik) - Lars Bender, Rolfes (46. Sam) - Castro (79. Hegeler), Schürrle - Kießling
Dortmund: Langerak - Piszczek, Felipe Santana, Hummels, Schmelzer - Sven Bender, Gündogan (90.+3 Schieber) - Blaszczykowski (80. Großkreutz), Götze (90. Kehl), Reus - Lewandowski
Schiedsrichter: Aytekin
Zuschauer: 30.210 (ausverkauft)
Gelbe Karten: Leno, Carvajal (6), Boenisch (4), Toprak (5), Reinartz (6) - Langerak
Besonderes Vorkommnis: Leno hält Foulelfmeter von Blaszczykowski (70.)

Forum

Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 46 Beiträge
1. optional
HerrStahl 03.02.2013
Dieses Mal kein Absatz über den Gewaltausbruch nach dem Spiel? Ich bin positiv beeindruckt. Beim DSF wurde die Tüte Gummibärchen zum "gefährlichen Wurfgeschoss" erklärt und das ganze war eine "Szene die wir so nicht [...]
Dieses Mal kein Absatz über den Gewaltausbruch nach dem Spiel? Ich bin positiv beeindruckt. Beim DSF wurde die Tüte Gummibärchen zum "gefährlichen Wurfgeschoss" erklärt und das ganze war eine "Szene die wir so nicht sehen wollen".
2.
kahlammaa 04.02.2013
Gratulation an Leverkusen von einem BVB-Fan. Ich glaube, unsere Mannschaft ist in den beiden Meisterjahren nie unter solch einen Druck geraten. Ich sehe mir öfter Spitzenspiele der Premier League an und muss sagen, daß in Punkto [...]
Gratulation an Leverkusen von einem BVB-Fan. Ich glaube, unsere Mannschaft ist in den beiden Meisterjahren nie unter solch einen Druck geraten. Ich sehe mir öfter Spitzenspiele der Premier League an und muss sagen, daß in Punkto Technik und Spieltempo die heutige Begegnung ein höheres Niveau hatte als beispielsweise das letzte Manchester-Derby, bei dem die beiden derzeit besten Mannschaften der Premier League gegeneinander spielten. Wenn Leverkusen dieses Niveau halten kann, ist die Entscheidung über die Vizemeisterschaft in diesem Jahr weiter offen. Und mit dieser Leistung gelten sie für mich als Mitfavorit für den Gewinn der Europaleague.
3. Meine Rede
LariFariMogelzahn 04.02.2013
---Zitat--- "Jetzt stehen wir wieder auf dem zweiten Platz, wo wir hingehören", sagte Dortmunds Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke... ---Zitatende--- So sehe ich das auch. Mir wäre aber lieber gewesen, wenn Dortmund [...]
---Zitat--- "Jetzt stehen wir wieder auf dem zweiten Platz, wo wir hingehören", sagte Dortmunds Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke... ---Zitatende--- So sehe ich das auch. Mir wäre aber lieber gewesen, wenn Dortmund das auch in den letzten zwei Jahren befolgt hätte...
4. optional
Merkelfan 04.02.2013
SO wird man Meister! Glückwunsch an die Spieler von die Meister!
SO wird man Meister! Glückwunsch an die Spieler von die Meister!
5. Meine Meinung
Speaker59 04.02.2013
Werbung für den deutschen Fußball von zwei Top Manschaften. Die BULI ist für mich die stärkste Liga weltweit. In der Hinrunde machte der BvB den Fehler sich zu sehr aufs "spielerische" zu verlassen. Sie meinten sie [...]
Werbung für den deutschen Fußball von zwei Top Manschaften. Die BULI ist für mich die stärkste Liga weltweit. In der Hinrunde machte der BvB den Fehler sich zu sehr aufs "spielerische" zu verlassen. Sie meinten sie wären spielerisch stark genug um alle Gegner schlagen zu können. Das war manchmal eine Fehleinschätzung! Ihre zweite Stärke, die Arbeit gegen den Ball (fast schon Ballerpressung) und das überfallartige Angriffsspiel, vernachlässigten sie. So kam der jetzige 12 Punkte Abstand zu den Bayern zustande. In der zweiten Halbzeit verfielen sie wieder in dieses Muster. Ja spielen macht Spaß, arbeiten nicht. Aber ohne Fleiß kein Preis. Danke für den tollen Fußballabend.

Empfehlen

MEHR AUF SPIEGEL ONLINE

Verwandte Themen

Jetzt Fan werden!

Artikel

News verfolgen

Lassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Sport
Twitter RSS
alles zum Thema Fußball-Bundesliga
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2014 Alle Rechte vorbehalten