Lade Daten...
21.02.2013
Schrift:
-
+

Europaweites Turnier

München bewirbt sich als EM-Spielort 2020

Getty Images

Arena in München: Als Austragungsort der EM 2020 beworben

München will bei der Fußball-EM 2020 Partien austragen und hat sich als erste deutsche Stadt nun offiziell beworben. "Es ist das Signal eines Weltvereins, einer Weltstadt und einer Weltregion", sagte Ministerpräsident Horst Seehofer.

Hamburg - Im Sommer war München Austragungsort des Champions-League-Endspiels, nun soll in der bayerischen Stadt das nächste Fußball-Großereignis stattfinden. Als erste deutsche Stadt hat sich München offiziell für die Austragung der Europameisterschaft 2020 beworben.

"Die Bayern haben in unzähligen Gelegenheiten bewiesen, dass sie sehr tolerante Gastgeber sind. Das ist der stärkste Trumpf", sagte Ministerpräsident Horst Seehofer (CSU) bei einer gemeinsamen Pressekonferenz mit Münchens Oberbürgermeister Christian Ude (SPD) und Karl-Heinz Rummenigge, dem Vorstandschef des FC Bayern.

Fotostrecke

Fußballstadien: Europas Top-Arenen
Gespielt werden soll dann in der 71.000 Zuschauern Platz bietenden Allianz Arena. "Es ist das Signal eines Weltvereins, einer Weltstadt und einer Weltregion", sagte Seehofer. Die öffentliche Hand bleibe bei einem Zuschlag für München größtenteils verschont: "Wir werden uns im Gegensatz zu Olympia-Bewerbungen nicht aus Steuermitteln bedienen müssen", sagte Seehofer. Rummenigge räumte der Bewerbung "ordentliche Chancen" ein.

München bewirbt sich für beide Austragungsoptionen

Die Bewerbung landet nun zunächst beim Deutschen Fußball-Bund. Bis September dieses Jahres muss der DFB dann seine Bewerberstädte für das Turnier bei der Europäischen Fußball-Union (Uefa) benennen. Die Kandidaten können sich sowohl um eines von zwölf Paketen mit drei Gruppenspielen und einem K.o.-Spiel in Achtel- oder Viertelfinale als auch um die Ausrichtung der Halbfinals und des Endspiels bewerben. Die Münchner hätten beschlossen, dass sie für beide Optionen ihre Unterlagen beim DFB einreichen wollen, sagte Rummenigge.

Die Uefa will die EM in sieben Jahren in 13 europäischen Ländern austragen lassen. DFB-Präsident Wolfgang Niersbach hatte zuletzt betont, die erste Variante zu bevorzugen. Als weitere mögliche deutsche Bewerberstädte neben der bayerischen Landeshauptstadt waren zuletzt auch Berlin, Dortmund und Stuttgart im Gespräch. Die Arenen in Hamburg und Gelsenkirchen kämen als Spielorte aufgrund ihres Fassungsvermögens ebenfalls in Frage.

leh/sid/dpa

Forum

Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 22 Beiträge
1. Weltsttadt / Weltregion ?
larry_lustig 21.02.2013
Wenn er es nicht ernst meinen würde und das so traurig wäre, müsste man ja laut lachen... Da sieht man welche Bildung so ein bayrischer Spitzenpolitiker hat. Weltstädte sind London, New York, Moskau, Tokyo, Mexiko, ob [...]
Wenn er es nicht ernst meinen würde und das so traurig wäre, müsste man ja laut lachen... Da sieht man welche Bildung so ein bayrischer Spitzenpolitiker hat. Weltstädte sind London, New York, Moskau, Tokyo, Mexiko, ob Berlin da rein gehört vielleicht... aber München sicher nicht
2. genial
critique 21.02.2013
Mehr und mehr wird klar, daß Platinis Idee der europaweiten Spiele einfach nur genial und sinnvoll sind. Wenn man das so weiterspinnt, finden fast alle 4 Jahre EM-Spiele vor der Haustüre statt. Gut so!
Mehr und mehr wird klar, daß Platinis Idee der europaweiten Spiele einfach nur genial und sinnvoll sind. Wenn man das so weiterspinnt, finden fast alle 4 Jahre EM-Spiele vor der Haustüre statt. Gut so!
3. Wieso....
tolle_Sache 21.02.2013
... bei Europas Top-Arenen in der Fotostrecke jetzt der Signal-Iduna-Park aka Westfalen-Stadion fehlt muss man nicht verstehen.
... bei Europas Top-Arenen in der Fotostrecke jetzt der Signal-Iduna-Park aka Westfalen-Stadion fehlt muss man nicht verstehen.
4. Bildung
robwe 21.02.2013
Nur schade dass New York, Tokyo und Mexiko als Austragungsorte für eine Europameisterschaft ausscheiden - soviel zum Thema Bildung ...
Zitat von larry_lustigWenn er es nicht ernst meinen würde und das so traurig wäre, müsste man ja laut lachen... Da sieht man welche Bildung so ein bayrischer Spitzenpolitiker hat. Weltstädte sind London, New York, Moskau, Tokyo, Mexiko, ob Berlin da rein gehört vielleicht... aber München sicher nicht
Nur schade dass New York, Tokyo und Mexiko als Austragungsorte für eine Europameisterschaft ausscheiden - soviel zum Thema Bildung ...
5. optional
Urbis 21.02.2013
---Zitat--- Wenn er es nicht ernst meinen würde und das so traurig wäre, müsste man ja laut lachen... Da sieht man welche Bildung so ein bayrischer Spitzenpolitiker hat. Weltstädte sind London, New York, Moskau, Tokyo, [...]
---Zitat--- Wenn er es nicht ernst meinen würde und das so traurig wäre, müsste man ja laut lachen... Da sieht man welche Bildung so ein bayrischer Spitzenpolitiker hat. Weltstädte sind London, New York, Moskau, Tokyo, Mexiko, ob Berlin da rein gehört vielleicht... aber München sicher nicht ---Zitatende--- Na Berlin bestimmt nicht. München und Frankfurt sind international allein schon wirtschaftlich gesehen mehr Weltstadt. Berlin war vor 100 Jahren Weltstadt und ist nunmehr nur noch ein Schatten. Aber so ist das in der Geschichte. Die Wirtschaftsregion ist eine der mit Abstand stärksten in Europa, die Patentanmeldungen aus dem Raum München sind die deutlich die höchsten in Deutschland. Der Vorsprung der Region wird nicht kleiner sondern sogar größer. Die Geburtenrate ist noch dazu positiv, das könnte man ewig fortsetzen...Aber die meisten Leute sind sowieso nur sauer auf Bayern weil jeder im Ausland denkt die Deutschen tragen Lederhosen. Who cares? Anscheinend gefällts denen in Bayern am besten Sie Miesepeter.

MEHR AUF SPIEGEL ONLINE

Verwandte Themen

Jetzt Fan werden!

Artikel

News verfolgen

Lassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Sport
Twitter RSS
alles zum Thema Fußball-EM 2020
RSS
Rubriken

© SPIEGEL ONLINE 2014 Alle Rechte vorbehalten