Schrift:
Ansicht Home:
Sport

+++ Fußball-Transferticker +++

Steht Gladbach vor Rekordtransfer?

Jannik Vestergaard verlässt Gladbach in Richtung Premier League. Dafür kommt möglicherweise der teuerste Stürmer der Vereinshistorie. Ein ehemaliger Bayern-Profi soll sich dem FC Liverpool anschließen.

DPA

Jannik Vestergaard (Februar 2018)

Freitag, 13.07.2018   14:36 Uhr

+++ Beschlossene Sache +++

Transfer-Doppelpack für Gladbach

Borussia Mönchengladbach hat Stürmer Alassane Plea vom französischen Erstligisten OGC Nizza verpflichtet. Der 25-Jährige erhält einen Vertrag bis 2023. Medienberichten zufolge soll Gladbach eine Ablösesumme zwischen 23 und 25 Millionen Euro zahlen. Plea würde damit Weltmeister Matthias Ginter (17 Millionen) als teuersten Einkauf der Vereinsgeschichte ablösen. Plea hatte bei Nizza unter Gladbachs Ex-Trainer Lucien Favre zuletzt 16 Treffer in 35 Erstliga-Einsätzen erzielt. (ngo/dpa/sid)

Borussia Mönchengladbach und Innenverteidiger Jannik Vestergaard gehen hingegen getrennte Wege. Der 25 Jahre alte Abwehrspieler wechselt zum englischen FC Southampton. Dies gab der Bundesligist bekannt. Laut Medienberichten soll die Ablösesumme rund 20 Millionen Euro betragen. Damit wäre der Däne, der 83 Pflichtspiele für die Borussia bestritt, der zweitteuerste Abgang nach Granit Xhaka. Der Schweizer war im Sommer 2016 für 43 Millionen Euro zum FC Arsenal gewechselt. Vestergaard war 2016 von Werder Bremen nach Gladbach gekommen. Zuletzt gehörte er zum Kader der dänischen Nationalmannschaft bei der WM in Russland, kam dort aber nicht zum Einsatz. (ngo/dpa/sid)

Werder verlängert vorzeitig mit Moisander

Werder Bremen wird den Vertrag mit Abwehrspieler Niklas Moisander in den kommenden Tagen vorzeitig verlängern. Dies gab der Klub bekannt. Über die Vertragsdauer machte der Verein keine Angaben, der Kontrakt solle über mehrere Jahre laufen. "Niklas ist ein absoluter Führungsspieler im Team", erklärte Werder-Trainer Florian Kohfeldt. "Mit seiner Erfahrung wird er in den kommenden Jahren ein stabilisierendes und wichtiges Element in der Defensive sein." Moisander war vor zwei Jahren von Sampdoria Genua an die Weser gewechselt und hat bislang 55 Bundesligaspiele für die Bremer absolviert. (ngo/dpa)

+++ Gerüchteküche +++

Der Schweizer Nationalspieler Xherdan Shaqiri steht vor einem Wechsel zu dem von Jürgen Klopp trainierten FC Liverpool. Laut übereinstimmenden Medienberichten aus der Schweiz und England könnte der 26-Jährige aufgrund einer Klausel im Vertrag Absteiger Stoke City für 14,5 Millionen Euro verlassen. Laut "Daily Mail" solle die Ablösesumme bei gut 15,5 Millionen Euro liegen. Die Zeitung berichtet, dass Shaqiri am Freitag den Medizincheck bei den Reds in Liverpool absolvieren werde. Sollte der Transfer perfekt werden, wäre es bereits die dritte Verstärkung für das Mittelfeld von Klopps Champions-League-Finalisten; nach Naby Keita, der für 70 Millionen Euro Ablöse von RB Leipzig kam, und dem Brasilianer Fabinho vom AS Monaco. Zwischen 2012 und 2015 spielte Shaqiri für Bayern München in der Bundesliga. (ngo/dpa)

insgesamt 6 Beiträge
aurichter 13.07.2018
1. Da hat sich
die WM u.a. für Shaqiri ja doch richtig gut gelohnt. Mal schauen, wie er sich dort bei Klopp jetzt durchsetzt, ein Beisser ist er ja. Wünsch Ihm viel Glück und Erfolg in Liverpool.
die WM u.a. für Shaqiri ja doch richtig gut gelohnt. Mal schauen, wie er sich dort bei Klopp jetzt durchsetzt, ein Beisser ist er ja. Wünsch Ihm viel Glück und Erfolg in Liverpool.
charly2708 13.07.2018
2. Und wieso....
… hat sich Gladbach dann nicht Shaquiri geholt? Wäre günstiger als der neue Stürmer aus Nizza (der hoffenltich dann auch nicht schlecht ist) und da sowieso schon die halbe Schweizer Nationalmannschaft in Gladbach spielt, [...]
… hat sich Gladbach dann nicht Shaquiri geholt? Wäre günstiger als der neue Stürmer aus Nizza (der hoffenltich dann auch nicht schlecht ist) und da sowieso schon die halbe Schweizer Nationalmannschaft in Gladbach spielt, hätte er doch wunderbar dort hin gepasst.... ;-) Natürlich passt Shaquiri auch gut nach Liverpool. Hoffe auch für ihn, dass er sich dort durchsetzt.
atlantus 13.07.2018
3. schade das Vestergaard
die Borussia verläßt! der Däne hat sich kontinuierlich gesteigert und war mit seiner Kopfballstärke ein dickes pfund zum wuchern - defensiv wie offensiv.. Plea kann ich nicht einschätzen.. für mich ne Wundertüte.. [...]
die Borussia verläßt! der Däne hat sich kontinuierlich gesteigert und war mit seiner Kopfballstärke ein dickes pfund zum wuchern - defensiv wie offensiv.. Plea kann ich nicht einschätzen.. für mich ne Wundertüte.. hoffentlich passt's!
streetlevel 13.07.2018
4. @charly2708
Höchstwahrscheinlich aus 2 gründen: 1. gladbach hätte sich sein gehalt nicht leisten können und selbst wenn damit das gehaltsgefüge zerstört und 2. spielt liverpool CL und gladbach nichtmal EL.
Höchstwahrscheinlich aus 2 gründen: 1. gladbach hätte sich sein gehalt nicht leisten können und selbst wenn damit das gehaltsgefüge zerstört und 2. spielt liverpool CL und gladbach nichtmal EL.
bigmitt 13.07.2018
5. Vestergaard....
...ist hinten sicherlich schwer zu ersetzen auch wenn er trotz seiner Größe für mich sehr oft Koofballduelle verloren hatte. Über Plea wurde in einem Gladbach Forum von Frankreich Kennern bemängelt das dessen Torquote nicht [...]
...ist hinten sicherlich schwer zu ersetzen auch wenn er trotz seiner Größe für mich sehr oft Koofballduelle verloren hatte. Über Plea wurde in einem Gladbach Forum von Frankreich Kennern bemängelt das dessen Torquote nicht wirklich besonders sei. Zudem muss man sich Fragen ob der Kader in MG richtig ausbalanciert ist. Offensiv stehen sich Rafael, Stindl, Herrmann, Hofmann, Traore, Hazard, Drmic auf den Füssen während lediglich 2 IV ( Ginter, Elvedi) gibt....es sei denn man erzielt für Hazard oder Drmic genug hohe Ablösen um noch einen soliden . IV zu bekommen.

Artikel

© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH
TOP