REUTERS

Joshua Kimmich und Thomas Müller (im DFB-Pokal gegen Leverkusen, April 2018)