Schrift:
Ansicht Home:
Sport

Remis in Bremen

Lookman sichert Leipzig einen Punkt

Nach einer Werder-Führung hat Einwechselspieler Ademola Lookman RB Leipzig in Bremen einen Punkt beschert. Nach dem Ausgleich hatten beide Teams Chancen, das Spiel zu gewinnen.

Getty Images

Maximilian Eggestein und Ademola Lookman (links)

Sonntag, 15.04.2018   19:53 Uhr

Nach einer abwechslungsreichen Partie trennen sich Werder Bremen und RB Leipzig 1:1 (1:0). Werder ging durch einen Treffer von Niklas Moisander (28. Minute) in Führung. Durch die Einwechslung von Ademola Lookman, der das 1:1 erzielte (50.), wachten die Gäste auf. Trotz mehrerer Chancen auf beiden Seiten blieb es beim Unentschieden.

Werder zeigte in der ersten Halbzeit mehr Offensivaktionen als die Gäste und belohnte sich mit dem Führungstreffer durch Moisander (28.). Der Bremer Abwehrspieler kam nach einem Lattenschuss von Max Kruse im Sechzehner an den Ball und verwandelte zum 1:0-Führungstreffer.

Bremen setzte die Gäste weiter unter Druck. Leipzigs Keeper Peter Gulasci parierte zwei gute Chancen von Milot Rashica (41./44.) und verhinderte, dass RB weiter in Rückstand geriet. Von den Gästen war in der ersten Halbzeit offensiv wenig zu sehen. Das Team von Ralph Hasenhüttl gab nur einen Torschuss ab.

Eine Hereingabe von Stefan Ilsanker schob der eingewechselte Lookman an der Bremer Abwehr zum Ausgleich ein (50.). Nach dem Ausgleich blieb die Partie kurzweilig, weil RB mit zwei Chancen von Timo Werner (52./54.) die Bremer Abwehr weiter herausforderte. Auch Bremen hatte durch Ishak Belfodil (90.) und Moisander (87.) aussichtsreiche Chancen.

Durch das Remis verbessert sich Leipzig um einen Tabellenplatz auf Rang fünf. RB liegt mit 47 Punkten und vier Zählern Abstand hinter Dortmund, die das heutige Revierderby gegen Schalke verloren haben. Werder bleibt weiterhin Zwölfter, punktgleich mit dem FC Augsburg (37).

Werder Bremen - RB Leipzig 1:1 (1:0)
1:0 Moisander (28.)
1:1 Lookman (50.)
Bremen: Pavlenka - Gebre Selassie, Veljkovic, Moisander, Friedl - Bargfrede - Maximilian Eggestein (90. Kainz), Delaney - Rashica (61. Belfodil), Junuzovic (79. Gondorf) - Kruse
Leipzig: Gulacsi - Konate, Orban, Bernardo - Ilsanker, Kampl (76. Keita), Demme, Kaiser (46. Lookman) - Werner, Forsberg - Poulsen
Schiedsrichter: Dingert
Gelbe Karten: Moisander, Delaney - Orban
Zuschauer: 42.700 (ausverkauft)

Machen Sie mit bei der großen Fan-Umfrage von SPIEGEL ONLINE

ngo

insgesamt 1 Beitrag
Wolfgang Porcher 16.04.2018
1. das ist zu wenig
der RBL ist inzwischen für seine Gegner zu leicht berechenbar geworden. Solche Spielleistungen sind zu wenig für ganz oben mit zu mischen. Erstaunlich wieviel Chancen inzwischen seit geraumer Zeit Timo Werner vergibt, bevor der [...]
der RBL ist inzwischen für seine Gegner zu leicht berechenbar geworden. Solche Spielleistungen sind zu wenig für ganz oben mit zu mischen. Erstaunlich wieviel Chancen inzwischen seit geraumer Zeit Timo Werner vergibt, bevor der Ball dann endlich wieder im Tor landet. Hasenhuettll ist irgendwie nicht Ideenreich genug um für Überraschungsmoment zu sorgen. Schade

Artikel

© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH
TOP