Lade Daten...
27.02.2013
Schrift:
-
+

Pokal-Sieg gegen Bochum

Stuttgart zieht glanzlos ins Halbfinale ein

DPA

VfB-Torschütze Gentner (l.): Ein Tor fürs reicht Halbfinale

Der VfB Stuttgart hat sich in die nächste Pokalrunde gekämpft. Dank Toren von Christian Gentner und Vedad Ibisevic feierte das Team von Trainer Bruno Labbadia einen glanzlosen Sieg gegen Zweitligist Bochum.

Hamburg - Stuttgart steht im Halbfinale des DFB-Pokals. Der Bundesligist besiegte im Viertelfinale den VfL Bochum 2:0 (1:0) und darf nun vom Endspiel in Berlin träumen. Für die VfB-Tore sorgten Christian Gentner (18. Minute) und Vedad Ibisevic (81.).

Stuttgart musste für den Sieg aber hart arbeiten: Bochum, der Tabellen-13. der Zweiten Liga, stand defensiv sicher und konnte das Spiel des VfB über weite Strecken erfolgreich stören. So kam der Favorit kaum zu Torszenen. Ein Kopfball von Martin Harnik (14.), der knapp über das Tor flog, blieb zunächst die einzige Chance.

Weil über die Außenbahnen nur wenig möglich war, versuchte es Gentner durch die Mitte. Der Mittelfeldspieler zog aus 18 Metern ab, Bochums Hólmar Örn Eyjólfsson warf sich in den Schuss - und der Ball senkte sich über den fünf Meter vor seinem Tor stehenden VfL-Torhüter Andreas Luthe.

Stuttgart zittert, Stuttgart trifft

Nach dem Wechsel vergab Yusuke Tasaka die bis dato größte Chance der Bochumer, der gleich drei Stuttgarter verlud, dann allerdings knapp am VfB-Tor vorbeischoss (49.). Nur drei Minuten später scheiterte der Japaner mit einem Schlenzer aus halblinker Position.

Stuttgart spielte nun längst nicht mehr so souverän wie noch in Halbzeit eins, ließ den VfL zu einigen Chancen kommen. Doch gerade, als die Bochumer ihre Chance witterten, schlugen die Gastgeber erneut zu: Ibisevic traf zum 2:0-Endstand (81.).

Ebenfalls im Halbfinale stehen der SC Freiburg und der VfL Wolfsburg, die bereits am Dienstagabend ihre Viertelfinal-Partien gewonnen hatten. Freiburg hatte sich nach Verlängerung 3:2 gegen Mainz durchgesetzt, Wolfsburg hatte einen knappen 2:1-Sieg gegen Offenbach gefeiert.

VfB Stuttgart - VfL Bochum 2:0 (1:0)
1:0 Gentner (18.)
2:0 Ibisevic (81.)
Stuttgart: Ulreich - Sakai, Tasci, Niedermeier (50. Rüdiger), Boka - Kvist - Gentner, Okazaki (46. Macheda) - Harnik (90. Holzhauser), Traore - Ibisevic
Bochum: Luthe - Rothenbach, Maltritz, Eyjolfsson, Lumb - Kramer, Sinkiewicz (68. Delura) - Tasaka (74. Iashvili), Goretzka, Rzatkowski - Scheidhauer (74. Gelashvili)
Schiedsrichter: Zwayer
Zuschauer: 20.200
Gelbe Karten: Rüdiger - Kramer (2), Maltritz

bka/sid

Forum

Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 7 Beiträge
1. Egal wie
decebalus911 27.02.2013
Hauptsache weiter. Jetzt ein Heimlos gegen Wolfsburg und ab ginge es nach Berlin!
Zitat von sysop...das Team von Trainer Bruno Labbadia einen glanzlosen Sieg gegen Zweitligist Bochum
Hauptsache weiter. Jetzt ein Heimlos gegen Wolfsburg und ab ginge es nach Berlin!
2.
dariusz66 27.02.2013
Wären beim VfL die 2 etatmäßigen Stürmer nicht verletzt, hätte das Ergebnis höchstwahrscheinlich anders ausgesehen...
Wären beim VfL die 2 etatmäßigen Stürmer nicht verletzt, hätte das Ergebnis höchstwahrscheinlich anders ausgesehen...
3. ...
raly 27.02.2013
Ehrliche Frage an die Runde hier: Wo waren eigentlich die ganzen Zuschauer? Das Stadium war beinahe leer... Gab es da eine DFB Strafe oder aehnliches?
Zitat von sysopDer VfB Stuttgart hat sich in die nächste Pokalrunde gekämpft. Dank Toren von Christian Gentner und Vedad Ibisevic feierte das Team von Trainer Bruno Labbadia einen glanzlosen Sieg gegen Zweitligist Bochum. DFB-Pokal: Stuttgart zieht glanzlos in Halbfinale ein - SPIEGEL ONLINE (http://www.spiegel.de/sport/fussball/dfb-pokal-stuttgart-zieht-glanzlos-in-halbfinale-ein-a-885976.html)
Ehrliche Frage an die Runde hier: Wo waren eigentlich die ganzen Zuschauer? Das Stadium war beinahe leer... Gab es da eine DFB Strafe oder aehnliches?
4.
gipsy81 28.02.2013
Fünf Artikel über das Bayern Spiel, aber hier hält man es nicht mal für nötig das dritte Tor zu beschreiben.
Fünf Artikel über das Bayern Spiel, aber hier hält man es nicht mal für nötig das dritte Tor zu beschreiben.
5. Die paar
SPONtanität 28.02.2013
echten Fussballfans waren da. Der "Rest" kommt nur ins Stadion wenn folgende Dinge gleichzeitig eintreten: - Stuttgart wird Meister - Temperatur über 20° - Sommermärchen
Zitat von ralyEhrliche Frage an die Runde hier: Wo waren eigentlich die ganzen Zuschauer? Das Stadium war beinahe leer... Gab es da eine DFB Strafe oder aehnliches?
echten Fussballfans waren da. Der "Rest" kommt nur ins Stadion wenn folgende Dinge gleichzeitig eintreten: - Stuttgart wird Meister - Temperatur über 20° - Sommermärchen

Empfehlen

MEHR AUF SPIEGEL ONLINE

Verwandte Themen

DFB-Pokalsieger seit 1990

Jahr Sieger
2013 FC Bayern München
2012 Borussia Dortmund
2011 FC Schalke 04
2010 FC Bayern München
2009 Werder Bremen
2008 FC Bayern München
2007 1. FC Nürnberg
2006 FC Bayern München
2005 FC Bayern München
2004 Werder Bremen
2003 FC Bayern München
2002 FC Schalke 04
2001 FC Schalke 04
2000 FC Bayern München
1999 Werder Bremen
1998 FC Bayern München
1997 VfB Stuttgart
1996 1. FC Kaiserslautern
1995 Borussia Mönchengladbach
1994 Werder Bremen
1993 Bayer Leverkusen
1992 Hannover 96
1991 Werder Bremen
1990 1. FC Kaiserslautern

Artikel

News verfolgen

Lassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Sport
Twitter RSS
alles zum Thema DFB-Pokal
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2014 Alle Rechte vorbehalten