Schrift:
Ansicht Home:
Sport

Zwei Tore beim Auswärtssieg in Frankfurt

Ribéry bewirbt sich um ein weiteres Bayern-Jahr

Gegen Leipzig das Siegtor geschossen, in Frankfurt den FC Bayern zum nächsten Erfolg geführt: Franck Ribéry erlebt gerade noch einmal große Tage. Die Belohnung: Platz zwei in der Bundesliga.

DPA
Samstag, 22.12.2018   20:25 Uhr

Der FC Bayern geht dank Franck Ribéry als Tabellenzweiter der Fußball-Bundesliga in die Winterpause. Durch zwei Tore des Franzosen und einen 3:0 (1:0)-Erfolg bei Eintracht Frankfurt ist der Rekordmeister in der Tabelle an Borussia Mönchengladbach vorbeigezogen, das am Freitag 1:2 bei Borussia Dortmund verloren hatte. Nach 17 Spieltagen haben die Münchner sechs Punkte Rückstand auf den Herbstmeister BVB.

Ribéry schoss in der 35. Minute das 1:0 und traf damit in seinem dritten Bundesligaspiel in Folge. Evan N'Dicka verschätzte sich bei einem langen Pass auf Thomas Müller. Von ihm ging der Ball weiter zu Robert Lewandowski, der mit viel Übersicht den frei stehenden Ribéry bediente, der Franzose musste nur noch ins leere Tor schieben.

In der Schlussphase hatte er seinen zweiten großen Auftritt, Ribéry stürmte auf das Tor zu und traf nach Doppelpass mit Joshua Kimmich zum 2:0 (79. Minute). Die Chancen des 35-Jährigen auf ein weiteres Jahr beim FC Bayern dürften damit steigen, erst am Mittwoch hatte Ribéry die Münchner zum wichtigen Sieg gegen RB Leipzig geschossen. Das dritte Münchner Tor erzielte Rafinha in der 89. Minute.

Fotostrecke

Bundesliga: Das ist einfach nur Franck

Vor dem 1:0 hatten die Bayern bereits eine gute Gelegenheit zur Führung, doch Javi Martínez und Müller scheiterten bei einer Doppelchance nach einem Eckball an Torwart Kevin Trapp. Kurz vor der Pause köpfte Müller nach feiner Lewandowski-Flanke an die Latte (44.). Nach der Pause übte das Team nach Umschaltsituationen weiter Druck aus.

Der fünfte Ligasieg des FC Bayern war nur in der Anfangsphase fraglich, denn mit Martínez (stand erstmals seit dem spektakulären 3:3 gegen Fortuna Düsseldorf am zwölften Spieltag wieder in der Startelf) wirkte die Münchner Mittelfeldzentrale zunächst unsortiert. Frankfurt nutzte die schlechte Raumaufteilung und kam durch Mijat Gacinovic (8.) und Luka Jovic (11.) zu guten Chancen.

Danach ließ der Druck der Eintracht nach, die zuletzt so gelobte Offensive um Youngster Jovic (zwölf Saisontore) und Sébastien Haller (neun) wurde nicht mehr gefährlich - spätestens nach der Führung hatte der FC Bayern die Partie im Griff. Frankfurt bleibt vorübergehend Fünfter (27 Punkte), könnte am Sonntag aber noch vom VfL Wolfsburg (25) überholt werden.

Eintracht Frankfurt - Bayern München 0:3 (0:1)
0:1 Ribéry (35.)
0:2 Ribéry (79)
0:3 Rafinha (89.)
Frankfurt: Trapp - Salcedo, Falette, N'Dicka - da Costa, Fernandes (69. Müller), Willems, Kostic - Gacinovic (43. de Guzman) - Haller, Jovic
München: Neuer - Rafinha, Süle, Boateng, Alaba - Kimmich, Martínez - Müller (90. Shabani), Thiago, Ribéry (90. Coman) - Lewandowski (90+1. Wagner)
Schiedsrichter: Gräfe
Gelbe Karten: Fernandes, de Guzman / Alaba
Zuschauer: 51.500 (ausverkauft)

jan

insgesamt 26 Beiträge
mussich 22.12.2018
1. ein überschätzter Gegner
Die frankfurter Fans sahen ihren Verein schon als den nächsten CL-Sieger .. wie so oft. Da hat ein Fußball-Opa sie wohl aus ihren Träumen geholt. Hi hi hi ..
Die frankfurter Fans sahen ihren Verein schon als den nächsten CL-Sieger .. wie so oft. Da hat ein Fußball-Opa sie wohl aus ihren Träumen geholt. Hi hi hi ..
stoffi 22.12.2018
2. Ich denke,
Der Zug rollt und wie man sieht hat er bereits wieder Fahrt aufgenommen. Fazit: 3 Punkte geholt und mit Glück sind die Beine der Bayern Spieler nicht ernsthaft durch die üblen Fauls der Frankfurter verletzt worden
Der Zug rollt und wie man sieht hat er bereits wieder Fahrt aufgenommen. Fazit: 3 Punkte geholt und mit Glück sind die Beine der Bayern Spieler nicht ernsthaft durch die üblen Fauls der Frankfurter verletzt worden
brotherandrew 22.12.2018
3. So ...
.. viel zu der angeblich völlig überalterten Mannschaft. Dumm nur, dass die Frankfurter Jungspunde nichts gerissen haben gegen den FCB. Ich hoffe, Franck bekommt die Chance noch eine weitere Saison auf diesem Niveau für die [...]
.. viel zu der angeblich völlig überalterten Mannschaft. Dumm nur, dass die Frankfurter Jungspunde nichts gerissen haben gegen den FCB. Ich hoffe, Franck bekommt die Chance noch eine weitere Saison auf diesem Niveau für die Bayern zu spielen.
elisenstein 22.12.2018
4. Ribery
ist ein wahres Wunder. Ach, ich vergaß es ist ja bald weihnachten, da geschehen ja Wunder. Da liegt er minutenlang in sich zusammengekrümmt am Boden. Man ruft verzweifelt nach dem Sanitäter. Dann geschieht das Wunder. Er ist [...]
ist ein wahres Wunder. Ach, ich vergaß es ist ja bald weihnachten, da geschehen ja Wunder. Da liegt er minutenlang in sich zusammengekrümmt am Boden. Man ruft verzweifelt nach dem Sanitäter. Dann geschieht das Wunder. Er ist geheilt, läuft wie ein junger Gott davon und schießt ein Supertor. Keine Schmerzen mehr. Austeilen mußte er auch nicht, es ging auch so. Ribery ist ein Spitzenfussballer, er sollte dieses elende Theater sein lassen. Dann wird er vielleicht sympathisch.
gibmichdiekirsche 22.12.2018
5.
Allenfalls träumen die Fans der SGE davon, in der laufenden EL weiter zu kommen als die Bundesligavertreter zuletzt - und das zurecht. Ich freue mich mit der SGE über die famose Hinserie, die sie gespielt haben. Und wenn [...]
Zitat von mussichDie frankfurter Fans sahen ihren Verein schon als den nächsten CL-Sieger .. wie so oft. Da hat ein Fußball-Opa sie wohl aus ihren Träumen geholt. Hi hi hi ..
Allenfalls träumen die Fans der SGE davon, in der laufenden EL weiter zu kommen als die Bundesligavertreter zuletzt - und das zurecht. Ich freue mich mit der SGE über die famose Hinserie, die sie gespielt haben. Und wenn sie heute ihre Chancen in der Anfangsphase genutzt und Gacinovic nicht verloren hätten, dann würde jetzt wohl den Bayern manches "Hi, hi, hi" entgegenschallen. Oder auch nicht. Denn mussich unbedingt hämische Kommentare verfassen, um der Freude über einen (verdienten) Bayernsieg und eine gute Leistung des "Fußball-Opas" Ausdruck zu verleihen?
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!

Verwandte Artikel

Artikel

© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung
TOP