Schrift:
Ansicht Home:
Sport

Bis 2022

Schalke verlängert Vertrag mit Trainer Tedesco vorzeitig

Platz zwei in seinem ersten Jahr, Rückkehr in die Champions League: Schalkes Trainer Domenico Tedesco hat eine erfolgreiche Saison hinter sich. Deshalb wurde sein Vertrag nun verlängert.

Getty Images

Domenico Tedesco

Sonntag, 12.08.2018   11:34 Uhr

Bundesligist Schalke 04 setzt wie erwartet die Zusammenarbeit mit Erfolgscoach Domenico Tedesco fort. Sportvorstand Christian Heidel verkündete bei der offiziellen Saisoneröffnung der Königsblauen, dass der Vertrag mit dem 32-Jährigen bis 2022 verlängert wird.

"Kontinuität ist eine wichtige Grundlage für die Ziele, die wir uns für Schalke 04 in den kommenden Jahren gesteckt haben. Gerade auf der Position des Chef-Trainers, der in sportlicher Hinsicht für mich der wichtigste Mann in einem Fußballverein ist", sagte Sportvorstand Heidel. "Ich habe immer gesagt, dass ich mich auf Schalke enorm wohlfühle", so Tedesco.

In der vergangenen Saison hatte der vom Zweitligisten Erzgebirge Aue verpflichtete Coach Schalke auf Anhieb zur Vize-Meisterschaft geführt. Der Vertrag von Tedesco hatte noch eine Laufzeit bis 2019. Seine professionelle Trainerlaufbahn hatte der 32-Jährige im Nachwuchsbereich des VfB Stuttgart begonnen.

bam/sid

insgesamt 6 Beiträge
marclarsen 12.08.2018
1. immer so voreilig....
....versteh ich nicht bei den Herren in den Führungsetagen. Da läuft eine Saison ganz gut (wenn auch im Falle S04 mit Minimalistenfußball...) und schon werden Verträge teuer verlängert. Was ist denn wenn nach 10 Spieltagen [...]
....versteh ich nicht bei den Herren in den Führungsetagen. Da läuft eine Saison ganz gut (wenn auch im Falle S04 mit Minimalistenfußball...) und schon werden Verträge teuer verlängert. Was ist denn wenn nach 10 Spieltagen nur 2 Siege auf dem Konto stehen?
roulaison 12.08.2018
2.
Das könnte längerfristig was werden. Tedesco hat es zwischenmenschlich drauf und kann sich an sein Umfeld anpassen. Nach außen wirkt er ruhig und sympathisch, auch nach schlechten Leistungen ist er nicht "patzig". [...]
Das könnte längerfristig was werden. Tedesco hat es zwischenmenschlich drauf und kann sich an sein Umfeld anpassen. Nach außen wirkt er ruhig und sympathisch, auch nach schlechten Leistungen ist er nicht "patzig". Seine Entscheidungen bisher waren gut, manchmal auch hart, aber Konsequent (Höwedes). Glück auf!
Oihme 12.08.2018
3. Wenn ...
... sich die Schalker Fans auch weiterhin mit unansehnlichem Zerstörer-Fußball zufrieden geben wollen - von mir aus! Es sind die "dreckigen Siege", die Tedesco bislang stützten, aber bleiben die aus, hat sich das [...]
... sich die Schalker Fans auch weiterhin mit unansehnlichem Zerstörer-Fußball zufrieden geben wollen - von mir aus! Es sind die "dreckigen Siege", die Tedesco bislang stützten, aber bleiben die aus, hat sich das Kapitel Tedesco bei Schalke ganz schnell wieder erledigt. Und es wäre außergewöhnlich, wenn dieses Spielsystem länger als eine Saison lang funktioniert.
skeptikerjörg 12.08.2018
4. Der Mourinho der Bundesliga
Formal hat - nach Informationen von Schalke-Insidern - nicht verlängert, sondern sein bis 2019 laufender Vertrag wurde aufgelöst und ein neuer bis 2022 abgeschlossen, was inhaltlich und finanziell ein erheblicher Unterschied [...]
Formal hat - nach Informationen von Schalke-Insidern - nicht verlängert, sondern sein bis 2019 laufender Vertrag wurde aufgelöst und ein neuer bis 2022 abgeschlossen, was inhaltlich und finanziell ein erheblicher Unterschied sein kann. Das heißt also für die Fans der Blauen, 4 weitere Jahre unattraktiven Mourinho-Fußball ansehen müssen. Und ob das System eine weitere Saison erfolgreich sein wird, muss sich erstmal zeigen.
prince62 12.08.2018
5. Hat Schalke nichts vom DFB - Löw Desaster gelernt, bzw. lernen wollen?
Da scheint bei den Schalkern das Geld ja locker zu sitzen, wenn man nicht mal bis Weihnachten warten kann, um abzusehen ob der Trainier auch im 2. Jahr mit seinem Anti-Fußball was bringen wird, was ich stark bezweifle, also [...]
Da scheint bei den Schalkern das Geld ja locker zu sitzen, wenn man nicht mal bis Weihnachten warten kann, um abzusehen ob der Trainier auch im 2. Jahr mit seinem Anti-Fußball was bringen wird, was ich stark bezweifle, also der gleiche Mist wie beim DFB mit der vorzeitigen Verlängerung mit Herrn Löw ebenfalls bis 2022, was dann gleich mal zu Spekulationen einladen würde, denn was bei Herrn Löw anschließend heraus kam, ist ja noch in aller Erinnerung, schlechteste WM-Leistung einer deutschen Nationalmannschaft seit Anbeginn der Zeit.

Fotostrecke

Artikel

© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH
TOP