Schrift:
Ansicht Home:
Sport

Betrugsverdacht im belgischen Fußball

Trainer von Champions-League-Vertreter FC Brügge festgenommen

Gerüchte über Finanzbetrug bei Spielertransfers und Spielmanipulationen erschüttern den belgischen Fußball. Im Fokus der Ermittlungen stehen Spielerberater, Trainer und die Topklubs des Landes.

AFP

Brügge-Coach Ivan Leko

Mittwoch, 10.10.2018   16:52 Uhr

Die belgische Polizei hat 57 Hausdurchsuchungen in Belgien, Frankreich und weiteren Ländern wegen des Betrugsverdachts in der höchsten Fußballliga des Landes vorgenommen. Das teilte die belgische Staatsanwaltschaft in Brüssel mit. Konkret soll es demnach um den Verdacht auf Finanzbetrug bei Spielertransfers und Spielmanipulationen bei mehreren Vereinen gehen.

220 Polizisten waren nach Angaben der Staatsanwaltschaft in Belgien, Frankreich, Luxemburg, Zypern, Montenegro, Serbien und Mazedonien im Einsatz. Unter den Festgenommen sollen bekannte Persönlichkeiten des belgischen Fußballs wie der Spielerberater Mogi Bayat sein. "Er wurde im Zusammenhang mit einer Untersuchung im belgischen Fußball verhaftet", sagte Wenke Roggen, Sprecher der zuständigen Staatsanwaltschaft.

Zudem wurde laut Medienberichten Ivan Leko, Trainer von Meister FC Brügge, festgenommen. Brügge spielt in der Champions League und hatte am ersten Spieltag der Gruppenphase gegen Borussia Dortmund verloren.

Auch der ehemalige Anderlecht-Manager Herman Van Holsbeeck sowie mehrere Erstligaschiedsrichter wurden vorerst in Gewahrsam genommen, wie die Bundesanwaltschaft bestätigte. Belgische Medien berichteten, die Räumlichkeiten der Vereine RSC Anderlecht, FC Brügge und Standard Lüttich seien durchsucht worden. Der RSC Anderlecht bestätigte inzwischen die Durchsuchung seiner Vereinsräume. Man arbeite uneingeschränkt mit den Behörden zusammen, hieß es in einer Erklärung. Weitere Kommentare wolle man derzeit aber nicht abgeben.

Justizminister Koen Geens äußerte sich besorgt: "Die Spielabsprachen untergraben die Integrität des Sports. Die Justiz arbeitet an einem fairen Sport." Der Politiker kündigte entsprechende Maßnahmen an, um Korruption im Sport zu bekämpfen.

tip/jan/dpa/sid

insgesamt 2 Beiträge
bristolbay 10.10.2018
1. Es gibt ein ganz probates Mittel
Man sollte jegliche Sportwetten, egal ob stationär oder per Internet verbieten. Mir stehen die Haare zu Berge, wenn ich heute in der Zeitung lese, wieviel Geschacher zur Zeit in Deutschland betrieben wird, was man erlauben oder [...]
Man sollte jegliche Sportwetten, egal ob stationär oder per Internet verbieten. Mir stehen die Haare zu Berge, wenn ich heute in der Zeitung lese, wieviel Geschacher zur Zeit in Deutschland betrieben wird, was man erlauben oder verbieten soll. In vorderster Front Herr Gauselmann und die Herren der FDP. Seit Eintritt der FDP in die Landesregierungen NRW und SH dreht sich jetzt das Blättchen in Richtung pro Sportwetten. Da pimpert einer jahrelang eine siechende Partei und bekommt jetzt als Dank eine Lizenz zum Gelddrucken. Es ist dann auch nicht verwunderlich, dass die jetzige NRW-Regierung gerne ihre "verlustbringenden" Casinos privatisieren will. An wen? Selbstverständlich spielt auch hier Gauselmann mit. Ein Schelm, wer jetzt Böses denkt. Noch eins in diesem Zusammenhang, was ist eigentlich mit den vielen Spielsalons, die überall eröffnet werden. Bei uns in der Gemeinde, 5 Ortschaften mit 8500 Einwohnern gibt es 2 davon. Ich habe bisher nicht gewusst, dass in dieser ländlichen Gemeinde für 24 Stunden-Betrieb Bedarf besteht. Geht es hier doch eigentlich nur um Geldwäsche dubioser Kreise?
neowave 11.10.2018
2. Was die Gauselmänner angelangt
Was die Gauselmänner angelangt, uneingeschränkte Zutimmung. Genau genommen ist ihr Text noch zurückhaltend formuliert - wer´ s knackiger möchte, kanns ja anderweitig im Netz nachlesen. Und, für was sonst sollen die [...]
Was die Gauselmänner angelangt, uneingeschränkte Zutimmung. Genau genommen ist ihr Text noch zurückhaltend formuliert - wer´ s knackiger möchte, kanns ja anderweitig im Netz nachlesen. Und, für was sonst sollen die Spielsalons an jeder Straßenecke, landauf. landab, sonst gut sein....

Artikel

© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH
TOP