Schrift:
Ansicht Home:
Sport

Europa-League-Qualifikation

WM-Fahrer führen Leipzig zum Sieg - Werner nur Zuschauer

RB Leipzig hat in der dritten Qualifikationsrunde gegen Craiova aus Rumänien gewonnen. Auch, weil Yussuf Poulsen zum Schluss aufdrehte. Doch in der Nachspielzeit musste sich das Team ärgern.

DPA

Leipzigs Spieler Timo Werner (links nach rechts), Marcel Sabitzer, Yussuf Poulsen und Emil Forsberg

Donnerstag, 09.08.2018   20:27 Uhr

RB Leipzig hält Kurs auf die Gruppenphase der Europa League. Der Bundesligist hat sich durch einen lockeren 3:1 (1:0)-Erfolg gegen Universitatea Craiova aus Rumänien eine gute Ausgangsposition vor dem Rückspiel der dritten Qualifikationsrunde für den internationalen Wettwettbewerb verschafft. Mann des Abends war der eingewechselte Yussuf Poulsen mit einer Torvorlage und einem Treffer; unnötig war Leipzigs Gegentreffer in der Nachspielzeit. Das Rückspiel findet am kommenden Donnerstag statt.

Das Team von Ralf Rangnick ging durch einen kuriosen Treffer in Führung. Nach einem Eckball kam Verteidiger Ibrahima Konaté zum Kopfball. Der Ball prallte anschließend von der Unterkante der Latte an den Pfosten und fiel von dort ins Tor - 1:0.

DPA

Konaté (rechts) nach seinem Tor

In der zweiten Hälfte kamen mit dem Schweden Emil Forsberg und dem Dänen Poulsen zwei WM-Fahrer ins Spiel. Mit ihnen und dem dritten Eingewechselten, Marcel Sabitzer, wurde RB stärker. Poulsen bereitete das 2:0 durch Neuverpflichtung Matheus Cunha (kam vom FC Sion) sehenswert vor. Das dritte Tor erzielte Poulsen selbst - nach Freistoß von Forsberg. Der Kroate Ivan Martic schoss aus Sicht der Gäste ein möglicherweise wertvolles Auswärtstor in der Nachspielzeit. Trainer Rangnick sagte über die Nachlässigkeit: "Es wäre besser gewesen, wenn das Gegentor nicht gefallen wäre. Die Jungs ärgern sich noch mehr als ich darüber."

Timo Werner blieb für die gesamte Spieldauer auf der Bank. Der DFB-Akteur hat nach seinem WM-Urlaub offenbar noch größeren Trainingsrückstand. Klar ist auch: Mit den WM-Fahrern in der Startelf dürfte RB den Gegner im Rückspiel noch klarer dominieren.

Sollte Leipzig Craiova ausschalten, würde es für RB mit den Playoffs zur Gruppenphase der Europa League (ab 20. September) weitergehen. Leipzigs Playoff-Gegner wäre der Sieger aus dem Qualifikationsduell zwischen Sorja Luhansk (Ukraine) und Sporting Braga (Portugal). Der Bundesligist würde am 23. August mit einem Auswärtsduell starten, zum möglichen Rückspiel käme es eine Woche später in Leipzig.

RB Leipzig - Universitatea Craiova 3:1 (1:0)
1:0 Konaté (25.)
2:0 Cunha (77.)
3:0 Poulsen (87.)
3:1 Martic (90.+3)
Leipzig: Mvogo - Klostermann, Konaté, Orban (61. Forsberg), Saracchi - Kampl, Ilsanker, Demme, Bruma (62. Sabitzer) - Augustin (75. Poulsen), Cunha
Craiova: Pigliacelli - Donkor, Kelic, Ferreira (80. Fedele), Briceag - Mateiu - Martic, Cicaldau - Bancu - Mitrita (85. Burlacu), Mihaila (26. Petre)
Schiedsrichter: Pawel Gil (Polen)
Gelbe Karten: Orban / Kelic
Zuschauer: 16.648

jan

insgesamt 2 Beiträge
phboerker 09.08.2018
1. "WM-Urlaub"
"Der DFB-Akteur hat nach seinem WM-Urlaub offenbar noch größeren Trainingsrückstand." WM-Urlaub, lustige Formulierung. Komisch, dass Spieler, die länger im Turnier waren, schon fit sind. Wahrscheinlich ist es doch in [...]
"Der DFB-Akteur hat nach seinem WM-Urlaub offenbar noch größeren Trainingsrückstand." WM-Urlaub, lustige Formulierung. Komisch, dass Spieler, die länger im Turnier waren, schon fit sind. Wahrscheinlich ist es doch in Wirklichkeit so, dass Jogi die Spieler mal wieder physisch in Grund und Boden trainiert hat, weil das Turnier ja so lang sein sollte, und die Spieler sich davon noch nicht vollständig erholt haben. Und genau deshalb liefen die Spieler in den Spielen auch kaum: sie konnten nicht. Ich glaube nach der EM2008 musste der kleine HSVler, dessen Name mir gerade entfallen ist und der kein Turnierspiel gemacht hat, beim Saisonstart auch pausieren, weil das physische Training für die EM so übertrieben hart war.
meresi 10.08.2018
2. Leipzisch
Dieser unnötige Gegentreffer könnte im Rückspiel zum handicap werden. Das Gute ist, Leipzisch ist auch Auswärts für einen Treffer gut. Werner wird hoffentlich bis dorthin wieder fit genug sein für seine Sturmläufe.
Dieser unnötige Gegentreffer könnte im Rückspiel zum handicap werden. Das Gute ist, Leipzisch ist auch Auswärts für einen Treffer gut. Werner wird hoffentlich bis dorthin wieder fit genug sein für seine Sturmläufe.

Verwandte Themen

Europa-League-Sieger seit 1989

Jahr Verein
2017 Manchester United
2016 FC Sevilla
2015 FC Sevilla
2014 FC Sevilla
2013 FC Chelsea
2012 Atlético Madrid
2011 FC Porto
2010 Atlético Madrid
2009 Schachtar Donezk
2008 Zenit Sankt Petersburg
2007 FC Sevilla
2006 FC Sevilla
2005 ZSKA Moskau
2004 FC Valencia
2003 FC Porto
2002 Feyenoord Rotterdam
2001 FC Liverpool
2000 Galatasaray Istanbul
1999 AC Parma
1998 Inter Mailand
1997 FC Schalke 04
1996 FC Bayern München
1995 AC Parma
1994 Inter Mailand
1993 Juventus Turin
1992 Ajax Amsterdam
1991 Inter Mailand
1990 Juventus Turin
1989 SSC Neapel

bis einschl. der Saison 2008/2009 "Uefa Cup"

Artikel

© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH
TOP