Schrift:
Ansicht Home:
Sport

Ballon d'Or

Ronaldo zum vierten Mal Weltfußballer

Champions-League-Sieger und Europameister: Cristiano Ronaldo führte seine Teams 2016 mit vielen Toren zum Titel. Deshalb wählten ihn die Journalisten erneut zum besten Fußballer des Jahres.

AFP
Dienstag, 13.12.2016   09:47 Uhr

Cristiano Ronaldo ist zum vierten Mal in seiner Karriere zum besten Fußballer des Jahres gewählt worden. Der Portugiese setzte sich gegen seinen langjährigen Rivalen Lionel Messi und Antoine Griezmann aus Frankreich durch. Zuvor wurde Ronaldo bereits 2008, 2013 und 2014 mit dem Goldenen Ball (Ballon d'Or) ausgezeichnet.

"Für mich ist es eine große Ehre, den vierten 'Ballon d'Or' erhalten zu haben", sagte Ronaldo: "Ich freue mich wie beim ersten Mal, ein Traum wird wieder wahr."

Die Wahl des Stürmers von Real Madrid galt im Vorfeld schon als wahrscheinlich. Ronaldo hatte mit 16 Toren einen großen Anteil am Gewinn der Champions League und verwandelte im Endspiel gegen Atlético Madrid den entscheidenden Elfmeter. Auch bei Portugals EM-Triumph im Juli, als der 31-Jährige im Finale gegen Frankreich verletzt früh ausgewechselt werden musste und sein Team anschließend von der Seitenlinie unterstütze, war er der Schlüsselspieler.

Fotostrecke

Ballon d'Or 2016: Die Krönung des CR7

Messi, der in dieser Saison mehrfach mit Verletzungen zu kämpfen hatte, ist mit fünf Ehrungen (2009-2012, 2015) immer noch Rekordhalter. Für Griezmann, der bei der EM zum besten Spieler des Turniers ausgezeichnet wurde, war es die erste Nominierung überhaupt. Als bester Bundesliga-Spieler erhielt Pierre-Emerick Aubameyang (Borussia Dortmund) die elftmeisten Stimmen der insgesamt 173 Journalisten.

Überschattet wurde die Wahl von den jüngsten Football-Leaks-Enthüllungen. Der SPIEGEL deckte geheime Verträge und steuerrechtliche Verstöße von Fußball-Profis auf. Auch Ronaldo, der mithilfe von Konten auf den British Virgin Islands Geld am Fiskus vorbeigeschleust haben soll, geriet dabei in den Fokus.

bam

insgesamt 72 Beiträge
Orthoklas 12.12.2016
1. Gähn!
Ich hätte ja Sandro Wagner gewählt...
Ich hätte ja Sandro Wagner gewählt...
Hans_Suppengrün 12.12.2016
2.
Na so was... Ihr macht euch keine Vorstellung, wie überrascht ich jetzt bin!
Na so was... Ihr macht euch keine Vorstellung, wie überrascht ich jetzt bin!
zwi1 12.12.2016
3. War klar.
Nach cl und em Sieg war fast schon besiegelt das er es wird. Man kann ihn mögen oder nicht ein schlechter Fußballer ist er nicht.
Nach cl und em Sieg war fast schon besiegelt das er es wird. Man kann ihn mögen oder nicht ein schlechter Fußballer ist er nicht.
schlaufix 12.12.2016
4. Wie tief fällt Ronaldo?
Es ist schon pervers: da bringt ein Multimillionär Millionen von Euro an der Steuer vorbei, besch... die Fans,die immer noch hinter ihm und den anderen Verbrechern her rennen und wird wieder zum"Besten der Tollen" [...]
Es ist schon pervers: da bringt ein Multimillionär Millionen von Euro an der Steuer vorbei, besch... die Fans,die immer noch hinter ihm und den anderen Verbrechern her rennen und wird wieder zum"Besten der Tollen" gewählt. Ich hoffe noch auf Gerechtigkeit und freue mich auf den Tag, an dem diese Herren in Handschellen an ihren Fans vorbei abgeführt werden
sonntag500 12.12.2016
5. Herzlichen Glückwunsch Ronaldo
Zum vierten Mal die Ehrung eines großen Spielers. Weltfußballer! Sicherlich schlägt jetzt wieder die Stunde der Neider, die Ronaldo den Titel streitig machen werden und mit den Fingerchen auf ihn zeigen und moralisieren. [...]
Zum vierten Mal die Ehrung eines großen Spielers. Weltfußballer! Sicherlich schlägt jetzt wieder die Stunde der Neider, die Ronaldo den Titel streitig machen werden und mit den Fingerchen auf ihn zeigen und moralisieren. Egal, zum vierten Mal Weltfußballer - Glückwunsch.

Verwandte Artikel

Artikel

© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH
TOP