Schrift:
Ansicht Home:
Sport

Gedicht zum Bundesligaspieltag

Hoffnung in Hannover

Nach einer Niederlage zum Einstand gewann Hannovers neuer Trainer Thomas Doll im zweiten Spiel gegen Konkurrent Nürnberg. Unser Dichter am Ball macht den 96-Fans Mut: So könnte es ja weitergehen.

DPA

Hannovers Trainer Thomas Doll

Von
Montag, 11.02.2019   10:03 Uhr

Seit November letzten Jahres
Ohne Heimtor, Fans verdrossen,
Dann geschah was Wunderbares:
Plötzlich wurden zwei geschossen!

Ganze zwei in einem Spiele!
Gegentore: praktisch keines!
Zwei sind für Hannover viele:
In der Regel schießt es eines.

Über fünfhundert Minuten
Hatten sie geweint, gezittert;
Samstag wurde im akuten
Taumel "2:0!!" getwittert,

Sekt geysirte aus den Bechern,
Amseln sangen's aus den Zinnen,
Spatzen pfiffen's von den Dächern:
96 kann gewinnnen!

Ja, das kann sogar Hannover!
(Wenn's mal nicht verlieren tut.)
Lange wurde alles dover,
Nun, vielleicht, wird alles gut.

Wenn auch die Bilanz nicht toll ist,
Schimmert doch ein Hoffnungsschein:
Was der erste Sieg mit Doll ist,
Muss ja nicht der letzte sein.

insgesamt 5 Beiträge
Antalyaner 11.02.2019
1.
Wer hat dieses Gedicht verfasst, ein Viertklässler ?
Wer hat dieses Gedicht verfasst, ein Viertklässler ?
feuerfloh 11.02.2019
2. Oh wie wunderbar!
Man hört buchstäblich die Lyra dazu im Hintergrund erklingen.
Man hört buchstäblich die Lyra dazu im Hintergrund erklingen.
hackmackenreuther 11.02.2019
3. Infantiler
gehts nicht!
gehts nicht!
helgegroßklaus 11.02.2019
4. Kommentare 1 & 3
So ein humorloses Genörgel. Ich hoffe, dass Herr Gsella hier noch viele Gedichte veröffentlichen wird!
So ein humorloses Genörgel. Ich hoffe, dass Herr Gsella hier noch viele Gedichte veröffentlichen wird!
Tyy Gee 13.02.2019
5. Sehr wahre Worte
True story - no more words needed
True story - no more words needed

Artikel

© SPIEGEL ONLINE 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung
TOP